Die Deutsche Gesellschaft hat einen Hang zur Selbstzerstörung

Die Dauerbüßer

von Susanne Begerow, Diplompsychologin und Publizistin

Die Deutschen quälen sich derzeit auf jede erdenkliche Weise selbst — sind dies Reinigungsrituale, mit denen noch immer eine historische Schuld gesühnt werden soll?

Mit Widersprüchen können die meisten nicht so gut umgehen. Diese verursachen psychischen Stress, weil man sich mal zur einen, mal zur anderen Seite hingezogen fühlt. Deshalb neigen wir unbewusst dazu, diese Widersprüche zu glätten und ein Weltbild zu konstruieren, in dem alle Teile zueinanderpassen wie bei einem Puzzle. Zum Beispiel: Eine ehemals pazifistische Partei stellt sich an die Spitze der neuen Kriegsbewegung.

Wer will das noch verstehen?

Abgehaengte-Benachteiligte-Drangsalierte-Erschoepfung-Lethargie-Missmut-Paralyse-Passivitaet-Traurigkeit-Kritisches-Netzwerk-Unmut-Unzufriedene-Unzufriedenheit

Deshalb werden Narrative [mit Mehrheitsrelevanz; H.S.] konstruiert, die die auseinanderfallenden Wahrheitsbruchstücke wieder zusammenkleben sollen. „Friedensschaffende Maßnahmen“ und so. Ein besonders schwer zu verstehender Widerspruch besteht darin, dass Politiker, die den Nutzen des Volkes mehren sollen, eher alles tun, um ihm zu schaden.

❖ weiterlesen

Schulen ohne persönlich anwesende Schüler und Lehrer

Schulen sind die Labore unserer Zukunft

Das Verblödungssystem

von Willy Meyer | RUBIKON

Metaverse_Maske_Kinder_Schueler_Schulbildung_Schulform_Schulsystem_Bildungsauszulagerung_digitale_Realitaet_Digitalisierung_Digitaltechnologie_Kritisches-NetzwerkDas World Economic Forum (WEF) fantasiert über eine dystopische „Schulform“, in der es keine Tafelkreide, keine Kreativität und auch kein physisches Miteinander mehr gibt.

Es war als vorübergehende Notlösung angekündigt gewesen, soll nun aber dauerhaft als neue Form des „Learnings“ etabliert werden: Schulen ohne persönlich anwesende Schüler und Lehrer. Diese sollen nur noch körperlos präsent sein: digital. Gerade das „Begreifen“ im wörtlichen Sinn, das Lernen durch sinnliche Erfahrung, wird so gänzlich unmöglich gemacht. Das Übermaß von den Unterricht stützender 'Künstlicher Intelligenz' (KI) macht die Entwicklung von natürlicher Intelligenz eher schwerer. Auch die Kreativität kommt zu kurz, wenn sich der Mensch der Maschine anpassen soll anstatt umgekehrt.

► Aber wer kann so etwas wollen?

Während in den Schulen Schüler und Lehrer gerade um einen Neubeginn unter dem Motto „Weiter so“ ringen, zaubern im Hintergrund die vermeintlichen Führer und Eliten der Welt unversehens neue Bildungskonzepte aus dem Hut, die allen Widrigkeiten gewachsen sein und Schule und Lernen zukunftsfähig machen sollen. Die Zukunft, die hier gemeint ist, ist allerdings so dystopisch, dass man sie besser verhindern sollte, anstatt sich ihr dienstbeflissen anzupassen.

❖ weiterlesen

Gesellschaftlich genehme Haltungen statt Bildung

Junge Menschen werden an unseren Schulen ideologisch indoktriniert.

von Willy Meyer | RUBIKON

Im Windschatten der massiven Einschränkungen an Deutschlands Schulen durch die bildungsbehördlich angeordneten sogenannten Coronamaßnahmen setzt sich ein Trend fort, der dabei ist, die gesamte Bildungslandschaft auf den Kopf zu stellen. Schule vermittelt zunehmend weniger Bildung; stattdessen fördert sie gesellschaftlich genehme Haltungen in der Schülerschaft. Heranwachsende lernen nicht mehr eigenständig zu denken, vielmehr das „Richtige“ zu denken — und das bedeutet immer: was die Eliten und Zeitgeist-Designer vorgeben.

Nun darf sich auch die Schule meines Sohnes stolz „Schule ohne Rassismus — Schule mit Courage“ nennen. Sie liegt damit voll im Trend, denn deutschlandweit gibt es mittlerweile gut 3.800 solcher mit diesem Prädikat versehenen Schulen und damit besuchen etwa zwei Millionen Schüler eine solche Einrichtung.

Schule_Fruehkonditionierung_Kindermanipulation_Kindermanipulation_Bildungsdefizit_Bildungspolitik_Schuelermanipulation_Kritisches-Netzwerk

Seit 1992 koordiniert der Trägerverein 'Aktion Courage e.V.' bundesweit das Netzwerk „Schule ohne Rassismus — Schule mit Courage“ mit der Intention, junge Menschen gegen eine Vielzahl von Diskriminierungen aktiv werden zu lassen. Das Netzwerk entstand infolge der Ereignisse in Hoyerswerder, Mölln und Solingen, und zielt „auf eine diskriminierungssensible Schulkultur und Dauerhaftigkeit im Engagement.

❖ weiterlesen

WEF-Berater Yuval Noah Harari: Menschen werden überflüssig

Die meisten Menschen bald „nutzlos“ und nicht mehr „zu brauchen“.

von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER

Yuval-Noah-Harari-Ueberfluessige-Verwertbarkeit-Bevoelkerungsreduktion-Depopulation-Elitenfaschismus-Entmenschlichung-Entvoelkerung-Kritisches-NetzwerkDer israelische Historiker und Top-Berater des Weltwirtschaftsforums (WEF) Yuval Noah Harari sagte in einem Interview, die große Mehrheit der Bevölkerung werde im frühen 21. Jahrhundert überflüssig werden. Die Zukunft bestehe darin, immer ausgefeiltere Technologien zu entwickeln, wie künstliche Intelligenz und Biotechnik, welche es ermöglichten, die Menschen zunehmend in ihren bisherigen Arbeitsplätzen zu ersetzen, so dass die meisten Menschen dadurch nutzlos und überflüssig würden. Spule man ins frühe 21. Jahrhundert vor, sei man in der Zeit, wo „wir die große Mehrheit der Bevölkerung einfach nicht mehr brauchen.

Dies soll nachfolgend widerlegt und seinen untermenschlichen Prämissen nachgegangen werden.

► Mehrheit nutzlos

In dem Interview mit Chris Anderson, dem Leiter von TED, fasste Harari die rasante Entwicklung der modernen Technologien ins Auge und die Sorgen und Ängste, die viele „einfache Leute“ damit verbinden. Diese befürchteten, in einer von „intelligenten Menschen“ geführten Zukunft „zurückgelassen“ zu werden. Diese Befürchtungen, so Harari, seien gerechtfertigt, wenn man bedenke, dass die neuen Technologien in vielen Kategorien der Wirtschaft die bestehenden Arbeitsplätze verdrängen:

❖ weiterlesen

Wirtschaftliche Sanktionen staatlicher Machthaber

Russland kaputt kriegen und dabei die Weltwirtschaft schädigen

von Manfred Kannenberg mit Anmerkungen von hl | FASSADENKRATZER

Vorbemerkung: Die Instrumentalisierung der weltweiten Wirtschaftsbeziehungen für imperialistische Machtziele der politischen Staaten ist gegen die elementaren Lebensbedürfnisse der Menschen und der Menschheit gerichtet. Das erleben wir gerade wieder unmittelbar.

In der heutigen arbeitsteiligen Wirtschaft arbeitet de facto keiner mehr für sich, sondern über die gesamte Erde hin jeder für andere und andere für ihn. Dieses hohe Gut des Austausches in wachsender menschlicher Gemeinsamkeit muss den zerstörerischen Eingriffen der politischen Macht-Psychopathen endlich dadurch entzogen werden, dass die Wirtschaft gegenüber dem Staat eine selbständige Stellung erhält, die Angelegenheit der Bürger selbst ist.

Sanktionen_sanctions_Sanktionsfanatismus_Wirtschaftssanktionen_Eskalationsspirale_Boykottfanatismus_Embargo_Gasembargo_Kritisches-Netzwerk

Der wirtschaftliche Austausch der Menschen ist von Natur aus friedlich. Indem die staatlichen Machthaber sich anmaßen, durch wirtschaftliche Sanktionen gegen andere Länder in diesen friedlichen Prozess einzugreifen, machen sie ihn zum zerstörerischen Instrument des Krieges. Fallen wir ihnen endlich in den Arm!

Nachfolgend aktuelle Gedanken Manfred Kannenbergs [1] zu diesem Thema. (hl)

❖ weiterlesen

Lehrermangel durch jahrzehntelange Fehlplanung

Bildungskahlschlag auf dem Rücken unserer Kinder und Jugendlichen

Von Ralf Wurzbacher | NachDenkSeiten

Lehrermangel_Lehrernotstand_Lehrkraeftemange_Bildungskahlschlag_Bildungsmisere_Bildungsnotstand_Paedagogenmangel_Lernrueckstaende_Unterrichtsausfall_Kritisches-NetzwerkSachsen-Anhalt probt die Vier-Tage-Woche, Nordrhein-Westfalen verschiebt Tausende Pädagogen auf fremdes Terrain und Sachsen setzt auf „planmäßigen Unterrichtsausfall“. Ein so bisher nie dagewesener Lehrermangel treibt die seltsamsten Blüten und wird künftig doch nur der Normalfall sein. Es rächen sich jahrzehntelange Fehlplanung im Zeichen von Rotstift und Entstaatlichung und mit dem letzten Aufgebot an Amateurpaukern wird der neoliberalen Privatisierungslobby der Boden bereitet.

Es gibt schönere Perspektiven. Aber die kosten Geld.

An manchen Schulen in Thüringen hat Unterricht fast schon Seltenheitswert. Er wisse von Fällen, da werde nur an drei Tagen gelehrt, „weil an den anderen Tagen keine Lehrer vorhanden sind“, gab zuletzt Christian Tischner, bildungspolitischer Sprecher der CDU im Erfurter Landtag, zu Protokoll.

In den siebten Klassen am Tilesius-Gymnasium in Mühlhausen/Thüringen zum Beispiel müssten in den kommenden vier Wochen 40 Stunden ausfallen, 24 wären es bei den achten Klassen, berichtete unlängst der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR). Das Karriereportal des Landesbildungsministeriums beziffert die Personallücke dieser Tage mit 762, wohingegen Tischner glaubt, es fehlten weit über 1.500 Kräfte.

Die Stellen, die man allein zur Beschulung der ukrainischen Flüchtlingskinder bräuchte, „werden gar nicht ausgeschrieben“.

❖ weiterlesen

ROT-GELB-GRÜN: Regieren gegen Deutschland

Ein Jahr nach der Bundestagswahl

ROT- GELB-GRÜN ruiniert unser Land und viele Menschen.

von Dagmar Henn

Bundesregime_Schande_Bananenrepublik_Ampelkoalition_Ampelregierung_Politikdarsteller_Politikversagen_Dilettantismus_Wirtschaftszerstörung_Kritisches-NetzwerkHätte man das ahnen können vor einem Jahr, Frieren, kalt Duschen und dafür Waffen für die Ukraine? Ein Rekord wurde sicher gesetzt, in diesem einen Jahr – ein Negativrekord. Alles kam noch schlimmer, als man fürchten konnte. Ein Fall für die Geschichtsbücher.

So, da sitzen wir ein Jahr nach der Bundestagswahl und sollen diese Suppe auslöffeln, die wir uns angeblich eingebrockt haben. Eine kalte Suppe natürlich. Und ich soll eine Art Bilanz ziehen, ein Jahr danach.

Da fängt das Problem schon bei der Benennung des Gegenstands an. Deutsche Regierung? Kann man nicht nehmen, weil das voraussetzen würde, dass im deutschen Interesse gehandelt wird. Regierung von Deutschland? Regierung über Deutschland?

Was ist der passende Begriff für eine Truppe, die mit erschütternder Konsequenz das Gegenteil dessen tut, was für das Land und seine Bewohner gut wäre? Regierung gegen Deutschland?

Weil ich ein träger Mensch bin, schaue ich nach, was ich unmittelbar nach der Wahl geschrieben habe.

❖ weiterlesen

Einseitigkeit und Regierungs-Propaganda der Öffentlich-Rechtlichen

Langjährige Redakteure wenden sich an Kollegen und Öffentlichkeit

  Aufruf von Martin Ruthenberg (Vorbem. von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER )

Wächst endlich der Widerstand der Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gegen dessen einseitige, lügenhafte und propagandistische Berichterstattung, welche die Urteilsfähigkeit der Bürger und damit die Demokratie in ihrem Kern aufhebt? Mit dem langjährigen Rundfunk-Redakteur Martin Ruthenberg, der 25 Jahre lang für den SWR gearbeitet hat, meldet sich nach Ole Skambraks ein weiterer Mitarbeiter zum zweiten Mal zu Wort.

In einer Audiobotschaft kritisiert er punktgenau die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und wirft ihnen die permanente Verletzung ihres Auftrages zu objektiver Berichterstattung vor, die Unparteilichkeit, Meinungsvielfalt und Ausgewogenheit zur Leitlinie hat (Medienstaatsvertrag, kurz MStV, bis 7. November 2020 bekannt als Rundfunkstaatsvertrag  siehe im Zweiten Abschnitt den § 11).

