Wege aus einer kranken Gesellschaft (ERICH FROMM)

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Online
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Wege aus einer kranken Gesellschaft (ERICH FROMM)
DruckversionPDF version

Wege aus einer kranken Gesellschaft

Untertitel: Eine sozialpsychologische Untersuchung

ursprünglicher dt. Titel: Der moderne Mensch und seine Zukunft

erich_fromm_wege_aus_einer_kranken_gesellschaft_kritisches_netzwerk_eine_sozialpsychologische_untersuchung_psychoanalytiker_sozialphilosoph_konsumgesellschaft_nachdenken.jpg Originaltitel: The Sane Society, 1955


Autor: Erich Fromm

Verlag: dtv, Deutscher Taschenbuch Verlag (9. Auflage - 2016),  320 Seiten, ISBN 978-3-423-34007-6; Preis 9,90 € [D].


Klappentext:

Der große humanistische Denker nimmt die westliche Konsumgesellschaft in kritischem Augenschein.

»Glücklich sein heißt immer neuere und bessere Waren konsumieren, sich Musik, Filme, Vergnügen, Sex, Alkohol und Zigaretten einverleiben ... Jedermann ist >glücklich< - nur fühlt er nichts, kann er nicht mehr vernünftig denken und kann er nicht mehr lieben.«

Diese ernüchternde Diagnose des »Patienten« Gesellschaft aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts könnte zugleich Befund der heutigen Zeit sein. In seiner sozialpsychologischen Untersuchung unterzieht Erich Fromm die westliche Konsumgesellschaft einer kritischen Bestandsaufnahme und erkennt in der Entfremdung des Menschen von sich selbst und seinen Produkten die Wurzel für eine immer schlimmere seelische Erkrankung. Doch es führen auch Wege zur Genesung, die Fromm in seinen Vorschlägen für wirtschaftliche, politische und kulturelle Neugestaltung konkretisiert.


Inhaltsverzeichnis und Leseprobe: klickt bitte hier, dann etwas weiter runterscrollen

Spiegel-Rezension im Ausgabe 27 / 1960:

Das vor fünf Jahren in Englisch erschienene Buch enthält einige Vorschläge zur Neuordnung des menschlichen Zusammenlebens, die wohl nur Verwunderung erzeugen würden, wenn sie nicht von einem namhaften Wissenschaftler stammten. [.....] In seinem Buch geht Fromm von der Feststellung aus, daß die moderne westliche Gesellschaft krank ist. Der Mensch von heute - so Fromm - sei "unfähig zu lieben, seine Vernunft zu gebrauchen und Entscheidungen zu treffen, ja das Leben zu respektieren". Darum sei er "bereit und sogar willens, alles zu zerstören". Wie die Gesellschaft von ihrer Lieblosigkeit und Zerstörungssucht zu heilen sei, erwägt Fromm an Hand einiger Entwürfe. Unter anderem schlägt er vor, jedem Menschen müsse von Staats wegen ein Mindesteinkommen garantiert werden, auf das er zurückgreifen könne, wenn er etwa als Angestellter mit seinem Chef oder als Sohn mit seinem Vater unzufrieden sei. Nur so könne das Recht jedes Menschen auf Freiheit wirklich gesichert werden.[/Zitat]


Infos über Erich Fromm:

Der weltweit anerkannte Psychotherapeut, Sozialwissenschaftler und Philosoph Erich Fromm gehört zu den wegweisenden Gestalten des 20. Jahrhunderts. Er ist ein prominenter Diagnostiker der Krisen der westlichen Welt, ein Kritiker unseres konsumistischen Lebensstils und von gesellschaftlichen Zuständen in denen nicht der Mensch, sondern stetiges Wachstum und schnelle Gewinnmaximierung im Mittelpunkt stehen. Sich mit seinen Werken zu beschäftigen, ist beinahe ein Muß für jeden gesellschaftskritisch engagierten Menschen.

Erich Fromm (sein Leben, seine Werke etc bei Wikipedia): klickt bitte hier

Informationen über die Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft: klickt hier

E.F.-Seite mit interessantem PDF-Downloadbereich: klick hier