EUropas Nachbarschaftspolitik, die Ukraine und der Neue Kalte Krieg gegen Russland

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Offline
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
EUropas Nachbarschaftspolitik, die Ukraine und der Neue Kalte Krieg gegen Russland
DruckversionPDF version

Expansion - Assoziation - Konfrontation

 
EUropas Nachbarschaftspolitik, die Ukraine und der Neue Kalte Krieg gegen Russland


von Jürgen Wagner / IMI-Studie 2015/06


Die Broschüre „Expansion – Assoziation – Konfrontation: EUropas Nachbarschaftspolitik, die Ukraine und der Neue Kalte Krieg gegen Russland“ ist in Zusammenarbeit mit der Europaabgeordneten Sabine Lösing erschienen und kann hier heruntergeladen. (siehe PdF-Anhang ganz unten)

Die Kooperation ermöglicht es uns erfreulicherweise aber auch, die Printversion der Broschüre kostenlos – gerne auch in größeren Stückzahlen – zu versenden.

Bestellungen per Mail bitte an: hannover@sabine-loesing.de

Schriftlich: Sabine Lösing, MEP (z. H. Daniel Josten), Lokalbüro Hannover; Goseriede 8; 30159 Hannover


INHALTSVERZEICHNIS


Vorwort

Einleitung

1. Die Ukraine und der Kalte Krieg 2.0

1.1 Hegemonialpolitik und NATO-Expansion

1.2 Russlands Roll Back

1.3 Europäische Union vs. Eurasische Union

1.4 Ukraine: Geopolitisches Filetstück

1.5 Geopolitik per Assoziationsabkommen: Brüssel oder Moskau?

 

2. Die Ukraine im Fokus EUropäischer Weltmachtambitionen und Expansionsstrategien

2.1 Weltmacht EUropa

2.2 Europas imperialer Großraum und seine militärische Absicherung

2.3 Expansionsphase I: EU-Osterweiterung

2.4 Expansionsphase II: EUropas imperiale Nachbarschaftspolitik

2.5 Neoliberales Assoziationsabkommen: Fallbeispiel Ukraine

 

3. Die Ukraine als Testfall der neuen deutschen Großmachtambitionen

3.1 Neue Macht – Neue Verantwortung

3.2 Subversion und „Regime Change“ aus Deutschland

3.3 Innerwestliche Spannungen und deutsche Interessen

 

4. Die Ukraine im Mehrfrontenkrieg

4.1 Vom Protest zum Putsch

4.2 Westintegrationskonsens trotz Machtgerangel

4.3 Eskalationsspirale und die Rolle externer Großmächte

4.4 Oligarchenwechsel, Ausbeutung und Repression

4.5 Die Geister, die ich rief: Der drohende Zerfall des „pro-westlichen“ Lagers

 

5. Kalter Krieg als Self-Fullfilling Prophecy?

5.1 Der Westen muss bis Russland reichen?

5.2 Spiel mit dem Feuer – NATO-Mobilmobilmachung und Kriegsspiele

5.3 „Würfelspiel mit der Katastrophe“

5.4 Swing State Deutschland?

5.5 Staatskapitalismus vs. Neoliberalismus

5.6 Sino-russische Allianz?

 

6. Eiszeit als Dauerzustand?


Ganze Broschüre: http://www.imi-online.de/download/Ukraine-Broschuere-web.pdf

Kästen:

— Russland ist an allem schuld?

— Übles Vorbild: Die Grand Area der USA

— Partner – Herausforderer – Störer

— Gauckismus – Nationalismus – Weltmacht

— Krieg gegen den Willen der Bevölkerung

— Russland als Rüstungslegitimation

— Maidan: Umstrittene Todesschüsse

— Braune Revolution

— EU-Polizeimission: „Ernüchterung, Protest und soziale Unruhen“

— Generalmobilmachung: NATO-Manöver

— MH-17: Gipfel der Propaganda!


Tabellen:

— Stimmgewichtung im EU-Rat

— G7 und BRICS: Neuverteilung der Macht

 



Quelle:  Informationsstelle Militarisierung e.V. > zur Startseite www.imi-online.de/ > Vorstellung der Broschüre

Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. arbeitet seit 1996 in einem breiten Spektrum friedenspolitischer Themen mit einem starken Fokus auf Deutschland und seine Rolle in der Welt. Als gemeinnütziger Verein ist es deren Ziel, mit ihren Analysen und Informationen einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Sie verstehen sich dabei als ein Mittler zwischen der Friedensbewegung und der wissenschaftlichen Bearbeitung von Konflikten und Konfliktkonstellationen durch die Wissenschaft (siehe hierzu auch die Satzung).

Die Informationsstelle gibt die Internet-Zeitschrift IMI-List heraus, die wichtige Ereignisse zeitnah kommentiert und auf aktuelle Texte und Informationen verweist. Die IMI-List wird derzeit von über 1000 Personen abonniert und erscheint ein bis zwei Mal im Monat. Der AUSDRUCK ist das Infomagazin von IMI und erscheint alle zwei Monate in einem Umfang von ca. 28-32 Seiten. In Ihm werden umfangreiche Analysen in einem ansprechenden Layout präsentiert. Zu weiteren Publikationen von IMI.


Kontaktdaten:


Informationsstelle Militarisierung e.V.

Hechinger Str. 203
72072 Tübingen

Telefon: 07071 - 49154

imi@imi-online.de

http://www.imi-online.de


Infoverteiler: Bitte besucht die IMI-Webseite und unterstützt deren Aktivitäten. Tragt Euch bitte auch in die Mailingliste (IMI-List) ein.