Irakkrieg 1990: Fakes und Lügen der Kriegsverbrecher Cheney, Bush, Blair und vieler Medien

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Offline
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Irakkrieg 1990: Fakes und Lügen der Kriegsverbrecher Cheney, Bush, Blair und vieler Medien
DruckversionPDF version

Republikaner können die Wahrheit über den Irak nicht ertragen

von Eric S. Margolis

Governor Jeb Bush wiederholte in der neulich geführten Debatte über die Präsidentschaft eine der größten Lügen unserer Zeit: „wir wurden (in den Krieg gegen den Irak) durch fehlerhafte Geheimdienstinformationen irregeführt.“

Die Geheimdienste der Vereinigten Staaten von Amerika wurden nicht „irregeführt.“ Ihnen wurde vom realen, vom de facto Präsidenten Dick Cheney befohlen, Rechtfertigungen für einen Angriffskrieg gegen Saddam Husseins Irak zu beschaffen.

Premierminister Tony Blair zwang die britischen Geheimdienste, Berichte „aufzufetten,” nach denen der Irak über Atomwaffen verfüge; er säuberte die Regierung und den ehrwürdigen Sender BBC von Journalisten, die sich weigerten, Blairs Lügen zu verbreiten. Laut Berichten diskutierten Bush und Blair die Möglichkeit, ein Flugzeug mit UNO-Bemalung in der Nähe von irakischen Flugabwehrstellungen herumfliegen zu lassen in der Hoffnung, dass die Iraker darauf schießen würden. Bush sagte zu Blair, dass er nach der Eroberung des Irak die Absicht habe, in den Iran, Syrien, Libyen und Pakistan einzumarschieren.

In Wirklichkeit besaß der Irak keine “Waffen der Massenvernichtung” außer einigen rostigen Fässern mit Senf- und Nervengas, die von den Vereinigten Staaten von Amerika und dem Vereinigten Königreich für den Gebrauch gegen den Iran geliefert worden waren. Gegen Ende 1990 berichtete ich darüber aus Bagdad.

Tyler Scott Drumheller, der letzte Woche starb [⇒ NYT-Artikel], war der ehemalige Chef der Europaabteilung der CIA. Er war der ranghöchste Geheimdienstoffizier, der an die Öffentlichkeit ging und die Bush-Administration beschuldigte, gefälschte Beweise hochgespielt zu haben, um den Einmarsch in den Irak zu rechtfertigen. Besonders energisch prangerte Drumheller den irakischen Überläufer mit dem Codenamen „Curveball” an, dessen aberwitzige Behauptungen über mobile irakische Krankheitskeim-Labors vom ehemaligen Außenminister Colin Powell vor der UNO ausposaunt wurden. Die Behauptungen „Curveballs“ waren reine Lügen, was Powell, dessen Karriere durch das Nachplappern dieser absurden Beschuldigungen ruiniert wurde, besser wissen hätte sollen.

„Curveball” war ein ‚agent provocateur’, eindeutig geschickt von einem Nachbarland des Irak, um zu helfen, eine Attacke der Vereinigten Staaten von Amerika gegen dieses Land voranzutreiben. Wir wissen immer noch nicht, wer „Curveball“ geschickt hat, ob es Kuwait, Saudiarabien oder Israel war,. Alle drei bastelten „Beweise“ gegen den Irak und leiteten sie an Washington weiter. Hier wurden die US-Geheimdienste wirklich in die Irre geführt. Aber das ist nur ein unbedeutender Teil der Geschichte.

Eine Washingtoner Kabale, bestehend aus pro-israelischen Neokonservativen, Ölmännern und altmodischen Imperialisten tat sich zusammen, um eine krass illegale Invasion des erdölreichen Irak voranzutreiben. Eines ihrer höheren Mitglieder, der frühere Pentagonbeamte Paul Wolfowitz gab zu, dass Massenvernichtungswaffen als bequemster und gefühlsgeladener Vorwand für Krieg ausgesucht wurden. Anweisungen gingen hinaus an CIA und NSA, Informationen aufzutreiben, die den Irak mit 9/11 und Massenvernichtungswaffen in Verbindung brachten.
 


