Lockdown-Papst Tomas Pueyo spricht vom Ende der Pandemie

Die letzten Tage des Covid-Kults?

Von Waldo Holz | Autor bei TKP.at

Erleben wir die letzten Tage eines Totenkults? An allen Ecken bröckelt aktuell das offizielle Corona-Narrativ, sogar eine Leitfigur der „Neue Normalität“ ruft das Ende der „Pandemie“ aus. Die Kern-EU zeigt sich aber weiterhin verbissen und rückt keinen Millimeter vom Narrativ ab. Trotzdem wird die Realität nicht auf ewig zu negieren sein. Aber was wenn sie nicht freiwillig aufgibt, und das was begonnen wurde unbedingt zu Ende bringen will?

Freiluft-Irrenanstalt-Corona-Plandemie-Coronaimpfung-Spritzung-Massenimpfung-Massenspritzung-Kritisches-Netzwerk-Impfapologeten-Spritzapologeten-Ungeimpfte-Ungespritzte

Zwei Personen streiten sich um den Titel „Mr. Lockdown“: Da ist Neil Ferguson vom 'Imperial College London', der mit seinen Horror-Studien Millionen Tote angekündigt hatte. Sebastian Kurz berief sich auch auf das Ferguson-Umfeld, als er im März 2020 von „Hunderttausend Tote“ gesprochen hatte.

❖ weiterlesen

Erzeugung von Panik, Verbreitung von Angst und Befeuerung der Hektik

Psychogramm für stürmische Zeiten

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

konsens_kompromiss_uebereinstimmung_gemeinsamkeiten_kleinster_gemeinsamer_nenner_konsensfindung_konsenskultur_loesung_konflikt_mittelweg_mehrheitsdemokratie_kritisches_netzwerk_0.jpg Folgt man der Übung, sich zu überlegen, welches Psychogramm eine Gesellschaft benötigt, um den Herausforderungen, denen eine solche gegenübersteht, gewachsen zu sein, dann kommen interessante Erkenntnisse zutage. Da ist selbstverständlich an erster Stelle die Kohäsion, der Zusammenhalt, der in der Lage ist, auch in kritischen Situationen fortzubestehen.

Es heißt, eine funktionierende Gesellschaft braucht einen großen Konsens über das Selbstverständnis, die Rechte und die Pflichten der einzelnen Glieder. Das kommt zustande, wenn das Gros der einzelnen Glieder sich daran hält und den Anspruch versucht zu leben und die Überzeugung vorherrscht, dass es sich dabei um die vorzufindende gesellschaftliche Realität handelt.

► Nerven behalten

Des Weiteren benötigt eine Gesellschaft in Zeiten von Krisen und Katastrophen das, was heute so gerne Resilienz genannt wird. Damit ist Widerstandskraft gemeint. Sie hängt von der Überzeugung ab, in der Lage zu sein, alles zu überstehen, was als bedrohlich anzusehen ist. Und, was gerne vergessen wird, weil es nicht in soziologische Kategorien passt und mehr in der Individualpsychologie Gegenstand der Betrachtung ist, das Phänomen der positiven Haltung zum Leben, der daraus erwachsende Mut und die Zuversicht.

❖ weiterlesen

Die Orientierungslosigkeit war so groß wie noch nie

Chancen der Bildung

von Roland Forberger, Karlsruhe

Nicht wenige Veränderungen sind mit einem Wunsch der Moderne versehen, welche uns Menschen auf Irrwegen führt. Einer dieser Irrwege ist bei der Bildung seit längerem spür- und beobachtbar.

Was treibt uns in diese Irrwege?

Unsere Vorstellung von Zukunft ist immer mit Wünschen versehen und überschätzt oftmals technischen Fortschritt dermaßen, dass eine solche prosperierte Zukunft zwangsläufig vergisst den Menschen mitzunehmen. Diese Menschen werden dann als rückständig bezeichnet. Aber sind sie das wirklich?

Reizueberflutung-Denkchaos-Denkkraft-Abstraktionen-Kind-Vorstellungsbilder-Vorstellungskraft-Wahrnehmung-digitale-Verdummung-Gehirnbildung-Kritisches-Netzwerk

Schauen wir uns einmal einen gewöhnlichen Schuh an. Schon vor 10.000 Jahren trugen unsere Vorfahren etwas in der Art an ihren Füßen. Es schützte sie im Wesentlichen vor den äußeren Einflüssen, hielt die Füße zudem warm und trocken. Die „modernen“ Schuhe sind eher modisches Accessoire. Der bzw. die Trägerin wird durch sie größer, die Waden glatter, die Zehen schlanker, der Gang graziler. Bei orthopädischen Schuhen mag vieles davon nicht der Fall sein, sehen viele doch weder Schick noch grazil aus. Aber sie versprechen den Fuß so zu formen, dass der Gang damit ergonomisch ist.

❖ weiterlesen

Dreck ist gesund! Warum zu viel Hygiene Kindern schadet

von Marianne Büsing | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Brett-Finlay-Marie-Claire-Arrieta-Dreck-ist-gesund-Warum-zu-viel-Hygiene-Ihrem-Kind-schadet-Kritisches-Netzwerk-Mikroorganismen-Mikroben-Mikrobiom-Kindheit-AntibiotikaDas Bewusstsein dafür, dass viele Mikroben für die menschliche Gesundheit absolut wichtig sind, ist angesichts der „Bedrohung durch Corona“ in den Hintergrund getreten. Gleichzeitig ist das Leben in den sogenannten zivilisierten Ländern heute so hygienisch wie nie. „Das hat schwerwiegende Konsequenzen für unser Mikrobiom – und unsere lebenslange Gesundheit,“ heißt es in dem Buch »Dreck ist gesund! Warum zu viel Hygiene Ihrem Kind schadet«.

Auch wenn die Forschung noch am Anfang steht, ist schon jetzt klar, dass einige der grundlegendsten Funktionen unseres Körpers nur mithilfe von Mikroben funktionieren: die Verdauung, das Bilden essentieller Vitamine und die Regulation und Unterstützung unseres Stoffwechsels, sowie das Ausbilden unseres Immunsystems.

Nicht jedem mag bewusst sein, dass dies bedeutet, dass beispielsweise der Darm mit einer möglichst großen Vielzahl guter Mikroorganismen und Bakterien besiedelt sein muss und dass der Säureschutzmantel der Haut nur durch das Vorhandensein von Milchsäurebakterien und anderen Mikroorganismen intakt bleibt. Joghurt, Käse, Brot und Bier gäbe es beispielsweise gar nicht, wenn es bestimmte Mikroorganismen nicht gäbe.

Das Buch »Dreck ist gesund«, das von Prof. Dr. B. Brett Finlay, einem Professor für Mikrobiologie an der University of British Columbia und der Mikrobiologin Dr. Marie-Claire Arrieta geschrieben wurde, verweist auf zahlreiche wissenschaftliche Forschungen, die belegen, dass Mikroorganismen die Gesundheit von Kindern in noch viel größerem Umfang beeinflussen, als allgemein bekannt.

❖ weiterlesen

Dystopische Reagenzien: Kollektiver Wahn greift um sich

Der Wahn ist ein generelles, kein spezielles Problem.

von Franz Schandl | Streifzüge 2021-83

Franz-Schandl-Streifzuege-Transformation-Kritisches-Netzwerk-Oesterreich-Antipolitik-Politikverdruss-Politikverdrossenheit-Robert Habeck-Parteienverdruss

Die Moderne modert unter dem Vorzeichen der Dystopie. Nicht wenig ist die Rede von ihr und diese wird zusehends mehr. Chic ist das Thema zweifellos auch.

Indes verursacht der Terminus schon auf begrifflicher Ebene einige Probleme. Entweder gibt es gar keine Dystopie, da sie bloß als negative Projektion eines zukünftigen Zustands denkbar ist. Was ist, kann gar nicht dystopisch sein. Auf keine Gegenwart träfe sie dann zu. Gegenwart hingegen wäre das Obligate, die alltäglich erfahrene Normalität. Aktualität und Dystopie schlössen sich also aus. Oder aber, Variante zwei, wir leben andauernd in einer solchen. Auch das ist nicht ganz von der Hand zu weisen, betrachten wir Normalität als das stets Ungewollte. Gegenwart und Dystopie wären also eins.

Dystopie-Bedrohungsphantasien-Bedrohungswahn-Coronapsychose-Coronawahn-Angstherrschaft-Angstmache-Angstpsychose-dystopische-Gesellschaft-Keime-Kritisches-Netzwerk

Utopien in emphatischem Sinne sind hingegen kaum präsent, sie wirken altbacken und langweilig, haben gar nichts vom Prickel eines Katastrophenszenarios. Das Gute wird zusehends verlacht, ist wirklichkeitsfremdes Gutmenschentum. Es muss schon ein schräger Gefühlshaushalt bestimmend sein, wenn gerade das, was wir uns nicht an uns selbst wünschen, doch ziemlich aufgeilt.

❖ weiterlesen

EZB-Direktorin Isabel Schnabel und die Inflation

Inflation bedeutet Aufblähung der Geldmenge

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Prof. Dr. Isabel Schnabel (geb. Gödde; * 9. August 1971 in Dortmund) ist seit dem 1. Januar 2020 Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB) und nahm die Zuständigkeit für die Ressorts Marktoperationen sowie Forschung und Statistik. Die Dame hat sich nach langem Zögern und Zaudern mit dem Gedanken angefreundet, dass die Energiepreise auf Dauer das Inflationsrisiko erhöhen könnten.

Isabel-Schnabel-Europaeische-Zentralbank-EZB-Notenbank-Kritisches-Netzwerk-Energiekosten-Energiepreise-Geldpolitik-Inflationsrisiko-Preissteigerungen-Preistreiber-Verbraucherpreise

Ich weiß, dass steigende Preise überlicherweise als „Inflation“ eingeordnet werden, will aber nicht müde werden, diese Falschbenennung anzuprangern, weil sie geeignet ist, zur Abwehr der Preissteigerungen falsche, ja kontraproduktive Maßnahmen zu ergreifen.

❖ weiterlesen

Dänische Zeitung entschuldigt sich für ihre Corona-Berichterstattung

„Wir haben versagt“

von Jens Berger | NachDenkSeiten

Während Deutschlands Medienmacher [1] sich keiner Schuld bewusst sind und die Korrektheit ihrer Corona-Berichterstattung selbstbeweihräuchernd in stets den gleichen Mantren verteidigen, ist man bei unserem nördlichen Nachbarn auch in diesem Punkt ein wenig weiter.

Ekstra Bladet-daenische-Boulevardzeitung-Daenemark-Brian-Weichardt-Kritisches-Netzwerk-Eingestaendnis-Corona-Berichterstattung-Medienverwahrlosung-MeinungsmonopolNun entschuldigte sich Dänemarks auflagenstärkstes Boulevardblatt sogar für seine Fehler. Man habe versagt, so das bittere Resümee des Ekstra-Bladet-Journalisten Brian Weichardt. Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für eine Branche. Weichardts deutsche Kollegen könnten sich daran ruhig einmal ein Beispiel nehmen.

Die Corona-Pandemie ist nicht nur ein epidemiologisches, sondern auch und vor allem ein massenpsychologisches Phänomen. Wie kommt es, dass ganze Völker kollektiv in eine Angstpsychose verfallen und pro forma demokratische Regierungen mit Unterstützung der Mehrheit das liberale Fundament ihrer Verfassungen aushöhlen?

Die Antwort ist denkbar einfach: Nur das Meinungsmonopol der Medien hat die Macht, Menschen derart zu beeinflussen. Und gerade beim Thema Corona war und ist der transportierte Alarmismus kaum zu toppen oder – wie es der dänische Kollege ausdrückt – die Angst vor einem Monster unter dem Bett zu maximieren.

❖ weiterlesen

Beschaffung von 620 Elektroimpulswaffen in NRW

Der US-amerik. Taser-Hersteller AXON sponsert einen Polizeiball

von Matthias Monroy | Netzpolitik.org

Mittlerweile schaffen vier Bundesländer Elektroimpulswaffen auch für den Streifendienst an. Die rechtskonservative Polizeigewerkschaft DPolG erklärt sich zur Strippenzieherin und wird von einem Hersteller gesponsert. Ob die Beamt:innen mit den neuen Waffen - wie behauptet - weniger Gewalt anwenden, ist fraglich.

Kurz nach Ende eines Pilotprojekts in fünf Großstädten hat der Landtag in Nordrhein-Westfalen weitere 4,5 Millionen Euro zur Beschaffung von 620 Tasern beschlossen. Die bei der Polizei als „Distanzelektroimpulsgeräte“ bezeichneten Waffen sollen nun auch in zwölf weiteren Städten genutzt werden, darunter in Aachen, Bochum, Gütersloh, Münster und Wuppertal sowie Teilen des Sauerlands.

Taser-Elektroimpulswaffen-Distanzelektroimpulsgeraete-Distanzelektroimpulswaffe-Destabilisierungsgeraet-Elektroschockpistole-Kritisches-Netzwerk-Tasereinsaetze-Polizeigewalt

Derzeit befinden sich nach Angaben von zwei Paderborner Landtagsabgeordneten 766 Taser im Einsatz der Polizei des größten Bundeslandes. Insgesamt wird der Bestand damit auf über 1.360 Geräte ausgeweitet, die Gesamtkosten der Beschaffung betragen 8,5 Millionen Euro. Darin enthalten sind auch Trainings.

