Altersarmutsproduktion läuft wieder auf Hochtouren

Ampelparteien kürzen Oma Ernas Rentenerhöhung

Nachholfaktor eine rückwirkende und eine zukünftige Rentenkürzung in einem

Von Ralf Wurzbacher | Verantwortlicher: Redaktion NachDenkSeiten

Hubertus-Heil-SPD-Rentenluege-Rentnerarmut-Rentnerschrott-Rentnertaeuschung-Rentnerverarschung-Rentenbeschiss-Kritisches-Netzwerk-Altersarmut-Armutsrente-SozialabbauDie Regierungskoalition in spe will den angekündigten Aufschlag bei der gesetzlichen Rente um mindestens 0,8 Prozentpunkte kappen und reaktiviert dafür den sogenannten Nachholfaktor. Den hatte die Große Koalition eigentlich bis 2026 ausgesetzt, um die Erosion des Systems ein bisschen abzubremsen.

Ab sofort läuft die Altersarmutsproduktion wieder auf Hochtouren – mit Klecker- und Nullrunden bis 2025 und faktischen Minusrunden danach. Dann nämlich gibt es wegen wegfallender „Haltelinien“ nach unten gar kein Halten mehr. Gewerkschaften und Sozialverbände sind alarmiert, Wirtschaftsvertreter voll des Lobes – Auftrag erfüllt.

So schnell hat sich eine Ankündigung selten in Schall und Rauch aufgelöst. „2022 könnten die Renten um 5,95 Prozent in den neuen und 5,18 Prozent in den alten Bundesländern steigen“, teilte der noch und absehbar weiter amtierende Bundesarbeitsminister, Hubertus Heil, vor zehn Tagen mit. Anlass war die Vorlage des Rentenversicherungsberichts 2021 der Bundesregierung. In der Lesart des SPD-Politikers zeugt das Schriftstück von einer rundum heilen Welt. Die ministerielle Stellungnahme im Wortlaut: „Stabiler Beitrag und steigende Renten. Die Rentenversicherung kommt gut durch die Pandemie.

❖ weiterlesen

Ziviler Ungehorsam ist das Gebot der Stunde

Dum spiro spero – Solange ich atme, hoffe ich

von Dr. Rudolf Hänsel

In letzter Zeit berichten freie Medien von immer mehr beispielhaften Aktivitäten zivilen Ungehorsams. „Ziviler Ungehorsam“ ist „gewaltfreie Notwehr“ und eine Form des politischen Kampfes im Sinne Mahatma Gandhis und Martin Luther Kings.

widerstand_widerstandsbewegung_resistance_revolte_protest_riots_sozialabbau_ziviler_ungehorsam_sozialdarwinismus_politics_of_cuts_neoliberalismus_kapitalismus_kritisches_netzwerk.pngUnter den Bürgerinnen und Bürgern keimt dadurch Hoffnung auf, die schlimmste Krise der modernen Geschichte zu überleben. Mit seinem Sinnspruch „Dum spiro spero“ bringt Cicero (106 bis 43 v.u.Z.) diese Hoffnung und die bange Frage vieler Bürger nach „Sein oder Nicht-Sein“ prägnant und prosaisch zum Ausdruck.

Die täglichen Horrormeldungen über staatliche Terrormaßnahmen und der bereits eingeschlagene Weg in einen neuen Faschismus hinterlassen bei Jung und Alt tiefe Spuren von Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Wer glaubt da noch an einen Gesundheitsschutz der Bevölkerung?

Durch die Beispiele zivilen Ungehorsams wird dieser allgegenwärtige Schrecken jedoch etwas abgemildert. Der vollständige Text von Ciceros Lebensweisheit kann die aufkeimende Hoffnung noch beflügeln. Im ursprünglichen Brief an seinen Freund Atticus schreibt er: „Dum spiro spero; dum spero amo; dum amo vivo.“ Das heißt: „Solange ich atme, hoffe ich; solange ich hoffe, liebe ich; solange ich liebe, lebe ich.

► Wie ein 80-Millionen-Volk ins Unglück gestürzt wurde

Da jeder wache Bürger die neuen Gewalt- und Terrormaßnahmen am eigenen Leib spürt, möchte ich sie hier nicht wiederholen. Stattdessen werde ich als „Nachgeborener“ das wiedergeben, was mir meine beiden Elternteile – Jahrgang 1913 und 1923 – als Zeitzeugen des Deutschen Faschismus erzählten und was ich darüber in der Nachkriegsliteratur gelesen habe. Beides hat sich unauslöschlich in mein Gedächtnis „eingebrannt“. Die Parallelen zur heutigen Entwicklung sind frappierend.

❖ weiterlesen

Das Lemming-Phänomen: Der verräucherte Raum und die versammelte Menge

 

Vorbemerkung von Wolfgang Jeschke (LAUFPASS.com): Gruppendynamik in der Krise. Der nachfolgende Artikel von Damian Bruce beschreibt die psychodynamischen Prozesse in Bedrohungssituationen und weshalb sich eine große Zahl von Menschen darüber einig sein kann, das evident Falsche zu tun.

von Damian Bruce

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich in einem Raum und dieser beginnt sich mit Rauch zu füllen. Zuerst ist es nur ein wenig, aber Sie können sehen, wie er durch die Lüftungsschlitze eindringt. Die anderen Menschen, die mit Ihnen im Raum sind, scheinen nicht beunruhigt zu sein. Als Sie sie darauf hinweisen, zucken sie nur mit den Schultern. Bald ist die Luft dick vom Rauch, und Sie können die anderen Leute nicht mehr klar sehen. Sie sprechen sie erneut an, aber nichts geschieht. Sie reagieren mit Gleichgültigkeit. Sie scheinen mit der Situation völlig zufrieden zu sein. Was tun Sie nun?

Gleichmacherei-Evolution-Systemkonformismus-Kadavergehorsam-Sozialismus-Regression-Kritisches-Netzwerk-Obrigkeitshoerigkeit-Buergerkriech-Unterwerfung-Anpassung

Dies war ein Experiment, das 1969 von den Forschern Bibb Latané und John M. Darley durchgeführt wurde. Sie untersuchten den „Bystander-Effekt“, vor allem als Reaktion auf die Ermordung einer jungen Frau in New York City, Catherine 'Kitty' Genovese, die Berichten zufolge von 38 Personen beobachtet wurde, von denen keiner eingriff oder gar die Polizei rief, obwohl das Verbrechen 35 Minuten dauerte. Ihre Untersuchungen führten zu der Schlussfolgerung, dass Unbeteiligte in solchen Szenarien ein geringeres Verantwortungsgefühl haben, wenn mehrere andere Unbeteiligte in der Nähe sind. Im Grunde genommen ging jeder der 38 Zeugen davon aus, dass einer der anderen einschreiten oder die Polizei rufen würde. Und so unternahm niemand etwas. [1]

❖ weiterlesen

Dezember ist Kirchenaustrittsmonat

Bei einem Kirchenaustritt muss auf alle steuerpflichtigen Einkünfte eines Jahres anteilig Kirchensteuer entrichtet werden. Insbesondere wer im nächsten Jahr höhere Einkünfte, wie z. B. eine Abfindung, erwartet, sollte den Kirchenaustritt nicht ins kommende Jahr verschieben.

Grund ist die sogenannte „zeitanteilige Zwölftelung“: Für jeden Monat der Mitgliedschaft wird 1/12 der Kirchensteuer erhoben, die bei ganzjähriger Mitgliedschaft zu zahlen gewesen wäre. Somit wird die Kirchensteuer im Austrittsjahr anteilig auf das gesamte Jahreseinkommen erhoben, auch wenn man nur einen Monat Kirchenmitglied war.

Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats in dem der Kirchenaustritt erklärt wurde (Der sogenannte „Reuemonat“ wurde abgeschafft). Wer im Dezember aus der Kirche austritt, ist somit ab 1. Januar von der Kirchensteuer befreit. Wer dagegen erst im Januar austritt, muss auf alle Jahreseinkünfte anteilig Kirchensteuer zahlen. Darum ist der Dezember der Kirchenaustrittsmonat.

Beispiel

Kirchenaustritt am 15. Januar 2022.

Ende der Kirchensteuerpflicht am 31.01.2022.

Die Kirchensteuer wird auf alle Einkünfte im Jahr 2022 berechnet.

Von diesem errechneten Betrag wird 1/12 als Kirchensteuer erhoben.

Wie viel Geld können Sie mit einem Kirchenaustritt sparen? >> zum Kirchensteuerrechner. (Alle Angaben ohne Gewähr!)

❖ weiterlesen

Mit Kindern im Heimunterricht: Erfahrungsbericht einer Familie

Ganz reibungslos ist es im Heimunterricht nicht

von Robert Freiheit für TKP.at (Dr. Peter F. Mayer, Wien)

Homeschooling-Heimunterricht-Schulversaeumnis-Fruehkindliche-Bildung-Kritisches-Netzwerk-Unterrichtsausfall-Schulkinder-haeusliche-Beschulung-Hausunterricht-KinderfrustVorbemerkung der Red. TKP: Kindern wird seit mehr als eineinhalb Jahren das genommen oder eingeschränkt, was zentral im Leben ist: Atmung, Bewegung und Kontakte zu anderen Menschen. Mit den Masken wird gerade bei Kindern enormer und in vielen Fällen dauerhafter Schaden angerichtet, Sport ist abgesagt oder verboten, Spielplätze wurden geschlossen und normale, für Widerstandskraft gegen Infektionen wichtige Kontakte unterbunden oder eingeschränkt. Schulen wurden geschlossen und auf Heimlernen umgestellt. Mit dieser Quälerei von Kindern wollen viele Eltern nicht mehr mitmachen und suchen nach Alternativen. Wie das läuft berichtet einer unserer Gastautoren. [Die Fotos zeigen keine Familienmitglieder! H.S.]

Robert F.: Vielleicht beginne ich damit uns als Familie zu beschreiben, da jede Familiensituation höchst individuell ist und sich die Möglichkeiten, Kinder zuhause zu unterrichten, danach richten.

Wir leben auf einem ehemaligen Bauernhof, etwas abseits gelegen. Meine Frau Johanna hat ursprünglich ein naturwissenschaftliches Studium absolviert und ich habe zuerst einen Handwerksberuf erlernt, dann ein technisches Studium abgeschlossen. Beide hat es uns aber dann schließlich und endlich in einen therapeutischen Beruf verschlagen, wo wir uns kennenlernten. Wie sagt man so schön: „Aus Spaß wurde Ernst.“ „Ernst“ ist in unserem Fall Katharina (zehn Jahre) und Hermine (sieben Jahre).

❖ weiterlesen

Hamburger Ideologie-Magazin „DER SPINNER“

Speerspitze der Desinformation im deutschsprachigen Raum

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Der-Spiegel-Der-Spinner-Wolfgang-Jeschke-Laufpass-Kritisches-Netzwerk Die inszenierte Corona-Krise wurde erst dadurch möglich, dass die konzernfinanzierten reichweitenstarken Medien im Einklang mit den durch Zwangsgebühren finanzierten „öffentlich-rechtlichen“ die Menschen fundamental desinformierten und in eine unerträgliche Panik versetzten. Das Magazin „Der Spiegel“ ist eines der deutschen Flagschiffe der „Pandemie“ und für den Verlauf der Ereignisse maßgeblich mitverantwortlich.

Sein jüngster – sarkastischer – Artikel über das Medikament Ivermectin und dessen mögliche Rolle in der Covid-Therapie beweist erneut zweierlei: 1. das Magazin desinformiert und verzichtet regelmäßig auf fundierte Recherchen, 2. seine Leserschaft ist eine quasireligöse Anhängerschaft des medialen Ideologieprojektes – eine Sekte sozusagen.

Wir verzichten an dieser Stelle darauf, die zahllosen Hasskommentare in dem Blatt zu zitieren und nennen als aktuelle Beispiele die Entgleisungen von Nicolaus Blome (08.11.21: „Wir Geiseln der Ungeimpften“ oder am 22.11.21: „2G – geimpft und gelackmeiert“), wobei er mit seiner darin aufscheinenden menschenverachtenden Grundhaltung nicht alleine dasteht. Immer wieder erschrecken Autoren und Autorinnen den Blattes mit ihren brutalen Sprachbildern, mit der unverhohlenen Diskriminierung Andersdenkender und der Bereitschaft, die aktuelle Spaltung der Gesellschaft zu befördern.

❖ weiterlesen

Was auf Deutschland zukommt: Kreutzers neuestes Werk, vorgestellt von Gerhard Mersmann

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Es nützt alles nichts: In einer Atmosphäre, die als Amalgam aus Hysterie und Euphorie beschrieben werden muss, ist es erforderlich, sich mit den kalten Fakten auseinanderzusetzen.

Angesichts dessen, was in einer kommenden Regierung in Angriff genommen werden soll, sind die wesentlichen Punkte – und die aus ihnen resultierenden Wechselwirkungen – zu betrachten und daraus Entwicklungslinien abzuleiten und die mit ihnen verbundenen Problemstellungen zu benennen. Egon W. Kreutzer hat das in einem neuen Buch gemacht.

