Aphorismen zur Lebensweisheit (ARTHUR SCHOPENHAUER m. FRANCO VOLPI)

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Offline
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Aphorismen zur Lebensweisheit (ARTHUR SCHOPENHAUER m. FRANCO VOLPI)
DruckversionPDF version

Aphorismen zur Lebensweisheit

 


Autor: Arthur Schopenhauer - Herausgegeber: Franco Volpi

Verlag: Alfred Kröner Verlag, Stuttgart – zur Verlagsseite (16., verbesserte und ergänzte Auflage 2007)

ISBN: 978-3-520-01616-4 , Leinen gebunden, 384 Seiten, Preis: € 13,90



Infos Arthur Schopenhauer: - hier bitte weiterlesen

Infos zu Franco Volpi:hier bitte weiterlesen

das Buch gibt es zur Zeit von mehreren Verlagen in den verschiedensten Versionen. Ich empfehle unbedingt die hier mit Bildcover vorgestellte Version des Kröner Verlages . Der Mehrpreis ist gerechtfertig und lohnt, denn das Buch beginnt mit einem 24-seitigen Vorwort des italienischen Philosophen Franco Volpi und endet nach Schopenhauers Lebensweisheiten mit über 60 Seiten interessanten und überaus hilfreichen Anmerkungen.


zum Inhalt des Buches:

Die Aphorismen zur Lebensweisheit sind Schopenhauers meist gelesene Schrift. Sie erschien 1851 im ersten Band seiner Parerga und Paralipomena.. Der Philosoph gibt darin praktische Ratschläge zur Lebensbewältigung, sprachlich prägnant und mit psychologischem Scharfsinn.

Auf der Grundlage seines weltanschaulichen Pessimismus entwirft Schopenhauer hier eine Lehre des glücklichen Lebens, die zeigt, wie man sich in der denkbar schlechtesten aller Welten am verhältnismäßig besten einrichten kann.

In den ›Aphorismen zur Lebensweisheit‹ hat Schopenhauers philosophischer Stil, der auf Prägnanz, Schlichtheit und unmittelbare Verständlichkeit zielt, seine Vollendung erreicht. Durch sein weltmännisches Philosophieren und die sich hierin ausdrückende Lebenskultur erweist sich Schopenhauer als Verwandter und Erbe der Moralisten wie auch der geistigen Aristokratie der Aufklärung.

Schopenhauer gliedert seine Lebenslehre nach drei Grundbestimmungen, die ausschlaggebend seien für das persönliche Schicksal:

  • Von dem, was einer ist: Die Persönlichkeit mit ihren Anlagen (Gesundheit, Kraft, Schönheit, Temperament, moralischem Charakter, Intelligenz und Bildung). hier bitte weiterlesen
  • Von dem, was einer hat: Eigentum und Besitz in jeglichem Sinne. hier bitte weiterlesen
  • Von dem, was einer vorstellt: Die Vorstellung Anderer über den Betreffenden, deren Meinung zu Ehre, Rang und Ruhm. hier bitte weiterlesen

Paränesen und Maximen hier bitte weiterlesen

Vom Unterschied der Lebensalter hier bitte weiterlesen