100 große Philosophen – Ihr Leben und ihr Werk (PETER J. KING)

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Online
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
100 große Philosophen – Ihr Leben und ihr Werk (PETER J. KING)
DruckversionPDF version

100 große Philosophen – Ihr Leben und ihr Werk

 

Autor: Peter J. King

Verlag: Bassermann Verlag (2009)

ISBN-10: 3-8094-2529-X ../.. ISBN-13: 978-3-8094-2529-8



Klappentext:

Seit Jahrtausenden befassen sich Philosophen mit den existentiellen Fragen der Menschheit. Sie spüren dem Sinn des Lebens nach, ergründen das Wesen von Gut und Böse und suchen nach Wahrheit und Gerechtigkeit.

Dieses Buch führt in das Leben und Werk der hundert größten Denker aus aller Welt ein, deren Einsichten unseren Blick auf die Welt geprägt haben. In chronologischer Reihenfolge - vom alten China und Griechenland bis in die Neuzeit - werden die einflussreichsten Philosophen porträtiert und die Schwerpunkte, Erkenntnisse und Bedeutung ihrer Lehre in verständlicher Weise skizziert.



INHALT

Einführung ..6

ANTIKE ..10

  • Thaies von Milet ..14
  • Pythagoras ..15
  • Konfuzius (K'ung Fu-tzu) ..16

ÜBERBLICK: Chinesische Philosophie ..17

  • Laotse (Laozi; Lao-tzu) ..18
  • Heraklit ..19
  • Parmenides aus Elea ..20
  • Zenon aus Elea ..21
  • Mozi (Mo Di; Mo-tzu) ..22
  • Sokrates ..23
  • Piaton ..24
  • Aristoteles ..26

ÜBERBLICK: Menschliche Natur ..28

  • Menzius (Mengzi; Mang-tzu; Mengtse) ..29
  • Zenon aus Kition ..30
  • Epikur ..31
  • Hanfeizi (Han Feizi; Han Feizu) ..32
  • Wang Chong (Wang Ch'ung) ..33

ÜBERBLICK: Skeptizismus ..34

  • Sextus Empiricus ..35
  • Nägärjuna (Nagardschuna) ..36
  • Plotin ..37
  • Aurelius Augustinus ..38

ÜBERBLICK: Frauen in der Philosophie ..40

  • Hypatia ..41

MITTELALTER ..42

  • Anicius Manlius Severinus Boëthius ..46
  • Shankara ..47
  • Abu Yüsuf Ya'qüb ibn Ishäq al-Kindi ..48
  • Johannes Scotus Eriugena ..49
  • Abu Nasr Muhammad ibn al-Farakh al-Färäbi ..50
  • Avicenna (Abu AlTal-Hussain ibn Abdullah ibn Sfnä) ..52
  • Anselm von Canterbury ..54

ÜBERBLICK: Indische Philosophie ..56

  • Rämänuja ..57
  • Abu Hamid Muhammad ibn Muhammad at-Tusi al-Ghäzali ..58

ÜBERBLICK: Philosophie und Religion ..59

  • Peter Abaelard ..60
  • Averroës (Abu al-Walid Muhammad ben Ahmad ibn Rushd) ..62
  • ZhuXi ..64
  • Maimonides ..66
  • Roger Bacon ..68
  • Thomas von Aquin ..70
  • William Oekham ..72
  • John Duns Scotus ..74
  • Nikolaus von Kues ..75
  • Niccolo Machiavelli ..76
  • Francisco Suárez ..77

FRÜHE MODERNE ..78

  • Sir Francis Bacon ..82
  • Thomas Hobbes ..84
  • Marin Mersenne ..86
  • Pierre Gassendi ..87
  • René Descartes ..88
  • Antoine Arnauld ..90

ÜBERBLICK: Geist und Körper ..91

  • Wang fuzi ..92
  • Lady Anne Finch Conway ..93
  • Baruch Spinoza ..94
  • John Locke ..96
  • Nicolas Malebranche ..98
  • Gottfried Wilhelm Leibniz ..100
  • George Berkeley 102
  • Anthony William Arno 103
  • Baron de Montesquieu ..104