Medienmacht-Machtmedien-mediale-Hirnverschmutzung-Massenkonditionierung-Massenmanipulation-Volksverdummung-ARD-ZDF-Volksverbloedung-Kritisches-Netzwerk-Angst

Am 5. Oktober 2021 hatte bereits der ehemalige Redakteur im SWR und Mitarbeiter im Programm-Management Sounddesign, Ole Skambraks, im Online-Magazin „Multipolar“ einen offenen Brief unter dem Titel „Ich kann nicht mehr“ publiziert, der laut Angaben des Autors millionenfach gelesen und in vier Sprachen übersetzt worden sei.

❖ weiterlesen

Corona-Narrativ: staatliche Repression und Verurteilung gegen Arzt

Erneut Arzt wegen Abweichen von der staatlich verordneten

medizinischen Wahrheit“ verurteilt

Bericht von Dr. Thomas Külken (Anm. von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER )

Justitia-Justiz-Gerechtigkeit-Gewaltenteilung-Justizapparat-Rechtsstaat-Rechtsstaatlichkeit-Rechtstreue-Rechtswesen-Richteraemter-Kritisches-Netzwerk-BundesverfassungsgerichtVorbemerkung: In der Sitzung des Corona-Ausschusses vom 8.7.2022 berichtete der Arzt Dr. Thomas Külken von dem Strafprozess gegen ihn und seine Verurteilung zu einer Geldstrafe von 18.000 €, ersatzweise 180 Tage Haft, durch das Amtsgericht Staufen im Breisgau. Ihm wird vorgeworfen, 13 Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht ausgestellt zu haben, ohne dass „hinreichend schwere“ Krankheiten der Patienten dies rechtfertigen würden.

In der staatlichen Verordnung ist allerdings nur von gesundheitlichen Gründen die Rede, über die der Arzt allein entscheidet. In totalitärer Arroganz wurde vorsätzlich geltendes Recht ignoriert und in die Selbstverantwortung des Arztes eingegriffen, um ihn dem verordneten totalitären Narrativ zu unterwerfen. Wir danken Dr. Külken herzlich für sein Manuskript. (hl)

Bericht von Dr. med. Thomas Külken

Es geht um ein Verfahren wegen angeblich falscher Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht. Das Verfahren endete am 27. Juni in erster Instanz mit einer Verurteilung zu einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen. Gegen das Urteil haben wir Rechtsmittel eingelegt.

Zur Vorgeschichte: Im Januar 2021 kam es zu der ersten von insgesamt drei Durchsuchungen meiner Praxis – durchgeführt von sechs Beamten bei laufender Sprechstunde. Die schriftliche Begründung des Durchsuchungsbefehls stützte sich auf die Behauptung, dass 13 Atteste ohne vorausgegangenen Patientenkontakt ausgestellt worden seien. Der Einsatzleiter lieferte während der Durchsuchung noch die weitere Begründung nach, dass man ja nur im Internet suchen müsse, um auf meine kritischen Reden zur Corona-Politik zu stoßen.

❖ weiterlesen

Wie frei und demokratisch ist das heutige Deutschland?

Die wahren Verfassungsfeinde in Deutschland sitzen oben

von Dagmar Henn

Olaf_Scholz_Respektloser_Kanzlerdarsteller_SPD_Nichtmeinkanzler_Kanzlerpuppe_Transatlantiker_Gedaechtnisverlust_Vergesslichkeit_Wirtschaftsvernichtung_Kritisches-Netzwerk"Für die Verteidigung von Freiheit und Demokratie" sollen die Deutschen im kommenden Winter frieren und zusehen, wie ihre ökonomische Lebensgrundlage ruiniert wird. Um etwas zu verteidigen, muss man es allerdings erst einmal haben. Also, wie frei und demokratisch ist das heutige Deutschland?

Eines kann man mit Sicherheit sagen – um die demokratischen Rechte ist es in Deutschland schlecht bestellt. Aber wie schlecht? Es gibt immer wieder einzelne Ereignisse, die bekannt werden und, wenn auch nicht im Mainstream, Empörung hervorrufen, aber es ist schwierig, ein Gesamtbild zu erstellen.

► Olaf Scholz

Die jüngste Aussage von Bundeskanzler Olaf Scholz ist allerdings symptomatisch für diesen Zustand. Was er während seiner Rede beim GdP-Bundeskongress gesagt hat, ist schlimm genug:

❖ weiterlesen

Dynamisch regressiver, epigonaler Eklektizismus

Once upon a time - Es war einmal vor langer Zeit

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Hinterfragen_Hinterfragung_Nachdenken_Selbstdenken_Selbstdenker_Andersdenker_Andersdenkende_analysieren_nachrecherchieren_anzweifeln_Skepsis_Misstrauen_Schnug_Kritisches-NetzwerkVorbemerkung: Die Überschrift dieses Artikel macht sicher einige Leser neugierig, auf Andere mag sie vielleicht etwas befremdlich oder gar abschreckend wirken - bitte lesen Sie ihn trotzdem! Wie sonst sollte man die Entwicklung Deutschlands der letzten vierzig Jahre unmissverständlich auf den Punkt bringen, ohne sich in den Details verlieren zu müssen?

► Epigone

Lassen Sie mich bitte zunächst mit der Erläuterung des Begriffs des 'dynamisch regressiven, epigonalen Eklektizismus'[1] bei den Epigonen (altgriechisch epígonos „Nachgeborener“) beginnen. Der Ausdruck 'Epigonen' bezeichnet in der griechischen Mythologie die siegreichen Nachkommen in der Tragödie 'Sieben gegen Theben', im neuzeitlichen 'modernen' Sprachgebrauch aber die 'unbedeutenden Nachfolger bedeutender Vorbilder'. Davon, dass die Epigonen das schafften, was ihren Vätern zehn Jahre zuvor misslungen war, nämlich Theben zu erobern, ist im heutigen Sprachgebrauch nur übrig geblieben, dass ihnen nichts Neues eingefallen ist.

Sie haben einen bereits geführten Krieg nur wiederholt, statt sich einen neuen Gegner zu suchen und einen neuen Krieg zu führen. Epigonen fehlt der eigene kreative Ansatz. Ihre Taten und Werke sind, auch wenn sie vollendeter und erfolgreicher erscheinen als die Originale, nur reproduktiv, also Kopien.

❖ weiterlesen

Desaströse Grünomanie: Pleiten, Pech und Pannen

Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan bittet Habeck um Hilfe

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Weit ist es gekommen, mit der Freien und Hansestadt Hamburg. Wer sich nach den ersten und absolut frappierenden Erfahrungen mit Habecks Aktivitäten immer noch hilfesuchend an Habeck, Bundesminister für Klimawahn und Wirtschaftszerstörung, wendet – der kann nur ein Grüner sein.

Und so ist es auch. Jens Hinrich Kerstan, (* 18. Februar 1966 in Hamburg), seit April 2015 Hamburger Umweltsenator, ist – früher als erwartet – mit den ambitionierten Plänen, im Hamburger Stadtteil Moorburg ein schwimmendes LNG-Terminal zu installieren, selbst ins Schwimmen geraten und dann im Elbschlick hängengeblieben.

Jens_Hinrich_Kerstan_Hamburg_Moorburg_Umweltsenator_Mallorca_Energiediaet_Wohndiaet_Doppelmoral_Heuchler_Klimaplan_Schlick_LNG-Terminal-Kritisches-Netzwerk  Buendnisgruene-Energienotstand-Energiepreise-Energiekosten-Stromkosten-Gasnotstand-Verbotspartei-Kriegspartei-Baerbock-Habeck-Kritisches-Netzwerk-Heizkostenexplosion  Robert_Habeck_Pannenminister_Fluessigerdgas_Gasboykott_Gasknappkeit_Gaskraftwerke_Gasmange_Klimapsychose_Klimawahn_liquefied_natural_gas_Kritisches-Netzwerk

500.000 Kubikmeter Schlick müssten erst einmal weggebaggert werden. Das hört sich viel an, und scheint den grünen Umweltsenator zu überfordern. Es ist aber gar nicht so viel. Alleine zum Freihalten der Fahrrinne hat Hamburg 2021 35 Millionen Kubikmeter Schlick aus der Elbe geholt, also das 70-fache Volumen.

Man möchte sagen: „Na also. Geht doch!

❖ weiterlesen

Etappen einer dauerhaften weltpolitischen Neuausrichtung

Die wahre Ursache des Krieges in Europa ist die Politik der USA

Droht bei einer neuen bipolaren Weltordnung ein großer Krieg?

von Timofei Bordatschew

Die Versuche der USA sind gescheitert, die Weltgemeinschaft zum Einnehmen ihrer Position in Bezug auf die Ukraine zu zwingen. Der größere Teil der Welt ist nicht daran interessiert, in den Kampf zwischen Russland und dem Westen hineingezogen zu werden.

erde_earth_weltkugel_kollaps_zerstoerung_destruction_katastrophe_erderwaermung_klimaschutz_klimawandel_treibhauseffekt_treibhausgas_glashauseffekt_kritisches_netzwerk.pngWas wir derzeit erleben ist nicht der Kalte Krieg und Russland ist nicht die Sowjetunion. Eines der Zeichen der derzeitigen Veränderungen ist nicht die Spaltung der Welt in gegensätzliche Lager, sondern die Anpassung an veränderte Bedingungen infolge eines Konflikts unter Großmächten. Dies könnte sehr wahrscheinlich ein Signal dafür sein, dass wir in Zukunft keine Wiederherstellung der bipolaren internationalen Ordnung erleben werden, wie sie von 1945 bis 1990 Bestand hatte.

Die Haltung des größten Teils der Welt zu dem Konflikt zwischen Russland und dem Westen zeigt, dass die Menschheit jetzt viel geeinter und fähiger ist, sich den Gegebenheiten anzupassen; selbst an große Herausforderungen, die bis vor Kurzem noch nicht in Betracht gezogen wurden. Das widerlegt die Vorstellung, der amerikanische Zentrismus mache in Weltangelegenheiten weiterhin jedes Problem, das im Zusammenhang mit Washington steht, zum bedeutsamsten in der Welt und könne zu einer globalen Spaltung führen.

❖ weiterlesen

Karl Jaspers: Zeichen und Wege zur Diktatur

Die Steigerungen zu totalitären Verhältnissen

Der Übergang von der Parteienoligarchie in die Diktatur

von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER

Im Anschluss an seine klare Analyse, dass die Bundesrepublik keine Demokratie, sondern eine Parteienoligarchie ist, die der damals in Basel lehrende bedeutende Philosoph Prof. Karl Jaspers (* 23. Februar 1883 in Oldenburg, Deutschland; † 26. Februar 1969 in Basel, Schweiz) bereits 1965, nur 16 Jahre nach ihrer Gründung, in seinem Buch „Wohin treibt die Bundesrepublik?“ veröffentlichte – lest dazu bitte unbedingt den vorigen Artikel "Keine Demokratie, sondern Parteienoligarchie." -, beschrieb er, wie Kräfte, Gesinnungen und Wege der Oligarchie zu autoritären Verhältnissen und zur Diktatur führen müssen. Dies soll nachfolgend dargestellt und dann aufgezeigt werden, wieweit dies gegenwärtig bereits gediehen ist und wodurch es verhindert bzw. rückgängig gemacht werden kann.

Massensterben_Freiheitsrechte_Grundrechte_Grabsteine_Bankgeheimnis_Briefgeheimnis_Fernmeldegeheimnis_Meinungsfreiheit_Schnueffelstaat_Spitzelstaat_Kritisches-Netzwerk

► I.  Karl Jaspers: Zeichen und Wege zur Diktatur

(1) Aus dem Jahrhunderte währenden Obrigkeitsstaat seien Gesinnungen geblieben, schrieb Prof. Jaspers, die heute noch mächtig seien:

Respekt vor der Regierung als solcher;

Bedürfnis nach Verehrung des Staates in Gestalt repräsentativer Politiker;

die Gefühle der Untertanen gegenüber der Obrigkeit in all ihren Gestalten;

Bereitschaft zum blinden Gehorsam;

das Vertrauen, die Regierung werde es schon recht machen.

In Jaspers Buch „Wohin treibt die Bundesrepublik?“ ist ab S. 146 ff. zu lesen:

❖ weiterlesen

Als Frauen noch Frauen und Männer noch Männer waren

Frauen Quoten Frauen

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Soll ich mich wirklich zu diesem Thema auslassen? . . . Nun gut. Einen Versuch ist es wert.

Am Anfang des 20. Jahrhunderts standen die Suffragetten, - bitte nicht mit den leckeren Schogetten verwechseln -, mehr oder weniger organisierte Frauenrechtlerinnen in Großbritannien und den Vereinigten Staaten. Die 'Suffragettenbewegung' wurde überwiegend von Frauen aus dem Bürgertum getragen. Die wollten, kaum dass die Monarchien ins Wanken gerieten, das Frauenwahlrecht.