 

Afghanistan: Gesamtopferzahl der Koalition (USA, GB und Andere) nach Jahr und Monat: 3.520 Soldaten (inkl. 54 Deutscher)

 
Year Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec Total
2001 0 0 0 0 0 0 0 0 0 3 5 4 12
2002 10 13 15 10 1 3 0 3 1 5 1 8 70
2003 4 7 12 2 3 7 2 4 2 6 8 1 58
2004 11 2 3 3 9 5 2 4 4 8 7 2 60
2005 2 3 6 19 4 29 2 33 12 10 7 4 131
2006 1 17 13 5 17 22 19 29 38 17 9 4 191
2007 2 18 10 20 25 24 29 34 24 15 22 9 232
2008 14 7 20 14 23 46 30 46 37 19 12 27 295
2009 25 25 28 14 27 38 76 77 70 74 32 35 521
2010 43 53 39 34 51 103 88 79 57 65 58 41 711
2011 32 38 39 51 56 66 53 82 53 42 27 27 566
2012 35 24 39 40 45 39 46 52 27 24 17 14 402
2013 8 1 16 16 26 27 14 13 13 10 4 13 161
2014 7 10 3 9 4 12 9 5 6 3 3 4 75
2015 0 1 0 1 1 2 0 3 3 10 0 6 27
2016 3 0 0 0 2 1 0 2 0       8

Quelle:  http://www.icasualties.org

 

Irak: Gesamtopferzahl der Koalition (USA, GB und Andere) nach Jahr und Monat: 4.822 Soldaten

 

Year Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec Total
2003 0 0 92 80 42 36 49 43 33 47 110 48 580
2004 52 23 52 140 84 50 58 75 87 68 141 76 906
2005 127 60 39 52 88 83 58 85 52 99 86 68 897
2006 64 58 34 82 79 63 46 66 77 111 78 115 873
2007 86 85 82 117 131 108 89 88 70 40 40 25 961
2008 40 30 40 52 21 31 13 23 25 14 17 16 322
2009 16 18 9 19 25 15 8 7 10 9 11 3 150
2010 6 6 7 8 6 8 4 3 7 2 2 1 60
2011 6 3 2 11 2 15 5 0 4 4 2 0 54
2012 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1
2013 - - - - - - - - - - - - -
2014 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 1 0 3
2015 0 0 1 1 1 1 0 0 2 1 1 0 8
2016 0 0 1 3 3               7

 

Quelle:  http://www.icasualties.org

 

In beiden Angriffskriegen bisher 8.342 getötete Soldaten. (aktualisiert am 06.10.2016!). Von den zehntausenden leicht und schwerst Verletzten, den vielen für ihr Leben lang psychisch traumatisierten Soldaten spricht keiner. Und von den hunderttausenden zivilen Opfern erst recht niemand. Für sie gibt es nicht mal eine Statistik. Kollateralschaden eben - who cares? (ADMIN H.S.)
 


 

Einige der schlimmsten Foltern an Verdächtigen, die von den CIA-Teams entführt wurden, hatten den Zweck, diese zu einem Geständnis über eine Verbindung zwischen 9/11 und Saddam Hussein zu bringen. Es gab natürlich keine. Vertreter der Administration wie die abscheuliche Condoleezza Rice blieb dabei, in großem Ausmaß auf eine atomare Bedrohung Amerikas hinzuweisen.

Vor dem Einmarsch in den Irak 2003 zeigten Umfragen, dass eine Mehrheit der Amerikaner glaubten, dass der Irak die Vereinigten Staaten von Amerika mit einem atomaren Angriff bedroht und hinter 9/11 steckt. Erstaunlicherweise zeigte eine Umfrage unter sich selbst als evangelikale Christen Bezeichnenden gerade vor dem US-Angriff auf den Irak, dass über 80% von ihnen den Krieg gegen den Irak unterstützten. So viel zu die andere Wange hinhalten.