Affe-Links-abgebogen-Wo-bleibt-die Revolution-Wollt-Ihr-das-totale-Gruen-Kritisches-Netzwerk-Egon-Wolfgang-Kreutzer-Plandemie-Gruenomanie-Klimawahn-Ampelregierung-Dystopie

In seiner gewohnt im Titel provozierenden Weise (»Wo bleibt die Revolution?«; »Wollt ihr das totale Grün?«) – die nicht die von der Lektüre abhalten sollte, die sich in einem überkommenden Verortungssystem zu Hause fühlen –, die vielleicht irritieren sollte, hat er sich ans Werk gemacht. „Links abgebogen. Was auf Deutschland zukommt“ ist, bis auf die Schlusspassage, in der der Autor eine Prognose wagt, eiskaltes Rechnen.

❖ weiterlesen

Weißrussland: Drama zwischen den Fronten

Das Drama, das zurzeit an den östlichen Außengrenzen der Europäischen Union, konkret am Grenzstreifen zwischen Polen, Litauen, Lettland gegenüber Weißrussland auf dem Rücken der in der EU um Asyl nachsuchenden Menschen aufgeführt wird, veranlasst die westlichen Medien wieder einmal den Ausbruch eines Krieges im Herzen Europas an die Wand zu malen.

Die Wirklichkeit ist aber komplexer: Einen Krieg gibt es bereits, nur wird er nicht militärisch, sondern medial, man könnte auch klar sagen, als Informationskrieg ausgetragen. Auch ist er nicht auf Europa beschränkt. Vielmehr verbinden sich die lokalen Konflikte an der Grenze zwischen Europäischer Union, konkret ihren nordöstlichen Mitgliedstaaten und Weißrussland zu einem Vexierbild unterhalb der Kriegsschwelle, das seine sich überschneidenden Linien in globalen Verschiebungen hat.

❖ weiterlesen

Verstörte Seelen: Tod und Verzweiflung weltweit auf Jahre hinaus angelegt

Verstörte Seelen

+++Die psychischen Wechselwirkungen von Lockdowns, Warnungen, „social distancing“ und neuen „Varianten“ führen zu einem drastischen Anstieg von Depressionen und Angststörungen. Zu den Ergebnissen der neuen „Lancet“-Studie nicht schweigen!+++

von Dr. Rudolf Hänsel

Am 8. Oktober 2021 veröffentlichte das renommierte medizinische Fachmagazin 'The Lancet' eine Studie zur Häufigkeit der Belastungen durch COVID-19-Pandemiemaßnahmen im Jahr 2020 weltweit. Nach Angaben der Forscher und Mitarbeiter der Universität von Queensland/Australien und der Universität von Washington führte das Wechselbad von Lockdowns, Warnungen, Social Distancing und immer neuen Varianten zu einem drastischen Anstieg von Depressionen, Angststörungen und permanenter Sorge. Am stärksten betroffen waren Frauen und jüngere Menschen [1].

Depression-Angststoerungen-Angstzustaende-Verzweiflung-Maskenpflicht-Seelenverwuestung-Seelenzerstoerung-Coronapsychose-Kritisches-Netzwerk-Selbstgefaehrdung

Nach Erhebungen der UNESCO in dieser Studie habe COVID-19 zudem zur „schwerwiegendsten Zerrüttung des weltweiten Bildungswesens in der Geschichte geführt“ [2]. Zu diesen Forschungsergebnissen — wie auch zu den Todesfällen durch den sogenannten COVID-19-„Impfstoff“ — kann und darf kein Mensch schweigen. Wenn man als Erziehungswissenschaftler und Psychologe auch noch in Betracht zieht, dass sich eine in der Kindheit zugefügte psychische und soziale Verletzung über das Erwachsenenleben hinaus auch auf die kommenden Generationen auswirken kann, dann stellt sich die dringende Frage, wann wir Bürger dieser Welt diesen Teufelskreis endlich durchbrechen werden.

❖ weiterlesen

Mentaler Todesstoß: Das Ruinöse einer Doktrin

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Wer permanent schnell getaktet ist, verliert auf Dauer die Fähigkeit zur Kontemplation [1]. Was damit verloren geht, zeigt sich zunehmend deutlich. Das mangelnde Vermögen, einen Schritt zurückzutreten und den Verlauf einer Geschichte zu betrachten, führt zu einer Verstümmelung des Bewusstseins.

► Der mentale Todesstoß

Wer nicht gelernt oder verlernt hat, sein eigenes Leben Revue passieren zu lassen, braucht sich über Lernprozesse keine Gedanken mehr zu machen. Alles, was dann noch Relevanz besitzt, ist das Unbewusste. Seine Bedeutung ist auf keinen Fall zu unterschätzen, doch die der Aufklärung zugrunde liegende Rationalität ist davon meilenweit entfernt. Also: Seien wir ehrlich, wenn die Ausgangsthese stimmt, haben wir mit der Rasanz unserer Alltags- und Arbeitsroutinen die Aufklärung weit hinter uns gelassen [2]. Ob es ein Schritt nach vorne war, ist zu bezweifeln.

Nachdenken-Vergangenheit-Zukunft-Denken-Geschichtsbewusstsein-Geschichtserkenntnisse-Geschichtsfundus-Geschichtsrelevanz-Kritisches-Netzwerk-Historie-Wegweiser

Vieles, was heute als unumstößlich und ohne Alternative gilt, wird gerne in den Duktus von Modernität gesetzt und entpuppt sich, wenn wir es wagen, dann doch einmal die Entwicklung zu reflektieren, als eine alte, revisionistische, ja reaktionäre Position. Denn der Obskurantismus [3], der Dogmatismus, die brutale Herrschaft und ihre Inquisition waren mit dieser Denkweise gesegnet, und sie haben genau die Geister hervorgerufen, die den Widerspruch, den Wettstreit und das freie Wort beflügelten.

❖ weiterlesen

Deutschland befindet sich im Zustand des Interregnums

Wir sollten damit beginnen, die Tassen in den Schränken zu zählen.

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Es befinden sich, man darf das so sehen, im Augenblick nicht alle Tassen im Schrank.

Das heißt aber nicht, dass sie nicht mehr existieren würden.

Sie sind nur „woanders“.

Tassen-nicht-alle-im-Schrank-Tassenausstattung-Kaffeetassen-Kritisches-Netzwerk-Beklopptheit-Bloedheit-Dummkeit-Inkompetenz-Unfaehige-Unfaehigkeit-Kopfschuss-Lattenschuss

Die alte, abgewählte Regierung sitzt noch an den Hebeln der Macht. Die Neue macht sich nichts draus und gibt sich schon mal dem Vergnügen hin, ohne Ernennungsurkunde, nur mit parlamentarischen Mehrheiten, „Regierung“ zu simulieren. Zusätzlich fühlen sich erneut die Ministerpräsidenten der Länder berufen, ihre NGO „Ministerpräsidenten-Konferenz“ als Legisexekulative-Surrogat zu nutzen, um mit Absprachen, am Parlamente vorbei, ebenfalls „Regierung“ zu simulieren.

❖ weiterlesen

Chinas industrieller Produktions-Apparat

Chinas Warenein- und ausfuhren

Ihr Einfluss auf die Volkswirtschaften der USA und der EU

von Willy Sabautzki | isw München e.V.

Einen erwähnenswerten gesamtwirtschaftlicher Vorgang liefern die aktuellen Warenausfuhren Chinas in die Vereinigten Staaten und in die EU.

china-volksrepublik-peking-xi-jinping-wirtschaftswachstum-handelsbilanz-technologiefuehrerschaft-technologiemacht-huawei-kritisches-netzwerk-guangdong-shanghai-shenzhen-li-keqiang Die gegenseitigen Zollbeschränkungen des Warenverkehrs zwischen den Wirtschaftsblöcken, die gegenseitigen Investitions-Auflagen und -verbote, Unterbrechungen der globalen Lieferketten und die politisch-ideologisch motivierten Polemiken gegen die aufstrebende Wirtschaftsmacht China prägen das gegenwärtige öffentliche Meinungsbild über das Verhältnis der westlichen Hemisphäre und China.

Dabei verzeichnen Chinas Warenausfuhren in die Vereinigten Staaten und die Europäische Union im bisherigen Jahresverlauf ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes (BIP) ihres verarbeitenden Gewerbes.

Chinas Handelsbilanzüberschuss stieg im Oktober 2021 auf ein Rekordhoch von 84,54 Mrd. $ gegenüber 57,32 Mrd. $ im Vorjahresmonat. Die Exporte setzten ihr zweistelliges Wachstum den 13. Monat in Folge fort und stiegen im Jahresvergleich um 27,1 % auf 300,22 Mrd. $, während die Importe um 20,6 % auf 215,68 Mrd. $ zurückgingen. Für den Zeitraum Januar bis Oktober lag der Handelsüberschuss Chinas mit den USA bei 320,67 Mrd. $.

❖ weiterlesen

Neue Gesetze für mehr Repression. Sie fürchten die Falschen.

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Politik, Justiz, Pseudo-Eliten und Mainstream-Medien verfolgen ihre Kritiker. Ihre Richter werden aber die Plandemie- und Impfopfer und deren Angehörige sein.

In den offiziellen Datenbanken zur Erfassung von „Impf“-Nebenwirkungen der mRNA- und Vektorsubstanzen, welche milliardenfach auf dem Globus verabreicht werden, finden sich Zehntausende Tote und Millionen Verletzte. Dabei erfasst die Meldequote nur einen Bruchteil der Opfer. Betrachtet man allein die US-amerikanische Datenbank VAERS wird das Ausmaß des Sterbens und Erkrankens deutlich.

Polizeigewalt-Schlagstockeinsatz-Polizeikriminalitaet-Polizeistaat-Polizeiuebergriffe-Polizeibrutalitaet-Kritisches-Netzwerk-Koerperverletzung-im-Amt-BuergerbekaempfungDie kommunikative und repressive Gewalt des Systems richtet sich gegen die Kritiker der Maßnahmen, gegen die unabhängige Wissenschaft, die letzten -geistig- freien Journalisten, Künstler, Ärzte, gegen Bürgerinnen und Bürger, die die Menschenrechte und Demokratie vor den Übergriffen des gekaperten Staates schützen wollen.

► Die BRD ist ein Folterstaat

Mit Zensur, Demonetarisierung, Diskriminierung, Verhöhnung, Bedrohung und physischer Gewalt werden die friedlichen Proteste niedergeschlagen, der Diskurs verhindert. Kontrollierte Einheiten („Faktenchecker“) zensieren im Auftrag der Systemmedien und erzeugen ein Zerrbild der Wirklichkeit. Kontrollierte Schlägertrupps in Uniform sorgen für den Druck auf der Straße – so sehr, dass sogar der UN-Folterbeauftragte aktiv wird.

❖ weiterlesen

Verantwortungsethik vs. Gesinnungsethik vs. Haltungsethik

Ethik hat eine neue Wandlung erfahren

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Ethik-Verantwortungsethik-Gesinnungsethik-Haltungsethik-Antiethik-Ethikrat-Ethikratgesetz-EthRG-Ethikwandlung-Kritisches-Netzwerk-Pseudoethik-Scheinethik-Alena-Buyx-GMO-GVOFrüher war Ethik stets Verantwortungs-Ethik. Die Verantwortungsethik stand im Gegensatz zur Gesinnungsethik. Der Unterschied ist relativ leicht umschrieben: Verantwortungsethik wägt ab. Gesinnungsethik will entweder alles, oder, im anderen Fall, nichts.

Verantwortungsethik ist rational. Gesinnungsethik ist emotional.

Nun hat die Ethik eine neue Wandlung erfahren. Ich nenne das Ergebnis: Haltungsethik.

Haltungsethik ist weder rational, noch emotional, sie ist devotional.

Haltungsethik hat weder einen eigenen, inneren Kompass, wie die Gesinnungsethik, noch einen logisch-analytischen Verstand, wie die Verantwortungsethik, stattdessen feine Antennen dafür, was von ihr erwartet wird, sollte sie gefragt werden.

❖ weiterlesen

Etikettenschwindel: Bürgergeld soll die Grundsicherung gewährleisten

Der zweite arbeits- und sozialpolitische Sündenfall von SPD und Grünen

von Jens Berger | NachDenkSeiten

armut_pockets_out_pleite_schulden_schuldenfalle_verschuldung_kritisches_netzwerk_insolvenz_privatinsolvenz_erwerbsarmut_arbeitsarmut_working_poor_zahlungsunfaehigke05x.png Hartz IV soll schon bald Geschichte sein. So tönt es vollmundig aus den Kreisen der Koalitionsverhandlungen der Ampel-Parteien SPD, Grüne und FPD. Stattdessen soll künftig ein sogenanntes Bürgergeld die Grundsicherung gewährleisten. Die alten Sanktionen bleiben wohl erhalten.

Was sich jedoch laut des Sondierungspapiers ändern wird, sind die Zuverdienstmöglichkeiten. Wer die Grundsicherung vom Staat bekommt, soll künftig mehr Geld hinzuverdienen dürfen, ohne dass er hohe Abzüge zu befürchten hat. Das klingt aber nur auf den ersten Blick sozial. Das Bürgergeld droht vielmehr eine Neuauflage des Kombilohn-Modells zu werden, bei dem der Staat und somit der Steuerzahler Unternehmen subventioniert, die Niedriglöhne zahlen und sich aus der Sozialversicherung stehlen.