Frauen_Suffragetten_Suffragettenbewegung_Feministinnen_Feminismus_Frauenrechte_Frauenrechtlerinnen_Frauenwahlrecht_Frauenquote_Frauenpower_Kritisches-Netzwerk

Durch den kriegsbedingten Arbeitskräftemangel kam es sowohl in den USA als auch in Großbritannien zu einer stärkeren Verankerung der Frauen in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens, was letztlich auch zur allgemeinen Akzeptanz des Frauenwahlrechts führte. Mit der Umsetzung des Frauenwahlrechts in den USA in den Jahren 1919 und 1920 (19. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten) und in Großbritannien ab dem 2. Juli 1928 erreichte die Bewegung ihre Ziele.

Es war nicht einfach und dauerte lange, doch inzwischen sind Frauen und Männer vor dem Gesetz in jeder Hinsicht gleichberechtigt.

❖ weiterlesen

Klopapierhersteller Hakle ist pleite

Vom Hygienepapierhersteller zum Sanierungsfall.

Jetzt hat Deutschland ausgeschissen!

Von Theo-Paul Löwengrub | ANSAGE.org

Jetzt geht es den Deutschen ans Allerheiligste: Die ersten Hygiene- und Klopapierhersteller geben auf. Eine Hiobsbotschaft für das Volk, dessen größte Sorge es im ersten Lockdown der sogenannten „Pandemie“ vor zweieinhalb Jahren war, noch genügend WC-Papier zu hamstern, um diese zuhause zu bunkern. Nach so vielen anderen mittelständischen Unternehmen haben die explodierenden Rohstoff- und Energiekosten nun auch den traditionsreichen Toilettenpapierhersteller Hakle in den Ruin getrieben.

Klopapierrollen_Toilettenrollen_Toilettenpapier_Klorollen_Klopapier_Toilettenpapierrollen_Klopapierkrise_Toilettenpapiernotstand_Klopapierrollen_Hakle_Kritisches-Netzwerk

Am 5. September gab das Unternehmen verdruckst bekannt, die „massiv gestiegenen Kosten für Material- und Energiebeschaffung sowie der Transporte“ hätten bislang nicht in hinreichendem Umfang an die Kunden im Lebensmitteleinzelhandel und den Drogeriesektor weitergegeben werden können.

Im Klartext: Der Betrieb ist nicht mehr tragfähig.

❖ weiterlesen

Überwachung und Kontrollwahn durch Bargeldabschaffung

Skrupellose Ausnutzung einer Machtposition

Illusion über den Charakter des Geldes wird verloren gehen

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Schnueffelstaat_Spitzelstaat_Plutokratie_Kontrollwahn_Ueberwachungsstaat_Totalitarismus_Bargeldabschaffung_Massenkontrolle_Massenueberwachung_Kritisches-NetzwerkMit der Abschaffung des Bargeldes, so erzählt man uns seit Jahren, würde auch das Schwarzgeld verschwinden, und weil Schwarzgeld grundsätzlich auf illegalem Wege erworben wird, sei das Ende des Bargelds auch das Ende der Drogendealer, der Schwarzarbeiter, der Steuer- und Sozialversicherungsbetrüger, der illegalen Prostitution und des Menschenhandels, ja sogar der Terrorismus müsste ohne Bargeld schlicht und einfach von der Welt verschwinden.

Hinter dieser Legende verbirgt sich der Wunsch, die Kontrolle über jeden einzelnen Menschen zu gewinnen, detailliert zu wissen, was er einnimmt – und von wem – und was er wann ausgibt – und wofür, und an wen.

► Der Traum . .

von absolut vollständigen Profilen aller Menschen, denen man den Krankenkassenbeitrag erhöhen kann, wenn Zigaretten und Schnaps wiederholt auf dem Kassenzettel auftauchen, welcher zur Abbuchung vom Konto mitgeliefert wird, von den Menschen, die man einkassieren kann, wenn der Einkauf im Baumarkt Gegenstände und Materialien enthält, die geeignet erscheinen, Waffen oder Sprengstoff herzustellen.

Menschen per Geldeinzug bestrafen zu können, wenn sie an unliebsame Organisationen oder Blogger Geld spenden sollten, und denen man den Zugriff auf das Konto verweigern kann, sollten sie öffentlich gegen die Regierung opponieren oder sich dem Zugriff per Flucht entziehen wollen.

von der vollständigen Kontrolle, verbunden mit der Möglichkeit jederzeit erzieherische Maßnahmen über Eingriffe in die Verfügbarkeit ihres Geldes vollstrecken zu können, er ist für alle, die ihn träumen, der schönste aller vorstellbaren Träume.

Allerdings ist dieser Traum fehlerhaft.

❖ weiterlesen

Report der Denkfabrik Valdai Discussion Club

Die Rückkehr der Geschichte: Lehren aus dem

Kalten Krieg für die Gegenwart Internationale Krisen

by Gunther Sosna | NEUE DEBATTE

Valdai_Discussion_Club_Report_2022_Denkfabrik_Thinktank_Kalter_Krieg_Sowjetunion_Ostblock_Afghanistan_Breschnew_Stalin_Chruschtschow_Kritisches-NetzwerkThe Return of History: Cold War Lessons for Current International Crises“ lautet der Titel des aktuelle Reports des in Moskau ansässigen Thinktanks Valdai Discussion Club [1]. Die Verfasser, Igor Istomin, Nikita Neklyudov und Andrei Sushentsov, die Analysen und Einschätzungen russischer Autoren heranziehen, schlagen eine gedankliche Brücke von der Phase des Kalten Krieges zwischen den ökonomischen und ideologischen Gegenspielern in West und Ost zu den Ereignissen der Gegenwart und ihren bedrohlichen globalen Erscheinungen.

► Die bipolare Konfrontation

Der Report, der die krisenhafte Situation aus einer rein russischen Perspektive betrachtet, obgleich sich an den Diskussionen des Valdai Club seit seiner Gründung 2004 schon mehr als 1000 Intellektuelle aus über 70 Ländern beteiligt haben, gliedert sich in vier Abschnitte:

1. Aufbruch in die Vergangenheit? Merkmale der Krisen des Kalten Krieges

2. Konzeptualisierung der Krise: Die Debatte zwischen Rationalisten

3. Die Einsätze erhöhen: Führungsstile und die Lösung von Krisen

4. Der Einfluss von Drittländern auf Krisen

Im ersten und zweiten Teil, in denen Krisen und Konflikte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs benannt werden (zum Beispiel die Spannungen um West-Berlin, der Koreakrieg oder die Kubakrise), wird die These aufgestellt, dass der Kalte Krieg (1947 bis 1989), verstanden als bipolare Konfrontation zwischen den Westmächten unter Führung der USA und dem von der UdSSR geführten Ostblock, endete, weil „die Vitalität der ideologischen Grundlagen der sozialistischen Gesellschaft erschüttert worden waren“. Die Sowjetunion, die in keiner Krise ihre Ziele erreichte, hätte die Fähigkeit verloren, mit dem Westen ökonomisch und technologisch zu konkurrieren.

❖ weiterlesen

Liz Truss könnte sich als "Katastrophe" für ganz UK erweisen

Nicht alle sind wohl mit ihrer Wahl begeistert.

von RT International

Schottlands Premierministerin Nicola Sturgeon hat behauptet, Liz Truss (Foto u.) könnte sich als "eine Katastrophe nicht nur für Schottland, sondern für das gesamte Vereinigte Königreich" erweisen. Die neue britische Regierungschefin ist bei ihrem Amtsantritt mit großen Problemen im Land konfrontiert.

Liz_Mary_Elisabeth_Truss_Regierungschefin_Premierministerin_Tories_Conservative_Party_Konservative_Partei_Konservatismus_Wirtschaftsliberalismus_Kritisches-Netzwerk

Die bisherige Außenministerin Liz Truss ist Nachfolgerin des britischen Premierministers Boris Johnson. Am heutigen Dienstag übernimmt die 47-Jährige offiziell das Amt. Truss hatte das Rennen um den Vorsitz der Conservative Party (oder umgangssprachlich Tories genannt) und somit um die Nachfolge von Johnson gegen ihren Parteikollegen und ehemaligen britischen Finanzminister Rishi Sunak (Foto u.) für sich entscheiden können.

Doch nicht alle sind wohl mit ihrer Wahl begeistert.

❖ weiterlesen

Robert Habecks desaströses Scheitern

 Schwurbelminister für Wirtschaft & Klimarettung

Vorhersehbare Wirtschafts- und Energiekrise sind selbstverschuldet

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Wirtschaftsminister_Wolfgang_Clement_Michael_Glos_zu_Guttenberg_Rainer_Bruederle_Philipp_Roesler_Sigmar_Gabriel_Brigitte_Zypries_Peter_Altmaier_Robert_Habeck Die Älteren werden sich noch erinnern: wir hatten schon einmal einen Wirtschaftsminister der selbst zu der Erkenntnis gekommen ist, den Anforderungen des Amtes nicht zu genügen. Das war Michael Glos, CSU, der im Februar 2009 um seine Entlassung gebeten hat. Zwei Jahre später erklärte er, wie hier von Wikipedia geschildert:

"Er sei von seiner Berufung zum Wirtschaftsminister im Herbst 2005 überrumpelt worden und für die Aufgabe nicht vorbereitet gewesen: »Ich wusste damals nicht mal, wo dieses Wirtschaftsministerium genau stand. Ich habe sogar in der Nähe gewohnt, aber es hat mich nie interessiert. Ich hatte kaum eine Ahnung davon, was die Aufgaben dieses Ministeriums sind, um was es sich alles zu kümmern hat.«"

Man kann nicht sagen, dass sein Nachfolger, Karl-Theodor zu Guttenberg, dessen Amtszeit in diesem Ministeramt nur vom 10. Februar bis zum 28. Oktober 2009 dauerte, den Nutzen des deutschen Volkes mehr gemehrt oder zumindest Schaden umfassender vom deutschen Volke abgewendet hätte, doch man muss dankbar anerkennen, dass der aufrechte fränkische Müllermeister Michael Glos zumindest gewillt und bereit gewesen war, mehr Kompetenz im Wirtschaftsministerium möglich zu machen.

Nun scheint sich die Geschichte zu wiederholen.

❖ weiterlesen

Grüner Pfusch: Vernichtung von Steuergeldern

E-Autos werden nach Einstreichen der Förderprämie ins Ausland

verkümmelt und können beinahe als Neuwagen weiterverkauft werden.

Von Alexander Schwarz | ANSAGE.org

Wie alles, was diese Bundesregierung tut, gerät auch die Förderung der E-Mobilität zu einer peinlichen Farce, die nichts anderes bewirkt als die Vernichtung von Steuergeldern – im großen Stil. Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zeigen, dass von den zwischen Januar 2012 und Juli 2022 in Deutschland zugelassenen 890.000 Elektro-PKW zum 1. Juli 2022 nur noch 756.517 Fahrzeuge in Deutschland gemeldet waren.

Dies dürfte darauf zurückzuführen sein, dass viele E-Auto-Käufer zunächst die Prämie einstreichen – und den Wagen dann mit Gewinn ins Ausland verkaufen. Käufer eines Elektro-Autos erhalten nämlich weiterhin bis zu 9.000 Euro an Förderung, ein Teil von Rest von den teilnehmenden Herstellern als Netto-Rabatt gewährt wird und ein Fixum von 6.000 Euro vom Staat kommt; dem Staat übrigens, der aktuell gerade die Straßenlaternen und Schaufensterbeleuchtung zum Behufe des Stromsparens abschalten lässt.

Autotransporte_Autotransporter_Weiterverkauf_ins_Ausland_Elektrofahrzeuge_Elektromobilitaet_Batterieautos_Tesla_Gebrauchtwagen_Kaufpraemie_Kritisches-Netzwerk

Laut dem Berliner 'Schmidt Automotive Research' Institut lädt dieses System förmlich zum Betrug ein. Instituts-Gründer Matthias Schmidt erklärt: „Der Verlierer ist der deutsche Steuerzahler, der indirekt saubere Luft in Städten außerhalb Deutschlands subventioniert und nicht in Deutschland selbst.“ Das Kraftfahrt-Bundesamt teilt diese Einschätzung freilich nicht – und tut sie als bloße Mutmaßungen ab. Die hohe Differenz könne „ebenso durch Unfälle oder Stilllegungen” entstanden sein. Schmidt hält dies für vollkommen unglaubwürdig, da die meisten E-Autos höchstens zehn Jahre alt und derart hohe Unfallzahlen durch keine Statistik belegt seien.

❖ weiterlesen

Nichts ist alternativlos. Nicht einmal der Untergang.

Die Würde der Waschlappen

von Nadine Rebel | RUBIKON

Indem die Politik sich nun gezwungen sieht, kommenden Herbst in die intimste Sphäre der Menschen vorzudringen, hat sie ihre absolute Bankrotterklärung abgegeben.

Ein Waschlappen. Ein Waschhandschuh. Ein Utensil, welches man zur Körperhygiene benutzen kann. Der Begriff Waschlappen wird allerdings auch gerne als Schimpfwort für einen Menschen gebraucht, der sozial oder moralisch wenig standhaft ist.

Waschlappen_Waschhandschuh_Haendewaschen_Hygienemassnahmen_Hygienwahn_Koerperhygiene_Koerperpflege_Duschverbot_Energiesparvorgaben_Kritisches-Netzwerk

Die gleichen Menschen, die uns noch vor ein paar Monaten dazu aufforderten, die Hände mindestens 30 Sekunden und circa 20 mal täglich unter fließendem warmen Wasser zu reinigen, und die dazu aufforderten, Türen und Fenster am besten permanent geöffnet zu lassen, sind sich nun nicht zu schade, zweifelhafte Tipps zur Privatsache der persönlichen Körperhygiene zu geben und geöffnete Ladentüren am besten ganz zu verbieten.

