Das neue Zeitalter des Kannibalismus

Nie wieder so wie Jetzt!

Von Gerhard Mersmann | Forum-M7.com

Manchmal ist es hilfreich, mit der Zeit zu spielen. Sich in eine andere historische Epoche zu versetzen und diese Fragen zu stellen:

Wie hätten sich die heutigen Verhältnisse dort gemacht?

Wie hätte die Gesellschaft reagiert?

Wären diese Verhältnisse überhaupt möglich gewesen?

Oder, anders herum, historische Ereignisse auf das Heute zu hieven und durchzuspielen, wie die aktuelle Gesellschaft damit umgegangen wäre.

Nachdenken-Vergangenheit-Zukunft-Denken-Geschichtsbewusstsein-Geschichtserkenntnisse-Geschichtsfundus-Geschichtsrelevanz-Kritisches-Netzwerk-Historie-Wegweiser

Letzteres wird gerade in einer großen Kampagne gemacht. Da werden die heutigen Verhältnisse als Analogie zum Aufkommen des Nationalsozialismus gesetzt und daraus der Slogan gemacht: Nie wieder ist Jetzt! Vom Marketing-Aspekt ist das eine gelungene Volte. Ob der Vergleich stimmt, darüber lässt sich streiten. Denn vieles, was einer rechtsradikalen Gefahr zugeschrieben wird, ist ein zunehmend deutlicher werdendes Abbild dessen, was man zu bekämpfen sucht.

❖ weiterlesen

Covid: Eine Bilanz und ein paar Schlussfolgerungen

Nach 4 Jahren ist es höchste Zeit!

Von Professor Freedom (Name d. Red. bekannt)

Genbehandlung gegen COVID-19, Genexperiment, Gengiftspritzen, Genimpfung, Genplörre, Genspritze, Gentechnik-Präparate, Gentherapeutika, gentherapeutische Spritzbrühe, Nach 4 Jahren Covid ist es Zeit für eine Schlussrechnung, auch wenn das Thema leider kaum noch Aufmerksamkeit findet:

1. Schweden hat mit Dänemark niedrigste Übersterblichkeit in ganz Europa.

2. Maßnahmen-Weltmeister Wien - dort galt europaweit am längsten Testpflicht in Schulen, 2G und umfangreiche FFP2-Maskenpflicht - hat eine signifikante Übersterblichkeit (14,5%). Stockholm kaum Übersterblichkeit (1,9%). Auch Zürich mit deutlich weniger Übersterblichkeit (5,6%) als Wien.

3. USA: Maßnahmen-Verweigerer wie Florida (13,4%) oder South Dakota (9,2%) mit weniger Übersterblichkeit als coronistische States wie Kalifornien (16,4%) oder New York (14,1%). Florida war erst seit September 2020 weitgehend frei staatlichen Zwangsmaßnahmen, South Dakota jedoch von Beginn an. Umso erstaunlicher, dass dort die Übersterblichkeit deutlich unter dem US-Schnitt von 13,5% blieb.

Natürlich gibt es noch viele weitere interessante Erkenntnisse anhand dieser Daten, aber die oben genannten sind die auffälligsten Ergebnisse, wenig überraschend und kaum verändert seit 2021. Man kann das natürlich alles nicht miteinander vergleichen, schon klar.  

Aber: Es gab und gibt schlicht keine Korrelation zwischen Corona-Maßnahmen und Übersterblichkeit, weder international noch auf regionaler Ebene.

❖ weiterlesen

Die Abhängigkeiten von staatlichen Zuwendungen

Gedanken zum “Demokratiefördergesetz” (DFördG)

von Paul Bertaud | ANSAGE.org

Ampel_Ampelkoalition_Ampeldesaster_Ampeldreck_Ampelpack_Ampelregierung_Ampelschande_Klimasozialismus_Koalition_des_Schreckens_Verbrecherkoalition_Kritisches-NetzwerkZiemlich viele haben es bemerkt: Es gibt in Deutschland eine Regierung, die sich nicht als Teil eines politischen Angebots für Wähler begreift, sondern sich mit dem Staat, der Verfassung [welche Verfassung?? H.S.], der Moral und einer faktischen Wahrheit gleichsetzt. Schon die theoretische Möglichkeit einer Macht, die sich gegen die Interessen einer Bevölkerung wendet (was auf dem Globus der Gegenwart und ganz besonders auf deutschem Boden nicht die Ausnahme, sondern der Regelfall ist), kommt im Universum der Ampel einfach nicht vor.

Als besonders verhängnisvoll erweist es sich in einer solchen Situation, wenn sämtliche 'checks and balances' zuvor absichtsvoll in die Abhängigkeit von staatlichen Zuwendungen manövriert und einschlägig besetzt wurden.

❖ weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben: Michelsode 1843

Den Michel schläfert ihr nie wieder ein.

August_Heinrich_Hoffmann_von_Fallersleben_Michelsode_Den_deutschen_Michel_schlaefert_ihr_nie_wieder_ein_Obrigkeitshoerigkeit_Untertane_Traegheit_Trotteligkeit_Kritisches-NetzwerkDer deutsche Michel ist eine vermutlich schon in der Renaissance entstandene nationale Personifikation der Deutschen, die heute fast nur noch in der Karikatur Verwendung findet.

Im ,Vormärz', also in der Zeit vor dem Revolutionsversuch von 1848, wurde der ,deutsche Michel' schließlich zu einer politischen und nationalen Figur, die zunehmend für "das Volk" stand. Auf ihn, den bis dahin zumeist ein wenig Trotteligen und Trägen, der zwar 1813 Napoleon aus dem Lande gejagt hatte, sich jedoch anschließend um die Früchte seiner Kraftanstrengung hatte bringen lassen, wurden in den 1840er Jahren große Hoffnungen gesetzt.

Beispielhaft dafür steht die "Michelsode" von Heinrich Hoffmann von Fallersleben, (* 2. April 1798 in Fallersleben, Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg; † 19. Januar 1874 in Corvey bei Höxter) deutscher Hochschullehrer für Germanistik, Dichter sowie Sammler und Herausgeber alter Schriften aus verschiedenen Sprachen.

Der Autor knüpft direkt an die Spottfigur ,Vetter Michel' an und nimmt eine Umdeutung ins Tugendhaft-Tapfere vor - was an die diametral entgegengesetzten Namensdeutungen im 16. und 17. Jahrhundert erinnert.

❖ weiterlesen

Hoffmann von Fallersleben: Deutsche Verzweiflung

Zeitlos, momentan das wichtigste Gedicht überhaupt?!

August_Heinrich_Hoffmann_Deutsche_Verzweiflung_von_Fallersleben_buergerliche_Freiheiten_Buergerrechte_Kinderlieder_Freiheit_Vaterland_Kritisches-NetzwerkAugust Heinrich Hoffmann, bekannt als Hoffmann von Fallersleben (* 2. April 1798 in Fallersleben, Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg; † 19. Januar 1874 in Corvey bei Höxter) war ein deutscher Hochschullehrer für Germanistik, der wesentlich zur Etablierung des Fachs als wissenschaftliche Disziplin beitrug, Dichter sowie Sammler und Herausgeber alter Schriften aus verschiedenen Sprachen. Er schrieb den Text zur späteren deutschen Nationalhymne, 'Das Lied der Deutschen', sowie zahlreiche populäre Kinderlieder. Zur Unterscheidung von anderen Trägern des häufigen Familiennamens Hoffmann nahm er als Zusatz den Herkunftsnamen von Fallersleben an.

Wegen seines Eintretens für ein einheitliches Deutschland und seiner liberalen Haltung, die sich in seinen Unpolitischen Liedern äußerte, wurde Hoffmann 1842 von der preußischen Regierung pensionslos seiner Professur enthoben. Die Regierung warf ihm aufgrund der Schriften unter anderem „politisch anstößige Grundsätze und Tendenzen“ vor. Ein Jahr später entzog man ihm die preußische Staatsbürgerschaft und verwies ihn des Landes. Dies war der Wendepunkt in seinem Leben; Hoffmann ging ins Exil. Er irrte quer durch Deutschland, wurde aber von politischen Freunden aufgenommen.

❖ weiterlesen

Deutschland im sozialen Sinkflug

Pauperisierung Deutschlands nach Plan

von Hans S. Mundi | ANSAGE.org

► Erinnern Sie noch an den „Jubelperser“?!

Faust_Linksradikalismus_Rumoren_Widerstand_Wut_Gewalt_Gewaltbereitschaft_Aggression_Wutbuerger_Jubelperser_Islamismus_politisch-militanter-Islam-Kritisches-NetzwerkDieser seltsame Typ ist inzwischen etwas in Vergessenheit geraten: Jener jubelnde Proto-Prügler aus dem einst ruhmreichen Persien trat bei uns zum historischen Bildnis im Rudel an. Der Typus des von einer absolut ausgerichteten Herrschaft getrimmten Untertanen mit wenig Gehirn und viel Knüppel gelangte nach Deutschland; Ähnlichkeiten mit Innenministerin Nancy Faesers „Neuem Deutschland“ und ihren fanatischen Anhängern liegen im Auge des Betrachters.

Zur nochmaligen Erinnerung: Als „Jubelperser“ wurden rund einhundertfünfzig iranische Staatsbürger mitsamt dem sie begleitenden Staatssicherheitspersonal bezeichnet, welches beim Staatsbesuch des einstigen Schahs Mohammad Reza Pahlavi und seiner Frau Farah Pahlavi am zweiten Juni 1967 in West-Berlin auftrat und diesen dort militant begleitete. . . Es ist ein tragisches Datum.

Im Trubel der Proteste wurde am selben Tag der Student Benno Ohnesorg erschossen – von einem Stasi-Agenten im Berliner Polizeidienst – und im weiteren Gefolge entstand aus den dortigen Protesten westdeutscher Studenten gegen den Schah die sogenannte „außerparlamentarische Opposition“ (APO), welche am Ende den Linksradikalismus in Deutschland hoffähig machen sollte.

❖ weiterlesen

Westliche Ideologie: Probleme mit ihrer Ursache bekämpfen

Lohnabhängige Mehrheit wird gegen die Wand gefahren.

Große Versprechen mit wenig Inhalt

Von Susan Bonath

Die Sanktionen gegen Russland stürzen Deutschland immer tiefer in die Wirtschaftskrise. Regierung und Opposition streiten: Ein Konjunkturgesetz der Ampel-Koalition scheiterte im Bundesrat an der Union, die ihr eigenes Programm durchsetzen will. Alle Ansätze gehen zulasten der Lohnabhängigen.

Erst die desaströse Corona-Politik, dann bis zum Exzess verschärfte Sanktionen gegen Russland, obendrauf der Terroranschlag auf die Nord-Stream-Pipelines, an dessen Aufklärung die Bundesregierung nicht interessiert scheint: Die schwere Energiekrise in Deutschland, die Preise explodieren und die Wirtschaft fliehen und schrumpfen lässt, war absehbar. Sie ist vor allem ein Produkt der Politik. Diese feilt nun an Lösungen – zulasten des Gemeinwohls und der lohnabhängigen Mehrheit.

Die Hauptverursacher der Krise streiten um das Wie: Das schlecht gemachte, aber schön betitelte "Wachstumschancengesetz", (WCG), der Ampel – vom Parlament bereits beschlossen – ließen die unionsregierten Länder im Bundesrat abblitzen. Der Vermittlungsausschuss schlichtet, die Ampel ruderte zurück. Nun legte die CDU/CSU-Fraktion ein eigenes Zwölf-Punkte-Programm vor, mit dem sie die Konjunktur beleben will.

CDU_Friedrich_Merz_Sprunghaftigkeit_Umfaller_Opportunist_Einknicker_Gernegross_Transatlanktiker_BlackRock_Neoliberalismus_Wirtschaftsliberalismus_Sozialtourismus_Kritisches-Netzwerk

Das Unionspapier klingt rigoroser. Doch wenn CDU-Chef Friedrich Merz, Ex-BlackRock-Mann und rechter Hardliner, mit seiner selbsterklärten Wirtschaftskompetenz in den Medien hausieren geht, sollten in der lohnabhängigen Mehrheitsbevölkerung die Alarmglocken schrillen. Denn sie – es war nicht anders zu erwarten – soll wieder mal zur Ader gelassen werden. Auch wenn der Plan in Teilen gut klingt: Er ist ein Angriff auf die öffentliche Daseinsvorsorge, die sozialen und Arbeitnehmerrechte.

❖ weiterlesen

US-amerikanische Erpressungsmethode

USA blockieren Autos von VW und Porsche

Ein Schuft, der Böses dabei denkt.

Von Dagmar Henn

Derzeit läuft die nächste Runde des US-amerikanischen Wirtschaftskriegs gegen deutsche Unternehmen. Aber das deutsche Publikum soll das nicht wahrnehmen. Also wird aus einer US-Erpressung ein Märchen über die bösen, bösen Chinesen.

In den Vereinigten Staaten dürfte man sich die Hände reiben, wenn man liest, wie folgsam die deutschen Medien berichten. US-Behörden halten Fahrzeuge von VW und Porsche in den Häfen fest und blockieren die Einfuhr, und in Deutschland wird kreuzbrav daraus eine Geschichte über das böse China gemacht.

Automobilexport_Autoimporte_Einfuhrblockade_Einfuhrverbot_Importblockade_Importverbot_Handelsblockade_Volkswagen_Wirtschaftsblockade_Kritisches-Netzwerk

Dabei braucht man nicht allzu viel Verstand, um zu erkennen, dass das schlicht die nächste Runde des Wirtschaftskriegs gegen Deutschland ist. Dessen erster und folgenreichster Akt die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines war, die einen gewaltigen Druck erzeugte, Produktionsstätten zu verlagern. Allerdings gingen die US-Pläne an diesem Punkt nicht ganz auf – viele deutsche Konzerne, die man gerne in die Vereinigten Staaten gelockt (oder gedrängt) hätte, entschieden, dass China die bessere Wahl sei, wenn man denn verlagern müsse; schließlich sind die USA ein fallendes Imperium, und der Markt ist auch wesentlich kleiner als der chinesische.

