KenFM im Gespräch mit Inge Hannemann, Kämpferin gegen Hartz-IV-Sanktionen

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers KenFM
KenFM
Offline
Beigetreten: 12.03.2013 - 09:59
KenFM im Gespräch mit Inge Hannemann, Kämpferin gegen Hartz-IV-Sanktionen
DruckversionPDF version

KenFM im Gespräch mit Inge Hannemann


Whistleblowerin gegen die menschenfeindlichen Sanktionen bei Hartz-IV-Bezug


KenFM am Set vor dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages, wo die frühere Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann am heutigen Mittwoch ihre mehr als 50.000 Unterschriften für die Petition 46483 überreichte. Die Petition richtet sich gegen die menschenrechtsunwürdigen Sanktionen und andere Vorgehensweisen im Hartz-IV-System, die Inge Hannemann durch ihre langjährige Tätigkeit im Jobcenter Hamburg-Altona nur allzu gut kennt. Man kann sie als Edward Snowden für Soziale Gerechtigkeit bezeichnen, da sie direkt aus der Behörde kommend selbige anprangert, und seit ihrem öffentlichen Protest ist sie auch vom Dienst suspendiert.

 

Ken Jebsen sprach mit ihr vor dem Petitionsausschuss in Berlin-Mitte über die Eckpunkte der Petition.

 

 

Wir sprachen zuvor in einem anderen sehr ausführlichen, detailreichen und die Missstände zum Thema Hartz-IV aufdeckenden Interview mit einem der bekanntesten Hartz-IV-Kämpfer der Republik, Ralph Boes, über Inge Hannemanns Petition, was ein Erfolg für die Betroffen bedeuten würde. Vor allem aber, wie es genau aussieht, das Überleben mit Hartz IV - weiter

 

Ralph Boes`Webseite Grundrechte-Brandbriefweiter


Inge Hannemanns Webseiteweiter


Inge Hannemanns Blog altonabloggtweiter

 

 

Euer Ken Jebsen, Berlin