Der ‘Krieg gegen den Terror’

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Online
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Der ‘Krieg gegen den Terror’
DruckversionPDF version

Der ‘Krieg gegen den Terror’

Das zusammengeschwindelte Fundament des Polizei- und Schnüffelstaates

von Paul Craig Roberts

Der „Krieg gegen den Terror” war ein Schwindel. Die Amerikaner wurden von Politikern hinters Licht geführt, die eine Agenda der Weltherrschaft verfolgten. Das amerikanische Volk war zu vertrauensselig und zu leichtgläubig, und die Amerikaner wurden folgerichtig leicht von Washington und den Medienhuren hereingelegt.

Die Konsequenzen der Täuschung, der Leichtgläubigkeit und des Verrats sind schrecklich für die Amerikaner, für Millionen Menschen im Mittleren Osten, in Afrika, in der Ukraine und für Washingtons europäische Vasallen. Die Konsequenzen für die Amerikaner sind eine abgetriebene Verfassung, ein Polizei-/Schnüffelstaat und wachsende Ablehnung und Hass gegen Amerika rund um die Welt.

Die Konsequenzen für die Völker in Somalia, Libyen, Afghanistan, Irak, Jemen, Pakistan, Syrien, Palästina und Ukraine waren massive Tötungen und Vertreibungen, Zerstörung von Infrastruktur, interne Konflikte, Fehlgeburten, Invasionen, Bombardierungen, Drohnen. Millionen Menschen wurden gemordet durch Washingtons Streben nach der Hegemonie, und Millionen wurden zu Flüchtlingen gemacht.

Die Konsequenzen für Washingtons europäische Vasallen sind Millionen von Flüchtlingen aus Washingtons Kriegen, die jetzt Europa überrennen und soziale und politische Missstimmung verursachen, und die europäischen politischen Parteien bedrohen, die Washingtons massive Kriegsverbrechen in acht Ländern ermöglichten und sich daran beteiligt haben.

Die Bevölkerungen der acht Länder und von Washingtons Vasallen sind angeschmiert mit den Konsequenzen von Washingtons bösartigen und verbrecherischen Handlungen. Und die Amerikaner sind angeschmiert mit dem Polizei-/Schnüffelstaat und der militarisierten Polizei, die im Durchschnitt pro Tag drei Amerikaner umbringt und zahllose andere brutal behandelt.

Die Länder, die wir zerstört haben, haben keinen Anspruch auf Schadenersatz.

Unsere europäischen Vasallen werden aus ihren eigenen Taschen für die Flüchtlinge aufkommen müssen, die ihnen Washingtons Kriege schicken. Was die Amerikaner betrifft, so scheinen sie sich mit dem Polizei-/Schnüffelstaat abgefunden zu haben, der mit Freiheit und Demokratie nichts mehr zu tun hat. Aber die Amerikaner könnten etwas unternehmen.

Es ist eine erwiesene Tatsache, dass der Polizei-/Schnüffelstaat auf einem Fundament von Lügen und Täuschungen beruht, und diese Lügen und Täuschungen sind bekannt. Sogar George W. Bush hat zugegeben, dass Saddam Hussein keine Waffen der Massenvernichtung besaß. Tausende von unabhängigen Experten, darunter Physiker, Nanochemiker, Statiker, Architekten, Feuerwehr- und Rettungsleute, und Militär und zivile Piloten haben ausführliche Erklärungen für das vorgelegt, was am 11. September 2001 passiert ist, was Washington bis jetzt schuldig geblieben ist.

Heutzutage glaubt nicht einmal ein Idiot die offizielle Erklärung. [Anm. ADMIN H.S.: hier irrt Roberts aber gewaltig!] Das korrupte neokonservative Bushregime schuf eine falsche Realität und verklickerte diese einer vertrauensseligen Bevölkerung, die ängstlich darauf bedacht war, ihren Patriotismus unter Beweis zu stellen.

Die amerikanische Wählerschaft wusste, dass das Bush-Cheney-Regime sie in vielen Bereichen betrogen hatte, und die Menschen, die an Obamas Versprechen einer Änderung glaubten, wählten ihn ins Amt, um die Situation wieder ins Lot zu bringen. Stattdessen hielt Obama seine schützende Hand über das verbrecherische Bush-Cheney-Regime und machte mit der Agenda der Neokonservativen weiter.

Wir müssen nicht dafür sein. Wir können Fox „News,“ CNN, NPR und alle die anderen Medienhuren abschalten, die lügen, was das Zeug hält. Wir können aufhören, die nutzlosen Zeitungen zu kaufen. Wir können fordern, dass der Polizei-/Schnüffelstaat, der ausschließlich auf der Grundlage von Lügen und Täuschungen geschaffen wurde, wieder zurückgefahren wird.