❖ weiterlesen

Mit Zwangsgebühren den öffentlichen Nahverkehr ausbauen

Kampf dem Auto: Grüne planen ÖPNV-Zwangsgebühr

Wenn Grüne planen, verliert der Bürger sein Geld

– das ist axiomatisch und gilt immerdar.

Der wahre Öko-Kommunismus

von Hans S. Mundi | ANSAGE.org

Die Dreistigkeit des Seins beglückt bekanntlich Intendanten und Führungspersonal von ARD und ZDF, welche für ihre parteiliche Parteilichkeit und regierungsfromme Propaganda Millionen per anno an Zwangsgeldern einkassieren und mehrfach im Jahr von fernen Urlaubsstränden aus dem GEZ-Doofmichel fies grinsend zuwinken. Da geht noch mehr. In einem Land, in welchem Tausende von Bürger gegen sich selbst und ihre ureigensten Interessen auf die Straße gehen und mit ihren Ausbeutern „solidarisch“ Händchen halten “gegen rechts“, ist für die Obrigkeit einfach alles drin.

So erhob sich dieser Tage auch kein Proteststurm, als die nach langem Marsch durch die Institutionen siegreich nach oben gelangten Grünen im Südwesten die nächsten Schritte zur nachhaltigen Zerschlagung eines einst bürgerlichen, wohlfunktionierenden deutschen Staats-, Wirtschafts- und Verkehrswesens präsentierten. Gefahr aus Südwest!

Schafe-Buendnisgruene-Die-Gruenen-Klimawandel-Klimahysterie-Wer-mit-der-Herde-geht-kann-nur-Aerschen-folgen-Kritisches-Netzwerk-Following-the-herd-means-following-asses

Das Lebensmotto eines einst linksradikalen Wolfes im heutigen Schafspelz – die Rede ist konkret von Ökosekten-Verkehrsminister Winfried Hermann -, könnte lauten:

Mobil seien die hohen Regenten in ihrer unendlichen Wichtigkeit, mit Staatskarossen, Chauffeur und Flugbereitschaft, der unwichtige Untertan möge den Esel, das Lastenrad oder den stinkend vollen, selten pünktlichen Bus nehmen. Ave Grüne!

Dieser unsägliche Winfried „Winne“ Hermann, ein grüner Öko-Spießer urältester Menschensorte, zelebriert schon länger den ökolinken Umbau in Baden-Württemberg, bei dem ihm eine vermerkelte Nutzlos-CDU eifrig die Stange hält. Mal stänkert er gegen laute Motorräder, dann wieder sind Autos immer nur Klimakiller, und das Laufen und Fahrradfahren preist er als Menschheitsglück.

❖ weiterlesen

Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht?

Gründe warum es sie nicht geben wird.

Von Dagmar Henn

Seit einiger Zeit beginnt sie überall, die Debatte über eine Wiedereinführung der Wehrpflicht. Aber sie wird nicht kommen, weil es nicht geht. Und die Gründe dafür sind nicht fehlende Kasernen oder bürokratische Probleme, es ist der Zustand der Gesellschaft.

Im gesamten Westen beginnt derzeit eine Debatte über die Wehrpflicht. Die US-Armee, die britische, die deutsche stellten fest, dass sie ihre Rekrutierungsziele nicht erreichen; in den USA wurde mittlerweile die Anforderung eines Highschool-Abschlusses gestrichen, was im deutschen Schema bedeuten würde, auf den qualifizierten Hauptschulabschluss zu verzichten. Gleichzeitig sollen dieselben Streitkräfte auf einen wirklichen konventionellen Krieg eingestellt werden (für die fünf Minuten eines Atomkriegs braucht es nur wenig Personal), der, wie man in der Ukraine sehen kann, weit eher dem Zweiten Weltkrieg ähnelt als all den kolonialen Expeditionen der vergangenen Jahrzehnte.

Bundeswehr-Skulls-AfD-Kritisches-Netzwerk-Militarismus-Soldatentod-Wehrdienst-Wehrpflicht-Wehrwillen-Auslandseinsaetze-Reservistenkorps-Totenschaedel-Vaterland-Heldentod-Patriotism

Das ist ein wenig, wie auf eine Mine treten, die man selbst gelegt hat. Wobei jene, die die Mine legten, noch etwas intelligenter waren als jene, die jetzt ihren Fuß darauf gesetzt haben. Aber um das zu erklären, muss man ein wenig ausholen.

❖ weiterlesen

Neoliberaler Klüngel schreitet seit über 30 Jahren emsig voran

Geplante Berliner S-Bahn-Privatisierung entpuppt sich als Kostenfalle

Neues Milliardengrab in Berlin?

Von Susan Bonath

Zwölf Milliarden Euro extra: Die Ausschreibung der Berliner S-Bahn ist zum teuren Vergabepoker vor Gericht geworden. Dafür löhnen werden erwartbar die Steuerzahler und Nahverkehrsnutzer. Ein Bündnis fordert vom Senat den Stopp des Projekts. Die Bahn gehöre in öffentliche Hand.

Bus, Bahn und vieles mehr: Kaum etwas funktioniert in Deutschland noch richtig, wird trotzdem immer teurer und geschröpfte Otto Normalbürger werden ärmer. Scheinbar in Klüngeln operierend, verteilt die Politik die Inhalte der Steuertöpfe immer dreister nach oben an bevorzugte Privatiers, um ihnen dennoch Rendite zu ermöglichen. Nicht nur Pharma- und Rüstungskonzerne profitieren davon.

Berliner-S-Bahn-oeffentlicher-Personennahverkehr-OEPNV-neoliberaler-Ausverkauf-Daseinsvorsorge-Privatisierung-Schieneninfrastruktur-Kritisches-Netzwerk

Zum Beispiel bei der Berliner S-Bahn: Vor gut drei Jahren schrieb der Senat Teile des Berliner Verkehrsnetzes für private Betreiber aus. Moderner und kundenfreundlicher sollte es werden, so das Versprechen. Doch das als Verheißung gestartete Prestigeprojekt entpuppt sich zunehmend als Endlosbaustelle, die wie ein schwarzes Loch die öffentlichen Kassen zugunsten privaten Profits leersaugt.

❖ weiterlesen

Die wirtschaftsfeindlichste Energiepolitik aller Zeiten trägt Früchte

Wo bleibt der Aufschrei der Industrie gegen die „Energiewende”?

von Hans-Günter Appel | ANSAGE.org

Die schnell weiter steigenden Energiekosten durch die „Energiewende” (ver)treiben die deutsche Industrie in Länder mit einer günstigen, sicheren und berechenbaren Energieversorgung. Viele kleinere Betriebe ohne Kontakte ins Ausland gehen pleite. Industriemanager, Industrieverbände wie auch Gewerkschaftsführungen stehen im Namen der „Rettung des Weltklimas” weiter hinter dieser „Energiewende”.

Warum wehren sie sich nicht massiv gegen die Politiker, die mit dem Festhalten an diesem Wahn ihre Betriebe und die damit verbundenen Arbeitsplätze vernichten?

Herdplatte_Ceranfeld_Glaskeramikkochfeld_Elektrokochfeld_Energiebedarf_Energiekosten_Energieverbrauch_Stromkosten_Strompreise_Bloedheit_Kritisches-Netzwerk

Die Daten der deutschen Wirtschaft sind deutlich genug: Die Wirtschaftsleistung hat im letzten Jahr abgenommen. Für das laufende Jahr soll es laut den „Wirtschaftsweisen“ wieder leicht aufwärts gehen. Doch das dürfte ein frommer Wunsch sein. Die Daten sprechen dagegen.

Der Energieverbrauch in allen Wirtschaftssparten hat abgenommen, das heißt, die Produktion wurde heruntergefahren. Nur der Energiebedarf der Immigranten ist gestiegen. Das sind kurzgefasst die Daten von der 'Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen' (AGEB), eines Vereins unter dem Schirm des 'Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft' (BDEW), der sehr sorgfältig recherchiert. ("Energieverbrauch ist 2023 kräftig gesunken", AGEB, 20.12.2023 >> weiter).

❖ weiterlesen

Regelbasierte internationale Ordnung ignoriert Völkerrecht

Die Vergeltung und das Völkerrecht

Von Gerhard Mersmann | Forum-M7.com

Irgendwie drängt sich das Gefühl auf, dass die durchaus breit gefächerte und dennoch sehr selektive Berichterstattung im Lande von den Konsumenten hauptsächlich auf die eigenen Belange hin gefiltert wird. Die Demonstrationen, die momentan Hunderttausende aus ihren guten Stuben geführt haben, richten sich, so diffus das klingt, gegen „rechts“. Damit ist ein Terminus im Spiel, der, genau wie sein Pendant „links“, nicht mehr groß der Orientierung dienen kann. Wenn die Landkarte verschwimmt, wie das derzeit der Fall ist, sind die topographischen Übungen auf ihr sinnlos.

Weltkarte_World_Map_Neue_Weltordnung_Voelkerrecht_Machtbloecke_Atlantikfront_Pazifikfront_Kernbuendnisse_Geopolitik_Geostrategie_China_Russland_USA_Kritisches_Netzwerk

Mit Sicherheit kann gesagt werden, dass der Tenor der Demonstrationen eine Absage an Rassismus und Provinzialität ist, mehr aber auch nicht. Ein Einstehen für unsere „Demokratie“, wie viele Interpreten jetzt sehen, verlangte weitaus mehr. Denn diejenigen, die sich dieser spontanen Bewegung jetzt so gerne anhängen wollen, gehören ebenso zum Problem. Der Rechtsstaat, im bürgerlich-demokratischen Sinne, wird seit langem durch das Bild eines Gesetzesstaates aufgeweicht. Und die Rechtsvorstellungen, mit denen die verantwortliche Politik durch die Lande zieht, sind abenteuerlich.

❖ weiterlesen

Verschleuderung deutscher Steuermilliarden nach Kiew

Perverse Ausplünderung der EU-Bürger zugunsten

des korruptesten Regimes Europas

Von Daniel Matissek | ANSAGE.org

Während in Brüssel die Landwirte – von den hiesigen Framingmedien gleichwohl weitgehend unter den Teppich gekehrt – mit massiven Ausschreitungen und Blockaden revoltieren und EU-weit Bauernproteste, die diesen Namen wahrlich verdienen, gegen die Verarmung, Überregulierung und globalistische Zerstörung der eigenen Agrarwirtschaft stattfanden, ließen die EU-Großkopfeten gestern [1.2.] in ihrem Elfenbeinturm die Korken knallen.

Sie feierten die Einigung auf sagenhafte 50 Milliarden Euro Hilfszahlungen für die militärisch immer mehr in die Defensive geratende, hochgradig korrupte Führung in Kiew; eine Vielfaches dessen, was beispielsweise zur Erfüllung der Forderungen der eigenen Landwirte nötig wäre. Die “Wertegemeinschaft” der EU hat damit erneut eindrucksvoll demonstriert, dass sie von allen guten Geistern verlassen ist.

Geldverbrennen_Geldvernichtung_Geldscheinverbrennung_Geldverbrennung_Geldverschwendung_Kritisches-Netzwerk

Die Einigung aller 27 Mitgliedstaaten darauf, diese den eigenen Steuerzahlern abgepresste Unsumme im Rahmen des EU-Haushalts in die Ukraine zu überweisen, um – wie EU-Ratspräsident Charles Michel frohlockte  – „eine solide, langfristige und vorhersehbare Finanzierung für die Ukraine zu sichern”, legt Zeugnis ab von der Absicht, bis zur letzten Patrone die diplomatische und eskalative Geisterfahrt der bedingungslosen Kriegsunterstützung fortzusetzen.

❖ weiterlesen

Tucker Carlson im Interview mit Präsident Wladimir Putin

Ein Interview, das in die Geschichtsbücher eingehen wird

– zwei Profis sprechen miteinander – deutsche Untertitel.

Von Peter Hänseler

Stimme_aus_Russland_Peter_Haenseler_voice_from_Russia_Moskau_Moscow_Kritisches-Netzwerk

► Übersicht

Das Interview dauerte 2:07 Stunden. Die erste Frage kam jedoch von Präsident Putin, nämlich ob Tucker Carlson eine ernste Diskussion oder eine Talk-Show wünsche. Tucker wünschte eine ernsthafte Diskussion.

Darauf gab Putin einen detaillierten historischen Abriss über Russland und die Ukraine, der bis ins frühe 9. Jahrhundert zurückreichte. Tucker – anfangs leicht irritiert – unterbrach Putin ein paar Mal, was auch Putin leicht irritierte. Dann schien Tucker Carlson jedoch den Eindruck zu machen, dass diese Ausführungen wichtig waren, um eine ernsthafte Diskussion zu führen – und sie waren es.

Tucker_Carlson_Vladimir_Wladimir_Putin_Interview_Moskau_Stimme_aus_Russland_Ukraine_Zeitreise_Peter_Haenseler_Maria Avilova_Kritisches-Netzwerk

Das Gespräch, das von einem absoluten Profi geführt wurde, war eine Zeitreise, welche sich schlussendlich auf die letzten 32 Jahre seit 1991 konzentrierte und zahllose interessante Facetten aufwies.