Der Niedriglohnsektor in Deutschland ist nicht vom Himmel gefallen. Er war vielmehr die Zielsetzung der Agenda-Politik der rot-grünen Regierungskoalition unter Gerhard Schröder. Dieser bekannte 2005 auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos voller Stolz: „Wir haben unseren Arbeitsmarkt liberalisiert. Wir haben einen der besten Niedriglohnsektoren aufgebaut, den es in Europa gibt.

❖ weiterlesen

Egon W. Kreutzer: Links abgebogen. Was auf Deutschland zukommt.

Unser Land ist schon weit heruntergekommen,

. . . doch der Niedergang geht weiter.

Vorbemerkung von Helmut Schnug: Do legst di nieda! Egon W. Kreutzer hat es wieder getan. Schon wieder! "Wann gibt der bissige Unruheständler aus dem niederbayrischen Elsendorf endlich mal Ruhe". So oder ähnlich mögen einige, dem kritischen Selbstdenken und sich Einmischen längst entwöhnte, gleichgültige systemangepasste und gehirnkondomierte Mitläufer (m/w/d) denken, die kürzlich als Wahlschafe ihre Metzger ins auf 736 Abgeordnete aufgeblähte Parlament wählten - nach China zahlenmäßig das größte Parlament der Welt. Und das auch noch freiwillig. Man gönnt sich halt sonst nix. Viele wollten "Das totale Grün". [sic!] Nicht so viele wie erwartet, aber immer noch zu viele. Nun stehen uns dystopische, entbehrungsreiche Jahre bevor.

Egon-Wolfgang-Kreutzer-Links-abgebogen-1-Was-auf-Deutschland-zukommt-Kritisches-Netzwerk-Wohlstandskinder-Annalena-Baerbock-Dekarbonisierung-Stromkosten-StrompreiseKreutzer hat während der letzten Wochen also wieder an einem neuen Buch geschrieben, welches seit gestern, den 10. November, im Handel ist. Der Titel: "Links abgebogen. Was auf Deutschland zukommt." ISBN-13: 978-3-755715-597 im Verlag Books on Demand.

Kreutzer konnte es also wieder nicht lassen. Und ich sag Euch was: Das ist verdammt gut so! Soll später keiner sagen, er hätte seine Wunschrolle als „ORAKEL“ in der MATRIX nicht bestmöglich erfüllt und uns mit seinen Analysen und Prophezeihungen eindringlich gewarnt. H.S.
___________

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Links abgebogen“ bezieht sich selbstverständlich auf das Ergebnis der Bundestagswahl vom 26. Sept. und einer nach erfolgversprechenden Sondierungsgesprächen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwartenden Ampel-Koaltion aus SPD, Grünen und FDP.

Ich bin beim Schreiben volles Risiko gegangen und habe unterstellt, dass diesmal die FDP nicht in letzter Minute die Verhandlungen platzen lässt, dass Deutschland also für vier Jahre 'verampelt' werden soll.

❖ weiterlesen

BVerwG: Zwischen Aktenordner und E-Mail stehengeblieben

FragDenStaat verliert Klage

von Markus Reuter | Netzpolitik.org

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) ist das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland in allen öffentlich-rechtlichen Streitigkeiten nicht verfassungsrechtlicher Art (Verwaltungsgerichtsbarkeit). Das Gericht besteht seit 1952 und hat seinen Amtssitz im Gebäude des ehemaligen Reichsgerichts in Leipzig.

Akten-Aktenordner-Buerokratie-Verwaltungsaufwand-Kritisches-NetzwerkIn einer Klage des 'Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.', Betreiber der Informationsfreiheitsorganisation FragDenStaat.de, gegen das 'Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat' (BMI) hat das Gericht entschieden, dass staatliche Stellen Twitter-Direktnachrichten (Twitter-DMs) und Nachrichten aus ähnlichen Kanälen prinzipiell herausgeben müssen, wenn diese relevant seien.

Gleichzeitig gab es den staatlichen Stellen einen Freifahrtschein mit auf den Weg: Diese können selbst einstufen, was eine „relevante Nachricht“ ist. Das Gericht ordnet damit Direktnachrichten auf Twitter oder anderen sozialen Netzwerken nicht einmal als richtige Akten ein. (>> Pressemitteilung Nr. 69/2021 des BVerwG vom 28.10.2021).

Damit geht das Urteil an den Realitäten der modernen Kommunikation vorbei und ist irgendwo zwischen Aktenordner und E-Mail stehen geblieben. Richtiger wäre gewesen: Da wo Behörden kommunizieren, da müssen sie auch archivieren.

Wer Facebook, Twitter oder WhatsApp für die offizielle Kommunikation nutzt, der muss auch sehen, wie er die Nachrichten „veraktet“ bekommt.

❖ weiterlesen

Kartell des Schweigens: Menschen haben sich für Stillschweigen entschieden

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Zu Recht wird zuweilen beklagt, dass die neuen Medien und der extrem einfache Zugang zu ihnen zur Folge gehabt hat, dass sich alle zu allem äußern können. Was die einen als einen Sieg der Demokratie feiern, ist den anderen die Herrschaft des Mobs. Es ist zwecklos, sich in eine Bewertung einzumischen. Denn, so der Rat eines guten Freundes in solchen Momenten: Es ist, wie es ist.

Was ohne jeden Zweifel festgestellt werden kann, ist der Umstand, dass alles, ob nun Bedeutendes oder Profanes, eine Kommentierung von überallher erfährt. Das war schon immer so, nur eben nicht sichtbar. Vor der digitalen Revolution waren die Orte, an denen die Kommentare auf alles Wichtige oder Unwichtige produziert wurden, die Stammtische, die Küchen und die Pissoirs. Heute ist alles im virtuellen, aber öffentlichen Raum. Das hat insofern eine andere Dimension und es hat tatsächlich viel verändert.

Pissoir-Pissoirbecken-Urinal-Pinkelbecken-Pissoiranlage-Pissoirhaeuschen-Peeasy-oeffentliche-Toiletten-Kritisches-Netzwerk

Festzuhalten ist allerdings, dass auch die digitale Technologie – wie vorher andere – nicht an sich zu einer weiteren Demokratisierung der Gesellschaft beigetragen hat. Ganz im Gegenteil: Auch wenn die Technologie dafür nicht verantwortlich gemacht werden kann, die Nutzungsbedingungen und die tatsächliche Nutzung haben zu einer weiteren Spaltung der Gesellschaft, die sich seit Jahrzehnten in einem neoliberalen Abnutzungsprozess befindet, zumindest in starkem Maße beigetragen.

❖ weiterlesen

Das Wagnis des Wissens: "Sapere aude!" – "Wage es, weise zu sein!"

Gesunder Menschenverstand statt Autoritätshörigkeit und magische Weltanschauung

von Dr. Rudolf Hänsel

Um den psychologisch geschickten Manipulationsmethoden etwas entgegenzusetzen, müssen wir über den Tag hinausdenken.

Wie soll ich denn das wissen? Ich bin ja kein Politiker/Virologe.“ Solche Bemerkungen hört man von „normalen“ Zeitgenossen im Zusammenhang mit der Coronakrise oft. Sie klingen bescheiden, dienen aber mitunter nur als Vorwand, um sich mit übermächtigen Gegnern nicht anlegen zu müssen. Wer sich klein macht, wird von den vermeintlich Großen leicht übersehen. Dadurch kommt es aber oft so weit, dass die Falschen in einer Auseinandersetzung siegen.

Debatte-Debattenkultur-Diskussion-Auseinandersetzung-Andersdenkende-eigenstaendiges-Denken-Selbstdenken-Argumente-Ueberzeugung-Nonkonformismus-Kritisches-Netzwerk

Wer überzeugt davon ist, das menschlichere Konzept zur Bewältigung einer Krise in Händen zu halten, sollte den Mut haben, alle seine Karten auf den Tisch zu legen. Er sollte sich furchtlos auf die Suche nach der Wahrheit machen und die schon bekannten Methoden, Menschen vom Richtigen zu überzeugen, konsequent anwenden. Vor allem ist eines wichtig: vorschausschauend zu handeln, denn bisher scheint es, als wären uns unsere Gegner stets einen Schritt voraus gewesen.

❖ weiterlesen

Die kollektive Nivellierung jeglichen Niveaus

Faktenpopulismus, Anmaßung, Quacksalberei

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Fragen-Erkenntnisse-Erleuchtung-Bewusstsein-Homo-sapiens-Veraenderung-Kritisches-Netzwerk-strategische-Weitsicht-Verhaltensaenderung-Selbstreflexion-hinterfragen Ein Phänomen durchzieht unser Dasein, das tatsächlich als Massenerscheinung neu ist und es zunehmend schwierig macht, sich über bestimmte, fachlich komplizierte Zusammenhänge zu verständigen. Es handelt sich um die vermeintliche Fähigkeit eines jeden, sich zu allen Sachverhalten kompetent äußern zu können.

Unter anderem entspringt dieser Trugschluss dem Irrglauben, die Offenlegung aller Daten und Fakten führe zu einer durchgängigen Transparenz und zu einer damit einhergehenden Kompetenz des fachkundigen Urteils.

Dass Menschen in den vielen öffentlichen Diskursen, die viral stattfinden, sich bei einer gewissen Frage mit der Begründung zurücknähmen, sie hätten in dieser Frage nicht die nötige Kompetenz, ist nahezu unvorstellbar geworden. Und (um eine vorzeitige Zuweisung dieses Phänomens zu einem bestimmten sozialen der politischen Lager auszuschließen) die fakten-, theorie- und kritikarme Kommentierung eines jeden Ereignisses hat zu einer nahezu kollektiven Nivellierung jeglichen Niveaus geführt.

❖ weiterlesen

Wenn die US-Armee geht, bleibt der giftige Müll

Wie die Müllverbrennung des US-Militärs Tausende vergiftet hat

von Daniela Gschweng, Lörrach, für die Online-Zeitung INFOsperber

Giftiger Rauch aus sogenannten «Burn Pits», in denen auf US-Stützpunkten Müll verbrannt wird, machte tausende US-Soldaten krank.

Wohin mit Bergen von Müll, wenn es keine oder kaum Infrastruktur gibt? Die US-Armee hatte darauf lange nur eine Antwort: offene Müllgruben, in denen der Müll verbrannt wurde. Rauch und giftige Gase aus den hunderten «Burn Pits» auf US-Stützpunkten schädigten Millionen Armeeangehörige, Helfer und Einheimische nicht mitgerechnet, wie man jetzt weiß.

Burn-pit-Abfallentsorgung-Abfallverbrennung-Brandgruben-Verbrennungsgrube-Verbrennung-unter-freiem-Himmel-Brandrisiko-giftige-Daempfe-Kritisches-Netzwerk-Giftmuell

Schon vor Jahren fiel auf, das junge, fitte Ex-Soldaten und -Soldatinnen nach ihrem Einsatz im Irak oder in Afghanistan vermehrt an ernsthaften oder gar tödlichen Krankheiten litten. Darunter Krebsarten, die in jungem Alter normalerweise selten sind. Als Folgeschäden anerkannt haben die USA die Krankheiten bisher selten.

❖ weiterlesen

Die grün lackierte Tyrannei: wir kommen vom Plandemie-Regen in die Klima-Traufe.

Die kommende Ampelregierung wird beim Freiheitsabbau neue Wege beschreiten

von Tom-Oliver Regenauer | RUBIKON

Freiheit ist Sklaverei“ hieß einer der Partei-Slogans in George Orwells „1984“. „Wir müssen die Freiheit einschränken, damit nicht noch schlimmere Freiheitsbeschränkungen künftig notwendig werden“, echot die aktuelle Politik. Gemeint ist: Nur eine Art Klimanotstand heute könnte die voll ausgereifte Ökodiktatur in der Zukunft verhindern. Dabei dürften Corona-Totalitarismus und neuer Klima-Ausnahmezustand einander nahtlos ablösen oder sogar zeitweise gleichzeitig an unseren Freiheitsrechten nagen.

Ampelkoalition-Annalena-Baerbock-Christian-Lindner-Olaf-Scholz-Freiheitsabbau-Plandemie-Kritisches-Netzwerk-Klimanotstand-Klimaparanoia-Klimapopulismus-Klimarigorismus

Christian Lindner (FDP) kündigte für die Ampelregierung ein neues Ressort an. Damit übergeben Angela Merkel, Christian Drosten, Lothar Wieler und Co die Staffel im Wettlauf um totale Kontrolle der Bürger an Annalena Baerbock oder Robert Habeck. Einer der beiden moralresistenten Politiker wird das neue Ressort wohl übernehmen. Bei der erwartbaren grün gewendeten Staatskunst sieht unser Autor schwarz.

❖ weiterlesen

Düstere Aussichten: Resignation statt Hoffnung. Der Sieg der Irrationalität

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Zukunft-düstere-Zukunftsaussichten-Prognosen-Perspektiven-Ausblick-Abwaertstrend-Depression-UngewissheitEs ist noch zu früh, um Angela Merkel schon nachzutrauern. Doch ein leises Ahnen, dass Deutschland mit zunehmendem Tempo vom Regen in die Traufe rutscht, lässt mir einen Schauer nach dem anderen über den Rücken laufen.

Es ist noch zu früh, um Wolfgang Schäuble schon nachzutrauern. Doch das Gruppenbild der neuen Bundestagspräsidentin Bärbel Bas mit ihren Vizinnen und dem Vize, genügt vollauf, um daraus mit vollen Händen Resignation statt Hoffnung zu schöpfen.