❖ weiterlesen

Nach der Massenpsychose: Ein Ende jenseits der Zivilisation

Die Durchsetzung von Angst und Hass zerstört unsere Gesellschaft

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Ist die Massenpsychose erste einmal befeuert und in vollem Gange, dann gibt es kein Halten mehr. Sich darüber zu streiten, ob wir uns in einem solchen Zustand befinden, wäre vertane Zeit – Wir sind mitten drin.

Hitze und Empörung sind zum Normalzustand geworden, ein rationales Abwägen findet nicht mehr oder besser gesagt kaum noch statt und wenn, dann nur noch in analogen Schutzräumen.

Depression-Massenpsychose-Veraengstigung-Abstiegsgesellschaft-Andersdenkende-Angst-Aengste-Angstpsychose-Ausgrenzung-Coronapsychose-Psychose-Kritisches-Netzwerk

Das, was die Öffentlichkeit genannt wird und zum Grundverständnis bürgerlicher Gesellschaften gehört, hat aufgehört zu existieren. Insofern ist der Befund eine klassische Katastrophe. Die Seele, die eine bürgerliche Gesellschaft zusammenhält, ist abhandengekommen.

❖ weiterlesen

Der Masernimpfzwang war ein Trojaner

Der Trojaner ermöglicht die heutige Erpressung „Ungeimpfter“

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com

Die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im Zuge der Einführung des Masernimpfzwanges waren Vorbereitungshandlungen für die Umsetzung der Corona-Plandemie. Diese erfolgten schon vor den ersten Virusmeldungen und wurden im Februar 2020 verabschiedet.

Viele Neuregelungen des Infektionsschutzgesetzes wurden in der Folge der Einführung des Masernimpfzwangs vorgenommen. Dieser Impfzwang wird schon bald von den Verfassungsgerichten geprüft werden. Der seit März 2020 geltende Masernimpfzwang leidet jedoch unter rechtlichen, formalen und medizinischen Mängeln. Bei einer Durchimpfungsrate von 97 % der Kleinkinder mit einer Erstimpfung, die wir bereits ohne den Impfzwang erreichen, ist es fraglich, ob der Impfzwang eine Verbesserung bringen wird.

Kinderimpfzwang-Kinderzwangsimpfung-Dreifachimpfung-Masernimpfung-Masernimpfzwang-Impfkomplikationen-Impfrisiken-Impfschaeden-Kritisches-Netzwerk-Monoimpfstoff

Untersuchungen in Ländern mit Impfzwang belegen, dass dort die Impfquote deutlich niedriger als in Deutschland ausfallen kann. Damit wäre die Maßnahme nicht geeignet, das Ziel zu erreichen und verfassungsrechtlich fragwürdig. Überdies ist eine Quote von 97% sehr hoch und die Immunisierung sorgt schon jetzt dafür, dass Maserninfektionen zu den medizinischen Raritäten gehören und schwere Verläufe so gut wie gar nicht mehr beobachtet werden.

❖ weiterlesen

Gedanken zum Prozess der Gesellschaftsspaltung

Was ist das Ziel der Spaltung . . und was nicht

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Ein Mann von einiger Reputation in unserem Lande schrieb jüngst diesen bemerkenswerten Satz: „Insofern ist auch unsere Bekanntschaft mit ein Opfer dieser unseligen Spaltung des Landes, von Familien und Freundschaften geworden, die allerdings nicht von der großen Mehrheit ausgeht, zu der auch ich mich zähle.

Meine Gedanken gehen zurück in jene Zeit, als ich noch, wenn negative Emotionen in mir hochkochten, zur großen schweren Spaltaxt gegriffen und Kaminholz gespalten habe. Eine anstrengende Beschäftigung an der frischen Luft mit explosionsartigen Entladungen wenn die Holzscheite links und rechts davonflogen. Zugleich ein Akt der Selbstbestätigung: „Stark bin ich! Treffsicher bin ich! Geübt bin ich!“, wie auch eine rein körperliche Therapie.

Axt-Beil-Gesellschaftsspaltung-Spaltaxt-Spaltung-der-Gesellschaft-Buergerspaltung-Great Reset-Narrativ-Repression-Kritisches-Netzwerk-Neue-Weltordnung-Spaltungsprozess

Wenn sich die Lungen von Sauerstroff durchströmt weiten, wenn die Schweißdrüßen die Haut zum glänzen bringen, wenn sich die Gedanken mehr und mehr vom Auslöser der Wut entfernen und sich alles auf die Axt, das Holzstück, den Schwung, das Zersplittern konzentriert, und dieses wieder und wieder, bis zur Erschöpfung, dann fällt die zugefügte Kränkung von dir ab, dann heilt die Verletzung, die dir zugefügt wurde und du erstehst neu, wie Phönix aus der Asche.

❖ weiterlesen

Bewegungsfreiheit wird zur Staatsgefährdung erklärt

Spaziergänge(r), die nächste Bedrohung des Staates

von Wilfried Kahrs

Nachdem seuchenbedingt so ziemlich alle Grundrechte bereits kassiert oder ausgesetzt wurden, scheint sich das der “Bewegungsfreiheit” zu einer validen Staatsgefährdung auszuwachsen. Es wird vermutet, dass die Menschen damit eine dem "Staat" unangenehme bis abgewandte Haltung zum Ausdruck bringen wollen. Demnach ist es nur eine Frage der Zeit, bis dieses Verhalten in den Rang einer “terroristischen Bedrohung” erhoben wird.

Spaziergaenge-Bewegungsfreiheit-Bewegungsverbot-Buergerbekaempfung-Kritisches-Netzwerk-Staatsgefaehrdung-Spaziergehgewohnheiten-Spazierende-Spaziergaenger

Dies vorweggeschickt, gibt es regional sehr unterschiedliche polizeiliche Ansätze, dieser neuen "Bedrohungslage" Herr zu werden. Es lohnt daher ein Blick auf einzelne “Gesundheits- und Fitnessmärsche”. Nicht minder interessant ist der Umgang der “vierten Gewalt” mit der angeblich subversiven Betätigungen mancher Bürger, die das im öfter zufällig in Gruppen tun, wobei geflissentlich eine "Organisiertheit" unterstellt wird.

❖ weiterlesen

Merkel ist weg! Scholz leider noch nicht!

Nach fast zwei Jahrzehnten hat die Kanzlerin ihren Posten geräumt.

Die Politik der Alternativlosigkeit bleibt bestehen.

von Roberto J. De Lapuente

Olaf-Scholz-Angela-Merkel-rote-Sockenpuppe-Scholzsche-Amnesie-Luegenkanzler-Kritisches-Netzwerk-Transatlantiker-politische-Bigotterie-Pseudosozialdemokrat Angela Merkel hinterlässt verbrannte Erde. Ein tief gespaltenes, wirtschaftlich angeschlagenes Land, in dem nur noch einige unverbesserliche Nostalgiker an Freiheit und Grundrechten festhalten. Nie zuvor in der Nachkriegszeit war eine Kanzlerschaft zerstörerischer.

Und hier kommt Olaf Scholz ins Spiel. Während Merkel vor Corona 14 „gemütliche“, wenn auch alles andere als fehlerfreie Jahre hingelegt hat, fängt ihr langjähriger Vizekanzler gleich katastrophal an. Alles, was wir seit Amtsantritt von ihm gehört haben, deutet darauf hin, dass er es eilig hat, der Demokratie in diesem Land den Rest zu geben. Da kommen bei unserem Autor gegen seinen eigenen Willen sogar wehmütig Gefühle im Rückblick auf die ehemalige 'Mutter der Nation' auf.

Seit 2005 habe ich mich auf das Jahr 2021 gefreut. Nun ja, ich hoffte eigentlich, dass 2009, 2013 oder 2017 das Jahr meiner Sehnsucht wird, in dem Merkel endlich weg sein würde. So richtig Freude kommt jetzt aber nicht auf.

❖ weiterlesen

Unfreiheit als zweite Natur: Der Ausgang aus selbstverschuldeter Unmündigkeit

von Rechtsanwalt Friedemann Willemer | LAUFPASS.com

Einleitung: Meine Schrift basiert weitgehend wortgleich auf Immanuel Kant, „Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“ (Essay von 1784). Und wird ergänzt durch Karl Jaspers, „Wohin treibt die Bundesrepublik?“ (1966) sowie Étienne de La Boétie und dessen Abhandlung, „Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen“, (> Volltext; ca. 1550). Ich danke Dr. phil. Bernd Lukoschik, der mich bei Abfassung der Schrift mit wertvollen Anregungen unterstützte und die nachfolgende Einführung formulierte.

Aufklärung, selbstverschuldete Unmündigkeit, Parteienoligarchie, Vernunftgebrauch in der Politik – alte Begriffe der politischen Philosophie. Aber immer noch aktuell und wertvolle gedankliche Instrumente, um die Situation unserer Gesellschaft, unseres Staates und unserer Ökonomie unter Corona-Bedingungen und der Herrschaft eines finanziell-digitalen Netzwerks zu verstehen.

Denkpflicht-statt-Maskenpflicht-Selbstdenken-Selbstdenker-Selbstbestimmung-Kritisches-Netzwerk-Maskengegner-Impfpflichtgegner-Selbstbestimmungsrecht-Widerstand

Daher werden im Folgenden eine Diagnose und Therapieideen vorgestellt, indem einfach auf Gedanken von Immanuel Kant, Étienne de La Boétie und Karl Jaspers zurückgegriffen wird. Diese Philosophen haben bereits in bewundernswerter Weise Analysen geboten, Analysen zwar ihrer eigenen Zeit, aber, ohne sie verändern zu müssen, auf heute übertragbar.

Lassen wir nun diese Philosophen sprechen.

❖ weiterlesen

Reinhard Jesionek: Die Metamorphose des Fernsehsektors

Wir brauchen einen Wandel in Gesellschaft und Medienwelt!

Ein Gespräch mit Ex-ORF-Moderator Reinhard Jesionek

by Neue Debatte

Gast bei Reiner Wein, dem politischen Podcast aus Wien, ist der frühere ORF-Moderator Reinhard Jesionek. In seiner 37-jährigen Berufslaufbahn erlebte er die Metamorphose des Fernsehsektors, angefangen vom Monopol des Staatssenders ORF bis zur heutigen Kommerzialisierung mit zahlreichen Privatsendern.

Jesionek erinnert sich an die Anfänge seiner Karriere: In den 1980ern sei die journalistische Qualität noch sehr streng überprüft worden, sowohl was die Recherche betraf, als auch die ORF-Bediensteten selbst und ihre Ausdrucksweise. Die Bevölkerung, die mit dem Staatsfernsehen aufgewachsen sei, würde diese Qualitätsmerkmale bis heute als gegeben annehmen, obwohl es nach Jesioneks Erfahrung schon längst nicht mehr so wäre – jedenfalls wenn es um die verbreiteten Nachrichten und die Recherche, die dahinter steht, geht.

Reinhard-Jesionek-Medienkritik-Medienentwicklung-Medienseilschaften-Medienkorrumpierung-Medienverkommenheit-Medienverwahrlosung-Kritisches-Netzwerk-ORF-Oesterreich

Auch wenn die Fernsehanstalt ORF in den 1980ern streng hierarchisch organisiert war, wurden kritische Stimmen dennoch wesentlich mehr geschätzt als in der Gegenwart. Heute würde man seinen Job riskieren, wenn man sich entgegen des jeweils gültigen Narrativ äußert. „Fernsehen verbreitet heute Meinungen“.

❖ weiterlesen

Langjährige Kita-Leiterin hängt ihren Beruf an den Nagel

In einem offenen Brief erläutert sie ihre Beweggründe.

Kitakind-Kitakinder-Kindermaskenpflicht-Kinderseele-Atemnot-Einatmungsluft-Rueckatmung-Kinderlunge-Kindeswohlgefaehrdung-Kindeswohlzerstoerung-Kritisches-NetzwerkVorbem. Red. Rubikon: Was muss geschehen, damit eine leidenschaftliche Kita-Leiterin das Handtuch wirft? Es sind diese Zeiten, die uns Menschen alles abverlangen und uns auf die Probe stellen. Wie weit gehen wir mit? Wo können wir bestimme Vorgaben nicht mehr mittragen, da sie mit dem eigenen Gewissen nicht vereinbar sind?

In einem offenen Brief an die Kinder schildert die ehemalige Kita-Leiterin Ursula Wesseler, warum sie ihren Beruf nicht mehr ausführen kann. Das Leid, die Traumata und die Verletzungen, die Kindern derzeit zugefügt werden, kann sie beim besten Willen nicht mehr hinnehmen. Es ist Zeit zu gehen.

ab hier: Ursula Wesseler

Liebe Kinder,

ich werde euch also bald verlassen. Kapitulation. Es ist nicht einer Krankheit geschuldet oder der Angst davor, auch nicht der Hysterie und Gedankenlosigkeit, nicht der Verblendung vieler oder der Leichtgläubigkeit. Nein. Es geschieht wegen der menschlichen Niedertracht, der konsequenten Aufführung der Traumata auf einer fantastischen Bühne in diesen Zeiten großer Veränderung, Verunsicherung und Orientierungslosigkeit vieler Menschen.