ÜBERBLICK: Common sense ..106

  • Thomas Reid ..107
  • David Hume ..108
  • Jean-Jacques Rousseau ..110
  • Immanuel Kant ..112
  • Jeremy Bentham ..114
  • Mary Wollstonecraft ..115

19. JAHRHUNDERT ..116

  • George Wilhelm Friedrich Hegel ..120
  • John Stuart Mill ..122
  • Soren Aabye Kierkegaard ..124
  • Karl Heinrich Marx ..126
  • The Honorable Victoria, Lady Welby-Gregory ..128
  • Charles Sanders Peirce ..129
  • William James ..130
  • Friedrich Wilhelm Nietzsche ..132
  • Francis Herbert Bradley ..133
  • Gottlob Frege ..134

20. JAHRHUNDERT ..136

  • Edmund Gustav Albert Husserl ..140
  • John Dewey ..142
  • Bertrand Arthur William Russell ..144
  • Sir Allämeh Muhammed Iqbäl ..146
  • Sarvepalli Radhakrishnan ..147
  • Ludwig Wittgenstein ..148
  • Martin Heidegger ..150
  • Rudolf Carnap ..151
  • Feng Youlan (Fung Yu-Ian) ..152
  • Jean-Paul Sartre ..153
  • Sir Karl Raimund Popper ..154
  • Willard Van Orman Quine ..156
  • Sir Alfred Jules Ayer ..158
  • Richard Mervyn Hare ..159
  • Donald Herbert Davidson ..160
  • Sir Peter Frederick Strawson ..162
  • Gertrude Elizabeth Margaret Anscombe ..164
  • John Bordley Rawls ..165
  • Thomas Samuel Kuhn ..166

ÜBERBLICK: Wissenschaftsphilosophie ..167

  • Sir Michael Anthony Eardley Dummett ..168
  • Jacques Derrida ..170

ÜBERBLICK: Afrikanische Philosophie ..172

  • Kwasi Wiredu ..173
  • David Wiggins ..174
  • Thomas Nagel ..175
  • Saul Aaron Kripke ..176
  • David Kellogg Lewis ..178
  • Susan Haack ..180

ÜBERBLICK: Ethik ..181

  • Peter Singer ..182

Weiterführende Literatur ..184

Glossar ..186

Register ..188

Bildnachweis ..192



Rezension veröffentlicht bei Kulturbuchtipps.de  klick hier (tolle Seite übrigens!)

100 Philosophen, 10 Euro. Das klingt erst einmal nach einer Allerwelts-Publikation. Der Buchmarkt ist voller Bücher über Philosophie: Einführungen in die Philosophie, Geschichte der Philosophie, Anleitungen zum Philosophieren,…

Wahrscheinlich folgt diese Bücherschwemme einem allgemeinen Bedürfnis der Leser unserer Zeit nach Anleitung und Hilfestellung in einer Welt, in der Moral und Werte frei diskutierbar geworden sind und dem Einzelnen der Sinn seines Lebens nicht mehr anhand einer guten Erziehung in die Wiege gelegt wurde.

Die Frage nach dem Sinn und der Wunsch nach einer Beschäftigung mit den großen Fragen bleiben dem heutigen Menschen jedoch erhalten und führen zu seiner Suche nach Anleitung und Hilfestellung – siehe oben.

Peter J. King ist Philosoph und lehrt am Pembroke College in Oxford. Das vorliegende Buch erschien 2004 in Großbritannien und versammelt 100 Philosophen zwischen zwei Buchdeckeln. Das allein ist nicht der Rede wert. Aber bemerkenswert ist die Qualität der in diesem hübschen Büchlein versammelten Informationen.

Der Autor weiß, wovon er redet. Dies mag dem Leser vielleicht als eine Selbstverständlichkeit erscheinen, ist es aber in vielen Publikationen – gerade wenn es um „weiche“ Themen wie Philosophie und Lebensführung geht – leider nicht. Peter J. King ist aber ein kluger Kopf und hat es geschafft, jedem Philosophen bis zu einer Doppelseite zu gewähren, mehr aber nicht. Und doch gelingt es ihm vortrefflich, die Essenz des Werks eines jeden Philosophen und seine Einzigartigkeit auf diesem kleinen Raum zu charakterisieren, was allein schon eine Meisterleistung darstellt.