Es ist noch zu früh, der GroKo nachzutrauern. Doch was da in den Koalitionsverhandlungen heranreift klingt schon sehr nach dem Tor zur Hölle aus Dantes Commedia:

Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren!

Immerhin ist das neu zusammengetretene Parlament, dieses jüngere, weiblichere und buntere, bereits bereit, unter den wohlwollenden Blicken der emsig Geschäftsführenden, die Voraussetzungen für das Corona-Regime, die das noch nicht so junge, noch nicht so weibliche, noch nicht so bunte Vorgänger-Parlament den Allmachtsfantasien der Regierenden als Riegel vorgeschoben hatte, nun schlicht ersatzlos aufzuheben.

Maskenball nach Gutsherrenart, anlasslose Verhängung von 1, 2, 3G-Regeln, das soll nun jedem einzelnen Bundesland, Klartext: den Damen und Herren Winfried Kretschmann, Markus Söder, Michael Müller, Dietmar Woidke, Andreas Bovenschulte, Peter Tschentscher, Volker Bouffier, Manuela Schwesig, Stephan Weil, Hendrik Wüst (der ist neu!), Malu Dreyer, Tobias Hans, Michael Kretschmer, Reiner Haseloff, Daniel Günther und Bodo Ramelow im friedlichen Wettstreit um die höchsten Inzidenzen und die niedrigste Impfquote – oder umgekehrt – für alle Zeiten offen stehen.

❖ weiterlesen

Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch: Covid-Geimpfte stehen auf einer Tretmine

Interviews mit DDr. Martin Haditsch auf AUF1 und ServusTV

Professor Dr. Dr. Martin Haditsch ist Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin sowie für Virologie und Infektionsepidemiologie. Prof. Haditsch betreibt eine eigene Praxis für Tropen- und Reisemedizin sowie eine Impfstelle in Oberösterreich und leitet ein Diagnostiklabor in Hannover. Schon sehr früh erhob Prof. Haditsch seine Stimme gegen die willkürlichen Corona-Maßnahmen und setzte seine umfassende Expertise für die Aufklärung ein.

Zuletzt erregte er großes Aufsehen mit seinem Doku-Zweiteiler „Auf der Suche nach der Wahrheit“ in Zusammenarbeit mit ServusTV. Darin reist er durch die Welt und trifft angesehenste Wissenschaftler und Experten, um der Pandemie auf den Grund zu gehen.

DDr. Haditsch ist überzeugt: Das Narrativ, dass es sich um eine globale, tödliche, die Menschheit gefährdende Seuche handelt, ist stark zu hinterfragen. „Aber da kann man medizinisch argumentieren, wie man möchte, wenn es eine politische Agenda umzusetzen gilt, wirken medizinische Argumente nicht“, so der Mediziner.

Er stellt klar: SARS-CoV-2 stammt aus einem Labor, wir befinden uns derzeit in einem illegalen Zustand und die [sogenannte; H.S.] Covid-Impfung ist kein „brauchbares Tool“ zur Bekämpfung der Krankheit. Ganz im Gegenteil. Die Impfung, die DDr. Haditsch nicht als solche bezeichnet, sei ein Experiment, bei dem äußerste Vorsicht geboten ist. Sie könnte unter anderem innere Vergiftungen produzieren und das Immunsystem stark beeinträchtigen. Viele Prozesse zeigen sich erst mit der Zeit, was DDr. Martin Haditsch mit einer Tretmine vergleicht.

❖ weiterlesen

Die Empörungskultur einer geifernden Konsensmeute

Die Zeiten der Freiheit liegen hinter uns.

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Das geflügelte Wort Voltaires, das besagt, nicht mit dem Gegenüber einer Meinung zu sein, aber alles dafür tun zu wollen, dass es das Recht behielte, diese kundzutun, wird nicht umsonst in diesen Tagen immer wieder zitiert [1]. Es hat, um gleich zur Sache zu kommen, eine bittere Aktualität.

Denn das, was die mittlerweile als inquisitorischer Hexenhammer etablierte Empörungskultur leistet, hat mit den individuellen Freiheiten, die die bürgerliche Demokratie zu gewährleisten vorgibt, nichts zu tun. Obwohl auf der einen Seite von einer Individualisierung der Gesellschaft gesprochen wird, ist gerade das Recht, sich als Individuum zu entscheiden, als eine blasphemische Abart in Verruf gekommen.

Empoerung-Aufschrei-Empoerungskultur-geifernde-Meute-Konsensmeute-Paria-Systemfeind-Unfreiheit-Verunglimpfung-Kritisches-Netzwerk-Abweichler-Andersdenkende-Anfeindung

► Die Opfer haben Namen

Insofern ist das, was als Individualisierung so gerne bezeichnet wird, auf der einen Seite die Befreiung von einer Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft zu verstehen und auf der anreden Seite die Segnung von Raffgier und Egomanie. Das Recht, sich zu äußern, auch wenn es dem vermeintlichen gesellschaftlichen Konsens widerspricht, ist damit nicht gemeint. Wer sich gegen das, was als die Meinung der Regierung und ihrer Unterorganisationen stellt, wird zum Paria.

❖ weiterlesen

Kinderleid ist keine Folge von Naturgewalt, sondern von politischer Gewalt

Corona: Nehmt die Kinder vor den 'Beschützern' in Schutz

von Tobias Riegel | NachDenkSeiten

Ob Impfzwang für Lehrer oder Maskenpflicht für Schüler: Mit dem „Schutz“ der Kinder und Jugendlichen vor Corona wird momentan für abwegige Vorhaben geworben. Da Kinder aber durch Corona kaum gefährdet sind, bedeutet diese Art von Schutz einen Angriff auf die jungen Menschen. Weil er nun gänzlich unhaltbar geworden ist, soll endlich der Maskenzwang an Schulen zum Teil fallen – doch die bekannten Angstmacher stellen sich in den Weg. Ihr Argument: Der „Schutz“ der Kinder.

Schulmaskenpflicht-Schulmaskenzwang-Maskendressur-Maskengeneration-Maskenpaedagogik-Maskenpflicht-Maskenpflichtabschaffung-Maskentragepflicht-Kritisches-Netzwerk

Es gehört zu den Königsdisziplinen der Angst-Kampagne im Zusammenhang mit Corona: Wie trage ich die Angst auch in Bereiche, wo sie zunächst gar nicht angebracht erscheint? Die Schulen sind so ein Bereich – angsterfüllte Lehrer sollten inzwischen geimpft sein und die Schüler sind von Corona kaum betroffen: Wer sollte hier warum und vor wem Angst haben?

❖ weiterlesen

Auf Augenhöhe?! Zentral ist der Zwang des besseren Arguments

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Das mit der Augenhöhe ist so eine Sache. Kaum eine Diskussion, in der unterschiedliche Interessen oder Meinungen aufeinandertreffen, in der nicht zumindest eine Seite reklamiert, dass die Augenhöhe gewährleistet werden muss. Aus der Perspektive der Kommunikationstheorie ist die Forderung trivial. Denn dort streitet sich niemand darüber, dass Augenhöhe der Aufeinandertreffenden die Voraussetzung für jede gelungene Kommunikation ist. Aber das Leben verläuft zumeist anders, als es die kluge Theorie verortet hat.

► Deutsche Augenhöhe

In diesem Zusammenhang fällt mir ein Beispiel ein, dass zu großem Schmunzeln geführt hat und unverfänglich ist, weil es sich weit genug entfernt zugetragen hat. Da traf ein deutscher Emissär [Abgesandter / Unterhändler; H.S.] in Sachen Entwicklungszusammenarbeit auf einen indischen Wirtschaftsminister. Er kam mit einem kleinen, sicherlich wichtigen Projekt und stellte es einem Mann vor, der die Regierungsverantwortung für ein Land mit über einer Milliarde Menschen trug. Der Deutsche umriss dem Mann das Prozedere und bedeutete ihm, wenn die indische Seite sich darauf einließe, dann könnten die beiden alles weitere auf Augenhöhe miteinander verhandeln. Die Reaktion des indischen Ministers war eindeutig: Wenn das der Fall sein soll, dann müssen Sie noch merklich wachsen!

❖ weiterlesen

Julian Reichelt wechselt zu großem Klopapierhersteller

Der ex Chefredakteur Digital von Bild bleibt der Branche treu!

von Redaktion Der Postillon

Berlin (dpo) - Gute Leute finden immer Arbeit: Nur wenige Tage nach seinem Rauswurf bei "Bild" hat Ex-Chefredakteur Julian Reichelt bereits eine neue Anstellung gefunden. Dazu muss er nicht einmal die Branche wechseln. Er wird künftig für einen namhaften Hersteller für Toilettenpapier tätig sein.

Klopapier-Klopapierrollen-Schutzanzug-Toilettenpapier-Hamsterkaeufe-Dystopie-Corona-Coronapsychose-Scheisspapier-Kritisches-Netzwerk-Vorratskaeufe-Hygienepsychose

"Wir freuen uns, mit Julian Reichelt einen neuen Schichtleiter mit jahrelanger Erfahrung in der Herstellung von Papiererzeugnissen, die für den Arsch sind, begrüßen zu dürfen", heißt es in einer Pressemitteilung der Firma Friedrich Hohweder Toilettenartikel AG (FHT AG). "Wir erhoffen uns durch diese Verpflichtung eine signifikante Steigerung unserer Auflage."

❖ weiterlesen

Der Einzug des Irrationalen in das Leben unserer Gesellschaft

Pazifismus oder Widerstand?

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Egon-Wolfgang-Kreutzer-EWK-Orakel-aus-Niederbayern-Elsendorf-Tabubrecher-Sarkasmus-Paukenschlag-Nonkonformismus-Kritisches-Netzwerk-Selbstdenker-ZynismusAm Wochenende sind mir zwei „Geschichten“ begegnet.

Erst habe ich ein Buch mit dem Titel "Romain Rolland – Der Erste Weltkrieg aus Sicht eines Pazifisten" [1] in die Hand genommen, das mir Angelika Gutsche, die als Herausgeberin fungiert, ein paar Tage zuvor druckfrisch zugeschickt hatte. Darin sind die Tagebuchaufzeichnungen des französischen Literaten Romain Rolland aus der Zeit des Ersten Weltkriegs aufgezeichnet. Seine Empörung über die Greuel des Krieges und die Dummheit und Verlogenheit der Kriegshetzer und Kriegsgewinnler lassen ihn, trotz seiner erkennbaren Aversion gegen die Deutschen und Österreicher, als Pazifisten erkennen.

Nicht unbedingt der lupenreine Pazifist, der die Gewissensprüfung des Kriegsdienstverweigerers, wie sie bis 1983 in Deutschland gebräuchlich war, mit Bravour bestanden hätte, aber jedenfalls einer, der den Krieg als eine Methode, Verstimmungen zwischen Staaten gewaltsam zu einem Ende zu bringen, ablehnt.

Ich habe die ersten zwanzig Seiten gelesen, dann ein bisschen durchgeblättert, quergelesen, und das Buch wieder zur Seite gelegt. Auch wenn die Tagebücher selbstverständlich chronologisch Schritt für Schritt die Kriegshandlungen, die politischen Verstrickungen und Rollands persönliche Anmerkungen dazu enthalten, fehlt mir, um die erwähnten Ereignisse und die benannten Personen einordnen zu können, doch das Wissen des Historikers, um auch über die „Haltung“ Rollands hinaus, das punktuell Niedergeschriebene einordnen zu können.

❖ weiterlesen

Baumfriedhof: Dubais Naturschutzpläne scheiterten

Wie Dubai eine 1 Mio Bäume pflanzte und vertrocknen ließ

Sie fielen einem – nicht realisierten – Bauprojekt zum Opfer

von Daniela Gschweng, Lörrach, für die Online-Zeitung INFOsperber    

Es fing hoffnungsvoll an. Eine riesige Baumschule sollte Grün nach Dubai bringen. 2010 begann Dubai eine Aufforstungsinitiative und pflanzte mehr als eine Million Bäume. Der Vizepräsident der 'Vereinigten Arabischen Emirate' (VAE) und Herrscher von Dubai, Scheich  'Muhammad bin Rāschid Āl Maktūm' pflanzte den ersten Baum.

In einer großen Baumschule sollten die Bäume heranwachsen, bevor sie über das ganze Land verteilt würden. Ein Unternehmen namens 'Green Land' tat sich mit einer Umweltorganisation zusammen, um sie zu pflegen, bis sie zum Umpflanzen bereit sein würden.

Wuestenausbreitung-Wuestenbildung-Desertation-Desertifikation-Palmen-Aufforstung-Baeume-Begruenung-Bodenaustrocknung-Bodendegradation-Bodenerosion-Kritisches-Netzwerk

► Ambitionierter Plan gegen Hitze und Verwüstung

Das Land stellte die Polizeiakademie Dubai zur Verfügung, die sich auch sonst für die Begrünung Dubais einsetzt. Auf einer Fläche von 13 Hektaren wurden mehr als 30 Baumarten gesetzt, darunter Olivenbäume, Palmen und Ghaf-Bäume, die Nationalpflanze der Emirate.