Waschlappen eben.

❖ weiterlesen

Keine Demokratie, sondern Parteienoligarchie.

Karl Jaspers im Jahre 1965 zum Zustand der Bundesrepublik

von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER

Der damals in Basel lehrende Philosoph Karl Jaspers (* 23. Februar 1883 in Oldenburg, Deutschland; † 26. Februar 1969 in Basel, Schweiz) unterzog 1965 die Strukturen und die Politik des westdeutschen Staates  einer gründlichen Analyse, die er in seinem aufrüttelnden Buch „Wohin treibt die Bundesrepublik? Tatsachen – Gefahren – Chancen. Piper, 280 S.“ veröffentlichte. Es erregte mit seinen Thesen, es bestehe keine Demokratie, sondern in Wirklichkeit eine Parteienoligarchie, die so in eine Diktatur übergehen werde, großes Aufsehen und heftige Diskussionen in der Öffentlichkeit, blieb aber im Grunde folgenlos.

Karl_Theodor_Jaspers_Demokratie_Demokratiefassade_Demokratieentwicklung_Parteienoligarchie_Pseudodemokratie_Scheindemokratie_Bundesrepublik_Kritisches-Netzwerk

Die Parteienoligarchie hat sich seitdem weiter befestigt und spätestens in der Coronakrise begonnen, in die Diktatur einer korrupten, mit industriellen Profitinteressen und globalen Zielen verquickten Parteien-Clique überzugehen.

► Karl Jaspers zum Ziel des Staates

Jaspers stellt zu Beginn seiner Analyse die Frage nach Ursprung und Ziel der Bundesrepublik. Der NS-Widerstandskämpfer Graf von Stauffenberg habe kurz vor seinem Attentat auf Hitler das Ziel eines neuen Staates kurz in einen Satz zusammengefasst: „Wir wollen eine neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt.“ (Zitiert nach „Das Gewissen steht auf“, Mosaik-Verlag 1954, S. 231).

Was habe die Bundesrepublik von diesem Ziel verwirklicht?

❖ weiterlesen

Die Brille des Argwohns und wo kommt sie her?

Gefühlte Abhängigkeiten

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Die Symbiose, also die Kooperation unterschiedlicher Wesen, ob Tiere, Pflanzen oder Menschen geht oft so weit, dass der eine Teil ohne den Nutzen, den ihm der andere gewährt, nicht existieren kann. Kämen die mit Algen oder Moosen zu Flechten verbundenen Pilze, die Clownfische in ihrer Symbiose mit den Seeanemonen, die Ameisen in ihrem symbiotischen Zusammenleben mit den Blattläusen auf den sonderbaren Gedanken, sich mit der Symbiose in eine gefährliche Abhängigkeit begeben zu haben: Die Populationen aller beteiligten Lebewesen gingen rapide zurück.

Auch unter Menschen gibt es enge Beziehungen zum gegenseitigen Nutzen, die niemand ernsthaft in Frage stellt. Es genügt da nicht, sich das Muster der ehemals wertgeschätzten Ehe zwischen Mann und Frau mit ihrem klassischen Rollenverständnis vor Augen zu führen. Das Beziehungsgeflecht, in dem wir alle leben, ist sehr viel komplexer.

Gesellschaft_Argwohn_Abhaengigkeiten_gegenseitiger_Nutzen_Kooperation_Beziehungsgeflecht_Gesellschaftsspaltung_Misstrauen_Rollenverstaendnis_Kritisches-Netzwerk

Nehmen wir den Angestellten eines Maschinenbau-Unternehmens, der sich veranwortlich um die Fertigungsplanung kümmert, also festlegt, welches Teil welcher Maschine an welchem Tag an welcher Fertigungseinrichtung bearbeitet und hergestellt wird, und zwar so, dass alle Fertigungseinrichtungen möglichst gleichmäßig ausgelastet sind und die den Kunden zugesagten Liefertermine eingehalten werden. Dieser Job kann nicht ohne jahrelange Erfahrung in eben diesem Betrieb zufriedenstellend ausgeübt werden. Das Unternehmen kann sich glücklich preisen, diesen Mitarbeiter zu beschäftigen. Der Mitarbeiter kann sich glücklich preisen, in diesem Betrieb arbeiten zu dürfen und dafür ein Gehalt zu erhalten, das ihm seinen Lebensunterhalt sichert.

❖ weiterlesen

Dekadenz und Zynismus der politischen Clique

Le pain est le droit du peuple!

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Ein Bäcker irgendwo in Nordrhein-Westfalen hat die Zeichen der Zeit erkannt. Neben den von der inflationären Preisentwicklung betroffenen Brotsorten, die alle weit über 4 Euro lagen, kreierte er ein von ihm als Inflationsbrot [1] bezeichnetes Mischbrot: Gewicht 750 Gramm, Preis 2,50 Euro.

Brot_Brotpreise_Baeckerei_Baeckerhandwerk_Energiekosten_Energieverbrauch_Roggenbrot_Weizenbrot_Stromkosten_Versorgungssicherheit_Weltgetreidevorraete_Kritisches-Netzwerk

► Politik für die Reichen

Was als Anekdote durch manche Journale ging, ist ein von den Gewinnern der Krisen belächeltes Faktum. Ja, es ist Realität, dass immer größere Teile der Bevölkerung dem gnadenlosen Prozess der Verarmung unterliegen, während – auch das ist eine Schlagzeile – ebenfalls vor den Niederlassungen von Luxusmarken lange Schlangen gesichtet werden. Die immer wieder so gerne geleugnete Tatsache der Spaltung der Gesellschaft hat sozial seit Langem stattgefunden. Dass daraus auch eine mentale Entzweiung resultiert, ist folgerichtig.

❖ weiterlesen

Baerbock bleibt auf üblichem Kindergartenniveau

Kein analytischer Verstand, Empathie und der Unwille zu verhandeln

von Dagmar Henn

Annalena_Baerbock_Mischwesen_Transatlantikerin_geistiger_Bankrott_Kriegspartei_Werteheuchlerin_Betroffenheitsheuchlerin_Geschichtsvergessenheit_Kritisches-NetzwerkGibt es im Westen eine Chance für die Einsicht? Wenn man Bundesaußenministerin Annalena Baerbock lauscht, nein. Sie ist felsenfest überzeugt, das Richtige getan zu haben, während "der russische Präsident" ein "unschuldiges Land" überfallen habe.

Schon mal ein Interview mit Bundesaußenministerin Annalena Baerbock ohne Ton betrachtet? Das ist sehr eigenartig. Abgesehen von einem gelegentlichen unterdrückten Zucken in Richtung des bekannten Grinsens ein sehr emotionsloses Gesicht; Augenpartie und Stirn, die normalerweise kleine Regungen anzeigen, und sei es die Konzentration auf das Gesagte oder minimale Versuche, einen Kontakt zum Gegenüber aufzunehmen, bleiben völlig unbewegt, als wäre Botox gespritzt.

Man vergleiche einmal die Mimik von Baerbock mit der sehr kontrollierten, aber wesentlich lebhafteren Mimik von Marija Sacharowa, [Leiterin der Abteilung für Information und Presse des Außenministeriums der Russischen Föderation; H.S.].

Der eigentliche Grund für mein Interesse an Baerbocks Mimik war die Frage, ob sie bewusst lügt oder es nicht besser weiß. Denn in ihrem Interview mit dem Heute-Journal des ZDF am 24. August hat sie faustdick gelogen. Aber Baerbocks Mine scheint keinen Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge zu kennen.

❖ weiterlesen

Partikelfiltrierende Halbmasken sind gesundheitsschädlich

FFP2-Halbmasken erlösen uns nicht vom Übel, sie verstärken es!

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Unter den Ärzten gibt es vielerlei Spezialisten, die in Facharztpraxen und Kliniken mit Diagnostik und Therapie ihren Lebensunterhalt verdienen. Daneben gibt es Ärzte, die in Forschungseinrichtungen, vornehmlich der pharmazeutischen Industrie tätig sind und an der Entwicklung neuer Medikamente und Heilmethoden mitwirken. Bis hierhin reicht die helle Seite der Ärzteschaft, auch wenn sich durchaus stellenweise schon Schatten über das schöne Bild legen.

krankenschwester_fachkraeftemangel_pflegenotstand_pflegestufe_schichtdienst_altenheime_altenpflege_altenpflegekraefte_altenpflegerin_arbeitsbelastung_kritisches_netzwerk_pflegedienste.jpg

Im „Darknet“ des Medizinbetriebes stoßen wir auf die Spezies der so genannten „Folterärzte“, deren Kunst darin besteht, die Kundschaft der Verhörspezialisten zumindest so lange entweder am Leben oder bei Verstand zu halten, bis deren Wille gebrochen und ihre Auskunftsbereitschaft definitiv erschöpft ist.

Ganz tief unten in der Hölle der medizinischen Forschung werden, immer noch von Ärzten, medizinisch-pharmazeutische Experimente an lebenden Menschen durchgeführt, ohne dass diese über die Teilnahme am Experiment und die damit verbundenen Risiken und vorgeschriebene Vorsichtsmaßnahmen informiert werden, geschweige denn, dass deren „aufgeklärte“ Zustimmung eingeholt wird.

❖ weiterlesen

Gehorsam gegenüber dem Staat durch Unterdrückungsinstrumente

Politisch geschürte kollektive Obsession

Glaube versus Realität: Die Masken-Obsession der Deutschen

von Susan Bonath

Im Herbst will die Bundesregierung die Maskenpflicht wieder ausweiten. Konsequent ignoriert sie Risiken, Schutzvorschriften und Umweltprobleme, der Nutzen bleibt fraglich. Ein angeblich milder Eingriff in die Grundrechte ist es auch nicht – wohl aber politisch geschürte kollektive Obsession.

Der Oktober naht, und die Maskenpflicht, derzeit bestehend im öffentlichen Verkehr, soll wieder ausgeweitet werden. Die Bundesregierung legt noch einen drauf: FFP2 muss es sein, im öffentlichen Verkehr und, in Verantwortung der Bundesländer in allen öffentlichen Räumen. Auch Schüler ab Klassenstufe 5 will sie erneut damit traktieren.

FFP_Masken_Partikelfiltrierende_Halbmasken_Atemschutzmaske_Maskenpflicht_Maskenschaedlichkeit_Maskentragen_Maskentragepflicht_Maskenwahn_Maskenzwang_Kritisches-Netzwerk

Die Maske gilt als besonders milder Eingriff in die Grundrechte. Das sei doch halb so schlimm, dafür besonders solidarisch, weil besonders wirksam, wird wie ein Mantra suggeriert. Nichts davon stimmt.

► Hoher Krankenstand trotz Maske

Eines ist ziemlich sicher: Der Glaube an die Schutzwirkung der Masken ist wohl größer als die Evidenz. Ein gewichtiges Indiz dafür ist die Entwicklung der sogenannten Fallzahlen in den letzten zweieinhalb Jahren. Eine nennenswerte Auswirkung der Maßnahme ist weder in Deutschland noch anderswo zu erkennen. Die "Zahlen" stiegen und fielen – egal, ob Gesichtsschutz verordnet war oder nicht.

❖ weiterlesen

Extrem autoritäres Gebaren des Staates gegenüber seinen Bürgern

Führungsvarianten – Richtlinienkompetenz

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Fuehrung_Autoritaerer_Kooperativer_Laissez_Faire_Patriarchalischer_Autokratischer_Buerokratischer_Fuehrungsstil_Verantwortung_Fuehrungskraefte_Kritisches-NetzwerkWo Menschen gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten sollen, wird der Weg dorthin, überlässt man ihn der Eigeninitiative der einzelnen Beteiligten, steil und dornig und erweist sich nicht selten als vollkommen ungangbar. Im Wirtschaftsunternehmen, dessen Erfolg durch die permanente Koordinierung und die Optimierung von Effektivität und Effizienz aller Funktionen gesichert werden muss, ist die Notwendigkeit von „Führung“ unbestritten.

Lediglich die Wahl des optimalen Führungsstils (Leadership) bleibt weitgehend offen, weil unterschiedliche Aufgaben in unterschiedlichen Arbeitsgruppen auch unterschiedliche Formen der Führung erfordern und weil die jeweils eingesetzten Führungskräfte ihren eigenen „Stil“ mitbringen, der trotz aller Seminare und Trainings nur schwer zu verändern ist.

Eine gute Zusammenfassung und Gegenüberstellung von Führungsstilen, z.B. Autoritärer Führungsstil, Kooperativer Führungsstil, Laissez-Faire Führungsstil, Patriarchalischer Führungsstil, Autokratischer Führungsstil, Bürokratischer Führungsstil etc. habe ich auf der Webseite PRESCREEN.io/de unter dem Titel "Führungsstile: Definition, Bedeutung & Beispiele" gefunden >> weiter.

❖ weiterlesen

Von Otto von Bismarck bis Annalena Baerbock

Zwischen ihnen liegen 150 Jahre deutsche Außenpolitik

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

150 JahreZwischen Otto von Bismarcks [1] Amtsantritt und dem von Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) liegen 150 Jahre. Das ist historisch gesehen kein großer Zeitraum. Was sich in dieser Zeit in und um Deutschland getan hat, war abwechslungsreich wie dramatisch.