Die Themen waren: permanente NATO-Osterweiterung, Ziel der USA Russland zu schwächen, Maidan Febr. 2014, Minsker Vereinbarungen, Boris Johnson torpediert Frieden von Istanbul, «Pläne» Russlands Europa anzugreifen, Sprengung der Nord-Stream-Pipeline, Probleme der USA, BRICS, China, mögliche Friedensverhandlungen und vieles mehr.

❖ weiterlesen

Die Implosion der Elektroauto-Branche

E-Autos ohne Zukunft

Hersteller ziehen sich reihenweise zurück

von Dr. Peter F. Mayer, Wien | tkp.at – Der Blog für Science & Politik

E-Autos sollten die Rettung für’s Klima sein. EU-Pläne verlangten das Aus für Verbrenner im Jahr 2035. Doch niemand dachte darüber nach, woher das Lithium für die Batterien kommen sollte und woher der Strom um sie zu laden. Es interessierte sich auch niemand über den Energieaufwand in der Produktion und die Fahrtüchtigkeit bei sehr hohen oder sehr niederen Temperaturen. Die Branche ist dabei einen Bauchfleck (Bauchklatscher) zu machen.

BOOMM-Implosion-Elektroauto-Branche-Absatzrueckgang-Absatzschwund-Nachfrageeinbruch-Nachfrageschwund-Umsatzeinbruch-Umsatzrueckgang-Wertverlust-Kritisches-NetzwerkFrankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte einen Plan für Millionen von Elektrofahrzeugen pro Jahr. Bundeskanzler Olaf Scholz plante, bis 2030 15 Millionen Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen zu bringen. Präsident Joe Biden übertrumpfte alle mit einem 174-Milliarden-Dollar-Plan, um die USA zum Weltmarktführer zu machen.

Vor einigen Jahren machte fast jeder Präsident oder Premierminister Elektrofahrzeuge zum Eckpfeiler einer Industriestrategie. Und doch haben wir diese Woche erfahren, dass Renault seine Pläne aufgibt, sein Elektrofahrzeug- und Softwaregeschäft separat an die Börse zu bringen, während Volvo seine Polestar-Tochtergesellschaft für elektrische Sportwagen aufgibt. (Artikel auf The Telegraph, 2.2.2024).

❖ weiterlesen

Die aggressive Propaganda der Translobby

Trans-Formation einer Generation

von Anne Burger | Beitrag für MANOVA (vormals RUBIKON)

Geschlechtsidentitaet_Identitaetsfrage_geschlechtliche_Identitaet_Geschlechtsdysphorie_Geschlechtsangleichung_Transgenderwahn_Pubertas_Pubertaet_Kritisches-NetzwerkAngefeuert durch die aggressive Propaganda der Translobby, explodiert die Anzahl der Transkinder und -jugendlichen — mit unumkehrbaren Folgen für Körper und Seele.

Immer mehr Kinder und Jugendliche wollen ihr Geschlecht wechseln. Sascha Bailey, Sohn des Starfotografen David Bailey aus England, berichtet, wie nahe er einem Geschlechtswechsel kam und was seine Motive waren.

Sascha Bailey heiratete mit neunzehn Jahren eine deutlich ältere Japanerin und zog mit ihr nach Tokyo. Nach seiner Trennung war er so unglücklich und depressiv, dass er kaum mehr aus dem Bett kam. Er sah keinen Ausweg mehr aus dem Scherbenhaufen seines Lebens und dachte über Selbstmord nach. Dann stieß er in Chatrooms auf die Idee, er könnte alles hinter sich lassen und ein völlig neues Leben als Frau beginnen.

Er hatte nie zuvor ein Problem mit seinem männlichen Geschlecht gehabt, aber die Idee, eine Frau zu werden, begeisterte ihn. Wie eine echte Barbie wollte er aussehen, lange blonde Haare, viele Kurven und eine Wespentaille wollte er haben.

❖ weiterlesen

Beendet endlich die Mythen der "Impfstoffhersteller"

Game over - Die mRNA-basierte "Impfstoff"-Technologie

Herausgeber: MWGFD und die Autoren:

Prof. Dr. Klaus Steger, Molekularbiologe
Prof. Dr. Alexandra Henrion Caude, Epigenetikerin

MWGFD Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.Die Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V., (MWGFD) ist ein Zusammenschluss von Ärzten und anderen medizinisch tätigen Personen mit Wissenschaftlern, die sich in Forschung und Lehre mit den Themen Gesundheit, Freiheit und Demokratie beschäftigen, hat den folgenden Textbeitrag auf ihrer Webseite veröffentlicht:

Es ist soweit! Jeder kann nun aktiv dazu beitragen, der Desinformation ein Ende zu setzen. Nachfolgend veröffentlichen wir den jüngst im Artikel »modRNA – Die wahre Gefahr« angekündigten Zweiseiter »Game Over« in deutscher und englischer Sprache (siehe unten die beiden Seiten als Bildgrafik).

Es liegen bereits alle Karten auf dem Tisch, auch wenn BioNTech/Pfizer und Moderna sich weiterhin siegessicher geben. Die beiden Wissenschaftler, Prof. Dr. Klaus Steger und Prof. Dr. Alexandra Henrion Caude, erklären mit Unterstützung von Dr. Michael Palmer das Spiel für beendet. Auf zwei Seiten räumen die Wissenschaftler kurzerhand mit den Mythen der Impfstoffhersteller auf.

❖ weiterlesen

Dauerberieselung mit Bullshitpropaganda

Spaltung durch Wortkreationen: Was ist hier eigentlich los?

von Dirk Feller | ANSAGE.org

Die Frage der Überschrift stellt sich unweigerlich, wenn man sich in den öffentlich-rechtlichen Medien dieses Landes “informieren” möchte: Was seit Beginn dieses Jahres an Gehirnwäsche und Desinformation von gebührenfinanzierter Stelle geboten wird, ist beispiellos und man bekommt allmählich den Eindruck, dass man ob der vielen neudeutschen Wortkreationen, die da wie Pilze aus dem Boden schießen, irgendwie den Anschluß verliert.

Dumbass_Bashing_Beleidigung_Beschimpfung_Diffamierung_Diskreditierung_Diskriminierung_Stigmatisierung_Veraechtlichmachung_Verleumdung_Verunglimpfung_Kritisches-Netzwerk

Zuerst war da von “Wutbauern” die Rede, wieder von mit ihnen demonstrierenden “Delegitimierern”, “Holocaustleugnern”, “Putinverstehern”, von “russenfreundlichen”, “völkischen“, “rechtsextremen und “reichsbürgernahen” “Unterwanderern“. Nachdem so die regierungskritischen Proteste ins Zwielicht gerückt waren, folgte die Verherrlichung der regierungsfreundlichen Anti-AfD-Proteste. Dort waren natürlich keine Linksextreme, Klimakriminelle, Antifanten, Islamisten und kommunistische Umstürzler das Thema, sondern die “couragierten Helden” der angeblichen “Mitte“, der “Zivilgesellschaft”.

❖ weiterlesen

Falken und Uhus in Politik und Biologie

Natürliche Eigenschaften und Kompetenzanalyse

Von Falken und ihren natürlichen Feinden

Von Gerhard Mersmann | Forum-M7.com

Bei Betrachtung des Informationshimmels drängt sich der Eindruck auf, die Welt sei voller Falken. In Talkshows, Interviews, in Zeitungsartikeln und in Essays zur Politikberatung ist die Handschrift der Falken zu lesen. Da wundert es kaum, dass diejenigen, die den Frieden als Ziel politischen Handelns verstehen, sich in einem nahezu depressiven Zustand befinden. Nimmt man die Symbolik, ist es folgerichtig: wer die Taube als Emblem wählt, kürt das natürliche Opfer der Falken zum Heilsbringer. Was jeglicher Logik entbehrt.

Der Falke gilt aufgrund seiner Eigenschaften als das Symbol der Krieger. Er gilt als mutig, hat ein scharfes Auge und kann in kürzester Zeit große Distanzen durchmessen. Er vermag am Tag wie in der Nacht zu jagen und das Resultat ist immer der Tod des ausgewählten Opfers.

Falke_Falken_Falkenauge_Hardliner_Falkenpolitik_Raubvogel_scharfes_Auge_Sehfaehigkeiten_Sehkraft_Jozsef_Kincse_Symbol_der_Krieger_Kritisches-Netzwerk

► Ausflug in die Biologie

Bei einer derartigen Konstitution ist es ratsam, sich nicht in einer humanistischen Ethik Rat zu holen, sondern einen Ausflug in die Biologie zu machen. Und dort lauert ein natürlicher Feind in den Arsenalen, der aufgrund seiner eigenen Fähigkeiten und Beschaffenheit dem Falken überlegen ist und das Täter-Opfer-Prinzip kurzerhand umzudrehen vermag.

❖ weiterlesen

Anlasslose, biometrische Massenkontrolle

EU-Massenscanning-Strategie

Die Möglichkeit zur privaten Kommunikation soll abgeschafft werden

von Dr. Peter F. Mayer, Wien | tkp.at – Der Blog für Science & Politik

Die EU-Kommission arbeitet seit einiger Zeit daran, das Briefgeheimnis abzuschaffen und vor allem private Chats anlasslos abzuhören und die Verschlüsselung zu durchbrechen. Diese EU-Pläne zur verpflichtenden Durchleuchtung privater Kommunikation und Aufhebung sicherer Verschlüsselung (Chatkontrolle 2.0) wurde mangels Mehrheit im EU-Rat vorerst auf Eis gelegt. Aber die Parlamentsberichterstatterin Birgit Sippel (SPD) forciert eine Verlängerung der bestehenden freiwilligen verdachtslosen Chatkontrolle. Dagegen gibt es jedoch heftigen Widerstand.

Chatkontrolle_anlasslose_Massenkontrolle_buergerliche_Freiheiten_Chat_Control_Scantechnologie_Kontrollwahn_Schnüffelstaat_Ueberwachungsstaat_Kritisches-Netzwerk

Ein Konsortium von Technologieunternehmen hat einen dringenden Appell an Politiker in der gesamten Europäischen Union gerichtet. Darin wird eindringlich davor gewarnt, eine vorgeschlagene Verordnung zu unterstützen, die sich auf den sexuellen Missbrauch von Kindern konzentriert und als Vorwand dient, die Sicherheitsintegrität von Internetdiensten zu gefährden, die auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung basiert, wie RECLAIM THE NET am 29.01.2024 berichtet.

❖ weiterlesen

WHO-Pandemievertrag und WHO-Intern. Gesundheitsvorschriften

Von MWGFD-Mitglied Uwe Kranz, (Ltd. Ministerialrat a. D. sowie ex LKA-Präsident Thüringens)

Weltgesundheitsorganisation_WHO_Weltregierung_Plandemie_Impfmafia_Tedros_Adhanom_Ghebreyesus_Pandemievertrag_Covid_Corona_Bill_Gates_BMGF_Kritisches-NetzwerkDer geplante WHO-Pandemievertrag stellt eine der größten Bedrohungen für die Souveränität aller Länder, für die demokratische Selbstbestimmung der Bürger und für die unverbrüchlich garantierten Grund- und Freiheitsrechte aller Menschen dar.

Trotzdem sind die Gefahren und Risiken dieses weltweiten gesundheitspolitischen Ermächtigungsgesetzes nicht annähernd begriffen worden – leider auch und gerade von vielen deutschen Politikern und Abgeordneten nicht, denen die Ratifizierung dieses verhängnisvollen Dokuments obliegt.

Ich wende mich daher mit dem nachfolgenden Offenen Brief an alle Mitglieder des Deutschen Bundestages, des Deutschen Bundesrates und der Länderparlamente, um nochmals eindringlich auf die Tragweite der Entscheidung über den WHO-Pandemievertrag und die Internationalen Gesundheitsvorschriften der WHO hinzuweisen und endlich eine lebhafte und offene parlamentarische Debatte darüber einzufordern, damit dieses fatale Abkommen nicht sang- und klanglos durchgewunken wird.

Der offene Brief im Wortlaut

»Sehr geehrte Damen und Herren,

der 27. Januar 2024 war der Stichtag, an dem die WHO den Mitgliedsstaaten gemäß Artikel 19 und 20 die Beratungsentwürfe des Pandemievertrages (Pandemic Agreement – PA) und gemäß Artikel 21 und 22 der Internationalen Gesundheitsvorschriften (International Health Regulations – IHR) hätte vorlegen müssen, um die in der WHO-Satzung vorgegebene Frist einzuhalten. Diese Satzung ist die rechtliche Grundordnung dieser UN-Unterorganisation.

❖ weiterlesen

„Pandemien“ gibt es nur kraft Entscheidung der WHO.

Herbeigeredete Katastrophen.

Pandemien sind der Natur fremd.

von Dr. med. Gerd Reuther | Beitrag für MANOVA (vormals RUBIKON)

Wirkliche Pandemien setzen voraus, dass gesundheitsschädliche Umstände überall herrschen — wo dies nicht der Fall ist, handelt es sich eher um einen Fake.

Nicht nur der Pandemie-Vertrag soll kommen. Auch eine neue Pandemie ist in Vorbereitung. Man braucht nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass es dazu wieder eines großen Betruges bedarf. Ein zugehöriges Planspiel ging bereits über die Bühne. Obskure unbewiesene Krankheitserreger sind seit Jahrzehnten in Wartestellung: Polio, Marburg & Co. Verkannt wird dabei, dass es epidemische Infektionskrankheiten überhaupt nur gibt, wenn Gesellschaften die geeigneten Bedingungen bieten: Krieg, Not, Umweltkatastrophen und nicht artgerechte Lebensweisen.

