Nukleare Chuzpe

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Offline
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Nukleare Chuzpe
DruckversionPDF version

Nukleare Chuzpe

von Eric S. Margolis

"Chuzpe" ist ein wunderbares jiddisches Wort, das soviel wie einen unverschämten Nerv oder eine ungemilderte Galle bedeutet. [Erg. ADMIN H.S.: "Chuzpe" steht für eine Mischung aus zielgerichteter, intelligenter Unverschämtheit, Anmaßung, charmanter Penetranz und unwiderstehlicher Dreistigkeit. Hier spricht man insbesondere von "Chuzpe", wenn jemand in einer eigentlich verlorenen Situation mit Dreistigkeit noch etwas für sich herauszuschlagen versucht.].

Der Chuzpe-Preis geht diese Woche an Israels Premierminister Benjamin Netanjahu. Vor einer Kulisse von Dateien und CDs stehend behauptete Netanjahu, Israels renommierte Spionagebehörde Mossad habe einen kleinen Berg von geheimen iranischen Atomdaten aus einem Lagerhaus in Teheran gestohlen. Der nie zu unterschätzende Netanjahu behauptete, dass das gestohlene Material beweist, dass der Iran lügt, sein verdecktes Atomprogramm gestoppt zu haben, und dass man ihm nicht trauen darf.

benjamin_bibi_netanjahu_donald_trump_netanyahu_zionists_zionism_zionismus_american_theocracy_imperialism_imperialismus_religious_fundamentalism_kritisches_netzwerk_rechtspopulismus.jpg

Netanjahus angebliche Atombombe war wahrscheinlich die Aufwärmübung für Präsident Donald Trump, um den von der UNO und der Europäischen Union gesegneten Atomstoppvertrag des Iran mit den USA, Russland, China, Deutschland und Frankreich abzulehnen. Das Einzige, was Trump offenbar mehr hasst als Muslime ist sein Vorgänger, der ehemalige Präsident Barack Obama (dem er vorwarf, ein heimlicher Moslem zu sein). Das Atomabkommen mit dem Iran war die wichtigste außenpolitische Errungenschaft der Regierung Obama.

iran_geopolitik_geostrategie_nuclear_agreement_atomabkommen_atomdeal_israel_teheran_tehran_benjamin_netanjahu_netanyahu_binyamin_kritisches_netzwerk_cia_mossad_donald_trump.gifNetanjahu warnte die Welt wiederholt vor dem angeblichen Atomwaffenarsenal des Iran, ohne dabei das große, geheime Atomwaffenarsenal Israels zu erwähnen, das aus über 100 Sprengköpfen, vielleicht sogar mehreren hundert bestehen soll, die von Flugzeugen, Raketen und U-Booten transportiert werden können. Jedes Land im Mittleren Osten kann von israelischen Atombomben getroffen werden, ebenso wie Russland, von dem einige Experten sagen, dass es auf Israels Zielliste steht oder gestanden hat.

Trump erwähnte natürlich nicht die unangenehme Tatsache, dass Israel einen Großteil seiner Nukleartechnologie und seines Urans aus den Vereinigten Staaten gestohlen hatte, manchmal mit dem Einverständnis sehr hoher US-Regierungsbeamter. Frankreich, dieses Vorbild des Weltfriedens, stellte den Rest.

Netanjahu zu hören, wie er den Iran beschuldigte, geheime Nuklearanlagen zu verstecken, war wie ein Esel, der den Hasen als Langohr beschimpft. Israels frühes Atomprogramm in Dimona in der Wüste Negev wurde vor den US-Inspektoren u. UN-Inspektoren völlig verborgen, einschließl. gefälschter Mauern im Nuklearkomplex, die sie völlig täuschten.

Wenn Netanjahu den Iran des Betrugs bezichtigt, dann weiß er, wovon er spricht.

Das meiste von dem, was Benjamin Netanjahu über Irans angebliches Atomprogramm "enthüllte", war altes Zeug, das aus den Jahren 1999-2003 stammt und in Berichten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) leicht zugänglich ist.

Diese angesehene UNO-Organisation berichtet nun, dass der Iran alle seine Verpflichtungen erfüllt und sein früheres Atomprogramm aufgegeben hat, welches keine Waffen hervorgebracht hat, bevor es beendet wurde.

Aber Fakten spielen in diesem von Trump produzierten TV-Drama keine Rolle. Der springende Punkt ist, dass mit der Ernennung von Michael Pompeo zum US-Außenminister und der Ernennung des rechtsgerichteten Fanatikers John Robert Bolton zum nationalen Sicherheitsberater der USA Israels rechte Regierung ihre virtuelle Übernahme der US-Mittelost-Politik abgeschlossen hat. Wie ich bereits geschrieben habe, sieht Trump immer mehr wie ein trojanisches Pferd für Netanjahu und seine extremistischen Verbündeten aus.