Neben dem Deutsch-Französischen Krieg [2] gab es zwei Weltkriege mit deutscher Beteiligung, eine Teilung des Landes, eine erneute Fusion und der beständige Kampf einer Industrienation um Ressourcen. Und die Einbindung in ein Bündnis, die Verstetigung des politischen Systems und der Vorteil, im Windschatten eines Imperiums den Zugang und die Sicherheit von Märkten gewährleistet zu bekommen.

Nun steht wieder einmal alles auf dem Kopf und es geht um nichts weniger als das eigene Überleben. Das ist die Stunde der Strategie, der inneren Erneuerung und der Außenpolitik.

❖ weiterlesen

Die Osterweiterung der EU ist an ihre Grenzen gestoßen.

Der schrittw. Drang nach Osten und seine Grenzen

Die Verzahnung zwischen EU und NATO wurde massiv verstärkt.

von Gastautor für das isw-München

Die territoriale Erweiterung ist in die Institutionen der EU eingeschrieben – wie es für Imperien typisch ist. Die europäische Integration war zunächst ein westeuropäisches Projekt unter US-amerikanischer Schirmherrschaft und als Bollwerk gegen den Staatssozialismus im Osten Europas konzipiert. Dementsprechend beschränkten sich die ersten Erweiterungsrunden auf den Westen Europas. Mit dem Ende des Staatssozialismus entfiel die scharfe Grenzziehung im Osten. Anfang der 1990er Jahre kamen die Osterweiterungen auf die Tagesordnung.

Europaeische_Union_Handelsliberalisierung_Zentrumslaender_Osterweiterung_Erweiterungspolitik_Entdemokratisierung_Neoliberalismus_Eurozone_Kritisches-Netzwerk

In mehreren Schritten wurden frühere staatsozialistische Länder in die EU aufgenommen. Allerdings wurde bislang nur ein Teil der post-sozialistischen Staaten Vollmitglied der Europäischen Union. Andere haben Assoziationsabkommen, manche mit Kandidatenstatus, manche ohne. Insofern gibt es verschiedene Abstufungen der (Teil-)Integration in die EU. Auch das ist typisch für eine imperiale Ordnung. Der Prozess der Osterweiterung ist durch Interessenkonflikte in der EU geprägt gewesen. Die engeren wirtschaftlichen und breiteren geopolitischen Interessen der EU sind nicht einheitlich, und die Interessenabwägungen haben sich über die letzten dreißig Jahre verändert.

❖ weiterlesen

Die Hundejahre haben längst begonnen

Hundstage: die heißen Sommertage und frieren in kühlen Zeiten

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Nun sind sie wieder da, die Hundstage, seit Beginn der Aufzeichnungen in unseren Gefilden die heißeste Zeit des Jahres. Von Ende Juli bis Ende August bringen sie Hitzewellen, alles liegt unter einem erdrückenden Teppich. Die Hunde, nach denen diese alljährliche Episode benannt ist, liegen faul im Schatten herum und tun das, was nicht nur für ihre Spezies das Vernünftigste zu sein scheint. Sie vermeiden hektische Bewegungen und pflegen eine Tugend, die vielen Menschen augenscheinlich verloren gegangen ist: Sie warten auf kühlere Zeiten.

Hunde_im_Schatten_Hundstage_Hitzewellen_Hundeleben_Hundejahre_hundemuede_Hundeschlaf_Sommerhitze_Ueberhitzung_Hitzeschlag_Hundefaulheit_Kritisches-Netzwerk

► Wachstum, Hitze, keine Kühlung

Dass das, was die verschiedenen Nachrichtenmagazine als ihr Geschäftsmodell bezeichnen, nämlich in kurzer Abfolge zu verkaufende Sensationen liefern, weiter betrieben wird, kann als ein Störfaktor bezeichnet werden, der vor allem in Kulturkreisen in voller Blüte steht, in denen Wachstum und Profit im Mittelpunkt der Gesellschaft stehen.

❖ weiterlesen

Gemeinschaftsgefühl: unerschütterliche Logik menschlichen Zusammenlebens

Wird es möglich sein, der Gewalt Herr zu werden?

von Dr. Rudolf Hänsel, Diplom-Psychologe | GlobalReasearch

Die Ereignisse der letzten Monate und Jahre – das Verhängnis staatlicher Willkürmaßnahmen, Massenterror, Diktatur und Krieg – haben uns erneut einen gründlichen Anschauungsunterricht über die geschichtliche Bedeutung der Gewalttätigkeit vermittelt. Obwohl Fortschritte in der zivilisatorischen Entwicklung unbestreitbar sind, scheinen wir uns hinsichtlich der Bändigung der Gewalt noch gänzlich an den Anfängen der Humanisierung zu befinden. Wir führen Krieg, aber keiner – keine Mutter, kein Vater, kein Professor – sagt der Jugend, dass sie nicht in den Krieg ziehen soll: „Geht‘s nicht!

Utopie-Zukunftsstaat-Gesellschaftsordnung-Friedrich-Eduard-Bilz-Sozialutopie-Marcuse-Kritisches-Netzwerk-Zusammenleben-Freiheit-Thomas-Morus-Utopia-Erich-Ribolits

Was für die Menschheit seit jeher gilt, behält auch in den gegenwärtigen „Umbruch-Zeiten“ seine Gültigkeit: Das menschliche Gemeinschaftsgefühl und der Geist der Verantwortlichkeit werden diese unbeschreibliche Gewalttätigkeit beenden. Hätten unsere Vorfahren den Gemeinsinn und das Gefühl des Miteinanders nicht zum Leitmotiv ihres Handelns gemacht, gäbe es die Menschheit nicht mehr.

Diese Idee muss auch an die Jugend durchdringen.

► Wird es möglich sein, der Gewalt Herr zu werden?

Maßlose und gemäßigte Brutalität, historische Faktoren ersten Ranges, prägen auch unserer heutigen Zeit ihren Stempel auf. Machtstreben in Wirtschaft und Politik treibt uns immer wieder in Katastrophen hinein, in denen der Reichtum unserer Kultur verschleudert und die Ernten unserer Zivilisation zerstört werden.

❖ weiterlesen

Massiv gestiegene Gaspreise plus Gasumlage

Verbrauchertäuschung: Mehrbelastung fällt deutlich höher aus!

Warum blickt niemand auf den Elefanten im Raum?

von Jens Berger | NachDenkSeiten

Die Höhe der als „Gasumlage“ bezeichneten Abgabe, mit der die Bundesregierung die „Rettung“ des großen Gasimporteurs Uniper finanzieren will, steht nun fest. Es sind 2,419 Cent. Nachrichtenformate wie die Tagesschau beziffern die Mehrbelastung eines durchschnittlichen Haushalts auf 484 Euro pro Jahr. Dabei geht meist unter, dass diese Umlage nur ein kleinerer Teil der Mehrbelastung ist und die massiv gestiegenen Gaspreise ja noch hinzugerechnet werden müssen.

Auch Kritiker, vor allem aus der politischen Linken, haben sich nun auf diese Gasumlage eingeschossen und wollen in Protesten gegen diese Umlage mobilisieren. Das ist ein Scheingefecht, das an der Lösung des Gesamtproblems vorbeigeht.

Gaszaehler_Gasumlage_Gasverbrauch_Gasheizung_Gasnotstand_Gaspreiserhoehung_Gasrechnung_Gaskosten_Energiekosten_Erdgas_Preisexplosion_Kritisches-Netzwerk

Um eine grobe Ahnung von den künftig noch zu erwartenden Preissteigerungen für Erdgas zu bekommen, ist es ganz hilfreich, sich einmal den aktuellen Börsenpreis für Erdgas an der Leipziger Energiebörse EEX anzuschauen. Dort wurde eine Megawattstunde gestern für 234 Euro gehandelt. Das ist erstmal ein abstrakter Wert. Rechnet man dies jedoch auf die für Haushalte relevante Größe um, kommt man auf 23,4 Cent pro Kilowattstunde.

❖ weiterlesen

Wie Abgeordnete für Unternehmen lobbyieren

Bittbriefe von Abgeordneten an Bundesministerien

von Redaktion | abgeordnetenwatch.de

Lobbyismus-Lobbyisten-Lobbykontakte-Lobbyarbeit-Kritisches-Netzwerk-Lobbydruck-Lobbyeinfluss-Lobbygefahr-Lobbygespraech-Lobbymacht-Lobbysumpf-Lobbytreffen

Mit Bittbriefen an Minister/Ministerinnen werben Abgeordnete regelmäßig um Gunst und Geld für Unternehmen – und nutzen dafür ihr freundschaftliches Verhältnis an die Ministeriumsspitze. Erstmals machen abgeordnetenwatch.de und FragDenStaat jetzt dutzende Schreiben öffentlich. Sie belegen unter anderem Lobbyarbeit für Rheinmetall und ein Steinkohlekraftwerk.

"Sehr geehrter Herr Minister, lieber Peter": So begann 2018 ein pikantes Schreiben des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor an den damaligen Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Amthor bat seinen Parteifreund um Unterstützung für ein New Yorker Start-up – und löste damit die nach ihm benannte Lobbyaffäre aus (hier haben wir Amthors Lobbyschreiben veröffentlicht).

Lobbyismus-Lobbyisten-Lobbykontakte-Lobbyarbeit-Kritisches-Netzwerk-Lobbydruck-Lobbyeinfluss-Lobbygefahr-Lobbygespraech-Lobbymacht-Lobbysumpf-Lobbytreffen

Im Bundeswirtschaftsministerium gehen inzwischen häufiger Briefe an den "lieben Robert" ein. Wenn deutsche Unternehmen Hilfe brauchen, ist der Weg zum Wirtschaftsministerium nicht weit. Ob Standortförderung oder Staatshilfen in Krisenzeiten, die Wirtschaft erwartet Hilfe von ihrem Ministerium. Und der heißt seit Dezember 2021 Robert Habeck.

❖ weiterlesen

Menschen vs. Computer: Letztlich ein Kampf um die menschliche Seele?

Dämonische Zukunft der künstlichen Intelligenz

Wenn der Computer eigenes Bewusstsein erlangt

von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER

menschmaschine_roboter_robotik_kuenstliche_gehirne_intelligenz_arbeit_4_0_digital_work_digitales_arbeiten_digitalisierung_digitale_arbeitswelt_kritisches_netzwerk_spracherkennung_cyborg.jpg Unter künstlicher Intelligenz wird die Automatisierung intelligenten Verhaltens und maschinelles Lernen verstanden, das dahin führen soll, dass ein Computer schließlich eigenständig Probleme bearbeiten kann. Doch sind damit große Gefahren verbunden. Kann ein Roboter auf einmal Eigenleben und eigenes Bewusstsein gewinnen, wie es in Science-Fiction-Filmen an die Wand gemalt wird?

Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk sieht offenbar diese ungeheure Gefahr, die er für bedrohlicher hält als einen Atomkrieg. Man beschwöre mit künstlicher Intelligenz „den Dämon“, sagte er in einem Interview. Der mögliche Kampf zwischen Menschen und Computern in der Zukunft sei letztlich ein Kampf um die menschliche Seele.

Nach einem längeren Interview auf dem „Centennial Symposium“ des 'Massachusetts Instituts of Technology' (MIT) im Jahr 2014, berichtete 'The Sunday Morning Herald', hatte sich Elon Musk dem Publikum für Fragen zur Verfügung gestellt. Auf die Frage eines Zuhörers nach seinen Gedanken zur künstlichen Intelligenz habe sich Musks Gesichtsausdruck verändert, er sei plötzlich sehr ernst geworden:

❖ weiterlesen

Herrschende sorgen sich um Delegitimierung des Staates

Und wo kann das alles enden kann.

von Dagmar Henn

Verfassungsschutzbericht_2021_Nancy_Faeser_Bundesverfassungsschutz_Thomas_Haldenwang_Gefaehrdungspotenzial_Delegitimierung_des_Staates_Kritisches-NetzwerkIm Verlauf der letzten zwei Jahre tauchte er immer wieder auf, dieser Begriff "Delegitimierung des Staates". Inzwischen gibt es einen eigenen Abschnitt im Verfassungsschutzbericht 2021 zu diesem Thema, und auch in den Äußerungen von Regierungsvertretern sind ähnliche Formulierungen nun gang und gäbe.

Ganz abgesehen davon, dass ein Staat sich immer nur selbst delegitimieren kann, nämlich dadurch, dass er seine grundlegenden Aufgaben nicht erfüllt – irgendetwas verursachte dabei Unwohlsein in meinem Hinterkopf.

Betrachten wir doch noch einmal, welche Formulierungen das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) in seinem Bericht gebraucht:

"Die Akteure dieses Phänomenbereichs zielen dabei darauf ab, wesentliche Verfassungsgrundsätze außer Geltung zu setzen oder die Funktionsfähigkeit des Staates oder seiner Einrichtungen er­heblich zu beeinträchtigen.

Sie machen demokratische Entscheidungsprozesse und Institutionen von Legislative, Exekutive und Judikative verächtlich, sprechen ihnen öffentlich die Legitimität ab und rufen zum Ignorieren behördlicher oder gerichtlicher An­ordnungen und Entscheidungen auf.