Pandemie-Plandemie-Politikerpockenpest-Great-Reset-Vogelgrippe-Schweinegrippe-Corona-Covid-Affenpocken-Anthony-Fauci-Tedros-Ghebreyesus-Klaus-Schwab-Karl-Lauterbach

Pandemien, wie sie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit Jahrzehnten im Auftrag ihrer Geldgeber heraufbeschwört, setzen voraus, dass großräumig die gleichen gesundheitsschädlichen Zustände herrschen.

Nachfolgend vier Argumente, die gegen die Existenz von Pandemien sprechen:

❖ weiterlesen

Fatalismus führt zu keiner Verbesserung der Verhältnisse

Der Fatalismus und die Archive der menschlichen Existenz

Von Gerhard Mersmann | Forum-M7.com

Alle Gewissheiten sind temporär. Die Probe aufs Exempel liefert der Rückblick. Aus seiner Perspektive wird es klar und deutlich. Das, was aus historischer Sicht einmal als unumstößliche Wahrheit galt, war kurze Zeit später als ein kolossaler Irrtum angesehen. Und vieles, was als Hirngespinst angesehen wurde, entpuppte sich in einer späteren Phase als eine wichtige Grundlage für weiteres Handeln.

Wenn es so ist, wie beschrieben, könnte man sich fallen lassen auf ein weiches Kissen des Relativismus oder des Fatalismus. Denn nichts bleibt so, wie es war und aufgrund dessen ist nichts von Dauer.

Veraenderung_Veraenderbarkeit_Veraenderlichkeit_Wandel_Wandelbarkeit_Relativismus_Unbestaendigkeit_Kategorischer_Imperativ_Immanuel_Kant_Kritisches-Netzwerk

Diese Position wird, wen sollte es wundern, von vielen Menschen zunehmend vertreten. Es verwundert nicht einmal. Denn in Zeiten, in denen das scheinbar Unumstößliche nahezu täglich in sich zusammenfällt wie ein Kartenhaus, liegt der Schluss nahe. Und wenn das Gefühl die Oberhand gewinnt, nichts habe mehr Geltung und man selbst habe keinen Einfluss auf die weitere Entwicklung, der man auch keine günstige Prognose gibt, dann ist der Fatalismus eine Art von Sedativum, das Linderung verschafft.

❖ weiterlesen

Die neoliberale Zwangsjacke wird fürs Volk noch enger gezurrt

Bundeshaushalt 2024:

Mekka fürs Großkapital dank neoliberalem Raubzug

Von Susan Bonath

Kriegsrüstung, Reichenwohlfahrt, Sozialraub: Der letzte Woche vom Haushaltsausschuss des Bundestags beschlossene Etat für dieses Jahr bedient vor allem westliche Kapitalinteressen. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung malträtiert er dagegen mit der "schwarzen Null".

Als das höchste deutsche Gericht im November seinen Haushaltsplan kassiert hatte, kam das für Bundesfinanzminister Christian Lindner vermutlich sehr gelegen. Zugunsten seiner wohlhabenden FDP-Klientel haben SPD und Grüne ihre Wahlversprechen abgeblasen. Statt in Armutsbekämpfung, Bildungsoffensiven und soziale Sicherheit fließen die Steuermilliarden nun vor allem in die Taschen des westlichen Großkapitals. Die Oligarchen freut's, die USA dürften zufrieden sein.

Zwangsjacke_straitjacket_Humanschrott_Neokannibalismus_Neoliberalismus_neoliberaler_Raubzug_Pauperisierung_Pauperismus_Prekarier_Prekarisierung_Sozialabbau_Kritisches-Netzwerk

► Steuermilliarden für Konzerne

Während die ärmere Bevölkerung das "Haushaltsloch stopfen" soll, floriert nicht nur die Rüstungsindustrie mithilfe des auf Steuerzahlerkosten auf über 85 Milliarden Euro aufgestockten Militäretats und der auf acht Milliarden Euro verdoppelten Beteiligung am Ukraine-Krieg.

Aller Sparwut zum Trotz hält die Bundesregierung an ihrem 15 Milliarden Euro schweren Subventionspaket für Chiphersteller aus den USA und Taiwan fest. So können die mächtigen Halbleiterproduzenten Intel und TSMC bald auch in den ostdeutschen Städten Magdeburg und Dresden ordentlich Profite schöpfen.

❖ weiterlesen

Soziale Isolation in einer atomisierten Gesellschaft

Psychogramm moderner Autisten

von Dr. med. Gerd Reuther | Beitrag für MANOVA (vormals RUBIKON)

Dinner_for_One_Freddie_Frinton_May_Warden_Miss_Sophie_Butler_James_Silvester_Groteske_Lauri_Wylie_Einsamkeit_Vereinsamung_Kritisches-NetzwerkDas in Deutschland traditionell zu Silvester ausgestrahlte „Dinner for One“ nahm die gesellschaftliche Entwicklung hin zu einer vereinsamten, atomisierten Gesellschaft vorweg. - Alle Jahre wieder beschließen die Deutschen das Jahr mit einem virtuellen Festessen. Butler James serviert, was Miss Sophie anschafft. James gibt sein Bestes.

Die Stereotypen steigern sich, die Fallhöhe nimmt zu. Auch über die Aufhebung der Tafel hinaus. Eine alkoholisch eingeschränkte Zurechnungsfähigkeit ermöglicht und rechtfertigt jeden Tabubruch. Eine drohende Katastrophe wird den Zuschauern durch den Rückzug der alten Dame erspart. Wenn es entlarvend ist, worüber man lacht, dann offenbart das Dinner ohne Gäste, wie moderne Menschen tatsächlich ticken.

Es ist an der Zeit für einen Gegenentwurf.

Lange bevor blutleere virtuelle Realitäten begannen, unser unberechenbares analoges Leben zu verdrängen, entstand mit „Dinner for One“ der Prototyp eines schönen Scheins im Angesicht sozialer Isolation. Der englische Komiker Freddie Frinton alias Butler James hatte den Nerv einer kommenden Zeit getroffen, die er nicht mehr erlebte. Frinton verstarb 1968, noch bevor eine Aufzeichnung in Farbe realisiert werden konnte.

❖ weiterlesen

500 Milliarden Euro für den Netzausbau bis 2030

Wie die Menschen unseres Landes belogen und ausgebeutet werden.

von Julian Reichelt

»Es war eine der spektakulärsten, dramatischsten Meldungen dieser Woche: die Energiewende, auf die wir uns alle so wahnsinnig freuen, wird nun doch ein ganz ganz kleines bisschen teurer als uns von der Politik versprochen worden ist. Nicht eine Milliarde teurer. Nicht 10 Milliarden teurer, sondern Hunderte Milliarden teurer. Hunderte Milliarden teurer bis zum Jahr 2030. Also in den nächsten 6 Jahren.

Das klingt nach einer Menge Geld. Wie kommt es dazu? Und sind das vielleicht Zahlen von Verschwörungstheoretikern? Oh nein, es sind die offiziellen Zahlen der Bundesnetzagentur (BNetzA). Die Bundesnetzagentur gehört zum Ministerium von Robert Habeck. Eine dramatische Entwicklung die nicht viele Menschen verstehen, aber die meisten Menschen ahnen was es bedeutet: Es wird teuer. Verdammt teuer für uns alle. [..]«

Buendnis-90-Die-Gruenen-Hand-Konfrontationspolitik-Pseudopazifisten-Kriegspartei-Kriegsrhetorik-Kriegstreiber-Annalena-Baerbock-Robert-Habeck-Kritisches-Netzwerk

Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen mit Sitz in Bonn, kurz Bundesnetzagentur, hat ein Eckpunktepapier veröffentlicht. Die Kosten der Energiewende sind nun doppelt so hoch wie bisher angenommen, nämlich 500 Milliarden Euro bis 2030!

In einer Experteninterview-Folge mit Stefan Spiegelsberger, Journalist und Energieexperte, werden die Ursachen der Kosten und ihre zukünftige Entwicklung erläutert.

❖ weiterlesen

Die Methoden und Ziele von Beratungsfirmen prüfen

Ackergäule, Rennpferde und die Beratungsbranche

Von Gerhard Mersmann | Forum-M7.com

Aber_mich_fragt_ja_keiner_Alleswisser_Besserwisser_Klugscheisser_Klugschnacker_Neunmalkluger_Gscheidhaferl_Schlauberger_Schlaumeier_Siebengescheiter_Kritisches-NetzwerkKennen Sie das? Da spricht ein Mensch zu Ihnen, der vieles kritisiert und die Meinung vertritt, er oder sie wüsste, wie man es besser machen könnte? Und in vielen Worten werden die Gegenstände und ihre Dysfunktionalitäten erklärt und ganz zum Schluss kommt dann die Formulierung: Aber mich fragt ja keiner!

Eine solche Situation haben wir sicherlich alle schon einmal erlebt und, ehrlich gesagt, hinterlässt sie immer auch ein Schmunzeln. Denn dass man, auch wenn man glaubt, man wisse es besser, nicht gefragt wird, hat in der Regel damit zu tun, dass man selbst nicht in der Verantwortung steht, aus der die gegenwärtige Situation resultiert. Warum das so ist, sollte sich jeder oder jede selbst fragen. Für gesellschaftliche Zustände ist es jedoch von keiner Relevanz.

Viel interessanter ist, dass diejenigen, die in besagter Verantwortung stehen, durchaus sehen, dass sie in dem einen oder anderen Fall Hilfe benötigen. Und es existiert eine Branche, die in solchen Fällen ihre Dienste offeriert. Es ist die der Beratung. Und sie hat sich ausdifferenziert spezialisiert auf Wirtschaftsunternehmen, Organisationen unterschiedlichster Art und die Politik.

❖ weiterlesen

Das passiert, wenn intellektuelle Vollidioten Gesetze erlassen

Legalisierte Belästigung bald auch in Deutschland?

von Anne Burger | Beitrag für MANOVA (vormals RUBIKON)

In Spanien verlangt ein ausgesprochen männlicher Soldat Zugang zu Frauenumkleiden. Durch das dortige Selbstbestimmungsgesetz kann er dies auch einklagen. In Deutschland könnte das auch bald möglich werden.

Francisco Javier L. G. ist ein biologischer Mann, Vollbart, zweiundvierzig Jahre alt und Soldat, [wohnhaft in Carmona, Provinz Sevilla / Andalusien; ergä. H.S.]. Daran möchte er auch nichts ändern: Nach eigener Aussage mag er seinen männlichen Körper mit allem, was dazugehört. Er fühlt sich sexuell zu Frauen hingezogen. Er kleidet sich männlich, er führt einen männlichen Vornamen. Aber er hat 2023 auf der Gemeinde seinen Geschlechtseintrag geändert. In Spanien ist das, was der Deutsche Bundestag demnächst wohl beschließen wird, schon jetzt rechtlich möglich.

Frauenschutz_Absichtsgeschlecht_Geschlechtsempfinden_Geschlechtsentscheidung_Genderdysphorie_Geschlechtsinkongruenz_Geschlechtszugehoerigkeit_Kritisches-Netzwerk

Genau wie im deutschen Gesetzentwurf muss ein Mann nichts tun, als eine Unterschrift zu leisten, um rechtlich zur Frau zu werden. Keine Hormonbehandlung, keine Operationen, keine Lebensführung im anderen Geschlecht, die reine Erklärung genügt. Und jede „Frau“ hat Zugang zu Frauenumkleiden, Duschen, Doppelzimmern im Frauentrakt und so weiter.

❖ weiterlesen

Das winterliche E-Auto-Akku-Desaster

Tesla und andere E-Autos in der Kälte: tote Robots

von Dr. Peter F. Mayer, Wien | tkp.at – Der Blog für Science & Politik

Die Leistungs- und Speicherfähigkeit von Akkus ist stark temperaturabhängig. Bei Minusgraden fällt beides in den Keller. Dieser Winter ist seit Ende November eindeutig kälter als in den Vorjahren. Das hat ziemlich negative Auswirkungen auf die Verwendbarkeit von E-Autos, wie die Tesla-Friedhöfe in Chicago zeigen.

E-Auto-Akku-Desaster-Akkuentleerung-Akkuentleerungszeit-Akkulebenszeitverkuerzung-Batterieautos-Elektroautomobile-Elektroautos-Tesla-Kritisches-Netzwerk

Wie Kollege Stephan Sander-Faes kürzlich berichtet hat, ist der öffentliche Verkehr in Oslo und anderswo in Norwegen zum Chaos verkommen, da die grünen Politiker meinten, man müsse elektrisch fahren. Das Problem dabei: Die angeschafften E-Busse haben nur mehr die halbe Reichweite. Kalte Batterien haben noch dazu die unangenehme Angewohnheit, plötzlich von zum Beispiel 30% Ladestand auf 5% abzufallen. Dann geht nichts mehr außer Abschleppen mit einem diesel- oder benzinbetriebenen Abschleppfahrzeug.

❖ weiterlesen

MWGFD startet Aufruf an alle

Pressemitteilung der MWGFD

MWGFD Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.Die Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V., (MWGFD) ist ein Zusammenschluss von Ärzten und anderen medizinisch tätigen Personen mit Wissenschaftlern, die sich in Forschung und Lehre mit den Themen Gesundheit, Freiheit und Demokratie beschäftigen, haben einen "Aufruf an alle" zur europaweiten Einreichung von Strafanzeigen gestartet.

Im Dezember 2023 hat unser Mitglied Uwe Kranz gemeinsam mit Marianne Grimmenstein von der Bürgerinitiative GemeinWohl-Lobby (GWL) eine Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen der Verkaufsverhandlungen zwischen der EU und BioNTech/Pfizer beim Internationalen Strafgerichtshof Den Haag (IStGH) (siehe Link), eine völkerrechtliche nationale Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen in Deutschland wegen des Vorabkaufvertrages zwischen EU und dem Pharmakonzern BioNTech/Pfizer bei der Generalbundesanwaltschaft (siehe Link) sowie eine völkerrechtliche internationale Strafanzeige eingereicht (siehe Link).

