WEHRT EUCH MIT §§ (CHRIS WOLKER)

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Online
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
WEHRT EUCH MIT §§ (CHRIS WOLKER)
DruckversionPDF version

 

WEHRT EUCH MIT §§ 


Autor: Chris Wolker

Verlag: Books on Demand GmbH, Norderstedt (03/2012)

ISBN-13: 978-3-8482-0136-5

Paperback, 176 Seiten, Preis 14,90 €


Ein paar persönliche Worte des Buchautors:

"Es war wohl ein trauriges Schicksal, dass eine gute Freundin unserer Familie von einem Job-Center (ARGE)  psychisch dermaßen zermürbt und zermahlen wurde, dass sie beinahe in den Suizid getrieben wurde. Sie wurde mit einen sogenannten 1€-Job, dem sie sich nicht gewachsen fühlte, durch Druck und Sanktionsandrohungen beinahe zugrundegerichtet.

Da ich ihr dringend helfen wollte, begab ich mich sehr tief in die Materie der Job-Center hinein und konnte vieles gar nicht glauben, was ich erfuhr. Ich sammelte dieses Wissen, kaufte mir Gesetzesbücher und begann zu lernen und mich auch anderweitig darüber hinaus zu informieren. Ich konnte mit diesem Wissen unserer guten Freundin tatsächlich sehr schnell helfen und heute ist sie wieder guter Dinge. Es hätte aber auch anders ausgehen können!

Als Humanist sah ich es folgend als meine dringende Pflicht an, mein Wissen niederzuschreiben. Nachdem ich merkte, dass meine Kenntnisse effektive Hilfe leisten konnten, wäre es unverzeihlich gewesen, wenn ich dies nicht getan hätte. Ich überlegte lange, wie ich diesen Wissensschatz effektiv und flächendeckend verbreiten könnte.

Da ich aus anderen Bereichen - wie z. B. der Spielsuchtbekämpfung - bereits wusste, dass Bücher als transportable Nachschlagewerke einfach effektiver sind, als reine E-Books oder als ein Internetforum zum Thema, wählte ich die Buchform ganz bewusst.

Ich wollte den betroffenen Menschen etwas geben, das sie immer dann parat haben können, wenn sie es benötigen. Ein Buch ist da einfach immer noch optimal, da nicht jeder ein transportables Lesegerät für E-Books besitzt. Im Internet eröffnete ich zeitgleich ein Forum, das als Buchergänzung dient. Da sich die relevanten Gesetze ständig ändern können, nutze ich das Forum für alle Aktualisierungen, die mir bekannt sind. Auch andere Themennetzwerke wirken mit und sind in dem Buch als Adressen vermerkt. Dennoch wird das Buch zusätzlich als E-Book erscheinen.

Als freiberuflicher Künstler bin ich momentan selbst sogenannter Aufstocker bei einem Job-Center. Mit diesem Buchprojekt habe ich mich dort gewiss nicht beliebt gemacht. Es geht jedoch nicht um mich, denn ich kann mich nun wehren. Es geht mir darum, dass auch Sie sich wehren können und dass diesem Schikanesystem nachhaltig ein Ende bereitet wird. Doch für Letzteres setze ich mich politisch im Internet ein. Mit dem Großteil des Erlöses aus dem Buchverkauf beabsichtige ich, den Ratgeber in weiteren landesüblichen Sprachen übersetzen zu lassen.

Nehmen Sie mein Wissen und meine Erfahrungen an, nutzen sie diese und geben Sie diesen Schatz an betroffene Menschen weiter. Alleine ist jeder schwach, doch gemeinsam können wir nachhaltig Berge versetzen!


NUN IST ES AN IHNEN. WEHREN SIE SICH MIT §§ "

C.W.



In diesem Ratgeber erfahren Sie alles über die folgenden Themen:


- Der Antrag auf Leistungen ...

- Darum sollten Sie zu wichtigen Terminen niemals alleine zur Arbeitsagentur gehen ...

- Was Sie bei der Profilerstellung beachten sollten ...

- Der Trick mit der Eingliederungsvereinbarung ...

- Wie wehrt man sich gegen einen 1€-Job effektiv?

- Was ist ein Verwaltungsakt? Wie wehrt man sich dagegen?

- Wie bewirkt man, dass ein Verwaltungsakt trotz der neuen Gesetze eine aufschiebende Wirkung erhält?

- Was tun, wenn ein Widerspruch abgelehnt wurde?

- Wie reiche ich beim Sozialgericht Klage ein?

- Welche kostenlosen Möglichkeiten habe ich, um mein Recht zu bekommen? Wie bekomme ich einem Anwalt als Rechtsbeistand?