Diese Form der Delegitimierung erfolgt meist nicht durch eine unmittelbare Infragestellung der Demokratie als solche, sondern über eine ständige Agitation gegen und Verächtlichmachung von demokratisch legitimierten Repräsentantinnen und Repräsentanten sowie Institutionen des Staates und ihrer Entscheidungen. Hierdurch kann das Vertrauen in das staatliche System insgesamt erschüttert und dessen Funktionsfähigkeit beeinträchtigt werden.

Eine derartige Agitation steht im Widerspruch zu elementaren Verfassungsgrundsätzen wie dem Demokratieprinzip oder dem Rechtsstaatsprinzip."

❖ weiterlesen

ZDF auslandsjournal: politisches Storytelling

Mit dem Zweiten sieht man 'besser'

bewusste Verfälschung der Geschichte

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Es vergeht kein Tag, an dem sich nicht das Unvorstellbare als Realität erwiese. Und es scheint, als spielten Politik und Medien Pingpong, um den erstaunten Mob in Atem zu halten. Jüngst brillierte wieder das ZDF auslandsjournal [1] mit der beiläufigen Behauptung, die Volksrepublik China hätte sich völkerrechtswidrig Hongkong angeeignet. Wer immer das schlucken mag, wahrscheinlich ist es den Produzenten solcher Nachrichten egal, Hauptsache das politische Personal übernimmt solche Geschichten und glaubt selbst daran.

Medienmacht-Machtmedien-mediale-Hirnverschmutzung-Massenkonditionierung-Massenmanipulation-Volksverdummung-ARD-ZDF-Volksverbloedung-Kritisches-Netzwerk-Angst

Intendiert war mit dem Halbsatz die These zu stützen, dass sich die Volksrepublik China in Sachen Taiwan als Aggressor gebärde, während die massive Marinepräsenz der US-Navy vor Chinas Küsten – 7000 Seemeilen from home – als Bollwerk der Freiheit anzusehen sei.

❖ weiterlesen

Rente erst mit 70 wegen Fachkräftemangel?

Aber Kindergeld für Bulgaren bereits vom ersten Tag an

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Das Rententhema, ein Volksbewirtschaftungsthema par exellence, findet auch in diesem Jahr im wegen Überfüllung eigentlich geschlossenen Sommerloch noch seinen Platz.

Ich will nicht vulgär werden, obwohl mir danach ist, aber jeder Lebensversicherer, der einseitig die Vertragsbedingungen ändern würde, zum Beispiel dergestalt, dass er die Versicherungssumme von 25.000 Euro eben nicht nach 20 Beitragsjahren auszahlen wird, sondern erst, wenn dreißig Jahre lang der vereinbarte Beitrag gezahlt wurde, und dann auch nicht die vereinbarten 25.000 Euro, sondern nur 22.500, müsste sich vermutlich auch heute noch, obwohl das auch nicht mehr sicher ist, von einem Gericht die Leviten lesen lassen und dann entweder Insolvenz anmelden oder sich eben vertragsgetreu verhalten.

Grundrente-Armutsrente-Altersrente-Beduerftigkeit-Grundrentner-Grundsicherung-Rentenbetrug-Rentenluege-Kritisches-Netzwerk-Minirenten-soziale-Ungleichheit

Während Beamte – ohne eigene Beitragsleistung – auf staatliche Alimentation zählen können, und Ärzte, Apotheker, Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Tierärzte, vereidigte Wirtschafts- und Buchprüfer, selbstständige Ingenieure, Psychotherapeuten und weitere Berufsgruppen in Bezug auf die Altersversorgung in ca. 90 berufsständischen Versorgungswerken ihr eigenes Ding machen, unterliegen die der Beitragspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung Unterworfenen der Willkür wechselnder Regierungskoalitionen. Die bestimmen dann nach Gutsherrenart die Höhe der Pflichtbeiträge ebenso wie sie den Zeitpunkt des Beginns der Auszahlung des Altersruhegeldes und dessen Höhe ganz und gar nach Kassenlage und parteipolitischen Präferenzen festlegen.

❖ weiterlesen

Annalenas transatlantische Grundsatzrede in New York

Größenwahn gepaart mit kompletter Verblendung

„Ich-komm-vom-Völkerrecht-Expertin“ Baerbock

von Jens Berger | NachDenkSeiten

Annalena-Baerbock-Trojanisches-Pferd-Young-Global-Leaders-Transatlantikerin-Kritisches-Netzwerk-Die-Gruenen-Selbstueberschaetzung-Allgemeinbildungsdefizit-R Während des Wahlkampfs wirkte Annalena Baerbock oft tollpatschig und intellektuell überfordert. So brannte sich das Bild einer nicht sonderlich talentierten, eher unfreiwillig komischen Politikerin ein. Man sollte jedoch nicht der Versuchung erliegen, die Außenministerin aufgrund ihrer naiv wirkenden Schlichtheit zu unterschätzen.

Denn wenn man sie erst einmal von der Leine lässt, zeigt sich, wie gefährlich diese Frau ist – für das Land, für Europa und für den Weltfrieden. Das unterstrich sie einmal mehr in einer Grundsatzrede vor New Yorker Studenten, in der sie nicht weniger als den globalen Führungsanspruch Deutschlands an der Seite der USA proklamiert. Größenwahn gepaart mit kompletter Verblendung.

Die Berliner Republik hat wahrlich nicht viel Glück mit ihren Außenministern. Sei es der prinzipienlose Joschka Fischer, der bräsige Frank-Walter Steinmeier, der von einem schlichten Freiheitsbegriff beseelte Guido Westerwelle oder der stets erratische und komplett überforderte Heiko Maas. Doch all diese Politiker waren bei aller Kritik, die man ihnen zukommen lassen muss, doch stets vor allem eins – berechenbar.

❖ weiterlesen

Sinophobie von Rishi Sunak und Liz Truss

Militanz u. Imperialismus drohen Großbritannien zu Fall zu bringen

von Timur Fomenko

Vorbemerkung von Helmut Schnug: Russophobie oder Russenfeindlichkeit (auch Antirussismus) ist eine ablehnende, paranoide Haltung gegenüber ‘Russland’, ‘den Russen’ oder der ‘russischen Kultur’. Sinophobie ist eine krankhafte übersteigerte Angst vor China, Angst vor ‘den Chinesen’, Angst vor ‘chinesischer Kultur’ und dem ‘chinesischen Einfluss’. 

Nationalkonservatismus, Militanz, Imperialismus etc. gepaart mit britischem Exzeptionalismus-Größenwahn und Arroganz sind wesentliche Triebfedern des Vereinigten Königreichs. Die Politiker des Landes haben sich seit Jahrzehnten in einer totalen Abhängigkeit von den USA und deren egomanen Zielen verloren. Und das noch mehr als Deutschland, das sich als Satelitenstaat und 51. US-Staat dank transatlantischer Infiltratrion und schier unerträglichen Kadavergehorsams – insbesondere der Bündnisgrünen – qualifiziert hat.

Ab hier die Aussagen des politischen Analysten Timur Formenko:

Im Wahlkampf um den Parteivorsitz bei den britischen Konservativen ist die Konfrontation mit Russland und China zum Hauptthema der Debatten geworden. Die Konkurrenten Rishi Sunak und Liz Truss wollen sich gegenseitig mit militanten Aussagen übertrumpfen.

Liz_Mary_Elisabeth_Truss_Russophobie_Russlandbashing_China_Chinaphobie_Sinophobie_Militanz_Tories_transatlantischer_Kadavergehorsam_Natohuren_Kritisches-Netzwerk

In ihrer Fernsehdebatte haben Rishi Sunak, der unter der Regierung von Boris Johnson als Schatzkanzler diente, und Liz Truss ein entschlossenes Vorgehen gegen China versprochen. Sunak beschuldigte China, "die größte langfristige Bedrohung für das Vereinigte Königreich zu sein".

❖ weiterlesen

Liz Truss sollte besser 'Least Trust' genannt werden

Sie sieht sich selbst als eine "rebellische Aufständische"

von RT International

Mary Elizabeth "Liz" Truss, die Frau aus Yorkshire, "die kein Blatt vor den Mund nimmt", will Großbritannien auf seinem Weg nach dem Brexit zu einem "Kraftpaket mit hohem Wachstum" umformen und das Mandat der 'Bank von England' überdenken.

Liz Truss, die für den Vorsitz der konservativen Partei Großbritanniens [Tories] kandidiert und somit potenziell die nächste Premierministerin des Landes sein könnte, räumte zwar ein, dass sie nicht "die raffinierteste Rhetorikerin" sei, aber dafür "eine Frau aus Yorkshire, die kein Blatt vor den Mund nimmt" und die ein Nein nicht als Antwort akzeptiert.

Liz_Mary_Elisabeth_Truss_United_Kingdom_Least_Trust_Tories_Yorkshire_Konservative_Partei_Britischer_Unionismus_Konservatismus_Wirtschaftsliberalismus_Kritisches-Netzwerk

In einem Interview am 22. Juli 2022 mit der britischen Tageszeitung 'The Telegraph' sagte die amtierende britische Außenministerin Truss, dass sie sich selbst als eine "rebellische Aufständische" sieht, die Großbritannien "zu einem Kraftpaket mit hohem Wachstum und hoher Produktivität" umformen wolle.

❖ weiterlesen

Völkerrechtsbruch im Windschatten der USA

Die Relativierung der eigenen Prinzipien

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Deep-State-Tiefer-Staat-Spionage-Geheimdienste-Staatsterror-Staatsterrorismus-Kritisches-Netzwerk-CIA-NSA-FBI-Militaerisch-industrieller-Komplex-Military–industrial-complex-MICC Dass die Vereinigten Staaten von Amerika nur dann mit dem Völkerrecht argumentieren, wenn es ihnen in den Kram passt, ist eine alte Geschichte. Dass in deutschen Landen seit geraumer Zeit der gleiche Sermon zu hören ist, hat damit zu tun, dass man sich damit abgefunden zu haben scheint, im Windschatten der USA zu existieren, unabhängig davon, ob es in gewissen Situationen zum eigenen Verhängnis wird oder nicht.

Dieser Umstand sollte jedoch nicht den USA vorgeworfen werden, sondern der eigenen, bis auf wenige Ausnahmen domestizierten Politikerklasse in die Anklageschrift geschrieben werden.

Aus welchen Motiven die USA jedoch momentan [permanent! H.S.] das Völkerrecht brechen oder durch andere Handlungen einen globalen Krieg riskieren, dokumentiert nicht nur den maroden Zustand der Demokraten, sondern auch die Sichtweise des US-Präsidenten Jo Biden auf sein Land.

Die Frage, ob die Entführung oder gar Liquidierung von Personen in einem fremden Land, ohne dessen Einwilligung ein Bruch des Völkerrechts bedeutet, ist recht einfach zu bejahen, da das Völkerrecht die jeweils territoriale Souveränität und die damit verbundenen Hoheitsrechte garantiert.

❖ weiterlesen

Deutscher Ärztetag streicht „Homöopathie“ aus der MWBO

Schulmedizin-Mafia gegen die Homöopathie

von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER

Seit langem arbeiten von der materialistischen Schulmedizin beherrschte Ärzteverbände und Teile der Politik mit Unterstützung einiger Mainstream-Medien daran, die Homöopathie aus dem Gesundheitswesen zu verdrängen.

Nun haben sie erreicht, dass der Deutsche Ärztetag, die Hauptversammlung der Bundesärztekammer, in Bremen mit nur wenigen Gegenstimmen beschlossen hat, dass die Zusatzbezeichnung „Homöopathie“ für Ärzte aus der (Muster-) Weiterbildungsordnung (MWBO) gestrichen werden soll. Es fehlten wissenschaftliche Studien, die einen evidenzbasierten Einsatz der Homöopathie belegen, so die Fake-Behauptung. Damit fehle auch die Möglichkeit, in der Weiterbildung einen entsprechenden Wissenserwerb überprüfen zu können.

Globuli-Naturheilkunde-Alternativmedizin-Anthroposophie-Rudolf-Steiner-Heilpflanzen-Homoeopathie-homoeopathische-Arzneimittel-Wilkens-Arnica-Kritisches-Netzwerk

Das aerzteblatt.de berichtete am 26. Mai 2022, mehrere Ärztetags-Delegierte, unter anderem Klaus Thierse von der Ärztekammer Berlin, hätten sich nachdrücklich für eine Streichung der Homöopathie aus der MWBO ausgesprochen. Bereits 13 von 17 Landesärztekammern hätten entschieden, die Zusatzbe­zeichnung „Homöopathie“ nicht mehr in das Landesrecht zu übernehmen.

❖ weiterlesen

Kühlschrank-Neuanschaffung: ab wann ist es sinnvoll?

Geld verbrennen um Strom zu sparen?

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Die Tagesschau tut ihr Bestes, um die Regierung des Energiemangellandes mit einem blauen Auge über den Energiekrisenwinter zu bringen. Dazu werden Experten aufgeboten, die sich unter anderem auch dafür aussprechen, dass ältere und/oder nicht der Energieeffizienzklasse A+++ zugeordnete Kühlschränke ersetzt werden sollten, um Geld zu sparen.

Kuehlschrank_Kuehlschrankaufbewahrung_Kuehlschrankinhalt_Einbaukuehlschraenk_Energieeffizienz_Kuehlgeraete_Kuehlgut_Kuehlkette_Kuehlkreislauf_Kritisches-Netzwerk

Klar, was soll dem Verbraucher auch anderes als Lockmittel vor die Nase gehalten werden als Geld, dass er nicht ausgeben muss. Vom gesparten Strom hat er ja so direkt nichts. Der ist ja noch nicht einmal irgendwo in der Leitung. Der ist einfach nicht erzeugt worden. Nichts Greifbares.