Als weiterer Schritt ist nun geplant, in den kommenden Wochen und Monaten zahlreiche analoge Strafanzeigen von Betroffenen und deren Unterstützern länderübergreifend einzureichen. Dazu hat Frau Grimmenstein den hier beigefügten „Aufruf an alle Pandemie-Geschädigten und ihre Unterstützer“ formuliert, in dem das Vorhaben genauer beschrieben ist. Im unten hinterlegten Formular kann sich jeder, der sich dieser Aktion anschließen möchte, eintragen.

❖ weiterlesen

Die Selbstzerstörung der Ricarda Lang

Sie und Bündnis 90/Die Grünen sind destruktiv & brandgefährlich

Die Herrschaft der Schlechtesten zerstören unser Land

von Julian Reichelt

»Die Grüne Partei sagt es jetzt ganz offiziell, dass sie mit Parteifunktionären, Polizei und anderen Sicherheitsbehörden Menschen im ganzen Land kontrollieren möchte. Glauben Sie nicht? Es ist wahr! [..]

Wir haben Ricarda Lang hier unzählige Male vorgehalten, dass sie keine Ahnung vom normalen Leben der Menschen in Deutschland hat. Dass sie nie gearbeitet hat.

Ricarda_Lang_Bundesvorsitzende_Buendnisgruene_Die_Gruenen_frauenpolitische_Sprecherin_linker_Parteifluegel_Feminismus_Body_Positivity_Kohleausstieg_Kritisches-Netzwerk

Gestern, [17.1.], ist sie dreißig geworden. Herzlichen Glückwunsch. Dreißig Jahre ohne einen Tag Arbeit! Das Ricarda Lang ihr Leben lang von Steuerzahlern und Partei durchgefüttert worden ist. Das sie über 10.000€ im Monat verdient, obwohl sie keinerlei Ausbildung, keinerlei Qualifikation, keinen Abschluss in irgendetwas hat. Das sie zu den reichsten Menschen in diesem Land gehört obwohl sie rein gar nichts kann. Das sie niemals in ihrem Leben eine Wahl gewonnen hat. Niemals von einer Mehrheit ein Mandat bekommen hat.

Aber selbst wir, selbst wir, hätten uns nicht vorstellen können, WIE abgehoben Ricarda Lang tatsächlich ist. Wir hätten nicht für möglich gehalten, WIE WENIG Ricarda Lang von den Menschen weiß, über die ihre 'grüne' Partei herrscht.

❖ weiterlesen

Der Mensch als wiederverwertbares Ersatzteillager

Unlimitierte Ausweidung durch die Transplantationsindustrie

von Dr. med. Gerd Reuther | Beitrag für MANOVA (vormals RUBIKON)

Vielleicht gilt auch bald in Deutschland: Wer zu Lebzeiten der Organspende nicht ausdrücklich widerspricht, kann nach dem Tod von der Transplantationsindustrie unlimitiert ausgeweidet werden.

Wer würde bei einem Motorschaden seines Fahrzeugs einen Austauschmotor einbauen, der schon 250.000 km gelaufen ist? Oder bei einem Unfallfahrzeug die unbeschädigten Reifen demontieren, die kaum mehr Profil haben?

Anders sieht es beim Ersatzteillager Mensch aus. Für die Organentnahme gibt es weder ein Mindest- noch ein Höchstalter. Der älteste Organspender hierzulande war 98. Dies sollte man bedenken, wenn man jetzt in Deutschland — und wahrscheinlich auch anderswo — die Plakate zur Neuregelung der Organspende kleben sieht.

Operation_Organaustausch_Organempfaenger_Organentnahme_Organspende_Organspender_Organspenderin_Organtransplantation_Organwiederverwertung_Kritisches-Netzwerk

Wer nicht widersprochen hat, wird zum unlimitierten Ersatzteillager. Alter schützt nicht vor Wiederverwertung. Auch Opfer der Gengiftspritzen sind als Vorsichtsmaßnahme nicht davon ausgenommen. Deutschland ist das einzige EU-Land, in dem noch die sogenannte Entscheidungslösung gilt, also der Spender zu Lebzeiten seine Einwilligung für eine Organentnahme erteilen muss. In allen anderen Ländern können Organe entnommen werden, wenn kein Widerspruch vorliegt. Das gilt auch für Deutsche, wenn sie im Ausland versterben.

❖ weiterlesen

Winterkälte halbiert Batterieleistung

Schnee im Winter setzt E-Busse außer Gefecht

von Assoc. Prof. Dr. Stephan Sander-Faes | tkp.at

Stell’ Dir vor, es ist Winter und es schneit. “Damals” war das “normal”, heute setzt es Behörden-Warnungen, der Verkehr in Großstädten bricht zusammen und so mancher fragt sich: woran liegt das alles? Ein Erlebnisbericht aus dem verschneiten Norwegen.

Gelegentlich schneit es ja im Winter, und je weiter nördlich bzw. höher die Lage, desto höher die Wahrscheinlichkeit von Schneefall. Hier in Norwegen schneit es aktuell, und dies tat es übrigens auch recht stark den ganzen Winter über, zuletzt vor zwei Wochen, insbesondere im Süden und Südosten des Landes, wo die Schneemassen zu nicht unerheblichen Problemen – Stromausfälle, blockierte Straßen und, man glaubt es kaum, “schneefrei” in Schulen – geführt hat.

Oslo_Norwegen_Oslofjord_Nesodden_Akershus_Bunnefjord_Winterkaelte_Schneemassen_Norwegian_winter_Inge_Knoff_svangklo_Kritisches-Netzwerk

Im Großraum Oslo bricht übrigens nahezu regelmäßig bei “zu tiefen” Temperaturen bzw. Schneefall der Öffentliche Nahverkehr zusammen, wie u.a. der eXXpress bereits im Dezember berichtet hatte: die Batterien der Autobusse machen bei “zu niedrigen” Temperaturen schlapp, was übrigens keine “Verschwörungstheorie” ist, sondern eine “dem Hausverstand” geschuldete Binsenweisheit. Allgemein gilt, je nördlicher bzw. weiter im Landesinneren man lebt, desto mehr Dieselmotoren findet man.

❖ weiterlesen

Wer sich als Frau fühlt, IST dadurch zu einer Frau geworden

Wer das anzweifelt, ist ein transphober, bigotter Mensch.(?)

Frauen und ihre Hoden

von Anne Burger | Beitrag für MANOVA (vormals RUBIKON)

Das Transgender-Neusprech versucht nicht nur, unsere Ausdrucksweise umzumodeln, es hat auch Auswirkungen auf die Realität.

Mit großem Aufwand arbeiten Trans-Organisationen wie 'Stonewall' oder 'MERMAIDS' daran, das Wort „Frau“ für Frauen abzuschaffen. Wo immer es die Biologie nötig macht, werden Frauen mit abschätzigen Begriffen bezeichnet, zum Beispiel als Menstruierende. Sonst sind Bezeichnungen wie „Cis-Frauen“ üblich.

Gleichzeitig werden weltweit dieselben Plakate verbreitet: „Trans-women are women.“ Das ist falsch. Wenn wir diese Definition in unsere Gesetze übernehmen, gibt es keine Handhabe mehr, Männer von Frauenräumen fernzuhalten. Das ist der Dreh- und Angelpunkt der Debatte. Viele „alte“ Trans-Menschen wissen sehr wohl, dass sie ihrem Geburtsgeschlecht nie entkommen werden und leiden sehr darunter. Sie wissen, dass es einen Unterschied zwischen ihnen und einer echten Frau gibt.

Gender-Fraeuleins-Transgender-Genderina-Genderismus-Genderwahn-Gleichmachung-Kritisches-Netzwerk-CheeseburgerInnen-ChickenburgerInnen-Intersexuelle-Intersexualitaet

Bei der Debatte um die Definition einer Frau geht es nicht darum, einzelne Menschen abzuwerten oder ihre Situation empathielos zu betrachten. Mit der Trans-Bewegung von vor zehn Jahren wäre es vielleicht noch möglich gewesen, sinnvolle Lösungen für Probleme zu finden, die eine Frage der Abwägung sind. In diesem Artikel geht es darum zu zeigen, warum es wichtig ist, den Begriff „Frau“ zu verteidigen. Wie die Rechte von Trans-Frauen geregelt werden, ist eine andere Debatte, die auch geführt werden muss. Aber von einem klaren Standpunkt aus: Es gibt einen Unterschied zwischen Frauen und Trans-Frauen.

❖ weiterlesen

Unter dieser Regierung läuft die Zeit ab für Deutschland

Die Ampelkoalition ist die zerstörerischste Regierung

seit Bestehen der BRD

von Anna Gleichmann | ANSAGE.org

Fassungslos schaut die große Mehrheit der Bürger im Land zu, mit welcher Skrupellosigkeit und Vehemenz die Regierung aus SPD, Grünen und FDP eine Fehlentscheidung nach der anderen trifft [neoliberale und menschenverachtende Agenda; H.S.] und an der Zerstörung all dessen arbeitet, was Deutschland über Jahrzehnte seinen Bürgern Wohlstand und gesellschaftlichen Frieden gesichert hat.

Unternehmenssterben_Rezession_Wirtschaftsvernichtung_Wirtschaftszerstoerung_Firmeninsolvenzen_Firmenpleiten_Ampelregierung_Insolvenzwelle_Pleitenwelle_Kritisches-Netzwerk

Viele, die dieser Regierung mit ihrer Wahlentscheidung ins Amt verholfen haben, bereuen es mittlerweile bitter. Die Zustimmung zu den Regierungsparteien beträgt gerade mal noch 30 Prozent, Tendenz fallend. Wenn diese Koalition des Schreckens bis zum Ende der Wahlperiode regiert, ist davon auszugehen, dass bei der Bundestagswahl 2025 SPD und Grüne einstellige Ergebnisse erzielen und die FDP zur Splitterpartei mutiert. Nur wird dieser Denkzettel dann zu spät kommen.

❖ weiterlesen

Privilegierte klagen über ihre Diskriminierung

Diskriminierung macht frei?

Von Gerhard Mersmann | Forum-M7.com

Provokation_Andersdenkende_Ausgrenzung_Aggressor_Angriffsstrategie_Bashing_Deutungsmacht_Diskreditierung_Diskriminierung_Verunglimpfung_Kritisches-NetzwerkIch bin gewarnt worden. Mach das bloß nicht. Dir geht es doch gut. Du bist in gewisser Weise privilegiert. Und blase nicht schnell so eine These heraus!

Stimmt alles. Aber, so meine Frage an mich selbst, wer haut nicht alles mögliche heraus, ohne sich groß Gedanken darüber zu machen? Und wie viele Menschen sind hier, in unserem Land, nicht in gewisser Weise privilegiert?

Ja, es gibt Unmengen an Unterprivilegierten, Verschmähten und müde Belächelten, aber eben auch die, die finanziell gut über die Runden kommen, die ihre Vertreter in den Parlamenten haben und für die viele Gesetze gemacht sind. Und gerade die sind es, die sehr oft darüber klagen.

Worüber? . . . Über ihre Diskriminierung.

Und in einer Gesellschaft, die vom woken Infekt befallen ist, sind die Möglichkeiten, sich diskriminiert zu fühlen, unbegrenzt. Das alles, so mein Gedanke, einmal umgedreht und auf mich bezogen, ist doch ein Witz.

❖ weiterlesen

Kinderbuchautor, Märchenerzähler, Wirtschaftszerstörungsminister

Versager im Amt: Robert Habeck ist vollkommen am Ende

Von Wilfried Schuler, Autor für . . .

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

RT DE hat ein Video von Odyssee veröffentlicht, in dem Robert Habeck larmoyant den 60 Milliarden nachtrauert. Tenor: Ohne diese Gelder ist es ihm nicht möglich, die deutsche Industrie zu retten. Das ist, wie jeder erkennen kann, sein Lebensziel.

Was er hier aufführt, ist ein unglaublich dreistes Manöver. Davon abgesehen, dass er es war, der die Industrie und die Wirtschaft in dieses Loch gestoßen hat, wird hier etwas sehr Wesentliches verschleiert.

Der Gesamteindruck des Videos ist verheerend. Ein Bluffer, der längst am Ende ist und sich weigert von der Bühne zu verschwinden. Ein grüner Bernie Madoff oder der Urenkel von Carlo Ponzi.

Waren diese 60 Milliarden Euro jemals für Corona-Maßnahmen bestimmt? Ganz davon abgesehen, dass auch hier Betrug und Verschwendung in der Luft liegen. Wenn dem so wäre, hätte es doch einen gewaltigen Aufschrei der Betroffenen geben müssen, als man ihnen diese Zusagen weggenommen hat. Gab es diese Welle der Entrüstung? Wo sind die Löcher, die jetzt nicht gestopft werden können? Oder haben sie gar nicht existiert?

❖ weiterlesen

Die „kleine Welt“ als solche funktioniert nicht mehr

Die Kleinteiligkeit zerstört unser Leben

Wie war das Leben früher überhaupt möglich?

Von Peter Haisenko

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

Alles soll bis ins letzte Detail geregelt sein. Nichts darf dem Zufall überlassen werden. Die Preisgestaltung verliert sich in Centbeträgen. Aber welchen Sinn soll ein Geldstück haben, mit dem man nichts kaufen kann?