Wie trifft man jedoch die richtige Auswahl? Welche Philosophen kommen ins Töpfchen, welche ins Kröpfchen? – Die absoluten Top 30 sind natürlich dabei: Pythagoras, Laotse, Heraklit, Sokrates, Platon, Aristoteles, Epikur, Augustinus, Boethius, Anselm von Canterbury, Bacon, Thomas von Aquin, Hobbes, Descartes, Spinoza, Leibniz, Montesquieu, Hume, Rousseau, Kant, Hegel, Kierkegaard, Marx, Nietzsche, Huserl, Wittgenstein, Heidegger, Sartre, Popper, Derrida. – Okay, das sind die „Best of Philosophers“, die in keinem Lexikon oder Geschichte der Philosophie fehlen dürfen.

Wer aber sind die 70 anderen Philosophen?! – Und genau hier beginnt es, spannend zu werden. Wie gesagt, King ist Engländer, und so legt seine Zusammenstellung von „100 große Philosophen“ natürlich einerseits ein besonderes Gewicht auf die angelsächsischen und amerikanischen Philosophen.

Aber das wirklich Interessante an dieser Kompilation ist Kings Bemühen, auch endlich den bedeutenden philosophischen Strömungen anderer Kulturen eine Plattform zu geben. So werden die chinesischen Philosophen genauso prominent vorgestellt wie afrikanische oder indische Philosophen.

Ein weiterer spannender Abschnitt dieses auch optisch schön gestalteten Buches macht den Leser mit wichtigen zeitgenössischen Philosophen bekannt. Allzu oft erliegen wir dem Trugschluss, dass sich „Geschichte“ immer nur in der Vergangenheit abspielt und vergessen dabei, dass auch heute, hier und jetzt, bedeutende Philosophen mitten unter uns leben und wirken. Umso schwieriger wird die Aufgabe für den Autor, hier nicht dem nahen Blick der Aktualität zu erliegen, sondern einen Schritt zurück zu treten und die Spreu vom Weizen der Zeitgenossen zu trennen. Diese Aufgabe hat Peter J. King mit Bravour bewältigt.

In seinem Buch reiht der Autor nicht nur einfach Philosophen an Philosophen, sondern hilft dem Leser, die Übersicht zu behalten, indem er steckbriefartig aufführt, wann er gelebt hat und womit er sich in seinem philosophischen Arbeiten hauptsächlich beschäftigt hat. Wichtiger noch sind die Hinweise darauf, welche anderen Geistesströmungen den vorgestellten Philosophen in seinem Denken beeinflusst haben und auf welche späteren Philosophen er selbst durch sein Werk Einfluss genommen hat.

So entsteht vor dem geistigen Auge des Lesers ein ganzes Netzwerk aus gegenseitigen Verknüpfungen der philosophischen Strömungen – ein Bild, das der Wirklichkeit mehr entspricht als eine rein lineare, temporale Abfolge von nacheinander lebenden Philosophen.

Die Unterteilung der Geschichte der Philosophie in einzelne Abschnitte, die jeweils in einer kurzen, aber kompetenten Einführung vorgestellt werden, rundet das perfekte Gesamtbild dieses Buches ab. Es ist mit seiner guten Lesbarkeit und dem augenfreundlichen Satzspiegel ein in allen Belangen zu empfehlendes, einführendes Werk zur Geschichte der Philosophie. „100 große Philosophen – Ihr Leben und ihr Werk“ wird alle begeistern, die sich für Philosophie im Allgemeinen und für das Verständnis einzelner Philosophen im Speziellen interessieren. Sowohl Einsteiger als auch Studenten der Philosophie werden mit Peter J. Kings Buch ihre wahre Freude haben. (Quelle: Kulturbuchtipps.de)


..