❖ weiterlesen

Das deutsche Bankgeheimnis ist tot – und keiner hat’s gemerkt

Kontenzugriff automatisch und ohne Wissen der Kontoinhaber

Von Theo-Paul Löwengrub | ANSAGE.org

Bankschliessfach_Schliessfaecher_Schliessfaecherauskunft_Geldschliessfach_Bankgeheimnis_Bankkundenschutz_Banktresor_Steuerumgehung_Tresorraum_Kritisches-NetzwerkZu den vielen Einschränkungen der persönlichen Freiheit, an die die Öffentlichkeit sich schon gewöhnt hat, gehört die schrittweise Aufweichung und allmählich dann faktische Aufhebung des Bankgeheimnisses. Seit vor 16 Jahren, zum 1. April 2005, das „Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit“ (BGBl. 2003 I S. 2928) in Kraft ist, durch das Banken damals gezwungen wurden, Finanz- und Sozialbehörden Auskünfte über Konten, Depots und Schließfächer zu erteilen, ist diese Entwicklung zu beobachten; zuletzt hat sie sich maßlos beschleunigt.

Das auch als „Kontenabrufverfahren“ bekannte Vorgehen, welches durch das damalige Gesetz zum Standardprozedere der Finanzbehörden wurde, erwies sich bald als Einfallstor für das immer weitere Vordringen des Staates in die Privatsphäre der Bürger. Der Zugriff erfolgt dabei automatisch und ohne Wissen der Kontoinhaber.

Offiziell wurde diese staatliche Ermächtigung, wie in solchen Fällen allerdings üblich, mit der Kriminalitätsbekämpfung gerechtfertigt. Zweck des Gesetzes, hieß es,

❖ weiterlesen

Kriege und Medien fördern den Hurra-Militarismus

Gefühle wie Altruismus und Solidarität werden ausgenutzt.

Stimmen der Friedfertigkeit bleiben auf der Strecke.

von Helmut Scheben, Zürich | für die Online-Zeitung INFOsperber

zeppelin_sz_sueddeutsche_zeitung_bomben_russland_hetzblatt_propaganda_russophobie_kritisches_netzwerk_daniel_broessler_nato_russia_stefan_kornelius_kriegstreiber Im April 2022 sagte der ukrainische Fotograf Alexey Furman, der den Krieg in der Ukraine seit vielen Jahren dokumentierte: «Der Krieg hat nicht am 24. Februar angefangen, sondern vor acht Jahren.»

Oder hat der Krieg wie andere Kriege nicht viel früher in unseren Köpfen angefangen?

Aufschlussreich ist ein Artikel, der zwischen dem 27. und 29. Juli 2022 von der 'Süddeutschen Zeitung' bis zum 'Zürcher Tages-Anzeiger', der 'Basler Zeitung', der 'Berner Zeitung' und 'Der Bund' verbreitet wurde. Er trug den Titel «Verdammt zum Nichtstun». Da beklagen sich Ukrainer, dass sie nicht kämpfen dürfen. Denn das ukrainische Verteidigungsministerium rekrutiert derzeit vor allem Männer, die seit 2014 im Donbass Erfahrungen im Kampf gegen Separatisten gesammelt haben, welche von Russland unterstützt werden.

«Millionen würden sofort an die Front gehen», heisst es da, aber ihr Land brauche sie gerade nicht. Viele fühlen sich diskriminiert und deprimiert. Als Feiglinge und Versager verachtet: «Ein Leben im Schatten». Kein Leben im strahlenden Licht der Uniformen und der Waffen.

Da kommt eine Mentalität zum Vorschein, die mehr will als ein gewöhnliches Leben im Frieden.

❖ weiterlesen

Nachweispflicht einer Masernpflichtimpfung

Zur Absurdität einer Pflichtimpfung

. . . gegen eine ausgerottete Krankheit!  

von Beate Bahner | Fachanwältin für Medizinrecht, Heidelberg

Inzwischen ist für geschätzte 20 Millionen Menschen die Nachweispflicht der Masernimpfung in Kraft getreten. Betroffen sind Babys ab dem ersten Lebensjahr, Kindergartenkinder, Schüler und erneut alle Mitarbeiter im Gesundheitswesen, wenn sie ab dem ersten Januar 1971 geboren sind, also einundfünfzig Jahre oder jünger sind.

Masern ist eine Kinderkrankheit die es schon zum Zeitpunkt des Gesetzesentwurfs im Jahr 2019 im Grunde nicht mehr gab. Damals waren etwa 500 Menschen in Deutschland erkrankt - niemand davon schwer, niemand ist gestorben.

Kinderimpfzwang-Kinderzwangsimpfung-Dreifachimpfung-Masernimpfung-Masernimpfzwang-Impfkomplikationen-Impfrisiken-Impfschaeden-Kritisches-Netzwerk-Monoimpfstoff

In diesem Jahr 2022 waren laut Angaben des RKI 13 Personen von 83 Millionen - 13 Personen! - an Masern erkrankt, im letzten Jahr [2021] nur drei Personen, im Jahr 2020 genau 74 Personen an Masern erkrankt. Eine seltenere Krankheit dürfte es in Deutschland wohl kaum geben.

❖ weiterlesen

Inquisition statt Einfallsreichtum

Befragt die Brüder und Schwestern im Osten!

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

DDR_Deutsche_Demokratische_Republik_Westpakete_Ostdeutsche_Ostdeutschland_Mangelwirtschaft_Sozialismus_Carepakete_Warenmangel_Kritisches-NetzwerkWer immer noch darüber rätselt, wohin die Reise gehen mag, der befragt am besten die Brüder und Schwester im Osten. Für die Nachgeborenen und in Sachen historischem Bewusstsein mutwillig Entleerten sei erklärt, dass damit zu der Zeit, als Deutschland in Folge des Zweiten Weltkrieges noch geteilt war, die Bevölkerung der DDR gemeint war. So zumindest in der Diktion des Westens.

Wer konnte, das heißt, wer dort nachweislich Verwandte hatte, schickte hin und wieder ein Carepaket (Westpaket) mit Kaffee, Schokolade oder Seidenstrümpfen und wir bekamen in der Schule erzählt, dass wir an Weihnachten Kerzen ins Fenster stellen sollten, um zu zeigen, dass wir an die Armen dort drüben auch dächten.

Weit später erfuhr ich, dass dort in der Dunkelheit sich nicht alle so schlecht fühlten, wie im Westen erzählt. Aber das ist eine andere Geschichte. Dass vieles dort so eigenartig und wenn man so will, auch irrational wie undemokratisch war, lag an dem Verständnis der herrschenden Elite über das Staatswesen und die daraus abgeleitete Art der Institutionen wie der Kommunikation. Und genau das war es, nicht der Mangel an Schokolade, was nach Jahrzehnten der Duldung irgendwann das Fass zum Überlaufen brachte.

❖ weiterlesen

Die Uber-App ist ein Silicon-Valley-Exporterfolg!

Tech-Konzerne lobbyieren Politik und Wissenschaft

von Mandy Tröger | Gastautorin für isw München e.V.

Die britische Zeitung „The Guardian“ brachte kürzlich eine Story, die in Deutschland fast unterging. Uber, das millionenschwere Taxi-App-Unternehmen aus den USA, missachtete weltweit Gesetze, täuschte Behörden und betrieb heimlich Lobbyarbeit. Auch in Deutschland. Der Technologie-Riese wollte global expandieren – koste es, was es wolle. Der Einsatz scheint sich gelohnt zu haben. Die Uber-App ist ein Silicon-Valley-Exporterfolg! Trotz weltweitem Widerstand ist sie in 77 Ländern und mehr als 600 Städten nutzbar – 14 davon in Deutschland, inklusive in Berlin.

Taxi-Taxifahrten-Personenbefoerderung-Befoerderungspflicht-Uber-Taxigewerbe-Taxis-Taxikonzession-Taxiunternehmen-Kritisches-Netzwerk-Fahrdienstleistung-Taxidienste

Ubers Erfolg kam nicht nur Dank freudiger Konsument:innen. Mehr als 124.000 geleakte Emails und Textnachrichten, bekannt als die Uber-Akten, belegen die fragwürdigen Praktiken des Konzerns in den Jahren 2013 bis 2017. Uber verstieß wissentlich gegen Taxivorschriften, lobbierte Staatsführer:innen, Milliardäre und Medien, und finanzierte Forschungsvorhaben.

❖ weiterlesen

Aus Schaukampf wird bitterer Ernst!

Die Manege der Großmäuler

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Grossmaul_Grossmaeuler_Grosskotz_Maulheld_Angeber_Aufschneider_Blender_Angeber_Politclowns_Politgauckler_Politikdarsteller_Wahlversprechen_Wichtigtuer_Kritisches-Netzwerk Immer, wenn die Arbeit getan, das Feld bestellt, das Haus gebaut und der Rechtsstreit gewonnen ist, also immer wenn eine Gesellschaft, ob es nun die Sippe, das Dorf, die Stadt oder eine ganze Republik ist, mit dem Erreichten zufrieden sein könnte, stellen die Großmäuler ihre Zelte auf, kleben Plakate an Stromkästen, Schaufenster und Hauswände, und loben sich für alles, was geschafft wurde, obwohl sie bei der Arbeit kaum einmal gesehen wurden, und wenn doch, dann als Nörgler oder Antreiber.

Ein Großmaul ohne gemachtes Nest, in dem es sich breitmachen kann, kommt selten vor. Eher gar nicht.

Großmäuler haben eine spezielle Technik des Kommunizierens entwickelt, mit der sie zielstrebig darauf hinarbeiten, Leute zu rekrutieren, die ihnen applaudieren, und denen sie dann mit ernstem, wohlmeinendem Ton klarmachen, dass es mit dem Applaus für das Großmaul nicht getan sei, sondern dass sie fortan für das Großmaul und im Sinne des Großmauls arbeiten müssten, denn nur so könnten sie unter Beweis stellen, dass sie das, wofür sie dem Großmaul applaudierten, auch verstanden und zu ihrer Sache gemacht haben.

❖ weiterlesen

Der desaströse Zustand der Demokratie im Vereinigten Königreich

Wer wird Nachfolger von Premier Boris Johnson?

von Graham Hryce, australischer Journalist

Die Kandidaten für den Vorsitz der Konservativen Partei im Vereinigten Königreich [Tories] sind eine "Konföderation von Dummköpfen", die sich vereint haben, um Boris Johnson (BoJo) auf Geheiß der globalen Eliten niederzumachen. Wenn man sieht, wer auf Boris Johnson folgen könnte, erkennt man, dass er ein echter Staatsmann war.

Die globalen Eliten feiern zweifellos immer noch den politischen Niedergang von Boris Johnson. In gewisser Weise haben sie auch das Recht dazu – schließlich war es die dysfunktionale und antidemokratische politische Kultur, die sie selber in den letzten dreißig Jahren hervorgebracht haben, die ihn zu Fall gebracht hat.

Boris-Johnson-BoJo-FUCK-Brexit-Conservative-Party-Kritisches-Netzwerk-Grossbritannien

Mit geringer Loyalität gegenüber den wirtschaftlichen und kulturellen Traditionen der Länder, in denen sie nahezu unkontrollierte Macht angesammelt haben, haben diese neuen Oberherren eine Epoche globalisierter Wirtschaft eingeläutet, die allmählich und – seit den 1990er Jahren immer turbulenter – die alte Wirtschaftsordnung ersetzt hat, die auf dem Prinzip von unabhängigen Nationalstaaten beruhte. Die früheren nationalen Eliten wurden in den meisten westlichen Demokratien verdrängt und haben nur noch kulturell und innerhalb bestimmter traditioneller konservativer Parteien einen begrenzten Einfluss.

❖ weiterlesen

Hausausweise: Diese Lobbyorganisationen haben ungehinderten Zugang zum Bundestag

von Martin Reyher | abgeordnetenwatch.de

Lobbyismus-Lobbyisten-Lobbykontakte-Lobbyarbeit-Kritisches-Netzwerk-Lobbydruck-Lobbyeinfluss-Lobbygefahr-Lobbygespraech-Lobbymacht-Lobbysumpf-Lobbytreffen

Mit einem Hausausweis können sich Lobbyakteure im Bundestag frei bewegen. Eine Liste gibt nun Aufschluss darüber, wer über eine der begehrten Zugangskarten verfügt. Neben Gewerkschaften sind dies unter anderem Vertreter:innen der Immobilien-, Rüstungs- und Pharmalobby.

Für manche Lobbyist:innen öffnen sich die Türen zum Bundestag ohne große Hindernisse. Am Empfang zeigen sie ihren Hausausweis vor – und schon können sie passieren. Welche Lobbyorganisationen sich in den Parlamentsgebäuden frei bewegen und in den Büros der Abgeordneten vorbeischauen können, ist jedoch nirgendwo nachzulesen.

Plenarsaal-Deutscher-Bundestag-Parlament-Berlin-Reichstag-Reichstagsgebaeude-Bundestagsausweise-Hausausweise-Kritisches-Netzwerk-Lobbysumpf-Lobbyverbaende

Auf Antrag von abgeordnetenwatch.de nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) hat die Bundestagsverwaltung nun eine aktuelle Hausausweisliste herausgegeben. Sie gibt Aufschluss darüber, welchen Organisationen die Verwaltung eine der begehrten Zugangskarten ausgestellt hat.