Wer kann glauben, dass der massive PATRIOT Act in so kurzer Zeit gleich nach 9/11 verfasst wurde? Es ist unmöglich, dass die Kongressabgeordneten und deren Mitarbeiter nicht wissen, dass ein dermaßen umfangreiches Dokument bereits vorbereitet darauf waretete, bis seine Gelegenheit gekommen war.

Wer kann glauben, dass eine Handvoll Saudiaraber, die ohne die Unterstützung eines Staats und eines Geheimdienstes agierten, den gesamten Sicherheitsapparat des amerikanischen Sicherheitsstaates austricksen und der einzigen Supermacht der Welt eine dermaßen demütigende Niederlage zufügen konnten?

9/11 ist das schlimmste Versagen nationaler Sicherheit in der Weltgeschichte. Wer kann glauben, dass kein einziger Vertreter der nationalen Sicherheit, die so völlig in ihrem Verantwortungsbereich versagt haben, für die Fehler zur Verantwortung gezogen wurde, die die stolzen Vereinigten Staaten von Amerika so gedemütigt haben?

Wer kann glauben, dass Einmarsch und Zerstörung des Irak durch das Bushregime eine Reaktion auf 9/11 war, wenn Bushs Finanzminister öffentlich sagte, dass der Einmarsch in den Irak das Thema der ersten Kabinettssitzung des Bushregimes schon lange vor 9/11 war?

Sind die Amerikaner wirklich dermaßen gehirngewaschene Schafsköpfe, derartige Feiglinge, dass sie sich einen Polizei-/Schnüffelstaat gefallen lassen, dessen Grundlage aus nichts besteht als aus Lügen, die von Verbrechern vorgetragen und bis zum Erbrechen von Huren wiederholt werden, die sich für Journalisten ausgeben? 

Wenn das so ist, dann sind die Amerikaner kein Volk, das noch länger zählt, und sie werden weiterhin von Washington und von ihrer Polizei wie Menschen behandelt werden, die nicht der Rede wert sind.

Paul Craig Roberts


►  Quelle: erschienen am 05. November 2015 auf Paul Craig Roberts Website > Artikel.

Die Weiterverbreitung dieses Textes ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse www.antikrieg.com nicht zu vergessen! Die deutsche Übersetzung wurde dort freundlicherweise von Klaus Madersbacher / A zur Verfügung gestellt.

Dr. Paul Craig Roberts wurde am 3. April 1939 in Atlanta, Georgia geboren. Er hat an der Georgia Tech, der University of Virginia, der University of California in Berkeley und der Oxford University studiert, wo er Mitglied des Merton College war. Er wurde von Präsident Ronald Reagan zum Assistant Secretary of the US Treasury for Economic Policy berufen.

Er war Mitarbeiter des US-Kongresses, Mitherausgeber und Kolumnist des Wall Street Journal, Kolumnist bei Business Week, Scripps Howard News Service und Creators Syndicate sowie Senior Research Fellow der Hoover Institution und der Stanford University. Zudem hatte er den William E. Simon Chair in Political Economy am Center for Strategic and International Studies der Georgetown University inne.

Er ist Vorsitzender des Institute for Political Economy und Autor oder Koautor von zehn Büchern sowie zahlloser Artikel in wissenschaftlichen Journalen. Er hat vor dem US-Kongress in Kommissionen zu mehr als 30 Anlässen ausgesagt.

Dr. Roberts wurde mit dem Meritorious Service Award des US-Finanzministeriums für seine „herausragenden Beiträge zur Formulierung der Wirtschaftspolitik der USA“ und in Frankreich mit dem Legion of Honor als „Handwerker einer Erneuerung der Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftspolititk nach einem halben Jahrhundert Staatsinterventionismus“ ausgezeichnet.

Bild- und Grafikquellen:

1. George Orwell (* 25. Juni 1903 in Motihari, Bihar, Britisch-Indien als Eric Arthur Blair; † 21. Januar 1950 in London) war ein englischer Schriftsteller, Essayist und Journalist. Durch seine Werke Farm der Tiere und 1984 wurde Orwell weltbekannt und zählt heute mit seinem Gesamtwerk zu den bedeutendsten Schriftstellern der englischen Literatur. Grafik: Wilfried Kahrs / QPress.

2. Republikaner - Demokraten. "Weißt Du, manchmal glaube ich, Republikaner und Demokraten sind nur unterschiedliche Warzen auf demselben Arsch!" Grafikbearbeitung: Wilfried Kahrs / QPress.

3. LASER GUIDED DEMOCRACY. Grafik: Ludovic Bertron, graphic designer from Laval, France. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung 2.0 Generic (CC BY 2.0).