- Welche §§ helfen mir bei Widersprüchen oder bei einer Klage vor dem Sozialgericht?

- Was hat das Urteil vom 09.02.2010 vom Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts für Folgen?

- Nutzen die Arbeitsagenturen die Unwissenheit ihrer Kunden aus? Wie dem auch sei, Sie werden nach diesem Ratgeber nicht länger unwissend sein!

- Haben die Leiharbeiterfirmen die Marktwirtschaft zerstört? Achtung, es gibt viele Vertragsfallen!

 

Inhaltsverzeichnis:


Vorwort ……..…….7-12


Wichtiger Hinweis ……....13


Mein praktischer Tipp für Sie: ……....14

Kapitel 1
Der Antrag, die erste Hürde ……....15-20

Kapitel 2
Der Profilbogen ……....21-26

Kapitel 3
Die Eingliederungsvereinbarung ……....27-66

Kapitel 4
Der Verwaltungsakt ……....67-90

Kapitel 5
Die berühmtesten Schikanen ……....91-98

Kapitel 6
Der 1€-Job ……....99-106

Kapitel 7
Plötzlich mittellos – und nun? ……....107-112

Kapitel 8
ACHTUNG! Die Arbeitsagentur blufft nur ……....113-136

Kapitel 9
Die wichtigsten Artikel des Grundgesetzes, gegen welche viele Arbeitsagenturen immer wieder verstoßen ……....137-144

Kapitel 10
Was kann gegen echte Sozialschmarotzer unternommen werden? ……....145-150

Kapitel 11
Lassen wir Zahlen sprechen! ……....151-154

Kapitel 12
Die Zeitarbeiterfirmen und mehr ……....155-168

Danksagung ……....170

Weitere Links zu guten Seiten ……....171-172

  • Gerichtsurteile
  • Weitere Mustertexte
  • Andere wichtige Infos zum Thema

Buchempfehlungen ……....173-176



Kurzrezension von Ralph Boes, Berlin - einem Experten in Sachen Grundrechte und Grundeinkommen:

„Heute früh habe ich eine Stunde darin gelesen. Es ist wohltuend zornig, engagiert und liebevoll geschrieben. Der Stil ist sehr schön und ruhig und gibt ein Gefühl der Sicherheit. Auch die Wiederholungen sind gut, weil sich die Sachlage so immer mehr klärt und klare Handlungsanweisungen daraus erwachsen.

Ich habe es sehr genossen.

Und werde es auch selber brauchen! Denn bisher hatte ich NOCH NIE einen Konflikt mit dem JobCenter, was sich ja auch mal ändern kann. Und auch bei den vielen rechtlichen Nachfragen Betroffener stehe ich immer hilflos da.

Herzlichen herzlichen Dank für das Buch!"

Ralph Boes

http://www.grundrechte-brandbrief.de/
http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/

 

Rezension von Ines Bader - Übersetzerin, Schreib- und Literaturbüro:

Allgemeines:

Das Cover wirkt auf den ersten Blick wie eine marode Baustelle. Ein Fahnenschatten mit dem ARGE-Symbol, die Aufforderung rechts an die Leser, sich mit Paragraphen gegen ... ja, was jetzt? zu wehren. Wogegen, das findet sich links im Bild. Hier sind Fragen von bedrückendem Inhalt vor der grafischen Darstellung eines Eisenplattenturmes aufgestapelt. Platte für Platte, Zeile um Zeile – schließlich die Anregung an die Leser, sich mit Hilfe dieses »Tools« selbst und effektiv und legal gegen die ARGE-Willkür zu wehren. Die Coverworte sind präzise gewählt, kommen ohne Schnörkelformulierungen aus.

Struktur:

Die Kapitelstruktur geht sorgsam auf alle »Steps« der Hartz IV Schleife ein – von allgemeinen Empfehlungen über das bekannte Problem, einen Antrag so zu stellen, dass er nicht eine »Sanktionskarriere« auslöst. Für mich als Leser absolut topp: Alle Tipps sind keine Theorie, sondern resultieren aus der eigenen Hartz IV »Karriere« des Autors. Profilbogen, Eingliederungsvereinbarung, ein Verwaltungsakt und die häufigsten praxisrelevanten ARGE Schikanen sind sachlich aufgezählt. Jedes Kapitel enthält Empfehlungen, welche Fehler man vermeiden und was unbedingt tun könnte. Auch Reizthemen der Medien wie Ein-Euro-Job, Leiharbeit und der Mode-Anti-Begriff »Sozialschmarotzer« werden präzise zerpflückt und jedes aufgegriffene Argument nachvollziehbar mit Beispielen entweder befürwortet oder widerlegt.

