Atomabkommen mit dem Iran - Deal oder Krieg?

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Evelyn Hecht-Galinski
Evelyn Hecht-Ga...
Offline
Beigetreten: 18.06.2012 - 19:17
Atomabkommen mit dem Iran - Deal oder Krieg?
DruckversionPDF version

Kommentar vom Hochblauen

Atomabkommen mit dem Iran - Deal oder Krieg?

von Evelyn Hecht-Galinski

Wieder einmal hat es der „Jüdische Staat“ geschafft, von jüdischem Terror und völkerrechtswidriger Besatzung abzulenken. Stattdessen begann eine einmalige Propaganda/Hasbara-Kampagne der übelsten Art in den USA, gesteuert von der Regierung im „Jüdischen Staat“.

Unter dem Begriff „Action Alert“ setzten sie alle Hebel in Bewegung, um nochmals den Versuch zu starten, den Iran-Deal vor dem US-Kongress, der bis zum 17. September unter Dach und Fach sein sollte, zu Fall zu bringen.

Netanjahu gegen den Rest der Welt!

Immerhin votierten inzwischen auch jüdische US-Führer für den Deal, unter ihnen auch mehrere Generäle, Rabbis und Hollywoodschaffende. Allerdings weiß Netanjahu die jüdischen Tycoone und das "American Israel Public Affairs Committee" (AIPAC, dt.: „Amerikanisch-israelischer Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten“) hinter sich und das macht die Sache nicht einfacher, da die mächtige jüdische Lobby, US-Politiker, Senatoren und Kongressmitglieder, Präsidentschaftskandidaten vor der Wahl auf ihre „Israel- Unterstützung“ auf Herz und Nieren prüft und die wichtigen jüdischen Sponsoren-Geldspenden davon abhängig macht, wie die Antworten ausfallen.

Hier haben wir es nicht nur mit einer der mächtigsten, sondern auch mit einer der gefährlichsten Lobbys zu tun, die ganz offen Politiker wie Tanzbären am Nasenring vor sich hertreibt. Es ist der mächtigsten jüdischen Lobby AIPAC eigentlich egal wer unter ihr US-Präsident/in wird, Hauptsache er ist „gut für Israel“.
 

Auch Obama und das Weiße Haus bleiben nicht verschont, ebenso der jüdische Kandidat Bernie Sanders bleibt beim US-Wahlkampf nicht von den Fragen der Israel-Lobby und deren nahestehender Organisationen unbehelligt. (1) (2) (3)

Vernünftiger wäre es doch endlich einmal für diese jüdischen Lobbygruppen, würden sie sich auf ihre Aufgabe besinnen, die Politik der jeweiligen Regierungen zu unterstützen und nicht die Völkerrechtsverbrechen des „Jüdischen Staates“ legitimieren zu wollen. Ebenso ist es lächerlich, wenn sich jüdische Funktionsträger hier angeblich groß für Flüchtlinge einsetzen, aber die Asylbewerber in Gefängnissen im „Jüdischen Staat“ negieren. Wie kann ein Staat, der sich propagandistisch selbst als „einzige Demokratie“ im Nahen Osten bezeichnet, aber in Wirklichkeit der „einzige Besatzer und Apartheidstaat“ im Nahen Osten ist, überhaupt noch von demokratischen jüdischen Bürgern unterstützt werden?

Gibt es eine andere Religionsgemeinschaft auf der Welt, die sich fälschlich als „Volk“ bezeichnet, sowie – noch schlimmer – Israel als den Juden von Gott gegeben, also als „Jüdischen Staat“ für sich allein beansprucht?

Hier irrt auch der neu ernannte Botschafter des „Jüdischen Staates“ in den USA, Danny Danon, wenn er doch tatsächlich behauptet: „Gott ist an Israels Seite, aber die USA sind es nicht“. (4)

Wie kann Gott an der Seite eines „Jüdischen Staates“ sein, der mit der Thora und dem Talmud Gesetze und eine Terror-Besatzungspolitik der ethnischen Säuberung Palästinas rechtfertigt? (5) . . Eines Landes, das auf alles Anspruch erhebt und die Besatzung und Enteignung Palästinas aus diesem Grund fortführen wird bis zur „Endlösung“.

Der „Jüdische Staat“ hat gerade anhand des endlich erreichten Iran-Deals nur mit Unwahrheiten und Kriegsdrohungen gearbeitet und sich somit in der Welt isoliert. Aber welche Auswirkungen wird das schlussendlich haben?