❖ weiterlesen

Das schleichende Gift der Passivität

Proteste in Frankreich, Streiks in den USA, Passivität in der BRD

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

widerstand_widerstandsbewegung_resistance_revolte_protest_riots_sozialabbau_ziviler_ungehorsam_sozialdarwinismus_politics_of_cuts_neoliberalismus_kapitalismus_kritisches_netzwerk.png Wenn man das eigene Schicksal in die Hände anderer legt, bleibt nur das Vertrauen in das Handeln derer, denen man sich anvertraut hat. Im Falle der Aushandlung von Einkommen und der Gestaltung von Arbeitsverhältnissen führt es zu einer schleichenden Entmündigung derer, um die es geht.

► Vergiftung durch Passivität

Diese Erfahrung haben die Beschäftigten in der Bundesrepublik in den letzten Jahren gemacht. Sie haben sich auf die Aussagen derer verlassen, die unter früheren Umständen Arbeitskämpfe organisiert haben, um die Interessen zu vertreten. Sie verwiesen ihrerseits auf die Regierung, die nicht tatenlos war, aber den Generalangriff auf organisierte Interessenvertretung nicht verhindern konnte.

Die organisatorisch verordnete Passivität hat zudem dazu geführt, dass das schleichende Gift der Passivität in jede Pore eingedrungen ist.

❖ weiterlesen

Von Gorillas und Hyänen: Abgründe neofeudaler Eliten

Flucht vor Volk und Virus: Die Kasten koppeln sich ab

Der Neoliberalismus mutiert zum Nihilismus

Von Ralf Wurzbacher | Verantwortlicher: Redaktion NachDenkSeiten

Hans-Christian Lange gehörte selbst einmal zu den einflussreichen Kreisen, die über die Geschicke des Landes und der Welt bestimmen. Um nicht selbst zum Raubtier zu werden, wechselte er die Seiten. Mit seinem neuen Buch liefert er ein Psycho- und Soziogramm der herrschenden Geld- und Politikkaste und postuliert: „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.

Im Interview mit den NachDenkSeiten spricht der Politikaktivist über Raffzähne, die sich in Bunkern verschanzen, verstoßene „Eimermenschen“ sowie neoliberale Ökos und Fundis. Seinen Optimismus bewahrt er sich trotzdem. Mit ihm sprach der freischaffender Jornalist Ralf Wurzbacher.

hyaenen_lachende_hyaene_spotted_laughing_hyena_hyaenas_scavenger_carrion_eater_aasfresser_tuepfelhyaene_fleckenhyaene_kriegshyaene_beuteschema_kritisches_netzwerk_nekrophagen.jpg

Ralf Wurzbacher: Herr Lange, Ihr Buch widmet sich dem Schalten und Walten einer aus Ihrer Sicht alles beherrschenden „Geld- und Politikkaste“, die im Gefolge des neoliberalen Umsturzes seit bald vier Jahrzehnten den Planeten samt Menschheit ihrer Selbstsucht, Macht- und Raffgier unterworfen hat. Blicken wir auf den Ausgang der Bundestagswahl: Wer betreibt in den nächsten vier Jahren den Niedergang von Demokratie, Rechtsstaat und allgemeinem Wohlstand in Deutschland?

❖ weiterlesen

Plastikverschmutzung zu Land und vor allem zu Wasser

20 Giganten dominierten als Materialhersteller den Weltmarkt

von Rolf Muntwyler für die Online-Zeitung INFOsperber     

Wenige große Konzerne und Banken kontrollieren Herstellung und Finanzierung von Einwegplastik. Sie stellen das Material für Abfallhalden und Plastikinseln her. Das ist problematisch.

Die Plastikverschmutzung zu Land und vor allem zu Wasser hat ein unvorstellbares Ausmaß erreicht. 11 Millionen Tonnen Plastik landen jedes Jahr in den Weltmeeren. Im Meer bilden sich Plastikinseln; geschätzte 90 Prozent der Meeresvögel haben Plastik im Magen. Auch ist unser eigener Abfall längst als Mikroplastik in unseren Lebensmitteln angekommen, zum Beispiel in Honig.

Meeresverschmutzung-Mikroplastik-Mikroplastikteilchen-Mikroplastikverschmutzung-Plastikverschmutzung-Kritisches-Netzwerk-Meeresbelastung-Meeresvergiftung-Plastikabfall

An der Quelle des Problems steht die enorme Menge Wegwerfplastik, die wir verbrauchen. Weltweit werden etwa 130 Millionen Tonnen Einwegplastik pro Jahr produziert. Wo der Plastik eingesetzt wird, wissen wir aus unserem Alltag. Wer aber stellt diese enormen Mengen her? Ein umfassender Bericht zeigt die Hersteller, Investoren und Warenströme auf. Auffällig ist, dass eine kleine Gruppe riesiger Unternehmen und Investoren im Zentrum dieser globalen Industrie steht.

❖ weiterlesen

Entpolitisierung: Das Fiasko von Entmündigung und Lethargie

Hört denn das nie auf?

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Angesichts einer nicht enden wollenden Abfolge von Krisen, die in unseren Breitengraden das neue Jahrtausend bereits schmücken, ist die von Unmut und Erschöpfung geprägte Frage, ob dieses Theater denn nie aufhört, verständlich wie berechtigt. Und so berechtigt sie ist, so töricht ist sie auch.

Wenn Verhältnisse und Zustände, die man beklagt, sich nicht von selbst zum Besseren wenden, dann ist die Klage an sich eine folgenlose Äußerung. Verhältnisse ändern sich erst dann, wenn sich Menschen, die in ihnen leben und von ihnen betroffen sind, entschließen, diese Verhältnisse aktiv zu ändern. Davon, so sieht es aus, sind wir jedoch weit entfernt.

Abgehaengte-Benachteiligte-Drangsalierte-Erschoepfung-Lethargie-Missmut-Paralyse-Passivitaet-Traurigkeit-Kritisches-Netzwerk-Unmut-Unzufriedene-Unzufriedenheit

Der Weg, der zu Passivität und Paralyse geführt hat, war lang und von einigen derer, die ihn federführend beschritten haben, gar nicht so böse gemeint. Sie hatten vielleicht ein Ideal von Wohlfahrt im Kopf und wollten die ewig Drangsalierten entlasten.

❖ weiterlesen

Was der Begriff "Orwellsche" wirklich bedeutet

Banaler Sprachmissbrauch kann unsere Denkweise beeinflussen!

By Noah Tavlin, mULTI media artist aus Queens, NY.

Wenn Sie die Nachrichten sehen oder die Politik verfolgen, haben Sie wahrscheinlich schon einmal den Begriff "Orwell" in dem einen oder anderen Zusammenhang gehört. Aber haben Sie jemals darüber nachgedacht, was er wirklich bedeutet oder warum er so oft verwendet wird? Noah Tavlin nimmt den Begriff unter die Lupe.

Warnung-Tatsachen-Neusprech-Doppeldenk-Wahrheitsministerium-Politsprech-Framing-Kritisches-Netzwerk-Sprachmacht-Sprachmanipulation-Sprachmissbrauch-ZwiedenkenWenn man die Nachrichten sieht oder die Politik verfolgt, hat man sehr wahrscheinlich den Begriff "Orwell'sche" in dem einen oder anderen Kontext schon mal gehört. Aber hast du mal darüber nachgedacht, was er wirklich bedeutet oder warum er so oft benutzt wird?

Der Begriff bezieht sich auf den britischen Autor 'Eric Arthur Blair', der unter seinem Künstlernamen George Orwell bekannt ist. Da sein berühmtestes Werk, der Roman "1984", eine repressive Gesellschaft unter einer totalitären Regierung beschreibt, wird "Orwell'sche" oft einfach im Sinne von autoritär benutzt. Den Begriff auf diese Weise zu benutzen, vermittelt aber Orwells Botschaft nicht vollständig und birgt das Risiko, genau das zu tun, wovor er gewarnt hat.

Orwell setzte sich gegen alle Formen von Tyrannei ein, kämpfte einen großen Teil seines Lebens gegen anti-demokratische Kräfte sowohl von linker wie von rechter Seite. Er war zutiefst besorgt darüber, wie sich solche Ideologien ausbreiten. Eine seiner tiefsten Erkenntnisse war die Bedeutung der Sprache beim Prägen unserer Gedanken und Meinungen.

❖ weiterlesen

Die entwurzelte Generation: Eine Zustandsbeschreibung der heutigen Jugend

Allgegenwärtige Smartphone-Nutzung und die Omnipräsenz des Digitalen

von Nicolas Riedl | RUBIKON

Eine Jugend wächst heran, der die Freiheit fremd und das Denken zu anstrengend geworden ist und der man das Fühlen abtrainiert hat.

Die jungen Leute heutzutage ...“, hörte und hört man des Öfteren die Älteren lamentieren. Das Unverständnis über die nachfolgende Generation galt in der Vergangenheit ihrem rebellischen Unwesen. Seit einiger Zeit — so scheint es — hat sich der Generationenkonflikt in sein Gegenteil verkehrt. Weniger wird das Rebellentum der Jugend beklagt oder kritisiert als ihre Neigung zum Konformismus sowie der unkritischen Anpassung an all die Agenden, die multimedial durchgepeitscht werden. Sei es das Gendern hier, der Klimaschutz dort oder aktuell die totale Durchimpfung der Bevölkerung. Wie ein ungeschützter Rechner lässt sich das Betriebssystem der Jugend mit jedem beliebigen Programm bespielen. Was sind die tragenden Säulen dieser Entwicklung?

Smartphone-Nutzung-Jugendliche-Omnipraesenz-des-Digitalen-Digitaldemenz-Digital-Natives-Handysucht-Onlinesucht-Smombie-Kritisches-Netzwerk-Eskapismus-Realitaetsflucht

► Keine Ode an die Jugend!

Wie aus diesen einleitenden Absätzen schon abzusehen, zielt der nachfolgende Beitrag nicht darauf ab, die Jugend zu idealisieren. Im Gegenteil wird kaum ein gutes Haar an ihr gelassen, wenn auch nicht die ganze Jugend über einen Kamm geschert werden soll. Die Ausnahme bestätigt bekanntermaßen die Regel. Zugleich ist es wichtig zu betonen, dass dies keiner Schuldzuweisung gleichkommen soll. Diese Jugend kann — wie auch so ziemlich jede andere Jugend vor ihr — nichts dafür, was mit ihr „angestellt“ wird. Immerzu wirk(t)en transgenerationale Mechanismen; die Geisteshaltung und Handlungen der einen Generation beeinflusst wiederum die Geisteshaltung und Handlung der nächsten. Im Grunde eine Binsenweisheit.

❖ weiterlesen

Der Stiefeltritt der Unterdrücker

Je abhängiger das Opfer vom Täter, desto höriger wird es.

George Orwell:Lass es nicht geschehen! Es hängt ab von dir!

By Dr. Rudolf Hänsel | GlobalResearch

Der Nebel der Ungewissheit birgt in jedem Krieg eine Chance für den Bürger. Wenn wir nicht wollen, dass sich die Dystopie vollständig realisiert, müssen wir der Warnung des englischen Schriftstellers, Essayisten und Journalisten George Orwell (Foto re.) folgen und die Wahrheit freilegen.

Wer zweifelt noch daran, dass wir uns seit über einem Jahr im Krieg befinden?

Unterdrueckung-Fusstritt-Stiefeltritt-Repression-Autokratie-Totalitarismus-Unterwerfung-Kritisches-Netzwerk-Buergerbekaempfung-Untertan-Knechtschaft-physische-Gewalt-Stiefel

Im Dritten Weltkrieg einer superreichen und machtgierigen „Elite“ gegen uns Bürger. Doch Krieg ist nach Auffassung des berühmt-berüchtigten preußischen Generalmajors und Militärstrategen Carl Philipp Gottlieb Clauswitz, später Clausewitz, ab 1827 von Clausewitz (* 1780; † 1831 in Breslau) „das Gebiet der Ungewissheit“. Damit birgt jeder Krieg für den Bürger eine Chance. Er muss sie nur ergreifen.

❖ weiterlesen

Gesellschaft im unaufhaltsamen Prozess des Niedergangs

Endspiel: Emotion gegen Verstand

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Sie läuft; die mediale Vernichtungsmaschine. Kein Tag vergeht, an dem nicht ein Ereignis für einen Sturm der Entrüstung sorgt. Bei genauer Betrachtung geht es um Dinge, die einen kühlen Kopf verlangen, um mit ihnen adäquat umgehen zu können.

Was auffällt, ist die Tatsache, dass die genauen Hintergründe, die zu einem Ereignis führten, keine Rolle mehr spielen. Wer nachfragt, was denn eigentlich passiert ist, wer was aus welchem Grunde gemacht oder gesagt hat, wird sogleich stigmatisiert als jemand, der die vermeintliche Tat unterstützt.

Medienmacht-Machtmedien-mediale-Hirnverschmutzung-Massenkonditionierung-Massenmanipulation-Volksverdummung-ARD-ZDF-Volksverbloedung-Kritisches-Netzwerk-Angst

Dabei sind die Fragen berechtigt. Und eigentlich sollten sie von denjenigen gestellt werden, die sich professionell mit Berichterstattung beschäftigen. Die jedoch blasen in das gleiche Horn, sie haben sich in toto disqualifiziert. Erschreckend ist, dass sie momentan eine Macht ausüben, die die Politik vor sich herzutreiben in der Lage ist.