Nach fast 30 Jahren Kitaleitung, selbst getäuscht von der Vorstellung, eine Vision zu haben, die alle teilen, werfe ich das Handtuch. Obwohl es oft schweißnass gewesen ist, habe ich es aber niemals in den Wind der gängigen Trends gehängt.

❖ weiterlesen

Deutschland ist zu einem Staat 'im weitesten Sinne' verkommen

Die politische Ordnung einer privilegierten Gruppe

Was müsst ihr auch spazierengehen …!

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Warum der Versuch der Abweichler, zu einer friedlichen Koexistenz mit diesem Staat zu gelangen, zum Scheitern verurteilt ist.

Von den drei Kriterien der Staatlichkeit nach der klassischen Lehre: „Staatsgebiet, Staatsvolk und staatliche Ordnung“ sind jenem Gebilde, das sich 'Bundesrepublik Deutschland' nennen lässt, bereits zwei weitgehend abhanden gekommen. Deutschland ist damit zu „einem Staat im weitesten Sinne“ verkommen, was heißt, es handelt sich um das Äußerste, was mit viel gutem Willen noch als Staat bezeichnet werden kann.

Bananenrepublik-Demokratur-Pseudodemokratie-Scheindemokratie-Elitendemokratie-Kritisches-Netzwerk-Plutokratie-Mangelstaat-Korruption-staatliche-Willkuer-Polizeistaat

Bei Wikipedia finden sich folgende Aussagen:

»Der juristisch-völkerrechtliche Staatsbegriff bezeichnet als Staat „die mit ursprünglicher Herrschaftsmacht ausgerüstete Körperschaft eines sesshaften Volkes“ (Georg Jellinek, *1851; 1911). Häufig wird diese klassische „Drei-Elemente-Lehre“, nach der ein Staat ein gemeinsames, durch in der Regel ausgeübte Gebietshoheit abgegrenztes Staatsgebiet, ein dazugehöriges Staatsvolk und die Machtausübung über dieses umfasst, um die Notwendigkeit einer rechtlichen Verfasstheit jener Gemeinschaft ergänzt.«

❖ weiterlesen

Was passiert mit unseren Schuhen, wenn sie recycelt werden?

Sneakerjagd – am Ende meistens eingeäschert

von Daniela Gschweng, Lörrach, für die Online-Zeitung INFOsperber

Recycelt? Meistens genau das eben nicht, zeigt die Recherche eines Hamburger Mediums. Turnschuhe, neudeutsch: Sneaker, gelten als Symbol der Fast-Fashion-Industrie. Sehr viele Leute tragen sie; es ist schwer, sie zu recyceln, weil sie viele verschiedene Materialien enthalten, die kaum voneinander zu trennen sind. Allerdings gibt es immer mehr Ansätze, gebrauchte Sneaker auf den Second-Hand-Markt zu bringen oder Teile davon wiederzuverwerten und ihnen so ein Weiterleben im Kreislaufsystem zu ermöglichen. «Was passiert mit unseren alten Schuhen, wenn wir sie entsorgen?», wollte das Hamburger Medium «Flip» [1] wissen.

Sneakers-Schuhentsorgung-Schuhmuell-Schuhpaare-Schuhrecycling-Schuhvernichtung-Schuhverwertung-Turnschuhe-Kritisches-Netzwerk-Altkleiderverwertung-Sportschuhe

Das Investigativmedium sammelte dazu elf Paar Sneaker von Prominenten und fütterte sie an diversen Stellen ins Recyclingsystem. Um die Schuhe nachverfolgen zu können, wurden sie mit einem GPS-Chip versehen. Weil das gar nicht so einfach ist, ging «Flip» Partnerschaften mit mehreren großen Medien ein. Schließlich soll die Manipulation nicht auffallen und der Akku muss lange halten.

❖ weiterlesen

Das Jahr des New-Normal-Faschisten

Arnold Schwarzeneggers Botschaft: „Scheiß auf deine Freiheit“

Boris Palmer fordert „Impfpflicht und Beugehaft“

by C. J. Hopkins | Neue Debatte (angereichert von Helmut Schnug)

Und während sich das Jahr 2021 im Gänsemarsch seinem fanatischen Höhepunkt nähert, ist es an der Zeit für meine traditionelle Jahresrückschau. Im chinesischen Tierkreis ist es das „Jahr des Büffels“, aber ich taufe es auf den Namen „Das Jahr des New-Normal-Faschisten“.

Und was für ein phänomenal faschistisches Jahr es war!

Faschismus-Kein-Weg-zurueck-zur-Normalitaet-new-normality-Faschismusmitlaeufer-Kadavergehorsam-Kritisches-Netzwerkwerk-Zwangskonformismus-Zwangskonformitaet

Ich spreche nicht von Amateur-Faschismus. Ich spreche von professionellem Klasse-A-Faschismus. Von staatlich und unternehmerisch geheiligtem Faschismus. Einem käferäugigen, speichelleckenden, hassgetränkten Faschismus.

❖ weiterlesen

Woran erkennt man ein faschistisches System?

14 Merkmale des Urfaschismus nach Umberto Eco

Das Wiedererstarken der faschistischen Bewegungen in Europa

von Valentin Grünn | Umberto Eco | Helmut Schnug (Ergänzungen)

Umberto-Eco-Faschismus-Ur-Fascism-Freedom-liberation-Kritisches-Netzwerk-Urfaschismus-Mehrheitsherrschaft-Totalitarismus-Autokratie-Korporatismus-KollektivismusHeutzutage werden viele diktatorische Regime und politische Parteien als „faschistisch“ bezeichnet. „Faschismus wurde zu einem „Allzweckbegriff“, weil man aus faschistischen Regimen Merkmale eliminieren kann und es trotzdem noch als faschistisch erkennbar sein wird.“ schrieb Umberto Eco 1995.

Nehmen Sie den Imperialismus vom Faschismus und Sie haben noch Francisco Franco und António de Oliveira Salazar. Nehmen Sie den Kolonialsmus weg und sie haben noch den Balkanfaschismus der Ustascha. Fügen Sie dem italienischen Faschismus einen radikalen Antikapitalismus hinzu, (der Benito Mussolini nie fasziniert hat) und Sie haben Ezra Pound. Addieren Sie einen Kult der keltischen Mythologie und die Gral-Mystik (völlig fremd dem offiziellen Faschismus) und Sie haben einen der angesehensten faschistischen Gurus, Julius Evola.

Viele Namen sagen uns heute kaum noch was. Sie sind im Kontext von Umberto Ecos Zeit zu sehen. In der Konsequenz können sich faschistische Regime deutlich unterscheiden.

❖ weiterlesen

Pervers: Klinik-Kahlschlag sei eine „Frage der Patientensicherheit“

Im 2. Pandemie-Jahr wurden wieder etliche Kliniken dicht gemacht.

Einfach nur pervers!

von Ralf Wurzbacher | Verantwortlicher: Redaktion NachDenkSeiten

Karl Lauterbach meinte einmal, dass „eigentlich jede zweite Klinik“ in Deutschland schließen sollte. Das war vor seiner Zeit als „Bundesgesundheitsminister“, als der er jetzt über einen Apparat befehligt, der seit Jahren die Axt an die Versorgungsstrukturen legt. Rücksichten auf Corona? Pustekuchen. Nach 20 (zwanzig!) Spitälern 2020 sind in diesem Jahr neun weitere von der Bildfläche verschwunden. Und noch einmal Dutzende stehen auf der Abschussliste. Das Geld fürs Abwickeln liefert der Bund frei Haus und fürs Neusprech sorgen die Bertelsmänner. Für sie ist Kahlschlag eine „Frage der Patientensicherheit“.

Karl-Lauterbach-Wahrheit-politischer-Tod-Gesundheitsexperte-Impfapologet-Kritisches-Netzwerk-Zwangsimpfung

Liste der 2020 geschlossenen Krankenhäuser: (Tag/Stadt/Bundesland) [Liste durch Helmut Schnug eingefügt, Quelle: GiB]

01.02. Parsberg (Bayern) 15.06. Schneeberg (Sachsen) 01.07. Riedlingen (Baden-Württemberg)

01.07. Waldsassen (Bayern) 31.07. Vohenstrauß (Bayern) 01.08. Wedel (Schleswig-Holstein)

01.09. Bochum-Linden (Nordrhein-Westfalen) 01.09. Havelberg (Sachsen-Anhalt)

30.09. Weingarten (Baden-Württemberg) 01.10. Oberwesel (Rheinland-Pfalz)

01.10. St. Goar (Rheinland-Pfalz) 31.10. Nürnberg Fürth (Bayern) 01.12. Essen-Altenessen (NRW)

20.12. Mannheim (Baden-Würtemberg) 31.12. Lehnin (Brandenburg) 31.12. Essen-Stoppenberg (NRW)

31.12. St. Tönis (Nordrhein-Westfalen) 31.12. Ingelheim (Rheinland-Pfalz)31.12. Ottweiler (Saarland) 31.12. Losheim (Saarland)

Krankenhausschließungen – mitten in der Pandemie? Wo gibt es denn so was? Antwort: Mitten in Deutschland und zwar nicht zu knapp. Am Dienstag legte das „Bündnis Klinikrettung“ eine vorläufige Bilanz für das zur Neige gehende Jahr 2021 vor. Nachdem 2020, im Jahr eins der Corona-Krise, 20 Häuser ihren Betrieb eingestellt hatten, gingen im Verlauf der zurückliegenden fast zwölf Monate an neun weiteren Standorten die Lichter aus.

❖ weiterlesen

Hass und Hetze – Gedanken zum Jahreswechsel

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Rasur-Trockenrasur-Kehle-durchschneiden-Rasieren-Rasiermesser-Halsadern-Durchtrennen-Friseur-Kritisches-Netzwerk-Niedriglohn-Niedrigloehner-Niedriglohnsektor Jeder kennt das. Jeder hat es schon einmal erlebt. Da sitzt man voller Wohlbehagen am Sonntagmorgen im Kreise der Familie am Frühstückstisch, hat den verführerischen Kaffeeduft in der Nase, beißt genießerisch ins frische Marmeladebrötchen, und darüber fällt einem ein:

Heute werde ich mal meinen Frisör hassen! Abgrundtief!

Nein? Das kennen Sie nicht? So einen spontanen, grundlosen Hass, den können Sie sich gar nicht vorstellen? So ein Mensch, der sich beim Frühstück ausdenkt, wen er denn heute hassen werde, der müsse doch krank sein?

Nun, beruhigen Sie sich. Sie haben ja recht.

Hass kommt nicht aus heiterem Himmel. Hass ist eine Reaktion. Hass braucht einen Anlass, um sich zu entwickeln, und fortgesetzte Anlässe, um wirklich groß zu werden. Hass sucht sich auch nicht einfach ein beliebiges Ziel. Hass richtet sich gegen den oder die (vermeintlichen) Urheber der fortgesetzten Anlässe. Allerdings muss der Gedankengang schon gleich zu Beginn verkompliziert werden, um nicht zu weit einer einseitigen falschen Fährte zu folgen.

❖ weiterlesen

RDCY: Zehn Fragen an die Amerikanische Demokratie

by 'Chongyang Institute for Financial Studies', Renmin University of China (RDCY)

Der "Gipfel für Demokratie", eine neue internationale Scharade der Vereinigten Staaten von Amerika, hat am 9. und 10. Dezember 2021 stattgefunden. Dieser Schritt hat in vielen Ländern Zweifel und sogar Unzufriedenheit ausgelöst. Gegenwärtig haben sogar viele Wissenschaftler, Medien und einschlägige Organisationen aus allen Bereichen des Lebens in den Vereinigten Staaten ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck gebracht, dass die amerikanische Demokratie soziale Unruhen im eigenen Land und Unruhen im Ausland verursacht hat.

Dystopia-Dystopie-Make-america-great-again-Trump-White-House-Washington-collapse-Kritisches-Netzwerk-Trumpaggedon-Armageddon-Harmagedon-Harmageddon-Katastrophe-destruction

Über das RDCY:

Das 'Chongyang Institute for Financial Studies' der 'Renmin University of China' (RDCY), eine neuartige Denkfabrik, die sich seit Jahren mit Global Governance befasst, hat zahlreiche amerikanische Literatur und Artikel gesichtet und am 6. Dezember den Forschungsbericht "Ten Questions for American Democracy" veröffentlicht.

Das RDCY wurde am 19. Januar 2013 gegründet. Es ist das Hauptfinanzierungsprogramm, das die Shanghai Chongyang Investment Group Co., Ltd. der Renmin University of China gespendet und den Bildungsfonds für den Betrieb eingerichtet hat.