Neben Pompeo und Vizepräsident Mike Pence, beide leidenschaftliche christliche Zionisten, und Bolton, hat Trump die UN-Botschafterin Nikki Haley indischer Herkunft um sich, Liebling der extremen Rechten der USA und Handlangerin des erz-proisraelischen Milliardärs Sheldon Adelson, eines bedeutenden Finanziers der Republikanischen Partei. Dazu kommen Handelsminister Wilbur Ross, Finanzminister Steve Mnuchin und natürlich Trumps Tochter Ivanka (Yael Kushner) und Schwiegersohn Jared Corey Kushner. Kurz gesagt, ein Amen-Chor für Israels extreme Rechte.

jared_kushner_yael_corey_senior_advisor_graue_eminenz_strippenzieher_schwiegersohn_ivanka_donald_trump_zionism_zionismus_zionist_israel_kritisches_netzwerk_religious_fundamentalism.jpg

Diese amerikanische Israel über alles-Koalition drängt gemeinsam mit Netanjahus Likud-Allianz auf einen Krieg gegen den Iran. Die ersten Scharmützel haben bereits mit über 100 israelischen Luftangriffen auf Syrien begonnen, angeblich gegen iranische Positionen. In den Vereinigten Staaten von Amerika und in Europa wird großes Propagandageschrei gegen die angeblichen Gefahren des Iran immer lauter. Laut Israels Rechten sind die assyrischen Horden dabei, Israel zu überwältigen.

In Wirklichkeit hat der Iran sehr wenig Offensivkraft. Wie der Irak vor ihm ist der Iran militärisch heruntergekommen mit 40 Jahre alter Ausrüstung, einer weitgehend stillgelegten Luftwaffe, wenig Artillerie und schlechter Kommunikation. Teheran verfügt über ein paar ungenaue Raketen, aber keine Atomsprengköpfe.

Israels mächtige Luftwaffe könnte jede angreifende iranische Armee leicht in gehackte Falafel verwandeln. Irans einzige Stärke ist die Verteidigung, im urbanen Kampf oder in bergigen Gebieten. Der Iran hat keine Fähigkeit, Israel ernsthaft zu bedrohen, außer indem er der libanesischen Hisbollah-Bewegung dabei hilft, Nordisrael mit leichten Artillerieraketen zu beschießen, was eher ein Ärgernis als eine tödliche Gefahr ist.

war_on_iran_saudi_arabien_arabia_israel_riad_teheran_tehran_benjamin_netanjahu_netanyahu_binyamin_kritisches_netzwerk_israel_donald_trump_zionismus_salman_ibn_abd_al-aziz_.gif

Israel ist auf dem Weg, seinen Triumph aus dem Jahr 2003 zu wiederholen, als die Bush-Administration, die US-Parteigänger Israels und die unehrlichen US-Medien die Vereinigten Staaten von Amerika in einen reinen Aggressionskrieg gegen den Irak drängten. Israel ist aus diesem unprovozierten Krieg als Sieger hervorgegangen und versucht, seinen Erfolg mit dem Iran zu wiederholen.

Der Sturz der Islamischen Republik Iran würde Israel die unangefochtene Macht im Mittleren Osten überlassen.

Eric S. Margolis

______________

Eric Skënderbeg Margolis wurde am 4. Februar 1943 in New York City geboren. Infos bei Wikipedia und einem Artikel (PDF) im Anglisticum Journal.



► Quelle: erschienen am 05. Mai 2018 auf > www.ericmargolis.com >> Artikel.

Die Weiterverbreitung des Textes ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse www.antikrieg.com nicht zu vergessen! Die deutsche Übersetzung wurde dort am 05. Mai 2018 freundlicherweise von Klaus Madersbacher / A zur Verfügung gestellt. Die Bilder im Artikel sind nicht Bestandteil des Originalartikels und wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug eingefügt. Für sie gelten ggf. andere Lizenzen, s.u..

► Bild- und Grafikquellen:

1. US-President Trump meets zionist Bibi Netanyahu at the Israel Museum. Jerusalem May 23, 2017. Foto / photo credit: U.S. Embassy Tel Aviv. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung 2.0 Generic (CC BY 2.0).

2. The message of the Orb: Benjamin Netanyahu, Salman ibn Abd al-Aziz and Donald Trump take aim at Iran. Urheber: Carlos Latuff (s.o.). Diese Karikatur wurde veröffentlicht von Latuff selbst auf mondoweiss.net/ und Latuffs Twitter-Account.

3. Jared Kushner, Senior Advisor to President Donald J. Trump after arriving in Baghdad, Iraq, April 3, 2017. Foto / DoD Photo by Navy Petty Officer 2nd Class Dominique A. Pineiro. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung 2.0 Generic (CC BY 2.0).

Jared Corey Kushner (* 10. Januar 1981 in Livingston, New Jersey) ist ein amerikanischer Immobilienentwickler, Medienunternehmer, Finanzinvestor und Politikberater. Er ist der Schwiegersohn von Donald Trump und mit dessen Tochter Ivanka Trump verheiratet. Jared Kushner und seine Familie pflegen eine langjährige persönliche Freundschaft mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, der während eines USA-Besuchs im Hause der Kushners in Jareds Schlafzimmer übernachtete. Netanjahu lernte Jared Kushner bereits zu dessen Kindertagen kennen.

Der als diskret, loyal und clever beschriebene Kushner gilt als wichtigster Berater, graue Eminenz und Strippenzieher von US-Präsident Trump. Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger nennt KushnerTrumps wichtigsten Vertrauten“. Laut Handelsblatt agiert Kushner „informell und im Hintergrund. Kaum sichtbar, mit maximalem Einfluss“. Laut Christoph von Marschall gilt Kushner seit Juni 2016 als „das Machtzentrum in Trumps politischem Team“.

4. Salman ibn Abd al-Aziz (Saudi Arabia), Donald Trump (USA) and Israels prime minister Benjamin Netanyahu forge out war plans. Urheber: Carlos Latuff (s.o.). Karikatur veröffentlicht u.a. auf mintpressnews.com/ und DESERTPEACE.