❖ weiterlesen

Zombie-Journalisten: Ahnungslos in die Anderswelt

Was kommt nach dem Tod der Meinungsfreiheit?

von Marcus Klöckner | RUBIKON

Was siehst Du die Fehler bei den alternativen Medien und erkennst die Mängel bei den Mainstreammedien nicht? Das könnte man in Abwandlung der allseits bekannten Stelle aus dem Matthäus-Evangelium formulieren, wenn man den Ausführungen des Journalisten Hans Demmel in einem Krass & Konkret-Interview folgt. Zombie-Journalisten werfen den Alternativmedien eben jene Mängel vor, die bei ihnen selbst am häufigsten auftreten.

In dem Gespräch geht es um sein Buch „Anderswelt. Ein Selbstversuch mit rechten Medien“ [2]. Darin setzt er sich mit den rechten alternativen Medien auseinander. Viele der Aussagen Demmels verdeutlichen: Es wurde nichts verstanden. Gar nichts. Die Perspektive ist einseitig, die Analyse ist falsch, und die „Erkenntnisse“ in der Konsequenz sind es genauso. Ein Kommentar von Marcus Klöckner, Autor des im Rubikon-Verlag erschienenen Buches „Zombie-Journalismus: Was kommt nach dem Tod der Meinungsfreiheit?“.

Wenn ein grundlegender Konflikt entstanden ist, ist es ratsam, nach einem Minimalkonsens zu suchen. Im Kampf um die Deutungshoheit, der zwischen den etablierten und den sogenannten alternativen Medien besteht, ist dieser Minimalkonsens einfach zu finden.

❖ weiterlesen

Weltweit ist Erdgas eine knappe Ware, doch die Energiekrise ist hausgemacht.

von Jens Berger | NachDenkSeiten

Wir steuern auf einen teuren Winter zu. In Europa leeren sich die Erdgas-Vorräte und weltweit steigen die Preise für Erdgas täglich auf neue Rekordwerte. Hierzulande macht man wieder einmal Russland für die Probleme verantwortlich. Der Russe würde zu wenig Gas liefern und Europa erpressen. Doch so einfach ist es nicht. Die Energiekrise kam mit Ansage und ist hausgemacht. Man hat im Namen der Energiewende Atomkraftwerke geschlossen und die Kohleverstromung heruntergefahren, ohne sich ernsthaft Gedanken darüber zu machen, wie man die Lücken schließen kann. Die Folgen dieser hausgemachten Krise sind global und auch die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 kann die Krise zwar mildern, aber nicht beseitigen.

LNG-Tanker-Schiff-Transport-liquefied-natural-gas-Erdgastransport-Fluessigerdgas-Fluessiggut-Kritisches-Netzwerk-Gasexport-Gasimporte-Gasverfluessigung-Erdgasbedarf

Im März 2019, als noch niemand ahnen konnte, dass ein Virus die Weltwirtschaft ein Jahr später lahmlegen wird, erstellte die Internationale Energieorganisation 'International Energy Agency' (IEA) eine Prognose für den europäischen Gasmarkt in den nächsten Jahren. Die Botschaft war eindeutig. Bereits für 2020 sagte man für die EU eine noch nicht geschlossene Versorgungslücke in Höhe von 48 Milliarden Kubikmeter Erdgas voraus. Die Krise blieb bekanntlich aus, die Corona-Maßnahmen ließen weltweit die Industrie auf Sparflamme fahren. Nun läuft die Wirtschaft wieder auf Touren und der vorhergesagte Engpass ist eingetreten.

❖ weiterlesen

BNetzA: Strikteres Vorgehen gegen unaufgeforderte Werbeanrufe

BNetzA bekommt mehr Befugnisse

von Markus Reuter | Netzpolitik.org

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) bekommt neue Werkzeuge an die Hand, um das Geschäft mit unaufgeforderten Werbeanrufen zu erschweren. In Zukunft müssen die Betreiber beweisen, dass die angerufene Person eingewilligt hat.

Ab dem 1. Oktober müssen die Verursacher von Werbeanrufen die vorherige Zustimmung des Angerufenen einholen und diese Zustimmung für fünf Jahre dokumentieren. Die Bundesnetzagentur kann mit der neuen Regelung strikter gegen ungebetene Anrufe vorgehen und pro Fall bis zu 50.000 Euro Strafe verhängen.

Telefonwerbung-Callcenter-Anrufebelaestigung-Telefonbelaestigung-telefonische-Belaestigung-Telefonmarketing-Telefonterror-Bundesnetzagentur-Kritisches-Netzwerk-BNetzA

Die Neuerung ist Teil des Gesetzes für faire Verbraucherverträge, welches der Bundestag Ende Juni verabschiedet hat. Einzelne Regelungen des Gesetzes treten nun in Kraft.

Gegenüber der dpa sagt ein Sprecher der Bundesnetzagentur, dass man mit der Regelung Telefonwerbung effizienter kontrollieren können. Bereits seit Ende Juli dürften Strom- und Gasverträge nicht mehr am Telefon abgeschlossen werden und bedürfen nun der Schriftform, heißt es im Bericht. „So werden untergeschobene Verträge verhindert“, so der Sprecher.

❖ weiterlesen

Das Gemeinschaftsgefühl zur leitenden Idee erheben

Mut aufbringen: Aufeinander zu!

By Dr. Rudolf Hänsel | NRhZ | GlobalResearch

Unterdrueckung-Untertan-Unterwerfung-Macht-Gehorsam-Knechtschaft-Autoritaet-Fremdbestimmung-Obrigkeitsgehorsam-Obrigkeitshoerigkeit-Kritisches-Netzwerk-DominanzWir beginnen als ungeschriebenes Blatt, bis wir von unseren Eltern und anderen Erwachsenen mit deren Narrativen, Vorstellungen und Projektionen beschrieben werden. Schon als Kinder erfahren wir Misstrauen, erleben uns selbst als Wesen, deren Wildheit und spontaner Lebensausdruck als gefährlich gilt und in Zaum gehalten werden muss.

Wir erlernen das Leben in Hierarchien, bei denen unser Platz zunächst ganz unten ist. Wir werden gemaßregelt und geformt, oft deformiert. Wie wir in der prägenden Phase behandelt werden, behandeln wir schließlich auch andere. Eine Kultur des gegenseitigen Misstrauens und der Angst greift Raum. Die Schrumpfform des Menschen nimmt Gestalt an: der Untertan.

Wollen wir diesen höchst destruktiven Prozess umkehren, müssen wir uns zunächst wieder auf unsere innerste Kraftquelle besinnen. Wir müssen es aushalten, notfalls allein und abseits dazustehen und doch bei unserer Wahrheit zu bleiben. Als authentische Einzelne können wir dann den Weg aufeinander zu gehen – hin zu Gemeinschaften freier, vor allem angstfreier Menschen.

❖ weiterlesen

Kinder werden fälschlicherweise zu Tyrannen erklärt

— ironischerweise von Menschen, die selbst Tyrannen sind.

Verantwortungslose „Wissenschaft“

von Klaus Schlagmann (Diplom-Psychologe, Psycho- und Verhaltenstherapeut)

Der Kinderpsychiater Michael Winterhoff hat in seinem Bestseller „Warum Kinder zu Tyrannen werden“ 2008 die These aufgestellt, dass durch allgegenwärtige symbiotische Eltern-Kind-Beziehungen Unmengen von kleinen Tyrannen herangezogen würden. Nun berichtet eine ARD-Dokumentation, dass Kinder, die Winterhoff „behandelte“, quasi standardmäßig mit einer fadenscheinigen Narzissmus-Diagnose abgestempelt wurden.

Die Betroffenen, die in der Sendung zu Wort kommen, berichten, dass ihnen auf dieser Grundlage massiv beeinträchtigende Medikamente verschrieben wurden, teilweise selbst dann, wenn sie keinerlei Symptome zeigten. Protestierten Eltern, drohte ihnen der Entzug des Sorgerechts. Bei diesem Skandal geht es um medialen Rummel, unklare Diagnosen, einschneidende Maßnahmen, schädliche Medikation, machtlosen Protest, schweigende Institutionen und willfährige Gerichte. Die Parallelen zu dem, was in größeren Dimensionen bei Corona abläuft, sind nicht zu übersehen.

❖ weiterlesen

Schweinestau: Deutschland hat zu viel Schwein

von Daniela Gschweng, Lörrach, für die Online-Zeitung INFOsperber

Deutschlands Schweinemarkt steckt in der Krise. Gerade noch waren sich alle einig: Billigfleisch gehört abgeschafft. Jetzt muss der «Schweinestau» unter die Leute. In den Lagerhäusern liegen 260‘000 Tonnen Schweinefleisch, die an den Mann oder die Frau gebracht werden müssen. Wenn es sein muss, möglichst günstig. Dabei wollte Deutschland mit Billigfleisch gerade aufhören.

schlachtraum_abhaengen_kuehlraum_keule_schinken_fleischhygiene_fleischhygienepruefung_trichinen_anomalien_abszesse_parasiten_kritisches_netzwerk_bakteriologische_untersuchung.jpg

Der Stau hat mehrere Gründe: Die 'Afrikanische Schweinepest' (ASP), die sich seit 2020 im Land ausbreitet, der wiedererstarkende Markt in Asien, die abnehmende Nachfrage in Deutschland. Dazu kamen Corona-Wellen in Schlachthöfen und die Lockdowns in der Gastronomie. Viele Kantinen blieben ganz oder teilweise geschlossen, das nasse Sommerwetter lud wenig zum Grillieren ein, viele Großveranstaltungen fanden nicht statt.

❖ weiterlesen

Die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt stellt sich immer wieder.

Der Abgang

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Armin-Laschet-Dekadenz-CDU-Ueberheblichkeit-Wahldebakel-Wahlniederlage-Wahlpleite-Selbstueberschaetzung-Kritisches-Netzwerk-Amtsniederlegung-Amtsverzicht-VersagerWann sollten Menschen, die in einer wichtigen Funktion sind, die sich in einer herausragenden Position befinden, die eine Führungsrolle wahrnehmen, selbst die Entscheidung ihrer Verabschiedung wählen oder wann ist es die Aufgabe der Organisation, in der diese wirken, darüber zu entscheiden, wann der Zeitpunkt da ist, sich voneinander zu trennen? Da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Emotionen, Selbstwertgefühl, Respekt, Nutzen und vor allem die Prognose auf eine positive Zukunft.

Menschen in den dem Individualismus verschriebenen Kulturen neigen dazu, bei der Beurteilung der Lage die subjektiven Eindrücke und Wünsche überzubewerten und die eigene Befindlichkeit ins Zentrum ihrer Überlegungen zu stellen.

Nur wenige bewahren sich die Fähigkeit, sich selbst in das Koordinatensystem zu stellen, das bei einer Beurteilung der Lage von Nutzen sein könnte. Zu diesem gehört die Einschätzung der eigenen Fähigkeiten, die Zweckausrichtung der Organisation, in der sie tätig sind, eine Analyse der Rahmenbedingungen, die sich permanent verändern und neue Herausforderungen mit sich bringen wie die Taxierung der Möglichkeiten, die neben dem Individuum die Organisation mit ihren Potenzialen selbst in sich bergen.

❖ weiterlesen

Die Corona-Politik tut den Kindern Gewalt an.

Nur ein Klaps auf den Po!

von Chris Hodges | Verantwortlicher: Redaktion NachDenkSeiten

Kindertraenen-Kindesmisshandlung-Maskendressur-Maskengeneration-Maskenpaedagogik-Kritisches-Netzwerk-Rueckatmung-Kinderlungenvolumen-Sauerstoffmangel-ResilienzWürden Sie stumm dabeistehen, wenn Sie sehen, wie Kinder Gewalt erfahren? Würden Sie es als Eltern heute noch zulassen, dass Lehrerinnen und Lehrer Ihre Kinder mit Rohrstock und Ohrfeige misshandeln? Oder würden Sie Einspruch erheben, aufstehen, die Justiz einschalten? In einem persönlichen Kommentar geht der Autor Chris Hodges mit einer gefährlichen gesellschaftlichen Fehlentwicklung ins Gericht.
_____________

► Schlagen Sie Ihre Kinder? . . Nein? . . Warum nicht?

Gehören Sie etwa zu den modernen, aufgeklärten und gesetzestreuen Eltern, die dem oft gehörten Satz „ein Klaps auf den Hintern hat noch niemandem geschadet!“ widersprechen? Denn seit 20 Jahren ist die gewaltfreie Erziehung zu Recht und überfällig im § 1631 BGB verankert. Die körperliche und geistige Unversehrtheit gilt für alle Menschen in Deutschland, also auch für Kinder. Dazu braucht es keine eigenen Kinderrechte.

Wenn Sie jemanden sehen würden, der sein Kind schlägt, würden Sie eingreifen? Würden Sie die Polizei rufen? Das Jugendamt einschalten? Ich hoffe es. In Schweden ist dies bereits seit vielen Jahren gesellschaftlicher Konsens, dass jemand, der einem Kind auch nur eine Ohrfeige zufügt, sofort für drei Tage in Haft kommt [1]. In Deutschland hält noch jeder Sechste nach einer Studie von UNICEF und dem Deutschen Kinderschutzbund, die im November 2020 veröffentlicht wurde, eine Ohrfeige für vertretbar [2].

