GLADIO: Bekommen deutsche Leitmedien Anweisungen vom Kanzleramt?

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Elias Davidsson
Elias Davidsson
Offline
Beigetreten: 22.02.2013 - 18:05
GLADIO: Bekommen deutsche Leitmedien Anweisungen vom Kanzleramt?
DruckversionPDF version

GLADIO

Bekommen deutsche Leitmedien Anweisungen vom Kanzleramt?

Mark_Twain_Waehlertaeuschung_AFD_Lobbyismus_Volksverdummung_Rechtsruck_American_Way_of_Life.pngDie Existenz der sogenannten Geheimarmeen der NATO wurde von den Regierungen 45 Jahren verschwiegen. Italiens Präsident Francesco Cossiga erklärte stolz seine Beteiligung an der Verschwörung und bewunderte gar die langlebige Geheimhaltung.

Vorerst schwieg die NATO über die Enthüllungen. Ein Monat später erklärte Jean Marcotta, Sprecher der NATO, dass das Bündnis nichts mit Gladio und den geheimen Armeen zu tun hatte. Am folgenden Tag, 6. November 1990, zog ein NATO-Sprecher die Leugnung zurück.

Dass westliche bzw. globale Medien einer zentralen Steuerung unterliegen lässt sich nicht durch die Vorlage eines Dokuments oder einer Zeugenaussage eindeutig belegen. Diese These beruht jedoch auf erheblichen Indizien. Es handelt sich keineswegs nur um das Beharren aller Medien auf der absurden 9/11 Legende. Eine ähnliche Gleichschaltung kann bei der Berichterstattung über die Gladio-Netzwerke dokumentiert werden, zumindest was Deutschland und Frankreich betrifft.

Ich habe die Berichterstattung der europäischen Medien über die Gladio-Netzwerke in den Jahren 1990-2000 untersucht. Hier sind die Befunde:

In Italien berichtete in erster Linie eine Zeitung – La Stampa –  regelmäßig und ausgiebig über die Aufklärung der Gladio-Netzwerke. In diesen 10 Jahren publizierte La Stampa einige Hundert Beiträge, wo Gladio erwähnt wurde, darunter welche über Gerichtsverfahren, Aussagen von Politikern, usw.

Niederländische Zeitungen, insbesondere NRC Handelsblad und Het Parool, publizierten zahlreiche Beiträge über den holländischen Ableger von Gladio, der vom Staat finanziert wurde. Zwei ehemalige Mitarbeitern dieses Gladio- Ablegers versuchten die Erlanger Firma Nutricia GmbH zu erpressen und wurden verhaftet. Auch darüber erschien – soweit mir bekannt – kein Wort in der deutschen Presse.

Zwei britische Zeitungen – The Guardian und The Indepdenent – berichteten auch mehrmals und ausgiebig über die Gladio-Netzwerke und ihre Beziehung zur NATO.

In Frankreich, Deutschland, Spanien und den nordischen Staaten wurde das Thema Gladio weitgehend verschwiegen. Die französischen Leitmedien wie Le Monde, Le Figaro, Le Point, Humanité, und Libération schwiegen weitgehend über die Enthüllungen von Gladio in Italien, Belgien und den Niederlanden und die Beziehungen zur NATO.

Während eine Datenbanksuche nach dem Stichwort Gladio im Zeitraum 1990-2000 856 Beiträge ergab (die Mehrheit in der italienischen La Stampa), ergab eine Suche zu den beiden Stichwörtern Gladio und NATO 164 Beiträge. Von diesen 164 Beiträgen gab es in diesen zehn Jahren gerade sieben Beiträge in bundesdeutschen Zeitungen mit beiden Stichwörtern. Gladio wird in diesen Beitragen nur beiläufig erwähnt.

Das Schweigen der deutschen und französischen Medien über Gladio fällt ganz besonders auf. Das kann weder ein Zufall noch eine Verschwörung sämtlicher Verleger gewesen sein. Die einzige mir plausible Erklärung scheint, dass eine dem Kanzleramt untergeordnete Zentrale gelegentlich an die Chefredakteure der deutschen Leitmedien vertrauliche „Empfehlungen“ zustellt, wo ihnen mitgeteilt wird, was zu betonen, und was zu vermeiden sei.

Ist eine solche oder ähnliche Einrichtung vorhanden, so kann man davon ausgehen, dass alle Beteiligte dem strikten Geheimnis verpflichtet sind. Daher kann die Existenz einer solchen Einrichtung nur durch Indizien und den gesunden Menschenverstand vermutet werden.

► Geheimarmeen in Europa – TVschönfilm Doku im Auftrag SWR + ARTE (Dauer 1:28:03)

  .  Daniele_Ganser_NATO_Geheimarmeen_in_Europa_Inszenierter_Terror_verdeckte_Kriegsfuehrung.jpg


 

Acht Gründe für den Austritt Deutschlands aus der NATO:

Die NATO (englisch North Atlantic Treaty Organization „Organisation des Nordatlantikvertrags“ bzw. Nordatlantikpakt-Organisation; im Deutschen häufig als Atlantisches Bündnis bezeichnet) oder OTAN (französisch Organisation du Traité de l’Atlantique Nord) ist eine Internationale Organisation, die den Nordatlantikvertrag, ein militärisches Bündnis von 28 europäischen und nordamerikanischen Staaten, umsetzt.


