Westliche Demagogien: grausam, dumm und selbstvernichtend

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Offline
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Westliche Demagogien: grausam, dumm und selbstvernichtend
DruckversionPDF version

Bilanz oder Kriegsgeheul im Greisendiskant

Westliche Demagogien: grausam, dumm und selbstvernichtend

by Gerhard Mersmann | NEUE DEBATTE

Was habt Ihr Euch gefeiert! Endlich, endlich war das Schreckgespenst des Kommunismus in seine Schranken verwiesen. Mehr noch, in die Knie gegangen und zusammengebrochen. Das Ende der Sowjetunion habt Ihr gefeiert als Ende der Geschichte. Im Hegelschen Sinne versteht sich. Als die zu sich selbst kommende Demokratie. Und dann habt Ihr losgelegt, um dem Rechtsnachfolger der UdSSR ein für alle Mal das Maul zu stopfen und das Handwerk zu legen.

► Allmachtfantasten auf Speed

Mehr noch, Ihr wolltet dieses Areal übernehmen, was nicht so ganz geklappt hat. Dann eben würgen und einzäunen. Während Ihr im eigenen Behuf die Sau rausgelassen habt und alles, was an Sozialstaat und Maß aus der Zeit des Systemvergleichs übrig geblieben war, im Ofen des Triumphalismus verbrannte. Und Ihr habt damit begonnen, Russland einzuschnüren. Dass das entgegen der Zusicherungen geschah, die Ihr den Russen gegeben habt, als es den Hegemonialanspruch aufgab, – geschenkt!

Womit Ihr nicht gerechnet habt und was Euch die Laune richtig verdorben hat, ist die Tatsache, dass Ihr danach von einer Krise in die nächste getaumelt seid. Das Verdorbene daran war die eigene Unzulänglichkeit. Da war zunächst einmal niemand, den man verantwortlich machen konnte. Und wie es so ist bei unverbesserlichen Allmachtfantasten, Ihr habt weiter gemacht, als sei nichts geschehen. Euer Hunger nach Geld, Macht und Ressourcen blieb unstillbar.

Ihr habt Kriege vom Zaum gebrochen, Eure Bevölkerungen nach Strich und Faden betrogen und große Teile davon immer mehr ins Elend stürzen lassen. Im Rausch des endgültigen Sieges habt Ihr es versäumt, Werte zu schaffen, sondern seid dem Trug erlegen, Wert und monetärer Gewinn seien gleichzusetzen. So wurden Eure Bankkonten zum fetten Mönch und Eure Bevölkerungen zum dürren Bauer.

► Zeit für eine Bilanz

Russland-Russia-Eskalationspolitik-Sanktionspolitik-Russophobie-Kriegshetze-Russenhass-Russenhatz-Kritisches-Netzwerk-Kai-Ehlers-Entspannungspolitik Und wie es so kommt, wenn man auf Speed ist, Ihr habt das Gefühl für die eigene tatsächliche Geschwindigkeit verloren. Das Aufwachen war und ist schmerzhaft, denn da sind neue Konkurrenten, die aus der Geschichte gelernt haben, die einen Plan hatten und sich entwickeln, während Ihr in alten Feindbildern schwelgt und meint, Eure heutige Existenz und gestrige Vormachtstellung dadurch bewahren zu können, wenn Ihr mit dem Säbel rasselt. Seid getrost, das ist Schnee von gestern.

Was an der Zeit wäre, aber was lasst Ihr Euch eigentlich raten, wäre die Bilanzen auf den Tisch zu legen und schonungslos zu analysieren, was im eigenen Laden nicht mehr funktioniert und was getan werden muss, um wieder auf die Beine zu kommen. Da wären viele, die das begrüßen würden, aber die alten, ranzigen Säcke einer vergangenen Epoche sind strikt dagegen, weil, ja weil ihre Macht und ihr Einfluss bei einer ehrlichen Analyse dahin wären.

Die alte Geschäftsführung hat aus den sich "westliche Demokratien" nennenden Unternehmen westliche Demagogien gemacht, an die im Innern immer weniger Menschen glauben. Und der Rest der Welt, der größer ist als die eigene Existenz, schüttelt nur noch verwundert den Kopf.

Die Hoffnung auf eine Rebellion der Jugend bleibt, wiewohl einige, die sich gerade als solche ausgeben, schon auf dem Schoß der alten, dahin sinkenden Hegemonen sitzen und die gleich aufgeweckten Äffchen deren Slogans nachplappern. Sie, wie alle anderen, sollten sich nicht täuschen lassen. Es ist Kriegsgeheul im Greisendiskant: Grausam, dumm und selbstvernichtend.

Gerhard Mersmann


Quelle: Dieser Artikel wurde am 15. Dezember 2021 erstveröffentlicht auf der Webseite NEUE DEBATTE - "Journalismus und Wissenschaft von unten" >> Artikel. Alle auf NEUE DEBATTE veröffentlichten Werke (Beiträge, Interviews, Reportagen usw.) sind – sofern nicht anders angegeben oder ohne entsprechenden Hinweis versehen – unter einer Creative Commons Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International; CC BY-NC-ND 4.0) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen diese von Dritten verbreitet und vervielfältigt werden.