❖ weiterlesen

Europäer und die USA: es gibt keine gemeinsamen Werte

Die Werte der USA stehen denen der Kontinentaleuropäer diametral entgegen.

von Thierry Meyssan | Réseau Voltaire | Paris (France)

Der von Washington aus organisierte virtuelle Gipfel für Demokratie ist ein gigantisches 'Quid pro quo' (lateinisch für „dies für das“). Viele Kommentatoren haben festgestellt, dass er nicht darauf abzielt, ein politisches Regime zu fördern, sondern die Militärallianz hinter den USA ideologisch zu festigen; eine Entwicklung, die neue Kriege vorbereitet. Thierry Meyssan zeigt, dass Washington alles andere als heuchlerisch ist, sondern im Gegenteil sein Ziel ganz klar vor Augen hat. Die Schuld tragen seine Partner, die so tun, als wüssten sie nicht, dass die von ihm verwendeten Worte für sie keineswegs dieselbe Bedeutung haben.

Amerikanischer-Exzeptionalismus-exceptionalism-Plutokratie-Kritisches-Netzwerk-Dollarokratie-Demokratur-Demokratieverstaendnis-Elitendemokratie-Pseudodemokratie-USA

Der Präsident der Vereinigten Staaten, Joe Biden, organisierte für den 9. und 10. Dezember 2021 einen virtuellen Gipfel für Demokratie [1]. Es ist niemandem entgangen, dass sein Ziel nicht nur die Verbesserung der Demokratien war, sondern auch und vor allem die Aufteilung der Welt in zwei Teile: auf der einen Seite die "Demokratien", die es zu unterstützen gilt, und auf der anderen Seite die "autoritären Regime", die bekämpft werden müssen. Russland und China, die als erste ins Visier genommen wurden, stellten sofort die Heuchelei Washingtons in Frage und legten ihre Philosophie der Demokratie dar [2].

❖ weiterlesen

Militarisierung des Gesundheitswesens: Beschuss der eigenen Bevölkerung

 Generalmajor „koordiniert“ Impf- und Krisenkoordination

Die wurde von Bill Gates bereits im Jahre 2015 gefordert!

von Redaktion TKP.at (Dr. Peter F. Mayer, Wien)

Es war zu erwarten. Österreich macht nun den ersten Schritt zur Militarisierung des Gesundheitswesens und insbesondere der [sog.; H.S.] „Impfstraßen“ und der sonstigen Covid-Maßnahmen. Dabei ist das ein Bereich in dem das Militär nicht das Geringste zu suchen hat. Aber die österreichische Bundesregierung folgt damit dem Programm des WHO-Finanziers Bill Gates.

Oesterreich-Hyperreiche-Superreiche-Kritisches-Netzwerk-Johann-Graf-Gaston-Glock-Rene-Benko-Heidi-Horten-Vermoegensbestandssteuer-Steuersuempfe-Vermoegensungleichheit-Reichenliste Der ORF meldet:

Die Regierung richtet angesichts der Omikron-Variante eine neue „gesamtstaatliche Covid-Krisenkoordination“, kurz „GECKO“ ein. Als Krisenmanager an der Spitze sollen Generalmajor Rudolf Striedinger und Katharina Reich, Generaldirektorin für die öffentliche Gesundheit, fungieren. Sie sollen die Bereiche Impfen, Testen und Medikamentenbestellung koordinieren. Das gab die Regierung heute Abend bekannt.

Die Omikron-Variante als Begründung für diesen Schritt heranzuziehen ist ein schlechter Scherz. Sie mag zwar mehr ansteckend sein, aber sie ist erheblich ungefährlicher, wie alle bisherigen Daten zeigen. Welchen Nutzen ein Generalmajor in dem Zusammenhang bringen soll, ist nicht ersichtlich.

Ich habe hier allerdings vorhergesagt, dass für die Umsetzung des geplanten gesetzlichen „Impfzwanges“ die derzeitige Infrastruktur nicht ausreichen wird. Deshalb macht man nun den ersten Schritt mit der Einsetzung eines Generalmajors als Kommandant der GECKO – eine typisch militärische Abkürzung.

❖ weiterlesen

Westliche Demagogien: grausam, dumm und selbstvernichtend

Bilanz oder Kriegsgeheul im Greisendiskant

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Was habt Ihr Euch gefeiert! Endlich, endlich war das Schreckgespenst des Kommunismus in seine Schranken verwiesen. Mehr noch, in die Knie gegangen und zusammengebrochen. Das Ende der Sowjetunion habt Ihr gefeiert als Ende der Geschichte. Im Hegelschen Sinne versteht sich. Als die zu sich selbst kommende Demokratie. Und dann habt Ihr losgelegt, um dem Rechtsnachfolger der UdSSR ein für alle Mal das Maul zu stopfen und das Handwerk zu legen.

► Allmachtfantasten auf Speed

Mehr noch, Ihr wolltet dieses Areal übernehmen, was nicht so ganz geklappt hat. Dann eben würgen und einzäunen. Während Ihr im eigenen Behuf die Sau rausgelassen habt und alles, was an Sozialstaat und Maß aus der Zeit des Systemvergleichs übrig geblieben war, im Ofen des Triumphalismus verbrannte. Und Ihr habt damit begonnen, Russland einzuschnüren. Dass das entgegen der Zusicherungen geschah, die Ihr den Russen gegeben habt, als es den Hegemonialanspruch aufgab, – geschenkt!

❖ weiterlesen

Vorläufige Außervollzugsetzung der 2-G-Regelung im Einzelhandel

OVG Lüneburg setzt ermutigendes Zeichen

von Wilfried Kahrs

Infektionsschutzgesetz-IfSG-Infektionsschmutzgesetz-Infektionsrisiko-Infektionsgeschehen-Infektionsrelevanz-Kritisches-Netzwerk-Grundrechte-Grundrechtseingriffe-JustizDie „Bundesklatsche“ kam erwartungsgemäß mit Ansage. Nachdem die „Bundesnotbremse“ auf Bundesebene Ende November ausgelaufen war, verlagerten sich die Zuständigkeiten hinsichtlich der juristischen Auseinandersetzungen zu den Regelungen und Maßnahmen wieder auf die Landesebenen. Der „Bundesklatsche“ folgte heute die erste „Länderklatsche“.

Das Vehikel ist allerdings nach wie vor das Infektionsschutzgesetz (IfSG), welches zuletzt durch Gesetz vom 22.11.2021 - wieder mal - geändert wurde. An der Stelle kann man sehen, dass der “Flickenteppich Deutschland” auch seine Vorzüge hat, da unterschiedliche Sichtweisen zum Tragen kommen. Darüber hinaus scheint es der Bundesregierung zuvor nicht gelungen zu sein, alle juristischen Instanzen der Republik hinreichend auf Linie zu bringen und gleichzuschalten, wie dies beim Bundesverfassungsgericht (BVerfG) offensichtlich der Fall ist.

Zurecht kann man sich über Sinn und Unsinn der verordneten (Zwangs-)Maßnahmen streiten. Dabei ist das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg / Niedersachsen noch recht moderat an die Sache herangegangen. Es hat nur die all zu offensichtlichen Diskrepanzen und absurden Ungereimtheiten für seine Entscheidung herangezogen. Die offizielle Pressemitteilung des OVG kann man weiter unten nachlesen.

❖ weiterlesen

Denn nur in Freiheit kann die Freiheit Freiheit sein.

Georg Danzer - Die Freiheit 1979

Vor ein paar Tagen ging ich in den Zoo
Die Sonne schien, mir war ums Herz so froh
Vor einem Käfig sah ich Leute stehn
Da ging ich hin, um mir das näher anzusehn
(Da ging ich hin, um mir das näher anzusehn)

Freiheit-Unfreiheit-Angst-freies-Volk-Angstgesellschaft-Entdemokratisierung-Entrechtung-Entmuendigung-Kritisches-Netzwerk-Totalitarismus-Impfapartheid-Neofaschismus

Nicht Füttern stand auf einem grossen Schild
Und bitte auch nicht reizen, da sehr wild
Erwachsene und Kinder schauten dumm
Und nur ein Wärter schaute grimmig und sehr stumm
(Und nur ein Wärter schaute grimmig und sehr stumm)

 

❖ weiterlesen

Der Konnex von Individuum und Gesellschaft

Ohne Vision: Angst, Hass und Entladung

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Gesellschaften, denen die Utopien verloren gegangen sind, neigen dazu, in Selbstbetrachtung zu versinken. Ein Ziel, unter dem sich viele versammeln können, vermittelt die Einsicht in die Notwendigkeit von Gemeinsamkeit. Das individuelle Schicksal spielt auch aus der Perspektive des Individuums selbst eine wichtige, aber nicht alles dominierende Rolle.

Identität wird als eine gemeinsame definiert, anders als bei Gesellschaften, die keine gemeinsame Vision mehr herzustellen in der Lage sind. Dort überstrahlt die individuelle Befindlichkeit alles. Sie differenziert sich ständig aus und hat als Tendenz eine nicht mehr aufzuhaltende Unterschiedlichkeit. Das Detail, auch auf die humane Existenz bezogen, beherrscht den Diskurs, die Gesamtheit, die Kontur gehen verloren.

Gesellschaftsspaltung-Atomisierung-Spaltung-Gesellschaft-Ewiggestrige-Ewiggestrigkeit-soziale-Isolation-Teilhabe-Kritisches-Netzwerk-Individualisierung-Zusammenleben

► Der Teufelskreis

Daraus entsteht eine große Unübersichtlichkeit. Diese hat wachsende Unsicherheit zur Folge, die traditionell mit mehr staatlicher Intervention verbunden ist.

❖ weiterlesen

Jeder Faschismus hat seine Mitläufer: Opfer in Uniform

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Sie exekutieren die Order des Systems. Sie prügeln, quälen, erfassen, erniedrigen und verfolgen friedfertige Menschen. Sie kesseln ein, sie stören genehmigte Demonstrationen. Ja, zahllose Videos belegen die Exzesse. Aber sie sind in großer Zahl auch Opfer in Uniform.

Es stockt einem der Atem, wenn man auf den friedlichen Demonstrationen die Gewalttaten von Uniformierten miterleben muss. Es sind in großer Zahl Gewaltexzesse gegen Menschen, die nichts anderes fordern, als die Gewährung der unveräußerlichen Menschenrechte.

Polizeitruppe-Festnahme-Identitaetsfeststellung-Repressionen-Gewaltmonopol-Willkuermassnahmen-Kritisches-Netzwerk-Polizeischikane-Polizeistaat-Polizeiterror

Großmütter – mit dem Grundgesetz in der Hand – werden mit dem Wasserwerfer in den Rinnstein gespült, Menschen geschubst, zu Boden gerissen, zusammengetreten, zusammengeschlagen, mit Knüppeln, Fäusten und Ellenbogen traktiert. Es fließt viel Blut. Eine Kollegin wurde im November in Berlin von einem Uniformierten von hinten niedergeschlagen und getreten. Sie ist 1,60 klein und wiegt 55 Kilo. Sie dokumentierte eine Demonstration für die Freiheit und gegen die Gewalt. Sie stand nur da und filmte.

❖ weiterlesen

Die Welt erlebt gerade ein bemerkenswertes Schauspiel

Schwanengesang oder Vorkriegsgerassel?

Die krisengeschüttelte Weltmacht USA baut eine Drohkulisse gegenüber ihren Herausforderern auf. Man fragt sich: Kann diese Weltmacht in ihrer gegenwärtigen Verfassung dem wirklich eine entsprechende Politik folgenden lassen oder bläht sie nur ihre Muskeln?

Wer genauer hinschaut, wird sich nicht in Hysterie treiben lassen wollen. Zwar rüstet die US-Regierung seit Antritt Joe Bidens verbal auf, verpflichtet ihre europäischen Vasallen zu nachfolgendem Gehorsam und zu sich überschlagenden Drohungen gegen Russland und China.  

Man erinnere sich an den geradezu wahnhaften Forderungskatalog des Europäischen Parlaments an Russlands Adresse vor wenigen Wochen, in dem Russland zur Ordnung, das heißt zur Unterordnung unter die westliche Dominanz und deren „Werte“ gerufen wurde. Aktuell folgen dem jetzt auch Vorstöße gegen die Durchführung olympischer Winterspiele in China.

Joe-Joseph-Biden-1-China-Wirtschaftsstrategie-gevoegelte-Worte-Neokonservatismus-Neokonservative-Neoliberalismus-Neopuritanismus-Democrats-Kritisches-Netzwerk

Man höre die martialischen Drohungen des US-Außenministers Antony Blinkens, der Russland „ernste Konsequenzen“ androht, wenn es nicht von seinen „Aggressionen“ gegen die Ukraine ablasse. Man höre, wie diese Drohungen von NATO-Chef Jens Stoltenberg, von Annalena Baerbock, der noch sehr grünen deutschen Außenministerin und aktuell im Echo noch einmal von den G7 nachgeplappert werden, wenn sie von Truppenbewegungen an den ukrainischen Grenzen fabulieren, die Russland an den Grenzen der Ukraine durchführe.

❖ weiterlesen

Das unveröffentlichte Interview: Kinder, Corona und eine Kurskorrektur

Interview mit Prof. Dr. rer. nat. Boglarka Hadinger

Vorbemerkung: Das Interview wurde auf Bitten einer großen Tageszeitung vor einigen Wochen geführt. Wenige Tage nach dem Gespräch teilte die Journalistin mit, dass ihre "Chefs" in eine Veröffentlichung nicht einwilligten. Alles hat eine positive Seite: So konnte der Text überarbeitet und reicher an Fakten werden. Er wurde mit freundlicher Genehmigung von Frau Prof. Hadinger am 28. Sept. 2021 erstveröffentlicht auf der Webseite der 'Stiftung Ärzte für Aufklärung'.
__________

Journalistin: FRAU PROFESSOR HADINGER, WIE BEURTEILEN SIE DIE WIRKUNG DER COVID-MAßNAHMEN AUF KINDER UND JUGENDLICHE?