1. Aufgrund Artikel 5 des Nordatlantikvertrages ist Deutschland im Falle eines Krieges zwischen den USA und Russland verpflichtet den USA beizustehen. Damit wird Deutschland ein legitimes Angriffsziel der Gegenseite.

Der Austritt aus der NATO gewährleistet daher den besten Schutz vor den schlimmsten Folgen eines solchen Krieges.

2. Die NATO hat bereits drei Angriffskriege geführt (Jugoslawien, Afghanistan, Libyen). Angriffskriege sind nicht nur Verletzungen des allgemeinen Völkerrechts und der UN-Charta, (siehe auch Volltext der Charta) sondern auch eigenständige kriminelle Straftatbestände gemäß internationalem Strafrecht. Angriffskrieg ist neben Völkermord das schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

In dieser Hinsicht soll NATO als eine kriminelle Vereinigung bezeichnet werden. Reale Friedenspolitik, gemeinsam handeln - Raus aus der NATO!

3. Die USA streben nachweislich an, die Zusammenarbeit Europas mit Russland nachhaltig zu verhindern. Diese Zusammenarbeit wird in Washington als eine herausragende Bedrohung für die Hegemonie des US-Imperialismus mit äußerster Sorge betrachtet. Europäische NATO-Staaten und Russland sollen durch Kriege geschwächt werden.

Die NATO ist ein institutioneller Hebel, um diesen Konflikt zu schüren.

4. Die NATO organisierte im Kalten Krieg terroristische Vereinigungen in Europa (Gladio), unterstützte die albanische paramilitäre Organisation UÇK auf dem Balkan (Kosovo) und unterstützt – durch die Türkei – den sogenannten „islamistischen Terror“ in Syrien und Irak.

Die NATO kann in dieser Hinsicht als Sponsorin des internationalen Terrorismus bezeichnet werden.

5. Völkerrechtlich haben sich die USA zu einem Schurkenstaat entwickelt, der den Weltfrieden nicht nur bedroht sondern abermals in gröbster Weise durch Angriffskriege, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verletzt hat. Europäische Mitglieder der NATO können weder den US-Imperialismus zähmen noch aufgrund des NATO-Vertrages die USA aus der NATO ausschließen. Sie können auch nicht die Organisation gegen den Willen der USA auflösen.

Diese Organisation kann nur durch den Austritt ihrer Mitglieder lahmgelegt werden.

6. Das Herausstellen der NATO als eine kriminelle bzw. terroristische Organisation und die Forderung des Austritts aus der NATO haben eine aufklärerische Funktion.

Die Forderung zum Austritt aus der NATO soll mit anderen Forderungen ergänzt werden, darunter die Schließung aller militärischen, polizeilichen und geheimdienstlichen Einrichtungen der USA in Deutschland.

7. Der Bundestag ist demokratisch befugt den Austritt aus der NATO zu beschliessen um diesen Austritt durch die Bundesregierung zu bewerkstelligen. Dafür braucht Deutschland nicht die Zustimmung anderer Staaten.

Der Austritt von Staaten aus der NATO ist vertraglich vorgesehen.

8. Wer nicht den Austritt Deutschlands aus der NATO fordert, gefährdet damit zumindest die Sicherheit der Bevölkerung Deutschlands.

Die Forderung zum Austritt aus der NATO ist daher nicht nur moralisch, sondern auch sicherheitspolitisch berechtigt.


Elias Davidsson - Komponist, Autor und Friedensaktivist

gladio_geheimarmee_nato_false_flag_terrorism_central_intelligence_agency_cia_daniele_ganser_geheimarmeen_guerilla_staatsterrorismus_kritisches_netzwerk_stay-behind.jpg



► Bild- und Grafikquellen:

1. Mark Twain: "Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind." Grafikbearbeitung: Wilfried Kahrs / QPress.

2. Buchcover: "Meinungsmacht - Der Einfluß von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten - eine kritische Netzwerkanalyse" von Medienforscher und Journalist Uwe Krueger. HALEM-Verlag 2013. Broschur ISBN 978-3-86962-070-1, eBook ISBN 978-3-86962-124-1.

Die Interaktionen zwischen Journalisten und Eliten wurden bislang meist vor systemtheoretischem Hintergrund und durch Befragung von Akteuren erforscht, wobei die Ergebnisse anonymisiert wurden. Diese Arbeit wählt theoretisch und methodisch einen anderen Ansatz, um Eliten-Einflüsse auf journalistische Inhalte zu lokalisieren.

Es wird ein theoretisches Modell entwickelt, das Medienverhalten mit Hilfe von Pressure Groups und sozialen Netzwerken erklärt und das vorhersagt, dass Leitmedien mehr oder weniger den laufenden Diskurs der Eliten reflektieren, aber dessen Grenzen nicht überschreiten und dessen Prämissen nicht kritisch hinterfragen.