Sprache/Duktus:

Auch jene, die sich momentan in ihrem Leben sicher fühlen, bekommen Tipps. Eine Situation kann jeden von uns aus heiterem Himmel treffen: Durch eine Verkettung widriger Umstände kann praktisch über Nacht Mittellosigkeit eintreten. Wichtig an dem gewagten Mischverhältnis aus zorniger Sprache und sachlicher Darstellung empfand ich, dass der Autor seine Meinung entweder klar als persönlich kennzeichnet oder zum allgemeinen Nutzen der Leser mit gültigen Gesetzesparagraphen untermauert. Die Sprache ist passend für jedes Bildungsniveau gewählt, also einfach und möglichst allgemein verständlich.

Zusammenfassung:

Insgesamt verlasse ich das Buch mit einem guten persönlichen Verständnis für die ausgesprochene Wut des Autors auf seine einstige Hilflosigkeit – und mit der Freude, jedes Kapitel im Fall der Fälle besser und mit realem Gesetzeswissen als »Waffe« gegen Hartz IV Drangsalien benutzen zu können.

Fazit:

Aufgrund der sympathischen Großschrift im Text und der drastischen Markierungen absolut lesenswert – für Hartz IV Empfänger, Interessierte aller Gesellschaftsschichten und Lesemuffel. Einige Exemplare habe ich für alle Fälle immer daheim. Einigen Betroffenen in meinem Umfeld konnte ich mit diesem Ratgeber schon schnell und SEHR WIRKSAM helfen.


Allgemeines:

Das Cover wirkt auf den ersten Blick wie eine marode Baustelle. Ein Fahnenschatten mit dem ARGE-Symbol, die Aufforderung rechts an die Leser, sich mit Paragraphen gegen ... ja, was jetzt? zu wehren. Wogegen, das findet sich links im Bild. Hier sind Fragen von bedrückendem Inhalt vor der grafischen Darstellung eines Eisenplattenturmes aufgestapelt. Platte für Platte, Zeile um Zeile – schließlich die Anregung an die Leser, sich mit Hilfe dieses »Tools« selbst und effektiv und legal gegen die ARGE-Willkür zu wehren. Die Coverworte sind präzise gewählt, kommen ohne Schnörkelformulierungen aus.

Struktur:

Die Kapitelstruktur geht sorgsam auf alle »Steps« der Hartz IV Schleife ein – von allgemeinen Empfehlungen über das bekannte Problem, einen Antrag so zu stellen, dass er nicht eine »Sanktionskarriere« auslöst. Für mich als Leser absolut topp: Alle Tipps sind keine Theorie, sondern resultieren aus der eigenen Hartz IV »Karriere« des Autors. Profilbogen, Eingliederungsvereinbarung, ein Verwaltungsakt und die häufigsten praxisrelevanten ARGE Schikanen sind sachlich aufgezählt. Jedes Kapitel enthält Empfehlungen, welche Fehler man vermeiden und was unbedingt tun könnte. Auch Reizthemen der Medien wie Ein-Euro-Job, Leiharbeit und der Mode-Anti-Begriff »Sozialschmarotzer« werden präzise zerpflückt und jedes aufgegriffene Argument nachvollziehbar mit Beispielen entweder befürwortet oder widerlegt.

Sprache/Duktus:

Auch jene, die sich momentan in ihrem Leben sicher fühlen, bekommen Tipps. Eine Situation kann jeden von uns aus heiterem Himmel treffen: Durch eine Verkettung widriger Umstände kann praktisch über Nacht Mittellosigkeit eintreten. Wichtig an dem gewagten Mischverhältnis aus zorniger Sprache und sachlicher Darstellung empfand ich, dass der Autor seine Meinung entweder klar als persönlich kennzeichnet oder zum allgemeinen Nutzen der Leser mit gültigen Gesetzesparagraphen untermauert. Die Sprache ist passend für jedes Bildungsniveau gewählt, also einfach und möglichst allgemein verständlich.

Zusammenfassung:

Insgesamt verlasse ich das Buch mit einem guten persönlichen Verständnis für die ausgesprochene Wut des Autors auf seine einstige Hilflosigkeit – und mit der Freude, jedes Kapitel im Fall der Fälle besser und mit realem Gesetzeswissen als »Waffe« gegen Hartz IV Drangsalien benutzen zu können.

Fazit:

Aufgrund der sympathischen Großschrift im Text und der drastischen Markierungen absolut lesenswert – für Hartz IV Empfänger, Interessierte aller Gesellschaftsschichten und Lesemuffel. Einige Exemplare habe ich für alle Fälle immer daheim. Einigen Betroffenen in meinem Umfeld konnte ich mit diesem Ratgeber schon schnell und SEHR WIRKSAM helfen.