Hadinger: Für Kinder und Jugendliche bedeuten die Covidmaßnahmen einen radikalen Angriff auf ihre körperliche, seelische und immunologische Gesundheit. Bitte erlauben Sie mir, dass ich in unserem Gespräch erst diese Tatsache fachlich begründe und wir danach über die Lösungen sprechen.

Lichtentzug, Luftentzug verbunden mit Sonnenmangel, Strukturmangel, Bewegungsmangel und ein Kontaktverbot zerstören die seelische und körperliche Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen. Diese Maßnahmen machen krank.

Boglarka-Hadinger-Psychotherapeutin-Logotherapie-Existenzanalyse-Kritisches-Netzwerk-Kindeswohlgefaehrdung-Maskenfasern-Plastikfasermasken-Plastikmasken-Kindesgefaehrdung

Ausgenommen sind Kinder aus wohlhabenden Familien. Diese konnten und können sich in ihren lauschigen Gärten genug bewegen, sie verfügen über genügend Raum, über Privatlehrer, Computer, Reitstunden, Haushaltshilfen und Eltern, die nicht tagtäglich arbeiten müssen. Den Kindern der Finanzschwachen aber fügen wir seit etwa 1 1/2 Jahren schwerste und nicht regenerierbare Schäden zu.

❖ weiterlesen

USA: Der tödliche Kreislauf der Schusswaffen

In den USA gibt es mehr zivile Schusswaffen als Einwohner.

Die Folge sind tausende Todesopfer – ein Ende ist nicht in Sicht.

von Tobias Tscherrig für die Online-Zeitung INFOsperber

Nur wenige Städte der Vereinigten Staaten sind in den letzten Jahrzehnten von Waffengewalt verschont geblieben. Trotz zahlreicher Amokläufe, Morde und Unfälle durch Schusswaffen halten viele Amerikanerinnen und Amerikaner ihr in der US-Verfassung verankertes Recht, Waffen zu tragen, für unantastbar. Kritikerinnen und Kritiker des zweiten Verfassungszusatzes argumentieren dagegen, dass das Recht auf Waffenbesitz ein anderes Recht beschneidet: das Recht auf Leben.

USA-NRA-National-Rifle-Association-Second-Amendment-United-States-Constitution-Kritisches-Netzwerk-Waffenlobbyisten-Waffenbesitzrecht-Schusswaffenbesitzer-Amoklaeufe

Aber Amerikas Verhältnis zum Waffenbesitz bleibt einzigartig, die Waffenkultur groß und allgegenwärtig. So sind die Vereinigten Staaten noch immer die einzige Nation der Welt, in der die Anzahl der zivilen Waffen die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner übersteigt. Deshalb verwundert es kaum, daß auch die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Schusswaffen täglich steigt. Aus diesem Grund wirft der US-amerikanische Fernsehsender 'Cable News Network' (CNN) einen ausführlichen Blick auf die US-Waffenkultur und vergleicht sie mit dem Rest der Welt.

❖ weiterlesen

Hat Deutschland eine souveräne Rolle im gegenwärtigen Umbruch?

Und welche Aufgabe haben wir, Du und ich dabei?

Reden wir nicht darum herum: die Coronakrise hat auch die unbequeme Frage wieder hochgebracht, ob Deutschland souverän ist. Das führt zu der Notwendigkeit zu klären, was unter Souveränität zu verstehen ist und wer in Deutschland der Souverän ist, wenn die Frage nicht in skurrilen Theorien oder dumpfen Tabus steckenbleiben soll.

Grundgesetz_Grundgesetzaenderung_Grundgesetzwidrigkeit_Grundrechte_Menschenwuerde_Kritisches_Netzwerk_Staatsgewalt_Volk_Nationalismus_Volksgemeinschaft_Staatsvolk_VerfassungUm sinnlose Missverständnisse zu vermeiden, sei vorweggeschickt: Mit der Unterzeichnung des Zwei-plus-Vier-Vertrages [>> Volltext] am 1. Oktober 1990, mit dem die alliierten Siegermächte Frankreich, USA, Großbritannien und Russland im Beisein der Vertreter beider Deutscher Teilstaaten, BRD wie DDR, ihre Vorbehaltsrechte aufgaben, erhielt das wiedervereinigte Deutschland im heute geltenden völkerrechtlichen Sinne seine staatliche Souveränität auf der Grundlage des für die BRD seit dem 23. Mai 1949 geltenden Grundgesetzes.

Wir sehen keinen Anlass diese Vertragslage juristisch zu bezweifeln.

Eine andere Frage ist, ob damit auch der geheime Zugriff der Westmächte auf den Post- und Fernmeldeverkehr sowie auf die Geheimdienste entfiel, den der erste Bundeskanzler Konrad Adenauer seinerzeit außervertraglich legitimiert hatte oder ob dieser stillschweigend in die Zusatzvereinbarungen zum NATO-Truppenstatut eingegangen ist, wie es manche Staatsrechtler erklärten.

❖ weiterlesen

Ohne Mut ist keine Revolte möglich

Selbstdenken und sich zu trauen, gegen die Strömung zu gehen

by Neue Debatte

Die Revolte erfordert, eine Schwelle zu überschreiten, und wir wissen im Voraus, dass die Macht einen solchen Schritt kaum schätzen wird. Um diese Schwelle zu überschreiten, müssen wir nicht nur die Ungerechtigkeit der Unterdrückung empfinden, nicht nur von all den Schäbigkeiten angewidert sein, die diese Gesellschaft des Geldes und der Macht durchdringen, sondern müssen wir uns auch trauen.

Ich spreche hier nicht vom Mut, wie man ihn oft versteht, vom Mut desjenigen, der zuerst zuschlägt, desjenigen, der seine Muskeln zeigt. Ich spreche vom Mut, sich mit Scharfblick in einem Spiegel zu betrachten, vom Stolz, seine eigenen Ideen zu haben und zu ihnen zu stehen.

Narzissmus-Spiegelbild-Selbstbetrachtung-Selbstreflektion-Beklommenheit-Kritisches-Netzwerk-Eigenverantwortung-Sich-selbst-Bespiegeln-Schuldgefuehle-Persoenlichkeitsstoerung

Mut ist einfach, wenn wir in dieselbe Richtung wie die gesichtslose Masse, die Gesellschaft oder die herrschende Moral gehen. Doch dies ist nicht der wahre Mut: Es ist der „Mut“ des Soldaten, der Befehle ausführt, jener des Schafes, das mit der Herde blökt. Es ist brillieren mit Gehorsamkeit.

Was ich unter „Mut“ verstehe, ist, sich zu trauen, gegen die Strömung zu gehen, zu seinen eigenen Ideen zu stehen und nicht vor den logischen Konsequenzen eben dieser Ideen zurückzuweichen.

❖ weiterlesen

Das Netzwerk der Pandemisten: Teil 1: Alena Buyx, Vorsitzende des „Ethikrates“

Ein strukturiertes Netzwerk agiert als Pandemietreiber

– der kleine Kreis orchestriert die große Krise.

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Es ist alles gesagt. Um die inszenierte Pandemie zu entlarven, braucht man 15 Minuten und nicht einmal einen Taschenrechner. Reden wir also nicht mehr über PCR-Tests, Sterblichkeiten, Viren, Varianten und Mutanten, Maßnahmen, Masken, asymptomatische Infektionen, Inzidenzen, gefälschte Intensivzahlen, manipulierte Todesstatistiken und all die anderen idiotischen Aspekte der inszenierten Situation, die uns nur beschäftigen und von größeren Ereignissen ablenken sollen. Es ist alles dokumentiert: Tausende Artikel und Dutzende Bücher haben das Corona-Komplott offenbart. Die Vorbereitungshandlungen sind sämtlich aufgeklärt, aber das Verbrechen läuft weiter.

Netzwerk-Beziehungsgeflecht-Kooperation-Koordination-Kritisches-Netzwerk-Unterstuetzungsgeflechte-Verbindungen-vernetzte-Welt-Vernetzung-Schnittstellen-Gleichgesinnte

Sprechen wir hier also einmal nicht über die Details der Taten. Sprechen wir über die Täter, ihre persönlichen Hintergründe, ihre Förderer und ihr Netzwerk der Pandemisten.

Wer veranstaltet dieses Theater?

Wo kommen die Menschen her, die so viel Verderben über die Welt gebracht haben und noch bringen?

Wes Geistes Kinder sind sie?

Wie viele sind es?

Eigentlich begegnen uns doch immer wieder dieselben Geigen im Pandemie-Orchester.

Wir verzichten hier auf den ethischen Diskurs der Frage, ob eine gentherapeutische Substanz, die uns als „Impfstoff“ verkauft werden soll, die aber keine Immunisierung herstellen kann, dafür aber in vielen Fällen sehr krank macht oder auch töten kann, verwendet werden sollte oder nicht. Diese Frage beantwortete sich von selbst – schon vor dem unwirksamen „Booster“ nach zwei unwirksamen Injektionen zur „vollständigen Immunisierung“, die nie erreicht wurde und auch nie beabsichtigt war.

❖ weiterlesen

Altersarmutsproduktion läuft wieder auf Hochtouren

Ampelparteien kürzen Oma Ernas Rentenerhöhung

Nachholfaktor eine rückwirkende und eine zukünftige Rentenkürzung in einem

Von Ralf Wurzbacher | Verantwortlicher: Redaktion NachDenkSeiten

Hubertus-Heil-SPD-Rentenluege-Rentnerarmut-Rentnerschrott-Rentnertaeuschung-Rentnerverarschung-Rentenbeschiss-Kritisches-Netzwerk-Altersarmut-Armutsrente-SozialabbauDie Regierungskoalition in spe will den angekündigten Aufschlag bei der gesetzlichen Rente um mindestens 0,8 Prozentpunkte kappen und reaktiviert dafür den sogenannten Nachholfaktor. Den hatte die Große Koalition eigentlich bis 2026 ausgesetzt, um die Erosion des Systems ein bisschen abzubremsen.

Ab sofort läuft die Altersarmutsproduktion wieder auf Hochtouren – mit Klecker- und Nullrunden bis 2025 und faktischen Minusrunden danach. Dann nämlich gibt es wegen wegfallender „Haltelinien“ nach unten gar kein Halten mehr. Gewerkschaften und Sozialverbände sind alarmiert, Wirtschaftsvertreter voll des Lobes – Auftrag erfüllt.

So schnell hat sich eine Ankündigung selten in Schall und Rauch aufgelöst. „2022 könnten die Renten um 5,95 Prozent in den neuen und 5,18 Prozent in den alten Bundesländern steigen“, teilte der noch und absehbar weiter amtierende Bundesarbeitsminister, Hubertus Heil, vor zehn Tagen mit. Anlass war die Vorlage des Rentenversicherungsberichts 2021 der Bundesregierung. In der Lesart des SPD-Politikers zeugt das Schriftstück von einer rundum heilen Welt. Die ministerielle Stellungnahme im Wortlaut: „Stabiler Beitrag und steigende Renten. Die Rentenversicherung kommt gut durch die Pandemie.

❖ weiterlesen

Ziviler Ungehorsam ist das Gebot der Stunde

Dum spiro spero – Solange ich atme, hoffe ich

von Dr. Rudolf Hänsel

In letzter Zeit berichten freie Medien von immer mehr beispielhaften Aktivitäten zivilen Ungehorsams. „Ziviler Ungehorsam“ ist „gewaltfreie Notwehr“ und eine Form des politischen Kampfes im Sinne Mahatma Gandhis und Martin Luther Kings.

widerstand_widerstandsbewegung_resistance_revolte_protest_riots_sozialabbau_ziviler_ungehorsam_sozialdarwinismus_politics_of_cuts_neoliberalismus_kapitalismus_kritisches_netzwerk.pngUnter den Bürgerinnen und Bürgern keimt dadurch Hoffnung auf, die schlimmste Krise der modernen Geschichte zu überleben. Mit seinem Sinnspruch „Dum spiro spero“ bringt Cicero (106 bis 43 v.u.Z.) diese Hoffnung und die bange Frage vieler Bürger nach „Sein oder Nicht-Sein“ prägnant und prosaisch zum Ausdruck.

Die täglichen Horrormeldungen über staatliche Terrormaßnahmen und der bereits eingeschlagene Weg in einen neuen Faschismus hinterlassen bei Jung und Alt tiefe Spuren von Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Wer glaubt da noch an einen Gesundheitsschutz der Bevölkerung?

Durch die Beispiele zivilen Ungehorsams wird dieser allgegenwärtige Schrecken jedoch etwas abgemildert. Der vollständige Text von Ciceros Lebensweisheit kann die aufkeimende Hoffnung noch beflügeln. Im ursprünglichen Brief an seinen Freund Atticus schreibt er: „Dum spiro spero; dum spero amo; dum amo vivo.“ Das heißt: „Solange ich atme, hoffe ich; solange ich hoffe, liebe ich; solange ich liebe, lebe ich.