► Bundestagsausweise – das Privileg von einigen wenigen Lobbyakteuren

Die Jahresausweise sind mittlerweile zum Privileg von einigen wenigen Lobbyakteuren geworden. 42 Verbände, Vereine und andere Organisationen verfügen nach Angaben der Parlamentsverwaltung über mindestens einen Ausweis zum Bundestag. Zum Vergleich: Als abgeordnetenwatch.de 2014 eine Hausausweisliste beim Bundestag anforderte (und die Herausgabe erst vor Gericht durchsetzen musste), konnten noch rund 900 [1] Lobbyakteure mit einer Zugangskarte ins Parlament gelangen. Seitdem sind die Zugangsregeln immer weiter verschärft worden.

❖ weiterlesen

Evidenzbasierte Medizin ist nur eine Illusion

Es sind Zeiten der großen Lügen und Täuschungen.

von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER

Immer wieder beschwört Karl Lauterbach für seine panikmachenden Prognosen Ergebnisse der evidenzbasierten Medizin. Evidenz und Wissenschaftlichkeit seien für ihn die Grundlagen der Entscheidungen in der Gesundheitspolitik. Erst kürzlich meinte er, die „Ungeimpften“ wollten sich gegen die wissenschaftliche Evidenz durchsetzen! Andererseits ist der schillernde Parteigenosse seit Jahrzehnten eng mit der Pharmaindustrie verbunden und weiß, dass es bei der Dominanz von Big Pharma über die Wissenschaft eine wirkliche evidenzbasierte Medizin nicht gibt. Es sind Zeiten der großen Lügen und Täuschungen.

Karl_Lauterbach_Dummschwaetzer_Angstnarrativ_Panikmacher_Pseudointegritaet_Pharmalobby_Pharmalobbyist_Pharmamafia_Korrumpierbarkeit_Hysterie_Kritisches-Netzwerk

Evidenzbasierte Medizin „ist eine jüngere Entwicklungsrichtung in der Medizin, die ausdrücklich die Forderung erhebt, dass bei einer medizinischen Behandlung patientenorientierte Entscheidungen nach Möglichkeit auf der Grundlage von empirisch nachgewiesener Wirksamkeit getroffen werden sollen“. (Wikipedia)

❖ weiterlesen

Brett vor'm Kopf: Wir stehen dir bei bis zum Endsieg

Hunting Group – Jagdgesellschaft

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf (N.-Bay.)

Telefon_Smartphone_Handysucht_Handyabhaengigkeit_Smartphoneabhaengigkeit_Technokratie_Technikwahn_Technikabhaengigkeit_staendige_Erreichbarkeit_Kritisches-Netzwerk Hunting Group war einst ein interner Begriff der Telefongesellschaften dafür, dass sich mehrere Teilnehmer mit jeweils einem eigenen Telefon eine Anschlussleitung teilten. Jeder konnte jederzeit versuchen, zu telefonieren, und meistens klappte das auch, nur wenn die gemeinsame Leitung schon besetzt war, konnte eben keiner der anderen mehr Anrufe entgegenehmen oder selbst jemanden anrufen.

Heutzutage, in einer Zeit der vollständigen jederzeitigen Erreichbarkeit eines Jeden, ein unvorstellbarer Albtraum.

Aber Telefonieren war damals ein teurer Luxus, den man, durch einen solchen mehrfach genutzten Anschluss, wenn auch mit gelegentlichen Hindernissen, auch zum kleineren Preis genießen konnte. Obwohl es die Mehrheit noch nicht wahrhaben will, der Trend geht ganz allgemein wieder rückwärts, in Richtung auf die Hunting Group.

❖ weiterlesen

Was man über die Ukraine auch wissen sollte

„Unsere europäischen Werte“: 1,21 Euro Mindestlohn in der Ukraine

Gastbeitrag von Werner Rügemer | NachDenkSeiten

Die Ukraine ist korrupt – wissen wir, macht nichts, ist ja für die gute Sache. Die Ukraine hat Europas ärmste und kränkeste Bevölkerung, ein Land als Drehscheibe der europaweiten Niedrigstlöhnerei und des Zigarettenschmuggels. Die Ukraine ist Weltspitze beim Handel mit dem weiblichen Körper – und hat mehr Soldaten als jeder europäische NATO-Staat.

Bei der ersten Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns in der Ukraine, im Jahre 2015, betrug er 0,34 Euro, also 34 Cent pro Stunde. Danach wurde er erhöht: 2017 betrug er 68 Cent, 2019 betrug er 10 Cent mehr, also immerhin 78 Cent, und seit 2021 liegt er bei 1,21 Euro. Schon mal gehört?

Ukraine_Ukrostan_Staatskorruption_Bauernverarmung_Billiglohnland_Migrationsstroeme_Oligarchenstaat_Neofaschismus_Niedrigstloehne_Tabakschmuggel_Kritisches-Netzwerk

► Selbst dieser Niedrigstlohn wird nicht immer bezahlt

Das bedeutet natürlich nicht, dass dieser Mindestlohn in diesem Staat tatsächlich korrekt bezahlt wird. Bei einer vollen Arbeitswoche im Jahre 2017 betrug so der monatliche Mindestlohn 96 Euro. Aber zum Beispiel in der Textil- und Lederindustrie kam dieser Mindestlohn bei einem Drittel der meist weiblichen Beschäftigten nur durch erzwungene und nicht eigens bezahlte Überstunden zustande. Auch Bezahlung nach Stücklohn ist verbreitet – die bestimmte Zahl an Hemden muss in einer Stunde fertiggenäht sein; wenn das nicht klappt, muss unbezahlt nachgearbeitet werden.

❖ weiterlesen

Schmierentheater: billigste Komödie mit tragischen Folgen

Inszenierungen der Politik rund um Corona, Klima und Krieg

Zeit, dass der Vorhang fällt!

Eine absurde Science-Fiction-Satire von Walter Schönthaler

Sie setzen jeden Abend eine Maske auf, und sie spielen, wie die Rolle es verlangt“, sang Katja Ebstein in ihrem Schlager „Theater“. Tatsächlich hatte man speziell in den Corona-Jahren das Gefühl, nur Zuschauer in einem schlechten Stück zu sein. Die Protagonisten erschienen wie Darsteller, die vor Pappkulissen ein paar zuvor sorgfältig geskriptete Sprüchlein aufsagten.

Universalspritze_Corona_Affenpocken_Genspritze_genetische_Injektionen_gentherapeutisches_Experiment_genveraendernde_Substanzen_Pandemie_Kritisches-NetzwerkNichts erschien echt, alles wie inszeniert. Dabei musste man mehr an seichte Komödien als an Shakespeare'sche Größe denken. Nur mit dem einen Unterschied: Komödien decken traditionell die Dummheit des Volkes auf — Corona, Kriegshetze, Gaskrise und andere Stücke, die in letzter Zeit auf dem Spielplan standen, trugen hingegen dazu bei, ebendiese Dummheit sogar noch zu verstärken. Zum Glück zeigt der Autor jedoch zum Schluss einen naheliegenden Ausweg auf: Verlassen wir einfach das Theater, dann stehen die chargierenden Mimen allein auf der Bühne.

Die Theaterstücke der Stegreifbühnen in der Lobby-Union Indebitamento [Verschuldung] wurden immer schlechter. Nach der schaurigen Fledermaus-Inszenierung aus Wuhan, bei welchem die Darsteller auf offener Straße tot umfielen, folgte das verhaltensauffällige Sing- und Tanz-Musical „Baby, lass dich impfen“, welches einige Wochen später in derber Publikumsbeschimpfung kulminierte: „Impfgegner sind Bekloppte.“ [1]

❖ weiterlesen

Ohne Helm mit Kick-down frontal auf eine Wand

Deutsche ohne Gas!

Eine Glosse by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Zukunft-düstere-Zukunftsaussichten-Prognosen-Perspektiven-Ausblick-Abwaertstrend-Depression-Ungewissheit Da sage noch einer, Geschichte sei eine langweilige Materie! Denn manchmal kommt sie daher wie ein von einem Besessenen arrangierter Film, der so abstrus wirkt, dass das zuschauende Publikum ihn für übertrieben, aus der Luft gegriffen und zu weit von allem Wahrscheinlichen entfernt hält.

Wer, bitte schön, hätte, auch unter den Siegermächten, im schicksalhaften Jahre 1945 daran gedacht, das mit dem Aggressor Deutschland zu machen, was ihm jetzt, genau gerechnet 77 Jahre später ins Haus steht?

Nein, man hat sich mit Petitessen begnügt, das Land geteilt, erst einmal unbewaffnet gelassen, was später nach der Entstehung neuer Feindbilder wieder aufgehoben wurde. Man hat über einen Agrarstaat räsoniert [1], man hat die Politiker, die Journalisten und die Pädagogen ausgebildet und zumindest die sichtbarsten Nazis aus dem Blickfeld entfernt [2].

Aber die stärkste Waffe, oder um es beim Namen zu nennen, das tödlichste Werkzeug der menschen- und zivilisationsverachtenden Tötungsmaschine hat man ihnen belassen.

❖ weiterlesen

Bundeskanzler Olaf Scholz verplappert sich

Lag der Moment des Verrats dt. Interessen schon im Dez. 2021?

von Dagmar Henn

Sind sie dumm, unterwürfig oder bösartig? Das muss man sich angesichts der EU-Sanktionen und ihrer Folgen bezüglich der Mitglieder dieser Bundesregierung fragen. Nun hat Olaf Scholz verraten, dass schon im Dezember, also drei Monate vor Verhängung der Sanktionen, über deren Folgen nachgedacht wurde.

Warnung-Tatsachen-Neusprech-Doppeldenk-Wahrheitsministerium-Politsprech-Framing-Kritisches-Netzwerk-Sprachmacht-Sprachmanipulation-Sprachmissbrauch-ZwiedenkenWusste Olaf Scholz, was er da schrieb, als er in seinem Gastbeitrag für die FAZ die Vorbereitungen seiner Regierung auf die Russland-Sanktionen mit einem Datum versah? Diese Aussage muss man sich genauer ansehen: "Schon im vergangenen Dezember, also zwei Monate vor Kriegsbeginn, haben wir uns mit der Frage auseinandergesetzt, wie wir im Fall der Fälle die Energieversorgung unseres Landes sicherstellen können."

Ein Blinder mit dem Krückstock erkennt, dass diese Vorbereitung allerdings nicht allzu viel wert war, außer sie wäre mit dem Ziel erfolgt, die breiten Massen in Deutschland möglichst sicher verarmen zu lassen. Aber das ist noch nicht einmal das Entscheidende in dieser Aussage.

"Schon im vergangenen Dezember ..."? Am 15. Dezember übergab das russische Außenministerium den russischen Forderungskatalog mit gegenseitigen Sicherheitsgarantie-Angeboten, der im Kern eine Neutralität der Ukraine und einen Verzicht auf eine weitere Ausdehnung der NATO verlangte. Realisierbare Forderungen, sollte man meinen. Dass seitens der USA ein Eingehen darauf nie auch nur in Erwägung gezogen wurde, überrascht nicht. Aber dass sich – wenn man Scholz' Aussage ernst nimmt – auch die deutsche Bundesregierung sofort auf ein Ignorieren der dringenden Aufrufe und damit auf eine Eskalation eingestellt hätte, das wundert doch ein wenig.

❖ weiterlesen

Über die Einsamkeit des Andersdenkenden

Putin dreht das Gas ab? Nein, wir könnten genug bekommen!

Gegen Unvermögen, Realitätsverlust und Systemkonformismus.

von Tom J. Wellbrock

Kürzlich traf ich zwei alte Bekannte. Ein Paar, mit dem ich viele Jahre lang befreundet bin. Oder war. Nach wenigen Momenten kam das Gespräch auf die hohen Energiepreise. Dann auf den Ukraine-Krieg. Und dann war es auch schon wieder vorbei.

Wir begegneten uns im Supermarkt. Sie standen in der Gangmitte vor mir, ich fuhr mit meinem Wagen an sie heran und witzelte von hinten: "Können Sie vielleicht mal aus dem Weg gehen? Sie blockieren ja den halben Supermarkt." Beide drehten sich um, Gelächter, gespieltes Zurückgiften in meine Richtung: "Jetzt quatschen Sie hier mal nicht dumm rum, wir stehen niemandem im Weg."

Duschen_Energiesparen_Energiearmut_Energieverbrauch_Energiemangel_Energieknappheit_Energiekosten_Energienotstand_Gasspeicher_Energieverknappung_Kritisches-Netzwerk

Das kurze, humorvolle Gespräch hätte auch vor zehn Jahren stattfinden können. Wir kennen uns aber deutlich länger, waren immer gute Freunde. Doch nach den Witzeleien und der üblichen Frage, wie es denn so gehe, entwickelte sich das weitere Gespräch schnell in eine andere Richtung. Froh seien sie, einen Ofen zu Hause zu haben, sonst würde der Winter wohl hart werden. Ja, pflichtete ich bei, das alles sei Wahnsinn. Und das nur, weil uns die Bundesregierung in die wirtschaftliche Steinzeit zurückbringen will.

❖ weiterlesen