❖ weiterlesen

Pleiten-, Pech- und Pannenminister Olaf Scholz (SPD)

Geldwäsche, Scholz und jede Menge „False Positives“

von Thomas Trares | Verantwortlicher: Redaktion NachDenkSeiten

Deutschland hat ein Geldwäsche-Problem. Sichtbar wurde dies einmal mehr am vergangenen Montag, als Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz vor den Finanzausschuss des Bundestages geladen wurde, um über die Missstände bei der 'Financial Intelligence Unit' (FIU) Rede und Antwort zu stehen – einer Spezialeinheit des Zolls zur Geldwäschebekämpfung, die seit 2017 dem Bundesfinanzministerium unterstellt ist. Das Pikante dabei, nach der Wirecard-Pleite und dem Cum-Ex-Steuerskandal ist dies bereits die dritte Affäre, die in den Zuständigkeitsbereich von Olaf Scholz fällt.

Olaf-Scholz-SPD-Pleitenminster-Pechminister-Pannenminister-Bundesfinanzminister-Wirtschaftsskandal-Finanzskandal-Kritisches-Netzwerk-Geldwaesche-Cum-Ex-Steuerskandal

Doch was ist genau passiert? Anderthalb Wochen zuvor waren mehrere Beamte der Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück nach Berlin gereist, um gleich zwei Bundesministerien zu durchsuchen, das Justizministerium und das von Olaf Scholz geführte Finanzministerium. Anlass war ein Ermittlungsverfahren gegen noch nicht identifizierte Mitarbeiter der 'Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen', wie die FIU offiziell heißt. Der Vorwurf lautet auf Strafvereitelung im Amt.

❖ weiterlesen

Minderjährige erleben derzeit eine Pandemie psychischer Störungen

Kinder und Jugendliche in Not:

+++Die Gesellschaft versagt vor der Aufgabe, ihnen eine angemessene Behandlung zukommen zu lassen+++

Von Rudolf Hänsel | NRhZ | RUBIKON

Kinder sind unsere Zukunft“, heißt es in Sonntagsreden. Welche Zukunft hat aber eine Gesellschaft, die ihre Kinder nicht nur mit Hygieneschikanen und Zwangsimpfungen krank macht, sondern ihnen auch noch die notwendige fachliche Behandlung verweigert? Vermutlich keine.

Kinderpsyche-Seelendeformation-Seelenmord-psychische-Stoerungen-Depression-Kritisches-Netzwerk-Kindertrauma-Kindesmisshandlung-Covid-KindeswohlgefaehrdungDie „Triage“, das Schreckgespenst der Coronakrise, gibt es längst. Nicht, wer ein Intensivbett bekommt und wer nicht, muss derzeit aber von Ärzten entschieden werden; vielmehr haben seelische Krankheitssymptome bei Kindern und Jugendlichen derart zugenommen, dass es bei Weitem nicht mehr für alle einen Platz in Fachkliniken und Therapieeinrichtungen gibt. In der Folge werden viele in „normalen“ Krankenstationen untergebracht, wo sie keine Heilung finden und mitunter eine Gefahr für sich und andere darstellen. Diese Entwicklung ist ein Alarmzeichen erster Güte.

Die britische Tageszeitung 'The Guardian" veröffentlichte am 13. September 2021 einen Artikel mit dem Titel: »Sharp rise in acute medical beds occupied by children with nowhere else to go«, (zu deutsch „Starker Anstieg der akutmedizinischen Betten, die von Kindern belegt werden, die sonst nirgendwo unterkommen«). Er sollte nicht nur Eltern alarmieren. Uncut-news.ch veröffentlichte den Artikel. Ich zitiere:

❖ weiterlesen

Kritische Denke: Uneigentlich Arbeiten und Entfremdung

by Franz Sternbald | NEUE DEBATTE

Begegnen sich zwei Menschen zum ersten Male, lautet die erste Frage nicht etwa “Wer sind Sie?”, sondern “Was (oder gar ‘in was’) machen Sie so?”. “Was machen die Geschäfte?”, meint die Frage “Wie gehts Ihnen?”.

Es widerspricht aber der Würde des Menschen, ausgerechnet die betriebsame Ameise als erstrebenswerte Existenzform zum Vorbild gesetzt zu bekommen. Dennoch zieht die abendländische Sozialethik diesen Vergleich allzu leichtfertig heran (“Sieh die Ameise in ihrem Fleiße … ”). [»Gehe hin zur Ameise, du Fauler; siehe ihre Weise an und lerne! Ob sie wohl keinen Fürsten noch Hauptmann noch Herrn hat, bereitet sie doch ihr Brot im Sommer und sammelt ihre Speise in der Ernte. Wie lange liegst du, Fauler? Wann willst du aufstehen von deinem Schlaf?« Ameisenstaaten bestehen aus einigen Dutzend bis mehreren Millionen Individuen. Ameisenstaaten sind arbeitsteilig organisiert und besitzen immer wenigstens drei so genannte Kasten: Arbeiter, Weibchen (Königin) und Männchen. ergä. H.S.]

Ameisen-Ameisenhaufen-Ameisenstaat-Ameisenvolk-Fleiss-Arbeit-Tugend-Arbeitsmoral-Emsigkeit-Arbeitsteilung-Kritisches-Netzwerk-Gemeinschaftssinn-Selbstlosigkeit

Mit einiger Verachtung für diesen Vergleich hat sich einmal Lew Tolstoi geäußert. Er soll an dieser Stelle mit seinen Worten zitiert werden:

❖ weiterlesen

Die Schaeffler-Dynastie: Menschenhaar aus Auschwitz und Union Busting in Mexiko

Deutschlands brutalste Familienclans

von Peter Schaber | Lower Class Magazine (LCM)

Vorbemerkung: Ihre Anführer scheuen oft das Licht der Öffentlichkeit, doch sie besitzen immense Macht. Konten gefüllt mit Milliarden aus Geschäften, die in aller Herren Länder verrichtet werden; tausende Untergebene, die auf Gedeih und Verderb dem Richterspruch der Männer und Frauen an der Spitze ausgeliefert sind; sie blicken oft auf eine mehr als hundertjährige Geschichte krimineller Machenschaften zurück, sind für Millionen Tote mitverantwortlich: Deutsche Kapitalisten-Clans.

Dieser Artikel als Teil einer Reihe widmet sich den Superreichen der Bundesrepublik, die den traditionsreichen „Familienunternehmen“ vorstehen, von der Politik jeder Couleur hofiert werden und so gut wie nie zum Gegenstand wutbürgerlichen Aufbegehrens werden. [siehe auch »Kaffeedynastie Jacobs« und »Familienclan Oetker« und »Familie Quandt/Klatten« und »Der Konzern Kühne+Nagel«; H.S.]

Gier-Schamlosigkeit-Ausbeutung-Neoliberalismus-Amazon-Profit-Profitgier-Kritisches-Netzwerk-Jeff-Jeffrey-Preston-Bezos-Marktkapitalisierung-Marktmacht-Marktradikalismus-Steuervermeidung

Dieser Teil der Serie dreht sich um das Schaeffler-Imperium.

Maria-Elisabeth Schaeffler mag Privatjets, Pelzmäntel, Champagner und Kartoffelsuppe mit Trüffel-Spänchen. Sie kann es sich leisten, denn sie hält 20 Prozent an einem deutschen Prestigekonzern: Der Schaeffler AG. Ihr Sohn 'Georg Friedrich Wilhelm Schaeffler' nagt ebenfalls nicht am Hungertuch, nennt 80 Prozent des Familienbetriebs sein Eigen. Beide sind Multimilliardäre. Und beide sind Erben der Gebrüder Wilhelm und Georg Schaeffler, deren Geschichte just im Jahr 1946 beginnt – zumindest, wenn man der Erzählung der offiziellen Homepage des Maschinenbau- und Automobilkonzerns folgt.

❖ weiterlesen

Toxische Selbstgerechtigkeit oder: Das waren die GRÜNEN!

Ein Nachruf

von Leo Ensel | Verantwortlicher: Redaktion NachDenkSeiten

Die heutigen GRÜNEN haben mit der Partei, die 1983 in den Bundestag einzog, nur noch den Namen gemeinsam. Statt gegen die neue Aufrüstungsspirale zu kämpfen, werben sie für die ‚atomare Teilhabe‘ und sonnen sich in ihrer gefühlten moralischen Überlegenheit.

Liebe GRÜNE,

nein, der Auftrag für dieses Epitaph kam nicht aus dem Kreml – er kam von euch selbst! Eure Politik, die seit über zwei Jahrzehnten nichts, aber auch gar nichts mehr mit euren friedensbewegten Wurzeln aus den Achtziger Jahren zu tun hat – was offenbar die Wenigsten zu stören scheint; ja, die Allerwenigsten überhaupt realisieren – ist einfach nicht mehr zu ertragen. Sie schreit nach Widerspruch.

Buendnis-90-Die-Gruenen-Hand-Konfrontationspolitik-Pseudopazifisten-Kriegspartei-Kriegsrhetorik-Kriegstreiber-Annalena-Baerbock-Robert-Habeck-Kritisches-Netzwerk

Was Präsident Putin, sollte er tatsächlich nichts Besseres zu tun haben, als sich ausgerechnet über euch den Kopf zu zerbrechen, denkt oder beabsichtigt, weiß ich nicht. Es ist mir auch egal. Kurz und in klarer deutscher Prosa: Ich möchte nicht, dass ihr demnächst die/den Außenminister*in oder gar die Kanzlerin stellt. Genauer: Ich möchte euch derzeit um nichts in der Welt in der Regierung sehen! Ihr sollt auf keinen Fall die Geschicke unseres Landes auch nur mitbestimmen dürfen. Und das sagt euch jemand, der euch 30 Jahre lang so treu und brav gewählt hat, wie dessen Eltern seinerzeit die CDU.

Aber spätestens seit sieben Jahren ist damit Schluss.

❖ weiterlesen

Psychologie: Die Methoden des autoritären Staats

Propaganda, permanente Angstmache & Repression

Willkür und Unterwerfung sind Instrumente des Totalitarismus.

by Neue Debatte

Schon die Publizistin Hannah Arendt beschrieb den Terror als unverzichtbares Werkzeug von totalitären Regimen. Die Spaltung der Gesellschaft, Propaganda, die Dauerbeschallung mit gewissen politischen Informationen und Angstmache verstärken paradoxerweise die Sehnsucht nach autoritärer Führung innerhalb der Bevölkerung. Offenbar befinden sich die Gesellschaften wie schon in den 1930-Jahren in einer kritischen und gefährlichen Phase.

Impfstoffe-mRNA-COVID-19-Moderna-AstraZeneca-BioNTech-Pfizer-Spikeva-Johnson-Curevac-Sputnik-Novavax-Impfpropaganda-Impfzwang-Notzulassung-Kritisches-Netzwerk

► Macht, Herrschaft und Psychologie

Die klinische Psychologin Elisabeth Mayerweck und der Psychologe, Kommunikations- und Erziehungswissenschaftler Roman Braun beschreiben beim Kamingespräch von Idealism Prevails (Moderation Doris Peczar) die psychologischen Methoden, die von Medien und Politik eingesetzt werden, um die Bevölkerung und die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Dies geschieht nicht erst seit Beginn der sogenannten Coronakrise, sondern ist ein wesentlicher Baustein zur Absicherung der bestehenden Herrschaftsverhältnisse.

❖ weiterlesen

Leben mit Apartheid: Der Weg in die Sackgasse scheint vorgezeichnet.

Was tun?

In einer Welt zunehmender Diskriminierung müssen Betroffene nach Auswegen suchen.

von Toralf Laibtzsch | RUBIKON

Herbst und Winter stehen vor der Tür, und es werden nicht nur meteorologisch düstere Zeiten sein. Den Ungeimpften geht es an den Kragen und an den Geldbeutel. Die Tests werden kostenpflichtig, ihre Geltungszeit kürzer, und vielleicht wird man auch bald den Zugang zu ihnen erschweren. Was heute noch an jeder Ecke erhältlich ist, wird morgen vielleicht nur noch mit extrem viel Zeitaufwand und Mühe zu beschaffen sein. Gegebenenfalls werden Tests nur mit Termin und viel bürokratischem Aufwand zu organisieren sein, am besten noch ausschließlich per Online-Anmeldung über eine Gesundheits-App.

Der Weg in die Sackgasse scheint vorgezeichnet. Was tun? Der Autor spielt einige Optionen im Gedanken durch.

Dystopie-Depression-Angstpsychose-Isolation-Sackgasse-gesellschaftliche-Entwicklung-Lebensqualitaetsverlust-Zukunftsaussicht-Zukunftserwartung-Kritisches-Netzwerk-Plandemie

► Von 3GG zu 3G

Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich. So fordert es Artikel 3 des Grundgesetzes (GG). Der Staat ist danach aufgefordert, die Gleichbehandlung aller Menschen durchzusetzen und bestehende Benachteiligungen und Diskriminierungen zu beseitigen. Niemand darf wegen des Geschlechts, der Abstammung, Rasse, Sprache, Heimat, Herkunft, Glauben, religiöser oder politischer Anschauung oder einer Behinderung benachteiligt werden.