► Wie ein 80-Millionen-Volk ins Unglück gestürzt wurde

Da jeder wache Bürger die neuen Gewalt- und Terrormaßnahmen am eigenen Leib spürt, möchte ich sie hier nicht wiederholen. Stattdessen werde ich als „Nachgeborener“ das wiedergeben, was mir meine beiden Elternteile – Jahrgang 1913 und 1923 – als Zeitzeugen des Deutschen Faschismus erzählten und was ich darüber in der Nachkriegsliteratur gelesen habe. Beides hat sich unauslöschlich in mein Gedächtnis „eingebrannt“. Die Parallelen zur heutigen Entwicklung sind frappierend.

❖ weiterlesen

Das Lemming-Phänomen: Der verräucherte Raum und die versammelte Menge

 

Vorbemerkung von Wolfgang Jeschke (LAUFPASS.com): Gruppendynamik in der Krise. Der nachfolgende Artikel von Damian Bruce beschreibt die psychodynamischen Prozesse in Bedrohungssituationen und weshalb sich eine große Zahl von Menschen darüber einig sein kann, das evident Falsche zu tun.

von Damian Bruce

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich in einem Raum und dieser beginnt sich mit Rauch zu füllen. Zuerst ist es nur ein wenig, aber Sie können sehen, wie er durch die Lüftungsschlitze eindringt. Die anderen Menschen, die mit Ihnen im Raum sind, scheinen nicht beunruhigt zu sein. Als Sie sie darauf hinweisen, zucken sie nur mit den Schultern. Bald ist die Luft dick vom Rauch, und Sie können die anderen Leute nicht mehr klar sehen. Sie sprechen sie erneut an, aber nichts geschieht. Sie reagieren mit Gleichgültigkeit. Sie scheinen mit der Situation völlig zufrieden zu sein. Was tun Sie nun?

Gleichmacherei-Evolution-Systemkonformismus-Kadavergehorsam-Sozialismus-Regression-Kritisches-Netzwerk-Obrigkeitshoerigkeit-Buergerkriech-Unterwerfung-Anpassung

Dies war ein Experiment, das 1969 von den Forschern Bibb Latané und John M. Darley durchgeführt wurde. Sie untersuchten den „Bystander-Effekt“, vor allem als Reaktion auf die Ermordung einer jungen Frau in New York City, Catherine 'Kitty' Genovese, die Berichten zufolge von 38 Personen beobachtet wurde, von denen keiner eingriff oder gar die Polizei rief, obwohl das Verbrechen 35 Minuten dauerte. Ihre Untersuchungen führten zu der Schlussfolgerung, dass Unbeteiligte in solchen Szenarien ein geringeres Verantwortungsgefühl haben, wenn mehrere andere Unbeteiligte in der Nähe sind. Im Grunde genommen ging jeder der 38 Zeugen davon aus, dass einer der anderen einschreiten oder die Polizei rufen würde. Und so unternahm niemand etwas. [1]

❖ weiterlesen

Dezember ist Kirchenaustrittsmonat

Bei einem Kirchenaustritt muss auf alle steuerpflichtigen Einkünfte eines Jahres anteilig Kirchensteuer entrichtet werden. Insbesondere wer im nächsten Jahr höhere Einkünfte, wie z. B. eine Abfindung, erwartet, sollte den Kirchenaustritt nicht ins kommende Jahr verschieben.

Grund ist die sogenannte „zeitanteilige Zwölftelung“: Für jeden Monat der Mitgliedschaft wird 1/12 der Kirchensteuer erhoben, die bei ganzjähriger Mitgliedschaft zu zahlen gewesen wäre. Somit wird die Kirchensteuer im Austrittsjahr anteilig auf das gesamte Jahreseinkommen erhoben, auch wenn man nur einen Monat Kirchenmitglied war.

Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats in dem der Kirchenaustritt erklärt wurde (Der sogenannte „Reuemonat“ wurde abgeschafft). Wer im Dezember aus der Kirche austritt, ist somit ab 1. Januar von der Kirchensteuer befreit. Wer dagegen erst im Januar austritt, muss auf alle Jahreseinkünfte anteilig Kirchensteuer zahlen. Darum ist der Dezember der Kirchenaustrittsmonat.

Beispiel

Kirchenaustritt am 15. Januar 2022.

Ende der Kirchensteuerpflicht am 31.01.2022.

Die Kirchensteuer wird auf alle Einkünfte im Jahr 2022 berechnet.

Von diesem errechneten Betrag wird 1/12 als Kirchensteuer erhoben.

Wie viel Geld können Sie mit einem Kirchenaustritt sparen? >> zum Kirchensteuerrechner. (Alle Angaben ohne Gewähr!)

❖ weiterlesen

Mit Kindern im Heimunterricht: Erfahrungsbericht einer Familie

Ganz reibungslos ist es im Heimunterricht nicht

von Robert Freiheit für TKP.at (Dr. Peter F. Mayer, Wien)

Homeschooling-Heimunterricht-Schulversaeumnis-Fruehkindliche-Bildung-Kritisches-Netzwerk-Unterrichtsausfall-Schulkinder-haeusliche-Beschulung-Hausunterricht-KinderfrustVorbemerkung der Red. TKP: Kindern wird seit mehr als eineinhalb Jahren das genommen oder eingeschränkt, was zentral im Leben ist: Atmung, Bewegung und Kontakte zu anderen Menschen. Mit den Masken wird gerade bei Kindern enormer und in vielen Fällen dauerhafter Schaden angerichtet, Sport ist abgesagt oder verboten, Spielplätze wurden geschlossen und normale, für Widerstandskraft gegen Infektionen wichtige Kontakte unterbunden oder eingeschränkt. Schulen wurden geschlossen und auf Heimlernen umgestellt. Mit dieser Quälerei von Kindern wollen viele Eltern nicht mehr mitmachen und suchen nach Alternativen. Wie das läuft berichtet einer unserer Gastautoren. [Die Fotos zeigen keine Familienmitglieder! H.S.]

Robert F.: Vielleicht beginne ich damit uns als Familie zu beschreiben, da jede Familiensituation höchst individuell ist und sich die Möglichkeiten, Kinder zuhause zu unterrichten, danach richten.

Wir leben auf einem ehemaligen Bauernhof, etwas abseits gelegen. Meine Frau Johanna hat ursprünglich ein naturwissenschaftliches Studium absolviert und ich habe zuerst einen Handwerksberuf erlernt, dann ein technisches Studium abgeschlossen. Beide hat es uns aber dann schließlich und endlich in einen therapeutischen Beruf verschlagen, wo wir uns kennenlernten. Wie sagt man so schön: „Aus Spaß wurde Ernst.“ „Ernst“ ist in unserem Fall Katharina (zehn Jahre) und Hermine (sieben Jahre).

❖ weiterlesen

Hamburger Ideologie-Magazin „DER SPINNER“

Speerspitze der Desinformation im deutschsprachigen Raum

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Der-Spiegel-Der-Spinner-Wolfgang-Jeschke-Laufpass-Kritisches-Netzwerk Die inszenierte Corona-Krise wurde erst dadurch möglich, dass die konzernfinanzierten reichweitenstarken Medien im Einklang mit den durch Zwangsgebühren finanzierten „öffentlich-rechtlichen“ die Menschen fundamental desinformierten und in eine unerträgliche Panik versetzten. Das Magazin „Der Spiegel“ ist eines der deutschen Flagschiffe der „Pandemie“ und für den Verlauf der Ereignisse maßgeblich mitverantwortlich.

Sein jüngster – sarkastischer – Artikel über das Medikament Ivermectin und dessen mögliche Rolle in der Covid-Therapie beweist erneut zweierlei: 1. das Magazin desinformiert und verzichtet regelmäßig auf fundierte Recherchen, 2. seine Leserschaft ist eine quasireligöse Anhängerschaft des medialen Ideologieprojektes – eine Sekte sozusagen.

Wir verzichten an dieser Stelle darauf, die zahllosen Hasskommentare in dem Blatt zu zitieren und nennen als aktuelle Beispiele die Entgleisungen von Nicolaus Blome (08.11.21: „Wir Geiseln der Ungeimpften“ oder am 22.11.21: „2G – geimpft und gelackmeiert“), wobei er mit seiner darin aufscheinenden menschenverachtenden Grundhaltung nicht alleine dasteht. Immer wieder erschrecken Autoren und Autorinnen den Blattes mit ihren brutalen Sprachbildern, mit der unverhohlenen Diskriminierung Andersdenkender und der Bereitschaft, die aktuelle Spaltung der Gesellschaft zu befördern.

❖ weiterlesen

Was auf Deutschland zukommt: Kreutzers neuestes Werk, vorgestellt von Gerhard Mersmann

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Es nützt alles nichts: In einer Atmosphäre, die als Amalgam aus Hysterie und Euphorie beschrieben werden muss, ist es erforderlich, sich mit den kalten Fakten auseinanderzusetzen.

Angesichts dessen, was in einer kommenden Regierung in Angriff genommen werden soll, sind die wesentlichen Punkte – und die aus ihnen resultierenden Wechselwirkungen – zu betrachten und daraus Entwicklungslinien abzuleiten und die mit ihnen verbundenen Problemstellungen zu benennen. Egon W. Kreutzer hat das in einem neuen Buch gemacht.

Affe-Links-abgebogen-Wo-bleibt-die Revolution-Wollt-Ihr-das-totale-Gruen-Kritisches-Netzwerk-Egon-Wolfgang-Kreutzer-Plandemie-Gruenomanie-Klimawahn-Ampelregierung-Dystopie

In seiner gewohnt im Titel provozierenden Weise (»Wo bleibt die Revolution?«; »Wollt ihr das totale Grün?«) – die nicht die von der Lektüre abhalten sollte, die sich in einem überkommenden Verortungssystem zu Hause fühlen –, die vielleicht irritieren sollte, hat er sich ans Werk gemacht. „Links abgebogen. Was auf Deutschland zukommt“ ist, bis auf die Schlusspassage, in der der Autor eine Prognose wagt, eiskaltes Rechnen.

❖ weiterlesen

Weißrussland: Drama zwischen den Fronten

Das Drama, das zurzeit an den östlichen Außengrenzen der Europäischen Union, konkret am Grenzstreifen zwischen Polen, Litauen, Lettland gegenüber Weißrussland auf dem Rücken der in der EU um Asyl nachsuchenden Menschen aufgeführt wird, veranlasst die westlichen Medien wieder einmal den Ausbruch eines Krieges im Herzen Europas an die Wand zu malen.

Die Wirklichkeit ist aber komplexer: Einen Krieg gibt es bereits, nur wird er nicht militärisch, sondern medial, man könnte auch klar sagen, als Informationskrieg ausgetragen. Auch ist er nicht auf Europa beschränkt. Vielmehr verbinden sich die lokalen Konflikte an der Grenze zwischen Europäischer Union, konkret ihren nordöstlichen Mitgliedstaaten und Weißrussland zu einem Vexierbild unterhalb der Kriegsschwelle, das seine sich überschneidenden Linien in globalen Verschiebungen hat.

❖ weiterlesen

Verstörte Seelen: Tod und Verzweiflung weltweit auf Jahre hinaus angelegt

Verstörte Seelen

+++Die psychischen Wechselwirkungen von Lockdowns, Warnungen, „social distancing“ und neuen „Varianten“ führen zu einem drastischen Anstieg von Depressionen und Angststörungen. Zu den Ergebnissen der neuen „Lancet“-Studie nicht schweigen!+++

von Dr. Rudolf Hänsel

Am 8. Oktober 2021 veröffentlichte das renommierte medizinische Fachmagazin 'The Lancet' eine Studie zur Häufigkeit der Belastungen durch COVID-19-Pandemiemaßnahmen im Jahr 2020 weltweit. Nach Angaben der Forscher und Mitarbeiter der Universität von Queensland/Australien und der Universität von Washington führte das Wechselbad von Lockdowns, Warnungen, Social Distancing und immer neuen Varianten zu einem drastischen Anstieg von Depressionen, Angststörungen und permanenter Sorge. Am stärksten betroffen waren Frauen und jüngere Menschen [1].

Depression-Angststoerungen-Angstzustaende-Verzweiflung-Maskenpflicht-Seelenverwuestung-Seelenzerstoerung-Coronapsychose-Kritisches-Netzwerk-Selbstgefaehrdung

Nach Erhebungen der UNESCO in dieser Studie habe COVID-19 zudem zur „schwerwiegendsten Zerrüttung des weltweiten Bildungswesens in der Geschichte geführt“ [2]. Zu diesen Forschungsergebnissen — wie auch zu den Todesfällen durch den sogenannten COVID-19-„Impfstoff“ — kann und darf kein Mensch schweigen. Wenn man als Erziehungswissenschaftler und Psychologe auch noch in Betracht zieht, dass sich eine in der Kindheit zugefügte psychische und soziale Verletzung über das Erwachsenenleben hinaus auch auf die kommenden Generationen auswirken kann, dann stellt sich die dringende Frage, wann wir Bürger dieser Welt diesen Teufelskreis endlich durchbrechen werden.