Als ich ein Kind war, Mitte der 1950-er Jahre, konnte ich zum Gemischtwarenladen an der Ecke gehen und für einen Pfennig ein oder zwei Gummibärchen kaufen. So war jeder einzelne Pfennig ein Geldstück, das nicht völlig sinnlos war. Versuchen Sie doch heutzutage mal, irgendetwas für einen Cent einzukaufen. In diesem Sinn hat Finnland die Ein- und Zweicentmünzen schon seit der Eurobargeldeinführung am 1. Januar 2002 aus dem täglichen Barzahlungsverkehr verbannt.

Eurocent_Eincentmuenzen_Zweicentmuenzen_Centbetraege_Abschaffung_Muenzgeld_Eurobargeld_kleinste_Verrechnungseinheit_Kritisches-Netzwerk

Die Cent-Beträge werden nur noch benutzt, Verbraucher hinters Licht zu führen. Ein Preis von 99 Cent signalisiert, dass das Produkt keinen ganzen Euro kostet. Auf der anderen Seite gibt es kaum noch Läden, wo man einzelne Schrauben kaufen kann. Im Baumarkt erwirbt man eine ganze Schachtel und weiß dann nicht, wohin mit dem Rest.

❖ weiterlesen

Lothar Wieler und Klaus Cichutek erhalten Bundesverdienstkreuz

Corona-Aufarbeitung? . . Die Opfer leiden im Stillen.

Von Bernhard Loyen

Lothar-Heinz-Wieler-Robert-Koch-Institut-RKI-COVID-19-Pandemie-Impflobby-Impfmafia-Impfhysterie-Coronaschizophrenie-Kritisches-Netzwerk-Great Reset-Pfizer-Astra-Zeneca Rücksichtnahme, Empathie, Schuldeingeständnis, um Verzeihung bitten? NEIN, alles Fehlanzeige im politischen Berlin. Die Corona-Aufarbeitung wird mit Ehrungen und Lobpreisungen fortgesetzt. Nun also Prof. Dr. Lothar H. Wieler, ex-Chef vom Robert Koch-Institut (RKI) und Prof. Dr. Klaus Cichutek, ehemaliger Leiter des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI). Das Bundesverdienstkreuz erster Klasse muss es schon sein. Die Opfer leiden im Stillen.

► Lothar H. Wieler

NEIN! Nicht staunen, auch nicht wundern über die Medieninformation vom 10. Januar. "Auszeichnung – Bundesverdienstkreuz für früheren RKI-Chef Wieler", meldet die ARD-Tagesschau. "In unzähligen Pressekonferenzen hat er in seiner damaligen Position als RKI-Chef über die Corona-Lage informiert", möchte die Wochenzeitung 'DIE ZEIT' Zeit die Ehrung aus dem Hause Bellevue den Lesern erklären.

Das Boulevard-Magazin 'Stern' ergänzt zur Erinnerung der Nötigungen und verantwortlichen Maßnahmeneinforderungen des Lothar Wieler: "In der Hochphase der Coronapandemie beschrieb Wieler für das RKI in zahlreichen Pressekonferenzen die Entwicklung der Infektionslage und gab der Bevölkerung Verhaltenshinweise."

❖ weiterlesen

Auflagen- und Zuschauerschwund der Mainstreammedien

Einbrüche auch in deren Internet-Präsenz.

 von Jochen Sommer | ansage.org

Dass die Printmedien wegen des Internets immer mehr Leser verlieren, ist nichts Neues und wird von den strauchelnden Verlagshäusern auch gebetsmühlenartig als Begründung für ihren Bedeutungsverlust und die Forderung nach staatlicher Unterstützung herangezogen.

Mainstream-Mainstreammedien-Leitmedien-Gleichschaltung-Masseninformation-Massenmedien-Massentauglichkeit-Massenverbloedung-Kritisches-Netzwerk-MeinungsmonopolEin Blick auf die Zugriffszahlen für Online-Medien für Oktober wie auch für November 2023 zeigt jedoch, dass sich der Auflagenrückgang nicht nur auf veränderte Lesegewohnheiten zurückführen lässt, sondern einen Überdruss des Publikums an der grotesk einseitigen Ausrichtung vieler selbsternannter „Qualitätsmedien“ ausdrückt.

Dezidiert woke Medien sehen sich jedenfalls mit einem massiven Rückgang der Zugriffszahlen konfrontiert: „DER SPIEGEL“ fiel um 24 Prozent auf 166,3 Millionen Aufrufe, die Wochenzeitung „DIE ZEIT“ um 23 Prozent auf 65 Millionen, die „Süddeutsche Zeitung“ hatte 49,85 Millionen Aufrufe, was einen Rückgang von 20 Prozent bedeutet, das Wochenmagazin „Stern“ fiel um 26 Prozent auf 44,77 Millionen, „n-tv“ um 23 Prozent auf 212,72 Millionen.

❖ weiterlesen

Gescheiterte Trans-Maßnahmen in engl. Schulen

Jungen in Mädchenduschen

von Anne Burger | Beitrag für MANOVA (vormals RUBIKON)

drittes_geschlecht_third_gender_sex_drittgeschlecht_kritisches_netzwerk_geschlechtsmigration_geschlechtsrolle_geschlechtsidentitaet_transgender_diskriminierung_penis_vagina_intersexualitaet.pngDer Berliner LSBTIQ+-Plan für Schulen setzt die problematische „Regenbogen-Agenda“ konsequent um und ignoriert dabei das Schutzbedürfnis von Mädchen.

Charlotte lässt sich in der Schule seit einem halben Jahr Peter nennen. Die Lehrer sind aufgefordert, das Mädchen mit „er/ihm“ und dem neuen Namen zu bezeichnen — und die Eltern wissen von nichts. Paul und drei Freunde beschließen, sich als Mädchen zu identifizieren, und schon stehen ihnen nicht nur die Mädchenklos offen, nein, sie dürfen auch im Sport in die Mädchenduschen und auf Klassenfahrten in Mädchenzimmern schlafen.

Das Erziehungsministerium in England hat dem nun nach langen Protesten von Eltern einen Riegel vorgeschoben: in Richtlinien, die am 19. Dezember 2023 veröffentlicht wurden — ironischerweise demselben Tag, an dem der Berliner Senat die Bahn frei macht für genau diese Praktiken.

Der Berliner Senat hat an diesem Tag dem „Berliner LSBTIQ+-Aktionsplan der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ (IGSV)“ zugestimmt. In dem 61-seitigen Dokument wurden 340 Einzelmaßnahmen beschlossen. (>> Aktionsplan , >> dazu die Pressemitteilung).

Der Bereich Schule ist von vierzehn Maßnahmen direkt betroffen. Im Blick stehen ausschließlich transidentifizierte Kinder, und was für sie am besten ist. Wie sich das auf andere Schüler und vor allem auch Schülerinnen auswirkt, wird nicht thematisiert.

❖ weiterlesen

E-Mobilität: Ökologischer und ideologischer Irrsinn

Unverantwortliche und nicht praxistaugliche Illusion

E-Autos sind gut für das Märchenland

von Hans-Günter Appel | ansage.org

Bis zum Jahr 2030 sollen nach den Plänen der Bundesregierung 15 Millionen Elektroautos in Deutschland fahren. Doch das ist ein Wunschtraum. Teure Anschaffung und teure Batterien, lange Ladezeiten, geringe Reichweiten und mit der Energiewende immer höhere Strompreise bremsen potentielle Käufer.

Greenwashing_Greenwash_Gruenfaerberei_gruenwaschen_gruenes_Maentelchen_umhaengen_Schoenfaerben_Klimabilanzen_Kundentaeuschung_Kritisches-NetzwerkWer ein Elektroauto gefahren hat, kann es bestätigen: Der Elektroantrieb ist phantastisch. Ohne Schalten beschleunigt das Auto schnell und leise. Darüber hinaus ist ein Elektromotor sehr viel preiswerter als ein Verbrennungsmotor. Doch der Verkauf stockt. Die Autobauer in Deutschland und in den USA bleiben trotz Kaufsubventionen auf ihren Autos sitzen. Mit dem Abbau der Subventionen gib es noch weniger Käufer. Was ist die Ursache?

► Teure und schwere Akkus

Die Antriebsenergie, der elektrische Strom, muss mitgeführt werden. Dies ist nur mit schweren und teuren Akkus möglich. Ein moderner Lithium-Ionen-Akku, der eine Kilowattstunde (kWh) speichern kann, wiegt rund drei Kilogramm und kostet 200 Euro. Kosten und Masse können aus technischen Gründen, nach Angaben von Fachleuten, kaum weiter reduziert werden. Für 100 Kilometer Fahrstrecke braucht ein Elektroauto rund 20 kWh. Die meisten E-Autos werden für theoretische Reichweiten von 400 Kilometer ausgelegt – mit Akkus, die mindestens 240 Kilogramm wiegen und 16.000 Euro kosten. Doch in der Praxis sieht es schlechter aus, wie der kurze Bericht eines Kraftwerksingenieurs und -Mitglied des "NAEB e.V. Stromverbraucherschutz" zeigt: (https://www.naeb.tv/)

❖ weiterlesen

Bürger zahlen für die Versäumnisse der Ampel

Steuern 2024: Politik feiert den "Freubetrag"  

Geringverdiener zahlen drauf

Ampelregierung_Entlastungspaket_Entlastungsschwindel_Etikettenschwindel_Ampeldreck_Ampelpack_Ampelschande_Steuermehrbelastung_Wirtschaftsruin_Kritisches-NetzwerkRT DE: Das Kölner 'Institut der deutschen Wirtschaft' (IW), hat die jüngst aus dem Kanzleramt verkündeten Steuererleichterungen analysiert. Das Ergebnis lautet: "Bürger zahlen für die Versäumnisse der Ampel". So müssen insbesondere Gering- und Durchschnittsverdiener zukünftig noch mehr an den Staat abtreten.

Das IW mit Sitz in Köln und Büros in Berlin und Brüssel ist ein privates, arbeitgebernahes Wirtschaftsforschungsinstitut, das sich für eine freiheitliche Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung einsetzt.

Zu Jahresbeginn erfolgte die Veröffentlichung einer Auswertung zu den seit Januar geltenden Steuerregelungen 2024. Diese werden auf der Webseite des Bundesfinanzministeriums unter der Überschrift "Unsere Meilensteine – Das ändert sich 2024" als rein positives Ereignis für die Bürger wahrgenommen und vermittelt. Das Kölner Institut zeigt sich weniger begeistert und kritisiert mehrheitlich nach Berechnungen die verdeckten Belastungen für die Menschen im Land.

Das Kölner Institut zeigt sich weniger begeistert und kritisiert mehrheitlich nach Berechnungen die verdeckten Belastungen für die Menschen im Land. So heißt es einleitend:

❖ weiterlesen

Kleidung eines Arztes in Seuchenzeiten

Die Weltkarriere einer Perchtenfigur

von Dr. med. Gerd und Dr. phil. Renate Reuther | tkp.at

Pestarzt_Pestdoktor_Doktor_Schnabel_Schnabeldoktor_Pestanzug_Pestarztmaske_plague_doctor_Spechtmaske_Vogelgestalt_Vogelmensch_Kritisches-NetzwerkVorbemerkung von H.S.: die in dem Artikel eingearbeiteten Bilder / Illustrationen entsprechen NICHT exakt den jeweiligen Textstellen, sondern dienen zur visuellen Veranschaulichung!

tkp: Ein Kostüm mit Vogelschnabelmaske und gewachstem Mantel ist wohl das häufigste Motiv der Medizingeschichte. Selbst in Kreisen der Fachhistoriker gilt der bedrohlich wirkende „Schnabeldoktor“ als gesicherte Schutzkleidung von Ärzten in Zeiten der Pest.

Aber warum datiert die früheste Abbildung aus dem Jahr 1661 als Seuchenereignisse im Vergleich zu den vorhergehenden Jahrhunderten stark rückläufig waren und die letzten großen Pestereignisse kurz bevorstanden?

Wieso fehlen bis dahin nicht nur Bilder, sondern auch die Erwähnung eines solchen Outfits in Dokumenten über die Pest?

Wieso hätten sich Ärzte überhaupt einen derartigen Mummenschanz zugemutet, wenn sie mehrheitlich eine Krankheitsübertragung von Mensch zu Mensch damals gar nicht für möglich hielten?

❖ weiterlesen

Freie Urteilsfindung einer Richterin des Amtsgerichts Halle

Endlich! Für das Kindeswohl entschieden

vom MWGFD-Presseteam; RA Edgar Siemund, Claudia Jaworski.

richterhammer_gerichtshammer_court_gavel_bundesverfassungsgericht_bverfg_sozialgericht_kritisches_netzwerk_gericht_richter_grundgesetz_richterspruch_urteil_rechtsspruch.jpgUnendliche Weiten zwischen der Realität vernunftbegabter Wesen auf der Erde und der Science Fiction von Systemtreulingen im All. Dies sind die Abenteuer des Weimarer Familiensrichters Christian Dettmar und seiner neu hinzugekommenen mutigen Richterkollegin aus Halle (Saale).

Nach seiner dreieinhalbjährigen Isolation gesellte sich zunächst im Januar 2022 ein Kollege und nun eine weitere Schutzpatronin der Kinder zu ihm, um eine zivilisierte RECHT-Sprechung wieder in das Bewusstsein der Richterschaft zu holen. Sie wagte ebenfalls eine freie Urteilsfindung in einem bundesdeutschen Gerichtsgebäude und fällte ein Urteil, dass das Kindeswohl schützt.

Der Bestand der letzten Exemplare vernunftbegabter Wesen scheint sich zu erholen.

► Doch was war geschehen?