Die meisten der US-Medien, besonders die New York Times, Washington Post und Wall Street Journal verstärkten die Lügen der Bush-Administration. TV-Netzwerke wurden angewiesen, niemals Opfer unter amerikanischem Militär oder zivile Tote zu zeigen. Diejenigen wie ich, die die Begründung für den Krieg in Frage stellten oder nicht mit der Parteilinie mitmachten, wurden aus Presse und TV ausgeblendet.

Zum Beispiel wurde ich sofort von einem größeren TV-Netzwerk gestrichen, nachdem ich zu erwähnen gewagt hatte, dass Israel den Krieg gegen den Irak 2003 unterstützte und Vorteile davon hat. Bei einem anderen größeren TV-Netzwerk in den USA kam ich auf direkte Forderung des Weißen Hauses Bushs auf die Schwarze Liste, weil ich wiederholt betont habe, dass der Irak über keine atomaren Kapazitäten verfügte.

Sehr wenige Analysten, Jounrnalisten oder Politiker nahmen sich die Zeit zu fragen:

  • Sogar wenn der Irak über Atomwaffen verfügte, wie könnten diese nach Nordamerika gebracht werden?
  • Der Irak besaß keine Langstreckenbomber und keine Raketen mit über 100 km Reichweite. Vielleicht mit der Post?
  • Niemand fragte, warum der Irak den nationalen Selbstmord herbeiführen wollte, indem er versuchte, die USA mit einer Atomwaffe zu treffen?

Die originellste Antwort kam von George W. Bush: ruchlose irakische Frachter lauerten im Nordatlantik, mit „Drohnen des Todes“ an Bord, die das schlafende Amerika angreifen würden. Diese Halluzination beruhte auf einem einzigen Bericht, gemäß dem unbeholfene Iraker an einem Flugzeugmodell für Kinder arbeiteten, das letztlich kaputtging und niemals flog. Was beflügelte ein solches Trugbild? Haschisch, zu viel Bourbon, LSD, oder donnernde Befehle von Dick Cheney, eine verdammt gute Begründung für einen Einmarsch in den Irak zu finden?

Für Cheney und seine Ölkumpane würde die Eroberung des Irak die größten Erdölreserven der arabischen Welt für Uncle Sam sichern und eine zentral gelegene Militärbasis in der Region bieten. Für Washingtons blutrünstige Neokonservative würde die Zerschmetterung des Irak einen von Israels entschlossensten Gegnern ausschalten, das einzige arabische Land, das Israels atomares Monopol herausfordern könnte, und das alles zum Nulltarif für Israel. Der Einmarsch in den Irak hatte den langsamen Zerfall des Mittleren Ostens zur Folge, den die militanten Zionisten schon lange angestrebt hatten.
 

Das alles funktionierte brillant, zumindest vom Standpunkt Israels. Für die Vereinigten Staaten von Amerika hingegen nicht. Bushs Invasion zerschmetterte den Irak, führte zu al-Qaida und ISIS (IS), und ließ Washington beladen mit einer Billionen Dollar-Rechnung anstatt der $60 Millionen, auf die Wolfowitz die Angelegenheit geschätzt hatte. Der Mittlere Osten befindet sich im Trudeln, die Palästinenser sind total isoliert, und Ägypten, das bedeutendste Land der Region, wird von einer arabisch-faschistischen Militärdiktatur geführt.