❖ weiterlesen

Mentaler Todesstoß: Das Ruinöse einer Doktrin

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Wer permanent schnell getaktet ist, verliert auf Dauer die Fähigkeit zur Kontemplation [1]. Was damit verloren geht, zeigt sich zunehmend deutlich. Das mangelnde Vermögen, einen Schritt zurückzutreten und den Verlauf einer Geschichte zu betrachten, führt zu einer Verstümmelung des Bewusstseins.

► Der mentale Todesstoß

Wer nicht gelernt oder verlernt hat, sein eigenes Leben Revue passieren zu lassen, braucht sich über Lernprozesse keine Gedanken mehr zu machen. Alles, was dann noch Relevanz besitzt, ist das Unbewusste. Seine Bedeutung ist auf keinen Fall zu unterschätzen, doch die der Aufklärung zugrunde liegende Rationalität ist davon meilenweit entfernt. Also: Seien wir ehrlich, wenn die Ausgangsthese stimmt, haben wir mit der Rasanz unserer Alltags- und Arbeitsroutinen die Aufklärung weit hinter uns gelassen [2]. Ob es ein Schritt nach vorne war, ist zu bezweifeln.

Nachdenken-Vergangenheit-Zukunft-Denken-Geschichtsbewusstsein-Geschichtserkenntnisse-Geschichtsfundus-Geschichtsrelevanz-Kritisches-Netzwerk-Historie-Wegweiser

Vieles, was heute als unumstößlich und ohne Alternative gilt, wird gerne in den Duktus von Modernität gesetzt und entpuppt sich, wenn wir es wagen, dann doch einmal die Entwicklung zu reflektieren, als eine alte, revisionistische, ja reaktionäre Position. Denn der Obskurantismus [3], der Dogmatismus, die brutale Herrschaft und ihre Inquisition waren mit dieser Denkweise gesegnet, und sie haben genau die Geister hervorgerufen, die den Widerspruch, den Wettstreit und das freie Wort beflügelten.

❖ weiterlesen

Deutschland befindet sich im Zustand des Interregnums

Wir sollten damit beginnen, die Tassen in den Schränken zu zählen.

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Es befinden sich, man darf das so sehen, im Augenblick nicht alle Tassen im Schrank.

Das heißt aber nicht, dass sie nicht mehr existieren würden.

Sie sind nur „woanders“.

Tassen-nicht-alle-im-Schrank-Tassenausstattung-Kaffeetassen-Kritisches-Netzwerk-Beklopptheit-Bloedheit-Dummkeit-Inkompetenz-Unfaehige-Unfaehigkeit-Kopfschuss-Lattenschuss

Die alte, abgewählte Regierung sitzt noch an den Hebeln der Macht. Die Neue macht sich nichts draus und gibt sich schon mal dem Vergnügen hin, ohne Ernennungsurkunde, nur mit parlamentarischen Mehrheiten, „Regierung“ zu simulieren. Zusätzlich fühlen sich erneut die Ministerpräsidenten der Länder berufen, ihre NGO „Ministerpräsidenten-Konferenz“ als Legisexekulative-Surrogat zu nutzen, um mit Absprachen, am Parlamente vorbei, ebenfalls „Regierung“ zu simulieren.

❖ weiterlesen

Chinas industrieller Produktions-Apparat

Chinas Warenein- und ausfuhren

Ihr Einfluss auf die Volkswirtschaften der USA und der EU

von Willy Sabautzki | isw München e.V.

Einen erwähnenswerten gesamtwirtschaftlicher Vorgang liefern die aktuellen Warenausfuhren Chinas in die Vereinigten Staaten und in die EU.

china-volksrepublik-peking-xi-jinping-wirtschaftswachstum-handelsbilanz-technologiefuehrerschaft-technologiemacht-huawei-kritisches-netzwerk-guangdong-shanghai-shenzhen-li-keqiang Die gegenseitigen Zollbeschränkungen des Warenverkehrs zwischen den Wirtschaftsblöcken, die gegenseitigen Investitions-Auflagen und -verbote, Unterbrechungen der globalen Lieferketten und die politisch-ideologisch motivierten Polemiken gegen die aufstrebende Wirtschaftsmacht China prägen das gegenwärtige öffentliche Meinungsbild über das Verhältnis der westlichen Hemisphäre und China.

Dabei verzeichnen Chinas Warenausfuhren in die Vereinigten Staaten und die Europäische Union im bisherigen Jahresverlauf ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes (BIP) ihres verarbeitenden Gewerbes.

Chinas Handelsbilanzüberschuss stieg im Oktober 2021 auf ein Rekordhoch von 84,54 Mrd. $ gegenüber 57,32 Mrd. $ im Vorjahresmonat. Die Exporte setzten ihr zweistelliges Wachstum den 13. Monat in Folge fort und stiegen im Jahresvergleich um 27,1 % auf 300,22 Mrd. $, während die Importe um 20,6 % auf 215,68 Mrd. $ zurückgingen. Für den Zeitraum Januar bis Oktober lag der Handelsüberschuss Chinas mit den USA bei 320,67 Mrd. $.

❖ weiterlesen

Neue Gesetze für mehr Repression. Sie fürchten die Falschen.

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Politik, Justiz, Pseudo-Eliten und Mainstream-Medien verfolgen ihre Kritiker. Ihre Richter werden aber die Plandemie- und Impfopfer und deren Angehörige sein.

In den offiziellen Datenbanken zur Erfassung von „Impf“-Nebenwirkungen der mRNA- und Vektorsubstanzen, welche milliardenfach auf dem Globus verabreicht werden, finden sich Zehntausende Tote und Millionen Verletzte. Dabei erfasst die Meldequote nur einen Bruchteil der Opfer. Betrachtet man allein die US-amerikanische Datenbank VAERS wird das Ausmaß des Sterbens und Erkrankens deutlich.

Polizeigewalt-Schlagstockeinsatz-Polizeikriminalitaet-Polizeistaat-Polizeiuebergriffe-Polizeibrutalitaet-Kritisches-Netzwerk-Koerperverletzung-im-Amt-BuergerbekaempfungDie kommunikative und repressive Gewalt des Systems richtet sich gegen die Kritiker der Maßnahmen, gegen die unabhängige Wissenschaft, die letzten -geistig- freien Journalisten, Künstler, Ärzte, gegen Bürgerinnen und Bürger, die die Menschenrechte und Demokratie vor den Übergriffen des gekaperten Staates schützen wollen.

► Die BRD ist ein Folterstaat

Mit Zensur, Demonetarisierung, Diskriminierung, Verhöhnung, Bedrohung und physischer Gewalt werden die friedlichen Proteste niedergeschlagen, der Diskurs verhindert. Kontrollierte Einheiten („Faktenchecker“) zensieren im Auftrag der Systemmedien und erzeugen ein Zerrbild der Wirklichkeit. Kontrollierte Schlägertrupps in Uniform sorgen für den Druck auf der Straße – so sehr, dass sogar der UN-Folterbeauftragte aktiv wird.

❖ weiterlesen

Verantwortungsethik vs. Gesinnungsethik vs. Haltungsethik

Ethik hat eine neue Wandlung erfahren

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Ethik-Verantwortungsethik-Gesinnungsethik-Haltungsethik-Antiethik-Ethikrat-Ethikratgesetz-EthRG-Ethikwandlung-Kritisches-Netzwerk-Pseudoethik-Scheinethik-Alena-Buyx-GMO-GVOFrüher war Ethik stets Verantwortungs-Ethik. Die Verantwortungsethik stand im Gegensatz zur Gesinnungsethik. Der Unterschied ist relativ leicht umschrieben: Verantwortungsethik wägt ab. Gesinnungsethik will entweder alles, oder, im anderen Fall, nichts.

Verantwortungsethik ist rational. Gesinnungsethik ist emotional.

Nun hat die Ethik eine neue Wandlung erfahren. Ich nenne das Ergebnis: Haltungsethik.

Haltungsethik ist weder rational, noch emotional, sie ist devotional.

Haltungsethik hat weder einen eigenen, inneren Kompass, wie die Gesinnungsethik, noch einen logisch-analytischen Verstand, wie die Verantwortungsethik, stattdessen feine Antennen dafür, was von ihr erwartet wird, sollte sie gefragt werden.

❖ weiterlesen

Etikettenschwindel: Bürgergeld soll die Grundsicherung gewährleisten

Der zweite arbeits- und sozialpolitische Sündenfall von SPD und Grünen

von Jens Berger | NachDenkSeiten

armut_pockets_out_pleite_schulden_schuldenfalle_verschuldung_kritisches_netzwerk_insolvenz_privatinsolvenz_erwerbsarmut_arbeitsarmut_working_poor_zahlungsunfaehigke05x.png Hartz IV soll schon bald Geschichte sein. So tönt es vollmundig aus den Kreisen der Koalitionsverhandlungen der Ampel-Parteien SPD, Grüne und FPD. Stattdessen soll künftig ein sogenanntes Bürgergeld die Grundsicherung gewährleisten. Die alten Sanktionen bleiben wohl erhalten.

Was sich jedoch laut des Sondierungspapiers ändern wird, sind die Zuverdienstmöglichkeiten. Wer die Grundsicherung vom Staat bekommt, soll künftig mehr Geld hinzuverdienen dürfen, ohne dass er hohe Abzüge zu befürchten hat. Das klingt aber nur auf den ersten Blick sozial. Das Bürgergeld droht vielmehr eine Neuauflage des Kombilohn-Modells zu werden, bei dem der Staat und somit der Steuerzahler Unternehmen subventioniert, die Niedriglöhne zahlen und sich aus der Sozialversicherung stehlen.

Der Niedriglohnsektor in Deutschland ist nicht vom Himmel gefallen. Er war vielmehr die Zielsetzung der Agenda-Politik der rot-grünen Regierungskoalition unter Gerhard Schröder. Dieser bekannte 2005 auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos voller Stolz: „Wir haben unseren Arbeitsmarkt liberalisiert. Wir haben einen der besten Niedriglohnsektoren aufgebaut, den es in Europa gibt.

❖ weiterlesen

Egon W. Kreutzer: Links abgebogen. Was auf Deutschland zukommt.

Unser Land ist schon weit heruntergekommen,

. . . doch der Niedergang geht weiter.

Vorbemerkung von Helmut Schnug: Do legst di nieda! Egon W. Kreutzer hat es wieder getan. Schon wieder! "Wann gibt der bissige Unruheständler aus dem niederbayrischen Elsendorf endlich mal Ruhe". So oder ähnlich mögen einige, dem kritischen Selbstdenken und sich Einmischen längst entwöhnte, gleichgültige systemangepasste und gehirnkondomierte Mitläufer (m/w/d) denken, die kürzlich als Wahlschafe ihre Metzger ins auf 736 Abgeordnete aufgeblähte Parlament wählten - nach China zahlenmäßig das größte Parlament der Welt. Und das auch noch freiwillig. Man gönnt sich halt sonst nix. Viele wollten "Das totale Grün". [sic!] Nicht so viele wie erwartet, aber immer noch zu viele. Nun stehen uns dystopische, entbehrungsreiche Jahre bevor.

Egon-Wolfgang-Kreutzer-Links-abgebogen-1-Was-auf-Deutschland-zukommt-Kritisches-Netzwerk-Wohlstandskinder-Annalena-Baerbock-Dekarbonisierung-Stromkosten-StrompreiseKreutzer hat während der letzten Wochen also wieder an einem neuen Buch geschrieben, welches seit gestern, den 10. November, im Handel ist. Der Titel: "Links abgebogen. Was auf Deutschland zukommt." ISBN-13: 978-3-755715-597 im Verlag Books on Demand.

Kreutzer konnte es also wieder nicht lassen. Und ich sag Euch was: Das ist verdammt gut so! Soll später keiner sagen, er hätte seine Wunschrolle als „ORAKEL“ in der MATRIX nicht bestmöglich erfüllt und uns mit seinen Analysen und Prophezeihungen eindringlich gewarnt. H.S.
___________

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Links abgebogen“ bezieht sich selbstverständlich auf das Ergebnis der Bundestagswahl vom 26. Sept. und einer nach erfolgversprechenden Sondierungsgesprächen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwartenden Ampel-Koaltion aus SPD, Grünen und FDP.

Ich bin beim Schreiben volles Risiko gegangen und habe unterstellt, dass diesmal die FDP nicht in letzter Minute die Verhandlungen platzen lässt, dass Deutschland also für vier Jahre 'verampelt' werden soll.

❖ weiterlesen

BVerwG: Zwischen Aktenordner und E-Mail stehengeblieben

FragDenStaat verliert Klage

von Markus Reuter | Netzpolitik.org

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) ist das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland in allen öffentlich-rechtlichen Streitigkeiten nicht verfassungsrechtlicher Art (Verwaltungsgerichtsbarkeit). Das Gericht besteht seit 1952 und hat seinen Amtssitz im Gebäude des ehemaligen Reichsgerichts in Leipzig.

Akten-Aktenordner-Buerokratie-Verwaltungsaufwand-Kritisches-NetzwerkIn einer Klage des 'Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.', Betreiber der Informationsfreiheitsorganisation FragDenStaat.de, gegen das 'Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat' (BMI) hat das Gericht entschieden, dass staatliche Stellen Twitter-Direktnachrichten (Twitter-DMs) und Nachrichten aus ähnlichen Kanälen prinzipiell herausgeben müssen, wenn diese relevant seien.