Solange der „Jüdische Staat“ weiter mit den USA und seinen westlichen Verbündeten, insbesondere auch mit Deutschland, so enge Freundschafts-Bande knüpft – einmal wegen der Vergangenheit und des Holocaust, sowie neuerdings in der gemeinsamen „Christlich-Jüdischen-Anti-Terror-Allianz“ – solange wird sich nichts zum Guten wenden und etwas an der katastrophalen Lage der Palästinenser im illegal besetzen Palästina ändern!

Es wird rücksichtslos und gegen jedes internationale Recht weiter gesiedelt und Land geraubt, da der „Jüdische Staat“ keinerlei Konsequenzen zu fürchten hat. Sie werden weiter gehätschelt und als Verbündete betrachtet, die sich zudem als Holocaustopfer so gut wie alles erlauben können. Wir werden weiter im zionistischen Würgegriff verharren. Solange dieses Treiben weiter geht, solange werden wir immer neue Konflikte und Flüchtlingswellen zu erwarten haben!
 

So schickte Obama einen offiziellen Vertreter des US-Finanzministeriums zu Netanjahu, um den Iran-Deal „schmackhaft“ zu machen! (6) Was ist auch von einem US-Amerika zu halten, das dem Iran weiter mit Militärangriffen droht, schon einmal als erster Staat der Erde Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki einsetzte, nach 9/11 erneut einen Atomschlag erwog, vor keinem Krieg oder Regime-Change zurückschreckt und ebenso wie die jüdischen Freunde eine Gefahr für den Weltfrieden darstellt? (7) (8) (9)

Der „Jüdische Staat“ startete also eine unerträgliche Hass-Propagandaschlacht, einen medialen Krieg gegen den Iran-Deal und Obama, aufgebaut auf falschen Fakten, eines selbst hoch aufgerüsteten Staates, der auch über Atomwaffen und mit deutschen Steuergeldern gelieferte U-Boote (für Nuklear-Sprengköpfe nachrüstbar) verfügt, diese aber in einem Alleinvertretungsrecht beansprucht, selbst Dschihadisten wie die Al-Nusra-Front „indirekt“ unterstützt und israelische Waffen in allen möglichen Kriegen und Bürgerkriegen zum tödlichen Einsatz kommen lässt, wie zuletzt in der Armee des Südsudan. (10) (11) (12) (13)
 

Wenn man diese Propaganda des „Jüdischen Staates“ gegen den Iran-Deal liest, dann kann man nur wütend und angeekelt über soviel Chuzpe reagieren und sich der Gefahr bewusst werden, sollten diese jüdischen Drohungen gegen Iran alle wahr werden, der im Gegensatz zum „Jüdischen Staat“ noch nie einen Angriffskrieg angezettelt oder ein Volk besetzt und beraubt hat. Schließlich plante Israel ja schon mehrmals Iran anzugreifen! (14) (15)

Sollten diese Befürchtungen wahr werden, dann sind Millionen Flüchtlinge letztendlich auch aus dem Iran, zu erwarten. Das muss mit allen Mitteln verhindert werden. Hierzu ein paar der übelsten Beispiele aus dem Alert Papier dass genau den Vorgaben Netanjahu-Regierung entspricht, um den Iran-Deal doch noch zu stoppen. Ein Propaganda-Pamphlet einer US-Zionistischen Organisation der schlimmsten Art! Entspricht genau den Vorgaben der Regierung Netanjahu! (16) Schließlich möchte laut US-Präsident Obama der „Jüdische Staat“ mächtiger bleiben als Iran! (17)

Nachfolgend einige Auszüge:



Anrufen und Drängen bei den Senatoren & Mitgliedern des Kongresses, um dagegen zu opponieren, dass dem Iran, durch den Nuclear-Deal gestattet wird, große Teile der Atomwaffen zu behalten.

Den „Jüdischen Staat“ zu unterstützen, wenn er militärische Aktionen, in Selbstverteidigung gegen iranische Atomanlagen ausführt.

Durch den Iran-Deal hat die Obama-Regierung dem Iran zu einem totalen Sieg verholfen und Teheran in die Lage versetzt, eine Atommacht zu werden. Das muss verhindert werden, mit allen Mitteln.

Iran baut keine seiner atomaren Infrastrukturen ab. Das muss verhindert werden, mit allen Mitteln.