 

US-Verteidigungsetat und US-Auslandsverschuldung in Milliarden Dollar Jahresdurchschnitt
 
Dekaden US-Verteidigungsetat Staatsverschuldung Kriegsbeteiligung
1900-09 keine Angaben 2,3  
1910-19 keine Angaben 6,8 1. Weltkrieg
1920-29 keine Angaben 22,83 Kriegsfolgekosten
1930-39 keine Angaben 35,35 Kriegsfolgekosten
1940-49 33,350 182,71 2. Weltkrieg
1950-59 41,496 269,45 Koreakrieg
1960-69 60,280 323,82 Vietnamkrieg
1970-79 88,997 547,27  
1980-89 231,612 924.05 Beginn Jugoslawienkriege
1990-99 272,495 4.635,56 Jugoslawienkriege, 2. Golfkrieg
2000-2009 465,363 7.888,10 Kriege in Afghanistan, Irak, Libyen
2010 693,498 13.528,81 Kriegsfolgekosten
2011 705,554 14.762,22 Kriegsfolgekosten
2012 677,852 16.050,92 Kriegsfolgekosten
2013 633,385 16.719,43 Kriegsfolgekosten
2014 est. 620,562 17.892,64 Kriegsfolgekosten
2015 est. 631,280 18.713,49  
2016 est. 592,448 19.511,61  

 

Quellen: Das Schulden-Porträt der USA 1791–2013, www.sgipl.org.; Fiscal Year 2014. Historical Tables. Budget of the U.S. Government, Washington DC., S. 143 f.; eigene Berechnungen. [Ergänzung durch Admin H.S.: Werte für 2013 leicht korrigiert, Werte für 2014-2016 dem Fiscal Year 2015 Bericht entnommen, S.59f. und 125f]. Siehe auch die Jahresberichte 2013-2015 als PdF-Download im Anhang zu diesem Artikel.

Tyler Drumheller war der einzige ranghohe CIA-Offizier, der aufstand und den Amerikanern sagte, dass sie in einen unnötigen, illegalen Krieg hineingelogen wurden. Heute erleben wir eine Neuauflage des Irak, und die Lügenfabriken und Angstmacher arbeiten rund um die Uhr, um den Krieg gegen den Iran voranzutreiben.

Eric S. Margolis


 

: Bitte um Beachtung der angehängten -Text-Dokumente weiter unten!!


    
Quelle:  erschienen am 15. August 2015 auf > www.ericmargolis.com > Artikel

Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse www.antikrieg.com nicht zu vergessen! Die deutsche Übersetzung wurde dort freundlicherweise von Klaus Madersbacher / A zur Verfügung gestellt.


► Informationen über den Autor Eric S. Margolis - weiterlesen (engl.)

Tyler S. Drumheller hat ein Buch mit dem Titel "On the Brink: How the White House Has Compromised American Intelligence", deutscher Titel "Wie das Weiße Haus die Welt belügt: Der Insider-Bericht des ehemaligen CIA-Chefs von Europa" veröffentlicht. - Diederichs Verlag, München 2007, 283 Seiten, 19,95 Euro, ISBN: 3-720-53013-2. Bei BOOKLOOKER.de günstig gebraucht zu bekommen.

Tyler Drumheller, langjähriger CIA-Chef Europa, enthüllt die Hintergründe des Irak-Krieges. In seinem Bericht, der in Amerika für großes Aufsehen sorgte, beschuldigt er den US-Präsidenten, Geheimdienstinformationen massiv manipuliert zu haben. Drumheller stellt klar: Die Bush-Administration wusste, dass Saddam Hussein über keinerlei Massenvernichtungswaffen verfügte. Doch die Bomben auf Bagdad waren längst beschlossene Sache.

Der frühere Top-Agent schildert, wie trickreich und perfide Washington die Weltöffentlichkeit hinters Licht geführt hat – und welche Rolle der deutsche Bundesnachrichtendienst dabei spielte. Sein Bericht zeigt, dass es eine Alternative zum Krieg gegeben hätte, „die das Leben vieler Amerikaner und Iraker gerettet und die Welt sicherer statt noch gefährlicher gemacht hätte.“ Ein politisches Lehrstück – brandaktuell angesichts der weltpolitischen Lage.