Eine freie Schule hatte einem gesunden Kind den Zugang zum Unterricht versagt, weil es aus gesundheitlichen Gründen keine FFP2-Maske tragen konnte. Auch die geforderte Gefährdungsbeurteilung bzgl. der Teststäbchen wurde nicht erstellt. Stattdessen wurde dem Kind der Zutritt zum Schulgelände verweigert. Deshalb kürzten die Eltern die an die Schule zu entrichtenden Gelder, woraufhin die Schule die Eltern auf Zahlung verklagte. Die Klage wurde abgewiesen.

❖ weiterlesen

Wer mit dem Teufel ins Bett geht

Ein Preis, der zu hoch ist!

Von Gerhard Mersmann | Forum-M7.com

NEIN-Boykott-Verweigerung-Widerstand-Selbstdisziplin-Selbstbestimmtheit-Kadavergehorsam-Obrigkeitshoerigkeit-Duckmaeuserei-Konformismus-Kritisches-NetzwerkWie oft habe ich sie vernommen! Die Stimmen aus dem eigenen Ich wie aus meinem sozialen Umfeld. Die mir rieten, mich doch mit anderen Kräften und Mächten zu vereinigen. Um meinen Wirkungsgrad zu vergrößern. Um meinen Einfluss in einem ganz anderem Ausmaß zu steigern. Um meine eigene Position zu festigen und auszubauen. Ich habe es nie gemacht.

Ich weiß nicht, welches Erlebnis es war. Ich weiß nicht, wer mir den Rat gegeben hat. Und ich weiß nicht, wann ich selbst zu dieser Erkenntnis gekommen bin. Aber irgend etwas in mir, das stark war und jeder Versuchung widerstand, hat mir gesagt, dass es besser sei, den steinigen Weg zu gehen, zu verharren, wo ich bin und das Brot zu essen, das auf dem Tisch lag, als mich auf Allianzen einzulassen, die mich dazu gezwungen hätten, meine Unabhängigkeit als Währung in die Zahlschale zu werfen.

❖ weiterlesen

Die deutsche Wirtschaft zerbröselt in ihren Grundfesten

Investoren flüchten aus der Branche für „grüne“ Energie

in Deutschland und weltweit

von Dr. Peter F. Mayer, Wien | tkp.at – Der Blog für Science & Politik

Greenwashing_Greenwash_Gruenfaerberei_gruenwaschen_gruenes_Maentelchen_umhaengen_Schoenfaerben_Klimabilanzen_Kundentaeuschung_Kritisches-NetzwerkDie Industrie für alles „Grüne“, wie E-Autos, Wärmepumpen, Windräder, Akkus und ähnliches, hatte zunächst dank massiver Förderungen aus Steuergeldern einen raschen Aufschwung erfahren. Es stellte sich aber rasch heraus, dass Nachhaltigkeit nicht erreichbar ist. Die Folge sind massive Probleme in der Branche.

Wie das 'Wall Street Journal' (WSJ) am Dienstag berichtete [Paywall], ziehen sich die Investoren von Unternehmen zurück, die sich mit der Aufladung von Elektrofahrzeugen befassen und damit eine Schlüsselrolle in der Klimaagenda der Regierung von Joe Biden spielen.

Große Unternehmen der Branche – darunter ChargePoint, EVgo und Blink Charging – mussten im vergangenen Jahr einen Rückgang ihrer Aktienkurse hinnehmen, da sich die Anleger Sorgen um ihre Rentabilität machen. Dies ist ein Zeichen für potenzielle Probleme in einer Branche, auf die die US-Regierung zählt, um seine aggressiven längerfristigen EV-Ziele zu erreichen, so das WSJ. Die Regierung hat Milliarden von Dollar zur Verfügung gestellt, um die Branche zu fördern, die für den Aufbau eines landesweiten Netzes von Ladestationen florieren muss. Auch Brüssel hat Vorschriften erlassen zur Errichtung einer EU-weiten Lade-Infrastruktur. (siehe tkp-Artikel)

❖ weiterlesen

2023: Sprungbrett in die Eskalation neoliberaler Dystopie

Das Jahr, in dem Wohnen und Essen in Deutschland zum Luxus wurden

Von Susan Bonath

Miete, Heizung, Strom, das tägliche Brot: Nie waren diese Grundbedürfnisse in der Bundesrepublik Deutschland so teuer wie 2023, nie wuchs die Armut schneller an. Ein Ende ist weiterhin nicht in Sicht, denn die Lösungsstrategie der Politik bleibt neoliberal: noch mehr Sozialabbau.

Der Mensch hat existenzielle Grundbedürfnisse. Um leben zu können, muss er zuerst essen, trinken, wohnen und sich vor Kälte schützen. Gerade in diesen Bereichen sind die Preise 2023 wie nie explodiert, befeuert von politischen Entscheidungen. Eine Umkehr ist nicht geplant. Fachleute prognostizieren: Das Notwendigste zum Leben wird für immer mehr Menschen in Deutschland zum puren Luxus.

Existenzbedrohung_Existenzminimum_Grundbeduerfnisse_Armut_Humanschrott_Teuerungsspirale_Prekariat_Ueberlebenskampf_Marginalisierte_Marginalisierung_Pauperisierung_Kritisches-Netzwerk

► Kalte Wohnung

Knapp 60 Prozent der Einwohner Deutschlands wohnen zur Miete, bei Alleinstehenden sind es fast drei Viertel. Vor allem die Ärmeren unter ihnen dürfte das ausklingende Jahr zur puren Verzweiflung gebracht haben. Die Mieten, die Nebenkosten, der Strom: alles wurde immer teurer, selbst in der tiefsten Provinz.

❖ weiterlesen

Der Verkauf von Elektroautos soll erzwungen werden

Autohändler werfen das Handtuch bei E-Autos

von Dr. Peter F. Mayer, Wien | tkp.at – Der Blog für Science & Politik

In der EU und den USA wird versucht, die Käufer zu E-Autos zu zwingen. Trotz massiver Stützung der Preise mit Steuergeld machen die Käufer nicht mit und Händler werden in den Ruin getrieben. Fast die Hälfte der Buick-Händler in den Vereinigten Staaten hat sich für eine Übernahme durch General Motors (GM) entschieden, um den Verkauf von Elektrofahrzeugen zu vermeiden. Verbraucherberichte zeigen, dass sich die Amerikaner zunehmend von diesen Fahrzeugen abwenden.

Elektromodelle_Batterieautos_Verbotspolitik_Elektroautomobile_Elektromobilitaet_Elektroschwachsinn_Greenwashing_Elektrowahn_Klimadiktatur_Ladestation_Kritisches-Netzwerk

Nach Angaben von GM haben sich rund 1.000 der fast 2.000 Buick-Händler in den USA für eine Übernahme durch den Mutterkonzern entschieden, anstatt potenziell Millionen in die Umrüstung und Vorbereitung der Händler auf den Service und Verkauf von Elektrofahrzeugen zu investieren, berichtet die US-amerikanische Fachpublikation 'Automotive Dive' am 21. Dezember 2023 >> Artikel von Eric Walz.

❖ weiterlesen

Wie unsere Kinder mental und seelisch vergiftet werden

Habeck-Gemahlin Andrea Paluch und der kindgerechte Weltuntergang

Allerlei Dystopisches

Von Mirjam Lübke | ansage.org

Andrea_Paluch_Annabelle_von_Sperber_Die_besten_Weltuntergaenge_Zukunftsbilder_Katastrophenschulung_Kinderkonditionierung_Gehirnwaesche_Kritisches-NetzwerkFrüh übt sich, wer einmal ein guter Grüner werden will. Rechtzeitig muss unseren Sprösslingen die Angst vor der menschengemachten Apokalypse auf literarischem Wege eingepflanzt werden. Deshalb hat Robert Habecks bessere Hälfte Andrea Paluch ein hübsch bebildertes Kinderbuch mit dem Titel „Die besten Weltuntergänge. Was wird aus uns? Zwölf aufregende Zukunftsbilder.“ geschrieben, welches für junge Leser ab 8 Jahren empfohlen wird.

Harry Potter war gestern – jetzt kommen Killerviren, nukleare Super-GAUs und, natürlich, der Klimawandel auf den Leseplan. Alle drei Themen sind bereits publikumswirksam auf die Leinwand gebannt worden; mein Killervirenfavorit ist übrigens „The Cassandra Crossing“ von 1976 mit Richard St John Harris und Sophia Loren in den Hauptrollen, in dem ein von Terroristen gestohlener Pesterreger einen Fernzug befällt.

Allerdings waren diese Filme alle erst ab zwölf Jahren freigegeben und nicht schon für Grundschulkinder. Denn die Menschen fingen sich furchtbare Krankheiten ein, der Anblick der Symptome ließ den Zuschauer erschaudern. Da fühlte man sich schon vor dem Fernseher plötzlich furchtbar krank und wollte so etwas gewiss nicht in der Realität erleben.

Manche glauben, all diese Filme sollten uns bereits frühzeitig auf eine Gesundheitsdiktatur vorbereiten, um deren Errichtung sich Jens Spahn, Angela Merkel und Karl Lauterbach dann tatsächlich redlich bemühten. Allerdings fühlte sich die Realität nicht nach Katastrophenfilm an, was einen rasch an der Notwendigkeit der Maßnahmen zweifeln ließ.

❖ weiterlesen

Das Superlativ der dümmsten Regierung

Deutschland: Extremwetter oder extreme Propaganda?

Ahrtal war keine Umweltkatastrophe, Ahrtal war ein Verbrechen.

Von Dagmar Henn

Also folgte auf den hohen Schnee jetzt ein Hochwasser. Und schuld ist das Klima. Hatten wir auch schon mal. Es macht einen richtig schwummrig: Egal, was ist ‒ trocken, kalt, nass, heiß ‒ immer ist alles nur ein Grund, das Leben weiter zu erschweren.

Nachdem der vergangene Sommer der heißeste seit 150.000 Jahren gewesen sein soll (wobei man sich fragt, aus welchem versteinerten Rechner diese Daten gelesen wurden), und auch der Schneefall, der vor wenigen Wochen Teile des Landes über Tage hinweg lahmlegte und der heftigste je in diesem Monat gewesen sein soll, kann es eigentlich gar nicht anders sein, als dass das jetzige Hochwasser das überhaupt jemals höchste ist.

Ahrtal_Ahrtaldesaster_Evakuierung_Betroffenheitsheuchelei_Betroffenheitsheuchler_Klimagesang_Klimaidiotie_Klimagejaule_Arschloecher_Kritisches-Netzwerk

Sonst könnte man schwerlich solche Dinge sagen:

"Experten würden seit langem davor warnen, dass die immer häufigeren Wetterextreme mit dem Klimawandel zusammenhängen, sagte Ministerpräsident Stephan Weil zum Hochwasser. Man müsse in der Zukunft das Engagement in der Hochwasserprävention weiter verstärken sowie den CO2-Ausstoß dringend weiter reduzieren, betonte er."

Erinnert sich noch jemand an das Ahrtal? Da wurde auch anfangs von Klima, Klima, Klima geredet, und am Ende war es doch die Dummheit und Verantwortungslosigkeit genau derjenigen, die mit diesem Klimagesang begonnen hatten.

❖ weiterlesen

Schulen vermitteln die Ideologien der herrschenden Eliten

Fördern unsere Schulen den demokratischen Geist?

von Udo Brandes | Beitrag für NachDenkSeiten

Andersdenkende_eigene_Meinung_Nonkonformismus_Nonkonformitaet_Selbstdenken_Selbstdenker_Ungehorsam_Helmut_Schnug_Kritisches-NetzwerkSchulen funktionieren nicht so, wie es in den Schulgesetzen eigentlich vorgesehen ist: Sie fördern nicht kritisches Denken und einen demokratischen Geist, sondern Konformismus und einseitig ausgerichtete Weltbilder. Das ist in komprimierter Form die Kritik eines Gymnasiallehrers, der das getan hat, was in einer Demokratie eigentlich selbstverständlich sein sollte: Er übte Kritik an den Verhältnissen an seiner Schule, was ihm sehr viel Ärger eingebracht hat.

Deshalb schrieb er sein Buch „Mensch, lern das und frag nicht!“, in dem er deutsche Schulbücher und den Schulunterricht an sich analysiert. Dies war nur möglich, weil er sein Buch unter einem Pseudonym (Hauke Arach) veröffentlichte. Unser Autor Udo Brandes interviewte den Pädagogen zu seinem Buch und seiner Kritik am Schulunterricht an deutschen Schulen.

Udo Brandes: Herr Arach, wenn ich die zentrale Aussage Ihres Buches richtig verstehe, dann vermitteln Schulen keineswegs nur Wissen und Fähigkeiten, die Menschen in einer Gesellschaft brauchen (also zum Beispiel die Fähigkeit des Lesens und Schreibens), sondern ihre Aufgabe besteht immer auch darin, dafür zu sorgen, dass die jungen Generationen die in der Gesellschaft vorherrschende Ideologie verinnerlichen. Wörtlich schreiben Sie: „Sie (die Schulen; UB) sollen die Jugend formen für die Stabilisierung des jeweiligen Gesellschafts-, Eigentums- und Ökonomiemodells, den Nachwuchs heranziehen für Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Militär und Kirche.“ Könnten Sie mal ein paar prägnante Beispiele dazu nennen, die Ihre These belegen?

Hauke Arach: Ein Mathematikbuch der späten 30er Jahre stellte folgende Aufgabe: „Ein Bomber hat eine Stundengeschwindigkeit von 240 km. Er fliegt um 8.00 Uhr von der Grenze über Köln nach deinem Heimatort. Wann kann dein Elternhaus schon in Flammen stehen?“ Die Vorbereitung des Luftkriegs, das Schüren von Angst vor dem Feind aus dem Westen war das politische Ziel dieser Aufgabe.