ACHTUNG: Die Bilder im Artikel sind nicht Bestandteil des Originalartikels und wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug eingefügt. Für sie gelten ggf. andere Lizenzen, s.u.. Grünfärbung von Zitaten im Artikel und einige zusätzliche Verlinkungen wurden ebenfalls von H.S. als Anreicherung gesetzt, ebenso die Komposition der Haupt- und Unterüberschriften verändert.

nato_christliches_offensiv_aggressives_militaerbuendnis_angriffsbuendnis_kriegstreiber_menschenrechte_kriegsverbrechen_schurkenstaaten_kritisches_netzwerk_osterweiterung_regime_change


ÜBER: Der Hintergrund für die NEUE DEBATTE ist banal: Wir interessieren uns für das Zeitgeschehen, für Menschen und für ihre Meinungen, ihre Kultur, ihr Wissen, ihre Argumente und Positionen – und wir haben selber auch Meinungen, Kultur, Wissen, Argumente und vertreten Positionen. Und über die wollen wir uns weltweit austauschen. Dafür brauchen wir neue Formen des Journalismus, die keine Deutungshoheit für sich beanspruchen oder kommerziellen Zwängen unterworfen sind.

Grassroots Journalism oder partizipativer Journalismus oder schlicht Bürgerjournalismus ist die Option. Internationaler Bürgerjournalismus: Damit ist die Idee hinter NEUE DEBATTE ganz gut umschrieben. >> weiter.

Das Non-Profit-Projekt NEUE DEBATTE entwickelt sich sehr schnell weiter, aber unglaublich viele Aufgaben liegen noch vor uns. Um sie zu bewältigen, brauchen wir Dich!

Es gibt unterschiedliche Wege, um den freien und konstruktiven Graswurzeljournalismus auf NEUE DEBATTE freiwillig zu unterstützen: als Gönner, Zeitungsjunge, Wortkünstler/-in, Sprachgenie oder Korrektor/-in. Wir sind nicht werbefinanziert und trotzdem sind alle unsere Inhalte kostenlos. Wer es sich jedoch leisten kann und freien Journalismus fördern will, darf uns gerne als Gönner freiwillig mit einer Spende finanziell unterstützen. Mehr erfahren

Gerhard Mersmann, Dr. phil., (Jahrgang 1956), gebürtiger Westfale, ist studierter Politologe und Literaturwissenschaftler. Er arbeitete in leitender Funktion über Jahrzehnte in der Personal- und Organisationsentwicklung. In Indonesien beriet er die Regierung nach dem Sturz Soehartos bei ihrem Projekt der Dezentralisierung. In Deutschland versuchte er nach dem PISA-Schock die Schulen autonomer und administrativ selbständiger zu machen. Er leitete ein umfangreiches Change-Projekt in einer großstädtischen Kommunalverwaltung und lernte dabei das gesamte Spektrum politischer Widerstände bei Veränderungsprozessen kennen.

Die jahrzehntelange Wahrnehmung von Direktionsrechten hielt ihn nicht davon ab, die geübte Perspektive von unten beizubehalten. Publizistische Aktivitäten durchziehen seine gesamte Biographie. Seine Erkenntnisse gibt er in Form von universitären Lehraufträgen weiter. Sein Blick auf aktuelle gesellschaftliche, kulturelle wie politische Ereignisse ist auf seinem Blog M7 sowie bei Neue Debatte regelmäßig nachzulesen. Mersmanns persönliches Blog >> https://form7.wordpress.com/ .


► Bild- und Grafikquellen:

1. KRIEG ist . . . wenn Deine Regierung Dir erzählt, wer der Feind ist. REVOLUTION ist . . wenn Du es selbst herausfindest. Grafikbearbeitung: Wilfried Kahrs (WiKa).

2. Texttafel "NEIN zur Eskalations-Politik von BRD / NATO, medialen Kriegshetze & Russophobie, Konfrontation mit Russland.Grafik: Wolfgang Blaschka (WOB), München.

3. Die NATO ist ein christliches, offensiv-aggressives und menschenrechtsverachtendes Militär- und Angriffsbündnis. Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Destabilisierung, Diffamierung, Osterweiterung und Verletzung der Souveränität ausgesuchter Staaten zwecks Regime-Change gehören zum blutigen Repertoire. Die meisten Mitgliedsstaaten sind selbst Kriegstreiber, Schurkenstaaten oder zumindest willfährige Unterstützer.

The NATO is a christian, offensive-aggressive and inhuman military and offensive alliance. War crimes, crimes against humanity, destabilization, defamation, eastward expansion and violation of the sovereignty of selected states for the purpose of regime change belong to its bloody repertoire. Most NATO member states are themselves warmongers, rogue states or at least compliant supporters.

L'OTAN est une alliance militaire et offensive chrétienne, offensive-agressive et inhumaine. Les crimes de guerre, les crimes contre l'humanité, la déstabilisation, la diffamation, l'expansion vers l'Est et la violation de la souveraineté de certains États en vue d'un changement de régime font partie du répertoire sanguinaire. La plupart des Etats membres sont eux-mêmes des bellicistes, des Etats voyous ou, du moins, des partisans dociles.