Buchbesprechung:

Dass das Weiße Haus die Welt ganz besonders in den vergangenen Jahren, aber auch schon lange davor, immer wieder getäuscht und belogen hat, dass wussten wir ja bereits. Wie die amerikanische Regierung uns aber immer wieder hinters Licht führt, das erfahren wir nun, zumindest in Teilen, aus den Memoiren des langjährigen Mitarbeiters und ehemaligen Europa-Chefs des amerikanischen Geheimdienstes CIA, Tyler Drumheller. Vor allem aber bietet der Band eine interessante Innenansicht von der Arbeit des amerikanischen Auslandsgeheimdienstes und der Art und Weise, wie die amerikanische Regierung sich deren Arbeit zunutze macht und wenn nötig manipuliert.

Über drei Jahrzehnte lebte der in Wiesbaden aufgewachsene Geheimdienstmann als Agent der CIA unter falschem Namen. Während des Kalten Krieges arbeitete er in Afrika. Nach dem Fall der Berliner Mauer übernahm er die Leitung der Europa-Abteilung. Immer darauf bedacht, seine wahre Identität nicht zu offenbaren, war ihm seine Anonymität zur zweiten Natur geworden. Schon deshalb sei es ihm ausgesprochen schwer gefallen, schreibt er in seiner Einleitung, mit seinen Erinnerungen an die Öffentlichkeit zu gehen. Doch seit den Anschlägen vom 11. September 2001 kursierten so viele irreführende Versionen über die Arbeit der CIA, dass er diese Darstellungen nach seinem Ausscheiden aus dem Amt im Februar 2005 meinte korrigieren zu müssen.

"Ein Auslöser für dieses Buch war die beispiellose Enttarnung der Identität Valerie Palmes, einer Undercoveragentin. Offensichtlich ein Versuch, ihrem Mann -- Botschafter Joseph Wilson -- zu schaden. Er war einer der prominentesten Kritiker des Irakkriegs." Diese Mutmaßung Drumhellers darf mittlerweile als gesicherte Tatsache gelten (der Stabschef des Vizepräsidenten, der dies unter Eid bestritten hatte, ist mittlerweile wegen Meineids verurteilt worden). Ebenso wie vieles andere, von dem der Autor berichtet, insbesondere die dilettantische Fälschung von geheimdienstlichen "Beweisen", mit denen die US-Regierung versucht hat, den Irak-Krieg zu legitimieren. Lesenswert ist Wie das Weiße Haus die Welt belügt aber auch weniger als "Enthüllungsbuch", sondern vielmehr als ein authentisches Dokument der Zeitgeschichte. -- Hasso Greb, Literaturanzeiger.de / Quelle: Eurasisches Magazin.


Bild- und Grafikquellen:


1. Karikatur "BUSH´S WAR FOR OIL" von Carlos Latuff, einem "Politischen Karikaturist", geboren November 1968 in Rio de Janeiro, Brazil. Quelle: Wikimedia Commons. Dieses Werk wurde von seinem Urheber Carlos Latuff als gemeinfrei veröffentlicht. Dies gilt weltweit. Carlos Latuff gewährt jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich. Sein Blog > latuffcartoons.wordpress.com.

2. Julian Assange: "Jeder Kritik in den letzten 50 Jahren .." Originalfoto ohne Text: Carmen Valino for the Guardian. Quelle der Grafik: Klaus Schreiners Blog aktivist4you.at/.

3. Karikatur "I´m ok with SHIAS and SUNNYS killing each other . . . " von Carlos Latuff, einem "Politischen Karikaturist", geboren November 1968 in Rio de Janeiro, Brazil. Quelle: latuffcartoons.wordpress.com. Der Urheberrechtsinhaber erlaubt es jedem, dieses Werk für jeglichen Zweck, inklusive uneingeschränkter Weiterveröffentlichung, kommerziellem Gebrauch und Modifizierung, zu nutzen.

4. Buchcover "Wie das Weiße Haus die Welt belügt: Der Insider-Bericht des ehemaligen CIA-Chefs von Europa" von Tyler Drumheller.