❖ weiterlesen

Im Täuschungs-Labyrinth: Selbsttäuschung der katholischen Laien

Ein Täuschungsmanöver der Kirchen-Obristen

von Helmut Ortner | PRESSENZA

Religion because thinking is hardDer Theologe Norbert Lüdecke rechnet in einem neuen Buch »Die Täuschung. Haben Katholiken die Kirche, die sie verdienen?« mit der Kirche ab. Auch mit dem sogenannten »Synodalen Weg«. Der ist nichts anderes als eine große Selbsttäuschung der katholischen Laien – und ein Täuschungsmanöver der Kirchen-Obristen. Bleibt die Frage: warum machen die Gläubigen das eigentlich mit?

► Das katholische Bodenpersonal ist Männersache.

Etwa 1,2 Milliarden Menschen unterstehen einem rein männlichen Kleriker-Kartell, der gerade einmal 0,4 Prozent der Katholiken ausmacht. Das Epizentrum der Macht ist an Papst, Kardinäle und Bischöfe gebunden: ganze 0,00041 Prozent. Sie allein deuten und verkünden die verbindlichen Lehrgrundlagen, setzen sie um in kirchliche Dogmen und Gesetzgebung.

Die Mehrheit der Gläubigen schulden ihnen Folgsamkeit und Gehorsam – umgekehrt sind die Kirchenmänner ihren gläubigen Laien in keiner Weise rechenschaftspflichtig. Ein klares Machtgefüge: Laien dürfen beten und hoffen, Kleriker bestimmen und entscheiden. Von Demokratie mag man hier nicht unbedingt sprechen. Die katholische Kirche ist eine weltabgewandte, grundrecht-verletzende Männer-Domäne: starr, autoritär, machtbewusst. Doch die Gläubigen wollen glauben und sie tun das gerne gemeinsam – trotz allem. Das »Haus Kirche« als sinnstiftende Heimstatt im Hier & Jetzt mit allen Versprechungen ins Jenseits.

❖ weiterlesen

Alle wollen die Welt verändern, aber keiner sich selbst.

Leo Tolstoi: Die Welt liegt im Detail

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Rasant geht es zu. Die Welt, so wie sie für lange Zeit als gesetzt gegolten hatte, ist mächtig in Bewegung geraten. Das macht etwas mit den Menschen. Zum einen ist die Angst wieder da, die immer dann Hochkonjunktur hat, wenn sich existenzielle Veränderungen abzeichnen. Denn das Bekannte, so viel ist sicher, wird sich so nicht mehr halten können. Zum anderen machen sich viele Menschen Gedanken darüber, wie die Zukunft wohl aussehen könnte.

Treppe-hoch-Aufbruch-Veraenderung-Zukunftsaussicht-Zukunftsperspektive-Zukunftsvision-Gestaltungsabsicht-Gestaltungswille-Selbstbestimmung-Kritisches-Netzwerk

Von Hoffnung sind auch diese Überlegungen nicht gekennzeichnet. Da überwiegt eine Polarisierung. Entweder, so das gängige Diktum, es ändert sich vieles radikal und sorgt für Verbesserung oder die Grundstrukturen bleiben so, wie sie sind, und es erwartet uns ein Inferno.

Da ist guter Rat teuer. Und, die Frage stellen sich immer mehr Menschen, was macht das eigentlich mit mir? Oder anders ausgedrückt, um nicht in die Position des passiven Objektes zu verfallen oder darin zu verharren, was muss und kann der Einzelne, was kann ich tun, um einen positiven Beitrag zu einer gewünschten Veränderung zu leisten?

❖ weiterlesen

Skandal bei den Ärmsten der Armen: Jobcenter rechnen auf

+++Bei 1.198.169 Menschen behielten die Jobcenter 2020 bis zu 30 % des Regelbedarfs ein. Aufrechnung wegen Rückforderung muss sofort ausgesetzt werden+++

von Laurenz Nurk, Dortmund neue Tabelle ergänzt, 15. Sept. 2021

Nur wenige Menschen kennen die Bundesagentur für Arbeit (BA) als gigantischen Daten–Pool, in dem es Zahlen über Zahlen gibt und gesammelt wird, was das Zeug hält. Da fallen Daten auf der Einnahmenseite z.B. von den Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung an, aus denen man detaillierte Informationen über Beschäftigungs- und Unternehmensstrukturen, Erwerbseinkommen und Arbeitszeiten bekommen kann. Auf der Ausgabenseite erhält man Informationen über die Qualifikation, Geschlecht, Alter, Gesundheit und Umfeld der Leistungsempfänger.

Armut-Schulden-Verschuldung-Ueberschuldung-Existenzminimum-finanzielle-Notlage-Insolvenz-Kritisches-Netzwerk-Altersarmut-Armutsrente-Grundrente-Depression

Doch wenn es um Informationen über ihre eigene Arbeit geht, hält sich die BA bedeckt, so konnte die Agentur über Jahre hinweg angeblich keine Aussagen darüber machen, gegen wie viele Leistungsberechtigte im Rechtskreis Sozialgesetzbuch 2 (SGB II) und Leistungsempfänger im SGB III offene Forderungen bestehen. Als Grund für dieses Manko spricht die BA davon, dass ihr im Rahmen des Einzugsverfahrens genutzte IT-Verfahren Auswertungen nur belegbezogen und nicht personenbezogen zulassen. Doch nun konnte im Rahmen einer kleinen Anfrage (BT-Drucksache 19/27674) an die Bundesregierung Licht ins Dunkel der Rückforderungen der Bundesagentur kommen und zwar mit unglaublichen Zahlen.

❖ weiterlesen

Sigmar Gabriel lobbyierte bei Merkel für die Deutsche Bank

Namentliche Übersicht von Lobbykontakten ehemaliger Minister:innen

& Parlamentarischer Staatssekretär:innen (PStS) zur Bundesregierung

Von Martin Reyher | abgeordnetenwatch & Christian Fuchs | ZEIT und ZEIT ONLINE)

Mitarbeit: Andrea Knabe, Andreas Dobrzewski

Lobbyismus-Lobbyisten-Lobbykontakte-Lobbyarbeit-Kritisches-Netzwerk-Lobbydruck-Lobbyeinfluss-Lobbygefahr-Lobbygespraech-Lobbymacht-Lobbysumpf-Lobbytreffen

Vertrauliche Unterlagen zeigen, dass sich der frühere Vizekanzler Sigmar Gabriel im April 2020 bei Kanzlerin Merkel für ein Anliegen der Deutschen Bank einsetzte. Auch andere Ex-Regierende fungieren als Türöffner für Konzerne und Lobbyverbände – mitunter höchst erfolgreich.

Im April 2020 geht ein streng vertrauliches Schreiben ("Strictly Confidential") im Bundeskanzleramt ein, das mit einer Schmeichelei beginnt: "Liebe Frau Bundeskanzlerin, herzlichen Dank für das Telefonat heute morgen. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich froh, dass Sie gerade 'an Deck' sind." Verfasser der Fanpost ist kein Parteifreund von Angela Merkel, sondern ein langjähriger Kontrahent: Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Sigmar-Hartmut-Gabriel-Deutsche-Bank-Lobbyist-Atlantik-Bruecke-Trilaterale-Kommission-European-Council-on-Foreign-Relations-Aufsichtsrat-Kritisches-Netzwerk-Seitenwechsler

Der frühere Minister und Vizekanzler hat an diesem Frühlingstag allen Grund, den kurzen Draht zur Kanzlerin zu aktivieren. Einige Wochen zuvor war er als Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Bank nominiert worden. Die hat nun ein wichtiges Anliegen – und Merkel soll helfen.

❖ weiterlesen

Wer Kinder nicht mehr achtet, hat die Zukunft nicht verdient!

Die verlorene Liebe

von Erich Decker | RUBIKON

Die Kinder sind unsere Zukunft. Wir werden früher oder später die Entscheidungen über den Fortgang der Menschheitsentwicklung in ihre Hände legen. Ob sie diese Entwicklung dann in eine aufbauende, förderliche oder in eine abbauende, zerstörerische Richtung weiterführen, hängt ganz wesentlich davon ab, wie wir sie auf ihrem Weg bis zum Erwachsenenalter begleiten.

Nur wenn wir selbst aus Fehlern lernen und den Mut finden, diese zu korrigieren, können wir eine lebenswerte Zukunft gestalten. Dann geben wir diese Fähigkeit auch an unsere Kinder weiter. Lassen wir jedoch in diesem Streben nach, dann übergeben wir unseren Kindern eine schlechtere Welt, als wir sie von unseren Ahnen erhalten haben und nehmen ihnen gleichzeitig auch die Möglichkeiten, diese Welt aufbauend zu gestalten.

Maskendressur-Kinderquaelerei-Kinderrechte-Kinderseele-Kindertraumatisierung-Liebesentzug-Lieblosigkeit-Liebesverlust-Kritisches-Netzwerk-Kindeswohlgefaehrdung-Angst

Nun haben wir unseren Kindern fast 18 Monate lang unsere Liebe entzogen, und wenn wir nicht bald eine vollständige Umkehr zustande bringen, werden wir nicht nur uns, sondern auch unseren Kindern jede weitere Zukunft rauben. Dies kann weder das Ziel einer gesunden Regierung noch die eines gesunden Mitglieds der Menschheitsfamilie sein. Darum ist es dringend notwendig, die vorherrschende Situation zu erkennen und sich auf einen Weg zu begeben, der uns wieder eine lebenswerte Zukunft in Aussicht stellt.

❖ weiterlesen

Sind Sie Anarchist? Könnte eine komplexe Gesellschaft sich selbst verwalten?

Die Antwort könnte Sie überraschen!

von David Graeber (* 12. Feb. 1961; † 2. Sept. 2020) | NEUE DEBATTE

David-Rolfe-Graeber-Anarchismus-Anarchist-Anarchisten-anarchistische-Prinzipien-Bullshit-Jobs-Kritisches-Netzwerk-Selbstorganisation-Sinngebung-Sinnhaftigkeit-KooperationVorbemerkung: Der Beitrag von David Graeber erschien 2006 im Original unter dem Titel “Are You An Anarchist? The Answer May Surprise You!” auf der Webseite nymaa.org, einem Projekt, das von der Arbeitsgruppe “Technologie” der New York Metro Alliance of Anarchists entwickelt wurde. Das Essay wurde von The Anarchist Library archiviert, von Neue Debatte übernommen und übersetzt. Eine gekürzte deutsche Übersetzung ist im Archiv der Anarchistischen Bibliothek verfügbar. (ND)
______________

Die Chancen stehen gut, dass Sie schon einmal etwas davon gehört haben, was Anarchisten sind und was sie angeblich glauben. Die Chancen stehen gut, dass fast alles, was Sie gehört haben, Blödsinn ist.

Viele Leute scheinen zu denken, dass Anarchisten Befürworter von Gewalt, Chaos und Zerstörung sind, dass sie gegen jede Form von Ordnung und Organisation sind, oder dass sie verrückte Nihilisten sind, die einfach alles in die Luft sprengen wollen. In Wirklichkeit könnte nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein.

❖ weiterlesen

Der Konzern Kühne+Nagel: Von der Arisierung zum weltweit anerkannten Logistikunternehmen

Deutschlands brutalste Familienclans

von Kristian Stemmler | Lower Class Magazine (LCM)

Vorbemerkung: Ihre Anführer scheuen oft das Licht der Öffentlichkeit, doch sie besitzen immense Macht. Konten gefüllt mit Milliarden aus Geschäften, die in aller Herren Länder verrichtet werden; tausende Untergebene, die auf Gedeih und Verderb dem Richterspruch der Männer und Frauen an der Spitze ausgeliefert sind; sie blicken oft auf eine mehr als hundertjährige Geschichte krimineller Machenschaften zurück, sind für Millionen Tote mitverantwortlich: Deutsche Kapitalisten-Clans.

Dieser Artikel als Teil einer Reihe widmet sich den Superreichen der Bundesrepublik, die den traditionsreichen „Familienunternehmen“ vorstehen, von der Politik jeder Couleur hofiert werden und so gut wie nie zum Gegenstand wutbürgerlichen Aufbegehrens werden. [siehe auch »Kaffeedynastie Jacobs« und »Familienclan Oetker« und »Familie Quandt/Klatten« und »Die Schaeffler-Dynastie« ; H.S.]

Banknoten-Vermoegensmilliardaere-Hyperreiche-Superreiche-Milliardaere-Familienclan-Familienclans-Kritisches-Netzwerk-Finanzfaschismus-Profiteure-juedisches-Raubgut

Dieser Teil der Serie widmet sich dem Konzern Kühne+Nagel International AG.

Ob und welchen Senf Klaus-Michael Kühne zu sich nimmt, wenn er mal ein Würstchen verspeist, ist nicht bekannt. Vermutlich ist es kein Kühne-Senf. Denn auf dieses Produkt, respektive seinen Hersteller, dürfte er nicht gut zu sprechen sein. Aus gutem Grund: Selbst in seiner Geburtsstadt Hamburg halten viele Menschen Klaus-Michael Kühne für den Chef der in der Hansestadt angesiedelten Carl Kühne KG halten, die durch die Präsenz ihrer Produkte – vor allem der Kühne-Senfgläser – im Supermarktregal viel bekannter ist als der Logistikkonzern, dessen oberster Boss Klaus-Michael Kühne ist.

[Aus nahezu allen operativen Vorgängen hat sich Kühne aber bereits vor vielen Jahren zurückgezogen, er ist nur noch einfaches Verwaltungsratsmitglied bei Kühne + Nagel, doch noch immer Mehrheitsaktionär. H.S.].

❖ weiterlesen