Fordern Sie:

  • Iran muss alle Atomwaffen und Forschungsprogramme beenden.
  • Alle nuklearen Einrichtungen schließen.
  • Alle Zentrifugen abbauen.
  • Jegliche Bestände von angereichertem Uranium vernichten.
  • Ermächtigung von jeglicher Kontrolle von allen atomaren Einrichtungen, sowie dem Intercontinental Ballistic Missile (ICBM) Programm.
  • Dieser Deal versetzt die Islamische Republik Iran in die Lage, zu einer Atommacht zu werden, die internationale Sanktionen und Aktionen unmöglich macht.
  • Auf Grund dieser Tatsache resultiert das Recht des „Jüdischen Staates“, angesichts dieser essentiellen Bedrohung durch das iranische Regime, wenn also keine andere Wahl besteht, wird der „Jüdische Staat“ militärische Aktionen gegen den Iran einleiten.

Handeln Sie:

Bitte drängen Sie ihren Senator und Kongressmitglieder mit aller Macht, dass Recht des „Jüdischen Staates“ auf militärische Aktionen, sollte es nötig sein, in Selbstverteidigung gegen iranische Atomanlagen und Einrichtungen auszuüben.

Punkte, die Sie vielleicht als Argumentationshilfe einfließen lassen wollen:

Der iranische Führer, Ajatollah Ali Khamenei, der Hitler unserer Zeit, führt Iran als Nazi-Regime unserer Zeit und bezeichnet den „Jüdischen Staat“ als kleinen Satan und die USA als „großen Satan“. Wir können dem nazi-artigen, antisemitischen mit genozidalen Ambitionen des radikalen Schiitten-Regimes keine Ermächtigung geben.

Iran wird durch den Iran-Deal 150 US-$ von eingefroren Milliarden und weitere, neue Milliarden, durch die Aufhebung der Sanktionen nach dem erfolgreichen Abschluss des Iran-Deals verdienen. Dieser enorme Glücksfall wird das radikale islamische Regime in Teheran nur dazu nutzen, um mächtige und tödliche Terrororganisationen wie die Hisbollah im Libanon und die Hamas in Gaza aufzurüsten.

Im Gegensatz zu früheren wiederholten Versicherungen, ist Präsident Obama dabei, die nicht nuklearen Sanktionen gegen Iran aufzuheben.

Hamas und Hisbollah arbeiten hingebungsvoll an der Zerstörung des „Jüdischen Staates“, verantwortlich für das globale Ermorden von Juden und verantwortlich für vier Kriege in weniger als einer Dekade.

Dieser Deal wird eine nukleare Atom-Rallye im mittleren Osten starten, wenn Saudi-Arabien, die Türkei und Ägypten alles daran setzen werden, um das Gegengewicht gegen die iranische Macht anzustreben, wie es Bill Clintons Verteidigungsminister, William Cohen, letzten Monat darlegte.

Wir wissen, dass Iran Intercontinentale Waffen entwickelt, die in der Lage sind, die USA zu treffen. Es gibt keinen anderen Grund dafür, dass sie auch schon die Raketen besitzen, die den „Jüdischen Staat“ und Europa treffen können.

Wenn dieses radikale Schiiten Regime die Bombe bekommt, werden die USA immer unter der permanenten Erpressung der atomaren Bedrohung durch Iran leben. Auch eine schmutzige Bombe könnte auf einem Schiff  oder in einem Koffer in New York platziert werden.

Auch wenn Iran niemals einen nukleare Rakete auf die USA abfeuert, wer glaubt wirklich daran, dass Iran solche Waffen nicht an Terroristen gibt? Und wer glaubt daran, dass diese Terroristen diese dann nicht gegen die USA einsetzen werden? Schließlich, sogar wenn keiner von Beiden diese Waffen nutzt, welche Konzessionen und welchen Rückzug muss Amerika unternehmen, um sicher zu machen, dass diese unendliche Bedrohungsserie nicht weitergeht?

Sie können alle US-Senatoren und Mitglieder des Kongresses über die Capitol Hill -Zentrale unter der Nummer 202-224-3121 anrufen.



Nach diesen furchtbaren Verdrehungen und angstmachenden Szenarien des „Jüdischen Staates“, um diesen wichtigen Nuklear-Deal mit dem Iran zu untergraben, versuchen Sie ihren letzten Trumpf auszuspielen, um die US-jüdischen Bürger für sich zu gewinnen. Merke: „Angst machen ist ihr Geschäft“!

Hierzu noch ein paar Gedichtzeilen. Damit es nicht so weit kommt, wie wir es uns nicht vorstellen möchten!

Besser als Bertolt Brecht konnte man es eigentlich nicht ausdrücken:

    „Wenn die Oberen vom Frieden reden
    Weiß das gemeine Volk
    Dass es Krieg gibt.