❖ weiterlesen

Marode Bildungspolitik zulasten des Leistungsniveaus

Die PISA-Ergebnisse zeigen ein Versagen mit Ansage

Von Peter Haisenko

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

Allenthalben wird erstaunt bis schockiert auf die Ergebnisse der PISA-Studie reagiert. Wer aber die Entwicklung der letzten Jahrzehnte in der Bildungspolitik beobachtet hat, wundert sich eher, dass sich dieses Versagen nicht schon früher manifestiert hat.

Schon vor 50 Jahren konnte beobachtet werden, dass eine höhere Abiturientenquote immer mit Abstrichen an der Qualität des Abiturniveaus verbunden ist. Wer zum Beispiel in Bayern am Abitur zu scheitern drohte, der konnte nach Hessen oder noch besser nach Bremen wechseln, um dort sein „Zeugnis der Reife“ ohne weitere Probleme zu erhalten.

Ich hatte Klassenkameraden, die ohne diese Not in diese Bundesländer wechselten und dort sogar eine Klasse überspringen konnten. Diese Beobachtung lässt den Schluß zu, dass es in jeder Gesellschaft eine gewisse Menge an begabten gibt, die zu einem ordentlichen Abitur geeignet sind. Will man also die Quote an Abiturienten erhöhen, ist das nur möglich, indem man Abstriche an den Anforderungen macht. Bayern hatte immer eine verhältnismäßig kleine Abiturientenquote und Bremen eine hohe. Die Qualität des Abiturs war reziprok.

Bildungsrepublik Deutschland? Kultusministerkonferenz KMK

An diesem Beispiel sehen wir, welchen Einfluß die Bildungspolitik auf das Leistungsniveau der Schüler hat. Dazu gehört auch die Benotung. Bei meinen Kindern nahm ich mit Erstaunen zur Kenntnis, dass sich ihre Abiturnoten im „eins-komma-Bereich“ zeigten. Donnerwetter, dachte ich zunächst, sind die gut! Jedenfalls besser als ich es war, mit meinem zwei-komma-irgendwas Ergebnis. Dann allerdings habe ich genauer rein gesehen und festgestellt, dass ich zu meiner Zeit mit den Leistungen meiner Kinder sicher keine Einser bekommen hätte.

❖ weiterlesen

Millionäre und Milliardäre beim Kofferpacken

Nichts wie fort von hier: Take the money and run!

Die 'Eliten' geben Fersengeld, um diesem Land den Rücken zu kehren

von Hans S. Mundi | ANSAGE.org

Wen wundert’s wirklich: In den letzten Jahren haben zahlreiche Millionäre und Milliardäre dieses einst deutsche Land, welches sich nun in einem katastrophalen Zustand wiederfindet, mitsamt ihrem angehäuften Wohlstand bereits verlassen. Alleine dieses Jahr sind schon jetzt mindestens 250.000 Besserverdiener und Reiche bereits weg, daneben wie auch in den Vorjahren wieder ein Heer von Handwerkern, Ärzten und mittelständischen Betrieben, die im Ausland weniger horrende Steuern, Abgaben und sündhaft teure Preissteigerungen auf so gut wie alles zahlen müssen. Selbst in ehemaligen No-Go-Ländern wie Albanien finden sich nunmehr Deutsche, die dort für Spottpreise Villen und Wohnungen vorfinden – und zunehmend eine extra für sie gemachte, komfortable Infrastruktur.

500-Euro-Scheine-Parteispenden-Grossspenden-Schattenfinanzen-Schattenfinanzierung-Schattenspenden-Kritisches-Netzwerk-Unternehmensspenden-Lobbyismus-Einflussnahme

In Kroatien oder Rumänien – in Spanien und auf den beliebten iberischen Inseln sowieso schon lange – entstehen ganze Gesundheitszentren mit deutschen Ärzten für die gut betuchten Senioren, welche dort für weitaus weniger Geld weitaus mehr Lebensqualität als in ihrer zunehmend kaputtregierten, ideologisch zerstörten, von sinnentleerten und von hirnlosen Debatten ermüdeten und von einer perspektivisch totalitär-ökolinken Verbotskultur dominierten alten Heimat vorfinden.

Das tröstende Vorgefundene entschädigt längst für das schmerzlich Zurückgelassene.

❖ weiterlesen

Absicherung hunderttausender Menschen in Gefahr

Pensionskassen fordern staatliche Auffanggesellschaft

RT DE: Sie sorgen für zusätzliche Betriebsrenten der einen und für die Renten der anderen: die 134 Pensionskassen in Deutschland. Die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt könnte nun für viele von ihnen zu einer existentiellen Gefahr werden. Es ist eine Nebenwirkung der Entwicklung auf dem Immobilienmarkt, aber sie könnte beträchtlich sein – Presseberichten zufolge könnten viele Pensionskassen dadurch in Schwierigkeiten geraten.

Altersabsicherung_Armut_Altersarmut_Pensionen_Alterspension_Pensionskassen_Pensionaere_Betriebsrenten_Existenznot_Existenzvernichtung_Pensionserhoehung_Kritisches-Netzwerk

Es gibt in Deutschland 134 Pensionskassen, die teils für eine Zusatz-, teils für eine Komplettversorgung zuständig sind. Schon in der jahrelangen Niedrigzinsphase war immer mal wieder bekannt geworden, dass einzelne dieser Pensionskassen Probleme haben, ihren Mitgliedern noch eine Absicherung zu ermöglichen. Dies traf vor allem freie Berufe wie Ärzte, Apotheker und Rechtsanwälte, die früher sehr vorteilhafte Bedingungen vorfanden.

❖ weiterlesen

Das Kliniksterben in Deutschland geht weiter.

"Masterplan für Kliniksterben und Privatrendite":

Bündnis kritisiert Lauterbachs Reformpläne

Von Susan Bonath

Buendnis_Klinikrettung_Klinikausduennung_Klinikinsolvenzen_Krankenhauskahlschlag_Klinikreform_Klinikschliessungen_Kliniksterben_Klinikstilllegungen_Kritisches-NetzwerkFast zwei Dutzend Einrichtungen wurden dieses Jahr geschlossen, fast 100 weitere stehen vor der Pleite. Lauterbachs Reformpläne befeuerten die Entwicklung zur Freude privater Renditejäger weiter, befürchtet das "Bündnis Klinikrettung" und fordert Umkehr.

Monatelanges Warten auf Operationen und Behandlungen, kein Kreißsaal in der Nähe, kaum Personal auf den Stationen: Wer in Deutschland als gesetzlich versicherter Kassenpatient ernsthaft krank wird, findet zunehmend schwerer medizinische Hilfe. Liegt das wirklich nur am Personalmangel? Die Realität ist wohl komplexer. Immer häufiger sind Krankenhäuser Opfer der desaströsen Wirtschafts- und Sozialpolitik. Allein in diesem Jahr schlossen 22 Kliniken, 5.400 Ärzte und Pflegekräfte verloren dabei ihren Arbeitsplatz.

Das gab das "Bündnis Klinikrettung" in einer Pressekonferenz am Dienstag, 19. Dezember 2023 bekannt. Seit 2020, als die WHO die Corona-Pandemie ausgerufen hatte, gingen demnach bei insgesamt 66 Krankenhäusern die Lichter aus. Das dürfte Zehntausenden medizinischen Arbeitskräften den Job gekostet haben. Mehr noch: Fast 100 weitere Einrichtungen seien im kommenden Jahr direkt von einer Schließung bedroht, konstatierte der Verein.

► Kahlschlag mit System

Der Kahlschlag hat offenbar System: Denn lukrativ für Kliniken sind vor allem häufige Operationen, wie das Einsetzen neuer Knie- oder Hüftgelenke. Geburten, Kinder- und Frauenheilkunde sind dagegen personal- und kostenaufwendiger, bringen aber weniger Zuschüsse ein.

❖ weiterlesen

Kakistokratie: Die Herrschaft der Schlechtesten.

Wir können auch anders. Wir sind nicht allein!

Holen wir uns unsere Freiheit, Rechte und Demokratie zurück.

Weihnachtsansprache 2023 von Julian Reichelt

Unser Land hat in den letzten hundert Jahren unzählige bedrückende Weihnachtsfeste durchlebt und durchgestanden. Weihnachten im Krieg, Weihnachten in Trauer. Weihnachten in Teilung. Weihnachten im beklemmenden Schatten des Terrorismus. Weihnachten in Armut und bitterer Kälte. Weihnachten in Trümmern und Schande. Aber was immer dieses Land erleiden und ertragen musste oder angerichtet hat, nichts war je mächtiger als die Zuversicht von Weihnachten. [ .. ]

»Unser Bundeskanzler weiß alles besser und erinnert sich an nichts!« [ .. ]

Olaf_Scholz_Grinsekater_auf_Lachgas_Zwangsgrinser_Dauergrinsen_Verlegenheitslachen_Verlegenheitsgrinsen_Scholzismus_Scholzsche_Amnesie_Realitaetsverlust_Kritisches-Netzwerk

»Das Gefühl frei seine Meinung sagen zu können, ist auf dem tiefsten Punkt der letzten 70 Jahre angelangt. Alle Generationen seit 1953 haben sich freier gefühlt als die Menschen heute. Nur noch 40% glauben dass man seine Meinung frei sagen kann, die Mehrheit von 44% glaubt das nicht mehr. Wenn uns die Freiheit der Rede genommen ist, dann werden wir in stiller Dummheit geführt.

Verantwortlich dafür sind unsere Regierung und zahllose Journalisten, die seit Jahren die Methoden der modernen Zensur und Ausgrenzung verfeinert und und immer brutaler angewandt haben, um ihre scheiternde Ideologie zu verteidigen. Wenn ein Weltbild so absurd, so unsinnig unvernünftig und ja verrückt ist dass es unmöglich wird es mit Argumenten zu verteidigen, dann bleibt nichts anderes übrig, als es von jeglicher Kritik abzuschotten, jeden Kritiker einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen.« [ .. ]

❖ weiterlesen

DRESDEN: 1902 wurde das Kaufhaus Günther eröffnet

Am 22.12.2007 war der letzte Verkaufstag, 2016 abgerissen.

Dresdner Nostalgie

Deutschland wird auch gerade abgerissen.

von Rocco Burggraf | ANSAGE.org

Wenn Dresdner in der Vorweihnachtszeit dem Wort “Kaufhaus” begegnen, werden nicht wenige eine spezielle Assoziation haben; eine, die weder mit den einschlägigen Konsumtempeln der bundesrepublikanischen Wirklichkeit noch dem ehemaligen “Centrum Warenhaus” des real existierenden Sozialismus zu tun hat. Das heimliche Karstadt der sächsischen Hauptstadt der Sechziger, Siebziger und frühen Achtziger hieß “Günther” und lag am östlichen Stadtrand an einer lebhaften Ausfallstraße. Da wo die Waschbetonerzeugnisse der Serie WBS70 endeten, die Behausungen besonders niedrig und besonders ärmlich ausfielen.

Dresden_1_Kaufhaus_Guenther_Großzschachwitz_Handelshaus_Haushaltswarengeschaeft_Hutecke_Rehak_Pirnaer_Landstrasse_DDR_Kritisches-Netzwerk

Drumherum fanden sich noch ein paar kleine Läden, ein Eisstand, die einsame “Hutecke Rehak” mit den schmalen Öffnungszeiten. Nichts allenthalben, was dem Platzhirsch in die Quere kommen konnte.

Hinter dem zwar großen, aber auf den ersten Blick doch unscheinbaren Gebäude mit den seitlichen Anbauten begannen Plantagen, Kleingärten, eine Kiesgrube. Dinge, die erst im Frühsommer interessant wurden. Im Winter verließ man den röhrenden Ikarus, mit dem vom Diesel geschwärzten Heck jedenfalls an der unmittelbar vor dem Haupteingang gelegenen Bushaltestelle – des Stöberns und Erwerbs wegen, oder einfach nur um sich sattzusehen.

❖ weiterlesen

Der große Bluff: Die Täter und Mittäter der COVID-19-Inszenierung

CORONA. Der FILM. Dokument einer Dystopie.

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Bitte auch das Interview-Video UNTER dem Artikel beachten!!

COVID-19 war nicht der erste Versuch, die Menschen durch eine inszenierte globale Gesundheitskrise in Angst und Schrecken zu versetzen. Schweinepest, Vogelgrippe, BSE und andere mehr waren Vorläufer der COVID-19-Inszenierung. Sie scheiterten. An ihrer pandemischen Wirklichkeit, an der freien Rede und an der schlechten Vorbereitung durch die Täter – einem Netzwerk von Massenmördern in Wirtschaft, Politik und Medien.

Weltgesundheitsorganisation_WHO_Pandemievertrag_Weltregierung_Vogelgrippe_Schweinegrippe_Covid_Corona_Plandemie_Impfmafia_Ghebreyesus_Bill_Gates_Kritisches-Netzwerk

Bei COVID-19 haben sie es dann besser gemacht. Sie erschufen die größte Täuschung der Gegenwart und stürzten Gesellschaften, Unternehmen und Individuen in aller Welt in eine Dystopie, in Krankheit und Siechtum. Der vierteilige Film von Ovalmedia dokumentiert die Ereignisse, die Planung der Taten, die Tatmittel und die Beteiligten.

Es ist nicht einfach, ein solch komplex geplantes Verbrechen gegen die Menschheit filmisch aufzuarbeiten. So viele Beteiligte und scheinbar unübersehbar viele Ereignisstränge und Netzwerke sind zu berücksichtigen. Ovalmedia ist es dennoch gelungen, die wesentlichen Aspekte herauszuarbeiten. Unaufgeregt und gründlich geht Regisseur und Autor Robert Cibis (* 21. März 1973 in Lippstadt) den Spuren nach, die die Verbrecher hinterließen.

❖ weiterlesen