Gleichzeitig gab es den staatlichen Stellen einen Freifahrtschein mit auf den Weg: Diese können selbst einstufen, was eine „relevante Nachricht“ ist. Das Gericht ordnet damit Direktnachrichten auf Twitter oder anderen sozialen Netzwerken nicht einmal als richtige Akten ein. (>> Pressemitteilung Nr. 69/2021 des BVerwG vom 28.10.2021).

Damit geht das Urteil an den Realitäten der modernen Kommunikation vorbei und ist irgendwo zwischen Aktenordner und E-Mail stehen geblieben. Richtiger wäre gewesen: Da wo Behörden kommunizieren, da müssen sie auch archivieren.

Wer Facebook, Twitter oder WhatsApp für die offizielle Kommunikation nutzt, der muss auch sehen, wie er die Nachrichten „veraktet“ bekommt.

❖ weiterlesen

Kartell des Schweigens: Menschen haben sich für Stillschweigen entschieden

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Zu Recht wird zuweilen beklagt, dass die neuen Medien und der extrem einfache Zugang zu ihnen zur Folge gehabt hat, dass sich alle zu allem äußern können. Was die einen als einen Sieg der Demokratie feiern, ist den anderen die Herrschaft des Mobs. Es ist zwecklos, sich in eine Bewertung einzumischen. Denn, so der Rat eines guten Freundes in solchen Momenten: Es ist, wie es ist.

Was ohne jeden Zweifel festgestellt werden kann, ist der Umstand, dass alles, ob nun Bedeutendes oder Profanes, eine Kommentierung von überallher erfährt. Das war schon immer so, nur eben nicht sichtbar. Vor der digitalen Revolution waren die Orte, an denen die Kommentare auf alles Wichtige oder Unwichtige produziert wurden, die Stammtische, die Küchen und die Pissoirs. Heute ist alles im virtuellen, aber öffentlichen Raum. Das hat insofern eine andere Dimension und es hat tatsächlich viel verändert.

Pissoir-Pissoirbecken-Urinal-Pinkelbecken-Pissoiranlage-Pissoirhaeuschen-Peeasy-oeffentliche-Toiletten-Kritisches-Netzwerk

Festzuhalten ist allerdings, dass auch die digitale Technologie – wie vorher andere – nicht an sich zu einer weiteren Demokratisierung der Gesellschaft beigetragen hat. Ganz im Gegenteil: Auch wenn die Technologie dafür nicht verantwortlich gemacht werden kann, die Nutzungsbedingungen und die tatsächliche Nutzung haben zu einer weiteren Spaltung der Gesellschaft, die sich seit Jahrzehnten in einem neoliberalen Abnutzungsprozess befindet, zumindest in starkem Maße beigetragen.

❖ weiterlesen

Das Wagnis des Wissens: "Sapere aude!" – "Wage es, weise zu sein!"

Gesunder Menschenverstand statt Autoritätshörigkeit und magische Weltanschauung

von Dr. Rudolf Hänsel

Um den psychologisch geschickten Manipulationsmethoden etwas entgegenzusetzen, müssen wir über den Tag hinausdenken.

Wie soll ich denn das wissen? Ich bin ja kein Politiker/Virologe.“ Solche Bemerkungen hört man von „normalen“ Zeitgenossen im Zusammenhang mit der Coronakrise oft. Sie klingen bescheiden, dienen aber mitunter nur als Vorwand, um sich mit übermächtigen Gegnern nicht anlegen zu müssen. Wer sich klein macht, wird von den vermeintlich Großen leicht übersehen. Dadurch kommt es aber oft so weit, dass die Falschen in einer Auseinandersetzung siegen.

Debatte-Debattenkultur-Diskussion-Auseinandersetzung-Andersdenkende-eigenstaendiges-Denken-Selbstdenken-Argumente-Ueberzeugung-Nonkonformismus-Kritisches-Netzwerk

Wer überzeugt davon ist, das menschlichere Konzept zur Bewältigung einer Krise in Händen zu halten, sollte den Mut haben, alle seine Karten auf den Tisch zu legen. Er sollte sich furchtlos auf die Suche nach der Wahrheit machen und die schon bekannten Methoden, Menschen vom Richtigen zu überzeugen, konsequent anwenden. Vor allem ist eines wichtig: vorschausschauend zu handeln, denn bisher scheint es, als wären uns unsere Gegner stets einen Schritt voraus gewesen.

❖ weiterlesen

Die kollektive Nivellierung jeglichen Niveaus

Faktenpopulismus, Anmaßung, Quacksalberei

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Fragen-Erkenntnisse-Erleuchtung-Bewusstsein-Homo-sapiens-Veraenderung-Kritisches-Netzwerk-strategische-Weitsicht-Verhaltensaenderung-Selbstreflexion-hinterfragen Ein Phänomen durchzieht unser Dasein, das tatsächlich als Massenerscheinung neu ist und es zunehmend schwierig macht, sich über bestimmte, fachlich komplizierte Zusammenhänge zu verständigen. Es handelt sich um die vermeintliche Fähigkeit eines jeden, sich zu allen Sachverhalten kompetent äußern zu können.

Unter anderem entspringt dieser Trugschluss dem Irrglauben, die Offenlegung aller Daten und Fakten führe zu einer durchgängigen Transparenz und zu einer damit einhergehenden Kompetenz des fachkundigen Urteils.

Dass Menschen in den vielen öffentlichen Diskursen, die viral stattfinden, sich bei einer gewissen Frage mit der Begründung zurücknähmen, sie hätten in dieser Frage nicht die nötige Kompetenz, ist nahezu unvorstellbar geworden. Und (um eine vorzeitige Zuweisung dieses Phänomens zu einem bestimmten sozialen der politischen Lager auszuschließen) die fakten-, theorie- und kritikarme Kommentierung eines jeden Ereignisses hat zu einer nahezu kollektiven Nivellierung jeglichen Niveaus geführt.

❖ weiterlesen

Wenn die US-Armee geht, bleibt der giftige Müll

Wie die Müllverbrennung des US-Militärs Tausende vergiftet hat

von Daniela Gschweng, Lörrach, für die Online-Zeitung INFOsperber

Giftiger Rauch aus sogenannten «Burn Pits», in denen auf US-Stützpunkten Müll verbrannt wird, machte tausende US-Soldaten krank.

Wohin mit Bergen von Müll, wenn es keine oder kaum Infrastruktur gibt? Die US-Armee hatte darauf lange nur eine Antwort: offene Müllgruben, in denen der Müll verbrannt wurde. Rauch und giftige Gase aus den hunderten «Burn Pits» auf US-Stützpunkten schädigten Millionen Armeeangehörige, Helfer und Einheimische nicht mitgerechnet, wie man jetzt weiß.

Burn-pit-Abfallentsorgung-Abfallverbrennung-Brandgruben-Verbrennungsgrube-Verbrennung-unter-freiem-Himmel-Brandrisiko-giftige-Daempfe-Kritisches-Netzwerk-Giftmuell

Schon vor Jahren fiel auf, das junge, fitte Ex-Soldaten und -Soldatinnen nach ihrem Einsatz im Irak oder in Afghanistan vermehrt an ernsthaften oder gar tödlichen Krankheiten litten. Darunter Krebsarten, die in jungem Alter normalerweise selten sind. Als Folgeschäden anerkannt haben die USA die Krankheiten bisher selten.

❖ weiterlesen

Die grün lackierte Tyrannei: wir kommen vom Plandemie-Regen in die Klima-Traufe.

Die kommende Ampelregierung wird beim Freiheitsabbau neue Wege beschreiten

von Tom-Oliver Regenauer | RUBIKON

Freiheit ist Sklaverei“ hieß einer der Partei-Slogans in George Orwells „1984“. „Wir müssen die Freiheit einschränken, damit nicht noch schlimmere Freiheitsbeschränkungen künftig notwendig werden“, echot die aktuelle Politik. Gemeint ist: Nur eine Art Klimanotstand heute könnte die voll ausgereifte Ökodiktatur in der Zukunft verhindern. Dabei dürften Corona-Totalitarismus und neuer Klima-Ausnahmezustand einander nahtlos ablösen oder sogar zeitweise gleichzeitig an unseren Freiheitsrechten nagen.

Ampelkoalition-Annalena-Baerbock-Christian-Lindner-Olaf-Scholz-Freiheitsabbau-Plandemie-Kritisches-Netzwerk-Klimanotstand-Klimaparanoia-Klimapopulismus-Klimarigorismus

Christian Lindner (FDP) kündigte für die Ampelregierung ein neues Ressort an. Damit übergeben Angela Merkel, Christian Drosten, Lothar Wieler und Co die Staffel im Wettlauf um totale Kontrolle der Bürger an Annalena Baerbock oder Robert Habeck. Einer der beiden moralresistenten Politiker wird das neue Ressort wohl übernehmen. Bei der erwartbaren grün gewendeten Staatskunst sieht unser Autor schwarz.

❖ weiterlesen

Düstere Aussichten: Resignation statt Hoffnung. Der Sieg der Irrationalität

von Egon W. Kreutzer, Elsendorf

Zukunft-düstere-Zukunftsaussichten-Prognosen-Perspektiven-Ausblick-Abwaertstrend-Depression-UngewissheitEs ist noch zu früh, um Angela Merkel schon nachzutrauern. Doch ein leises Ahnen, dass Deutschland mit zunehmendem Tempo vom Regen in die Traufe rutscht, lässt mir einen Schauer nach dem anderen über den Rücken laufen.

Es ist noch zu früh, um Wolfgang Schäuble schon nachzutrauern. Doch das Gruppenbild der neuen Bundestagspräsidentin Bärbel Bas mit ihren Vizinnen und dem Vize, genügt vollauf, um daraus mit vollen Händen Resignation statt Hoffnung zu schöpfen.

Es ist noch zu früh, der GroKo nachzutrauern. Doch was da in den Koalitionsverhandlungen heranreift klingt schon sehr nach dem Tor zur Hölle aus Dantes Commedia:

Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren!

Immerhin ist das neu zusammengetretene Parlament, dieses jüngere, weiblichere und buntere, bereits bereit, unter den wohlwollenden Blicken der emsig Geschäftsführenden, die Voraussetzungen für das Corona-Regime, die das noch nicht so junge, noch nicht so weibliche, noch nicht so bunte Vorgänger-Parlament den Allmachtsfantasien der Regierenden als Riegel vorgeschoben hatte, nun schlicht ersatzlos aufzuheben.

Maskenball nach Gutsherrenart, anlasslose Verhängung von 1, 2, 3G-Regeln, das soll nun jedem einzelnen Bundesland, Klartext: den Damen und Herren Winfried Kretschmann, Markus Söder, Michael Müller, Dietmar Woidke, Andreas Bovenschulte, Peter Tschentscher, Volker Bouffier, Manuela Schwesig, Stephan Weil, Hendrik Wüst (der ist neu!), Malu Dreyer, Tobias Hans, Michael Kretschmer, Reiner Haseloff, Daniel Günther und Bodo Ramelow im friedlichen Wettstreit um die höchsten Inzidenzen und die niedrigste Impfquote – oder umgekehrt – für alle Zeiten offen stehen.

❖ weiterlesen

Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch: Covid-Geimpfte stehen auf einer Tretmine

Interviews mit DDr. Martin Haditsch auf AUF1 und ServusTV

Professor Dr. Dr. Martin Haditsch ist Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin sowie für Virologie und Infektionsepidemiologie. Prof. Haditsch betreibt eine eigene Praxis für Tropen- und Reisemedizin sowie eine Impfstelle in Oberösterreich und leitet ein Diagnostiklabor in Hannover. Schon sehr früh erhob Prof. Haditsch seine Stimme gegen die willkürlichen Corona-Maßnahmen und setzte seine umfassende Expertise für die Aufklärung ein.

Zuletzt erregte er großes Aufsehen mit seinem Doku-Zweiteiler „Auf der Suche nach der Wahrheit“ in Zusammenarbeit mit ServusTV. Darin reist er durch die Welt und trifft angesehenste Wissenschaftler und Experten, um der Pandemie auf den Grund zu gehen.

DDr. Haditsch ist überzeugt: Das Narrativ, dass es sich um eine globale, tödliche, die Menschheit gefährdende Seuche handelt, ist stark zu hinterfragen. „Aber da kann man medizinisch argumentieren, wie man möchte, wenn es eine politische Agenda umzusetzen gilt, wirken medizinische Argumente nicht“, so der Mediziner.

Er stellt klar: SARS-CoV-2 stammt aus einem Labor, wir befinden uns derzeit in einem illegalen Zustand und die [sogenannte; H.S.] Covid-Impfung ist kein „brauchbares Tool“ zur Bekämpfung der Krankheit. Ganz im Gegenteil. Die Impfung, die DDr. Haditsch nicht als solche bezeichnet, sei ein Experiment, bei dem äußerste Vorsicht geboten ist. Sie könnte unter anderem innere Vergiftungen produzieren und das Immunsystem stark beeinträchtigen. Viele Prozesse zeigen sich erst mit der Zeit, was DDr. Martin Haditsch mit einer Tretmine vergleicht.

❖ weiterlesen