    Wenn die Oberen den Krieg verfluchen
    Sind die Gestellungsbefehle schon ausgeschrieben.“

    -Bertolt Brecht: „Die Gedichte“

Evelyn Hecht-Galinski



Quelle:  Erstveröffentlicht auf meinem Blog > Kommentar und in der NRhZ. Die 17 Quellen (Zahlen in Klammern) können hier nachrecherchiert werden.

Empfehlenswerte Lesetips aus dem KN:


Die Bedeutung des Atomabkommens mit dem Iran: Geopolitische Auswirkungen (von Ismael Hossein-zadeh, 29.07.2015) - weiter.

Obama handelt im Interesse Amerikas (von Eric S. Margolis, 19.07.2015) - weiter.

Hintergründe um das Atomabkommen mit dem Iran (von Gareth Porter, 17.07.2015) - weiter

Für die Freiheit aller Völker in einem demokratischen Iran (von Sêrzad Kemanger, Ratsmitglied der PJAK - 11.06.2015) - weiter.

Benjamin Netanjahus Rede vor dem US-Kongress und die Reaktion (von Jason Ditz, 04.03.2015) - weiter.

Russell-Tribunal zu Palästina: Untersuchung des Verbrechens des Genozids in Gaza (vom Russell-Tribunal, 3.12.2014 ) - weiter.

Bild- und Grafikquellen:

1. "NO DEAL with Iran!". Grafikbearbeitung: Wolfgang van de Rydt. Quellen: Webseite von Hecht-Galinski - http://sicht-vom-hochblauen.de/ und van de Rydt - http://opposition24.de/.

2. "Das iranische Atomprogramm zur wirtschaftl. Nutzen der Kernenergie, es gibt KEINE 100% Beweise für ein Atomwaffenprogramm"Karikatur gezeichnet von Carlos Latuff, einem "Politischen Karikaturist", geboren November 1968 in Rio de Janeiro, Brazil. Quelle: latuffcartoons.wordpress.com. Der Urheberrechtsinhaber erlaubt es jedem, dieses Werk für jeglichen Zweck, inklusive uneingeschränkter Weiterveröffentlichung, kommerziellem Gebrauch und Modifizierung, zu nutzen.

3. Israel-Lobby. Karikatur gezeichnet von Carlos Latuff, einem "Politischen Karikaturist". Quelle: Artikel in dem Blog von Professor Kevin MacDonald  - davidduke.com

4. Besetzung, Enteignung, fortlaufender Siedlungsbauprojekt im Westjordanland durch die rassistische israelische Regierung. Foto und Quelle: International Solidarity Movement (ISM).

5. "IRAN IS A THREAT TO PEACE" Karikatur von Carlos Latuff, einem "Politischen Karikaturist", geboren November 1968 in Rio de Janeiro, Brazil. Quelle: Wikimedia Commons. Dieses Werk wurde von seinem Urheber Carlos Latuff als gemeinfrei veröffentlicht. Dies gilt weltweit. Carlos Latuff (eigentlich Carlos Henrique Latuff de Souza) gewährt jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich. Sein Blog > latuffcartoons.wordpress.com.

6. Ajatollah Seyyed Alī Chāmeneʾī, weitere Schreibweise Khamenei; (* 17. Juli 1939 in Maschhad) ist als Oberster Rechtsgelehrter seit 1989 der politische und religiöse Führer des schiitischen Iran. Selbst bezeichnet er sich als „Oberster Führer“ (Rahbar). Er ist damit die höchste geistliche und politische Instanz, der Oberbefehlshaber der iranischen Streitkräfte und das Staatsoberhaupt des Iran. Foto: User:Seyedkhan. Quelle: Wikimedia Commons. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International, 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic license.

7. Iran Deal reached in Vienna - June/July 2015: EU High Representative for Foreign Affairs and Security Policy Federica Mogherini attends with foreign ministers at the UN headquater, the venue of the nuclear talks in Vienna, Austria on July 14, 2015. The nuclear agreement signed between Iran and the Group 5+1 (the US, Russia, China, Britain and France plus Germany) ended sanctions.

Personen auf dem Foto von links nach rechts: der chinesische Außenminister Wang Yi, der französische Außenminister Laurent Fabius, der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier, die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini, der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Zarif, der Vorsitzende der iranischen Atomenergie-Kommission Ali Akbar Salehi, der russische Außenminister Sergei Lawrow, der britische Außenminister Philip Hammond und der amerikanische Außenminister John Kerry. Mann rechts außen: ?

Foto: European External Action Service (EEAS). Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung-Nicht kommerziell 2.0 Generic (CC BY-NC 2.0).