Im empirischen Teil fokussiert eine Netzwerkanalyse zunächst die soziale Umgebung von 219 leitenden Redakteuren deutscher Leitmedien. Jeder Dritte unterhielt informelle Kontakte mit Politik- und Wirtschaftseliten; bei vier Außenpolitik-Journalisten von FAZ, Süddeutsche Zeitung, Die Welt und Die Zeit finden sich dichte Netzwerke im US- und NATO-affinen Elitenmilieu.

Eine anschließende Frame-Analyse fragt, inwieweit der Output dieser vier Journalisten in den umstrittenen Fragen der Definition von Sicherheit („erweiterter Sicherheitsbegriff“) und Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr auf der Linie der ermittelten Bezugsgruppen liegt. Abschließend werden die Berichte über die Münchner Sicherheitskonferenz und deren Gegner in fünf Tageszeitungen inhaltsanalytisch untersucht. Sie kommt zu dem Schluss, dass die Eliten-nahen Leitmedien FAZ, Welt und Süddeutsche den auf der Sicherheitskonferenz laufenden Elitendiskurs ausführlich abbilden, dabei aber die Proteste und die Gegenveranstaltung „Münchner Friedenskonferenz“ marginalisieren und delegitimieren.

3. Buchcover: "NATO-Geheimarmeen in Europa - Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung". Die NATO hat nach dem Zweiten Weltkrieg in allen Ländern Westeuropas geheime Armeen aufgebaut, welche von den Geheimdiensten CIA und MI6 trainiert wurden und in einigen Ländern scheinbar in schwere Verbrechen verwickelt waren. Autor: Dr. Daniele Ganser. Verlag: Orell Fuessli; Auflage: 6 (Mai 2014), 446 Seiten; ISBN 978-3-280-06106-0.

Die North Atlantic Treaty Organisation (NATO), die von den USA angeführte grösste Militärallianz der Erde, hat nach dem Zweiten Weltkrieg in allen Ländern Westeuropas geheime Armeen aufgebaut, welche von den angelsächsischen Geheimdiensten CIA und MI6 trainiert wurden und in einigen Ländern scheinbar in schwere Verbrechen verwickelt waren, darunter Mord, Folter, Staatsstreich und Terror.

Die in diesem Buch erstmals dargelegte internationale Geschichte der NATO Geheimarmeen, im Fachjargon als „stay-behind“ Armeen bezeichnet, wird in der historischen Forschung erst langsam wieder neu aufgerollt und ist heute noch weiten Kreisen unbekannt. Es geht dabei um antikommunistische verdeckte Einheiten, welche nach dem Zweiten Weltkrieg von CIA und MI6 aufgebaut wurden und sich darauf vorbereiteten, im Falle einer sowjetischen Invasion von Westeuropa hinter den feindlichen Linien als Guerilla zu kämpfen um die besetzten Länder wieder zu befreien.

Als die italienische Geheimarmee unter dem Namen „Gladio“ im Jahre 1990 vom italienischen Premierminister Giulio Andreotti enttarnt wurde, folgte die Entdeckung von ähnlichen bewaffneten Netzwerken in Frankreich, Deutschland, Griechenland, Holland, Belgien, Spanien, Portugal, Norwegen, Luxemburg, Dänemark, Österreich, Finnland, Schweden und der Schweiz. Die wenigen Daten zu den geheimen Armeen, welche heute verschiedenen Parlamentariern, Richtern, Journalisten und Akademikern zugänglich sind, zeigen, dass die Geheimarmeen in einigen Ländern auf die sowjetische Invasion warteten, während sie in anderen Ländern den inneren politischen Feind bekämpften und in schwere Verbrechen verwickelt waren. (Text von Gansers Webseite)

4.  RAUS AUS DER NATO - Deutschland sollte endlich die Akte NATO schließen und aus dieser kriminellen Vereinigung austreten! Grafik: Username THE NATO. Quelle: DEVIANT ART > NATO GESCHLOSSEN. DEVIANT ART the largest online social network for artists and art enthusiasts, and a platform for emerging and established artists to exhibit, promote, and share their works with an enthusiastic, art-centric community.

5. NATO IMPERIALISM - THE HIGHEST STAGE OF CAPITALISM. Grafik: by Domain-of-the-Public. NATO, the North Atlantic Terrorist Organization, leads the world in capitalist oppression and imperialism. "Imperialism is the highest stage of Capitalism" is from Lenin. Fuck NATO! Verbreitung: EVERYTHING ALWAYS PUBLIC DOMAIN! You are free to do anything you can imagine to/with this. Quelle: DEVIANT ART > NATO IMPERIALISM. DEVIANT ART the largest online social network for artists and art enthusiasts, and a platform for emerging and established artists to exhibit, promote, and share their works with an enthusiastic, art-centric community.

6. GLADIO - European False Flag Terrorism sponsored by NATO. Grafik bei Twitter, www.anonymousnews.ru/ , www.sott.net/ und auf vielen anderen Webseiten gefunden. Die Grafik erreicht nicht die erforderliche Schöpfungshöhe und ist daher urheberrechtlich nicht geschützt.