Kann Peak Oil eine Wirtschaftskrise auslösen?

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Regionalentwicklung.de
Regionalentwick...
Offline
Beigetreten: 18.11.2011 - 13:41
Kann Peak Oil eine Wirtschaftskrise auslösen?
DruckversionPDF version

Kann Peak Oil eine Wirtschaftskrise auslösen?


Seit 150 Jahren fördern die Menschen Öl. Anfangs wurde es benutzt, um es in Lampen zu verbrennen und am Abend Licht zu machen. Später wurde es als Treibstoff in Motoren eingesetzt. Aufgrund seiner leichten Transportierbarkeit fuhr es mit dem Fahrzeug, welches es antrieb, einfach mit. Das Automobil verdankt seinen Siegeszug dem Erdöl, welches immer leichter zu fördern war und in großen Mengen gefunden wurde. Ganze Branchen wurden Opfer des Fortschritts: Pferdefuhrwerke und Kutschenhersteller starben aus und die Industrienationen entwickelten auf Basis von billiger Energie auf Erdölbasis sowie der zunehmenden Mobilität ein Wirtschaftsmodell, das wir heute immer noch nutzen.

Spezialisierung + Arbeitsteilung = Transporte + Energie

Erdöl ist heute für das Funktionieren des gesamten Verkehrssektors verantwortlich. Dies ist gefährlich, wenn uns das Öl ausgeht. Mit Hilfe des Transportgewerbes organisieren wir Arbeitsteilung und Spezialisierung, zwei grundlegende Konzepte unserer Wirtschaft. Die zunehmende Spezialisierung überwand das Prinzip der Selbstversorgung und spaltete wirtschaftliche Tätigkeiten in eine Vielzahl kleinster Produktionsschritte auf: So wird ein Auto heute beispielsweise durch die Zulieferung von hunderten einzelner Teile gebaut, welche alle durch einzelne hochspezialisierte Firmen hergestellt werden. Die eine liefert die Rückleuchten, die nächste das Handschuhfach, die dritte den Motor, die vierte die Reifen und so weiter. Aber all diese Produkte müssen an einen Ort transportiert werden, wo sie zum Endprodukt zusammengefügt werden. Dieses Prinzip der Spezialisierung und Arbeitsteilung gilt natürlich nicht nur in der Auto-Industrie, sie gilt überall in der Wirtschaft. Und dieses Prinzip braucht Öl, da Öl der Treibstoff ist, mit dem die LKWs. Schiffe, Flugzeuge sowie viele Züge angetrieben werden, die all die hunderttausende Produktteile zu zentralen Produktionsstätten bringen und die fertigen Produkte in die Läden des Einzelhandels.

Peak Oil, der Höhepunkt der Ölförderung, macht Öl teuer. Da Öl über das Transportgewerbe in nahezu jedem anderen Produkt vorhanden ist, wirkt sich seine Preissteigerung auf die Preise aller anderen Produkte aus. Werden Produkte teurer, so werden sie seltener gekauft. Werden Produkte seltener gekauft, nehmen die Hersteller weniger Geld ein und müssen Arbeiter entlassen und Geschäftsverbindungen auflösen. Sie kaufen weniger Zulieferprodukte ein. Wirtschaft ist ein eng vernetztes Gewebe unterschiedlichster Unternehmen und Arbeiter, weshalb eine Krise eines Unternehmens sich auf sein geschäftliches Umfeld auswirken kann und weitere Unternehmen in die Krise stürzen kann. Jede punktuelle Unternehmens-Krise im Wirtschafts-Netzwerk kann sich also auf weitere Unternehmen auswirken. Eine echte Wirtschaftskrise entsteht, wenn sich eine selbstverstärkende Dynamik entwickelt, die viele Unternehmen und viele Menschen in ihre Abwärtsspirale zieht.

Peak Oil und die steigenden Ölpreise haben das Potential zu einer immensen Wirtschaftskrise allein dadurch, daß Öl in so vielen Bereichen der Wirtschaft gebraucht wird. Es ist nicht einfach, Öl durch andere Produkte zu ersetzen: Das gesamte Transportgewerbe braucht Öl-Produkte für den Antrieb ihrer Fahrzeuge, Ölheizungen funktionieren nur mit Öl, chemische Produkte, die auf Öl basieren, kann man nur selten auf Basis anderer chemischer Verbindungen herstellen. Ein Mangel an Öl greift in dermaßen viele Räder des ökonomischen Getriebes ein, so daß ein schneller Anstieg des Ölpreises oder eine Knappheit aufgrund Peak Oil mit großer Wahrscheinlichkeit eine Wirtschaftskrise auslöst.

Lesen Sie bitte auf meiner Homepage weiter - klick

Dipl. Wirt.-Inf Norbert Rost