Daimlers 10.000: Kopfrechnen ist angesagt!

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Offline
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Daimlers 10.000: Kopfrechnen ist angesagt!
DruckversionPDF version

Daimlers 10.000 – eine knappe Anmerkung

von Egon W. Kreutzer

Ist doch nicht so schlimm. Das klingt nur so viel.

Erstens: Der Abbau wird so sozialverträglich wie möglich erfolgen.

Zweitens: Der Abbau passiert doch nicht von heute auf morgen, sondern zieht sich hin, bis Ende 2022.

Drittens: Die Stellen werden weltweit gestrichen, also nicht nur in Deutschland.

Mercedes-Daimler-Benz-Arbeitsplatzverlust-Arbeitsplatzvernichtung-Kritisches-Netzwerk-Stellenabbau-Elektrofahrzeuge-Elektromobilitaet-Elektrowahn-Elektrowahnsinn-Elektroantrieb

Allerdings- und Viertens, war nie von 10.000 die Rede, sondern von einer niedrigen fünfstelligen Zahl. Die niedrigen fünfstelligen Zahlen enden, wenn man Zahlen in niedrige, mittlere und hohe unterscheidet, bei etwa 33.000. 10.000 ist die niedrigst-mögliche fünfstellige Zahl, jedenfalls wenn man Zahlen im Dezimalsystem notiert.

Daimler beschäftigt weltweit rund 290.000 Mitarbeiter, in Deutschland rund 175.000. Die E-Mobilität wird dort, wo E-Mobile gebaut werden, etwa 40% der Arbeitsplätze überflüssig machen. Da ist Kopfrechnen angesagt!

Mercedes-Daimler-Benz-Arbeitsplatzverlust-Arbeitsplatzvernichtung-Kritisches-Netzwerk-Stellenabbau-Elektrofahrzeuge-Elektromobilitaet-Elektrowahn-Elektrowahnsinn-Elektroantrieb Am 14. November habe ich auf Basis des Einsparzieles von 1,3 Milliarden Euro geschätzt, dass in Deutschland 12.500 Stellen wegfallen müssen, um dieses Ziel erreichen zu können.

Das ist immer noch eine sehr niedrige fünfstellige Zahl.

Und wenn ich nur 12.500 Stellen abbauen wollte, würde ich nicht von einer niedrigen fünfstelligen Zahl sprechen – dafür ist diese fünfstellige Zahl nämlich zu niedrig, um sie hinter einer solchen Umschreibung verstecken zu müsssen.

Egon W. Kreutzer, Elsendorf


Quelle: Der Artikel wurde am 30. November 2019 erstveröffentlicht auf Egon W. Kreutzers Webseite egon-w-kreutzer.de >> Artikel. ACHTUNG: Die Bilder und Grafiken sind nicht Bestandteil der Originalveröffentlichung und wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug eingefügt. Für sie gelten ggf. folgende Kriterien oder Lizenzen, s.u.. Grünfärbung von Zitaten im Artikel und einige zusätzliche Verlinkungen wurden ebenfalls von H.S. als Anreicherung gesetzt.

Bild- und Grafikquellen:

1. Frostige Zeiten für Daimler-Beschäftigte? Daimler beschäftigt weltweit rund 290.000 Mitarbeiter, in Deutschland rund 175.000. Die E-Mobilität wird dort, wo E-Mobile gebaut werden, etwa 40% der Arbeitsplätze überflüssig machen. Foto: pasja1000 / Julita, Bodensee/Schweiz. Quelle: Pixabay. Alle Pixabay-Inhalte dürfen kostenlos für kommerzielle und nicht-kommerzielle Anwendungen, genutzt werden - gedruckt und digital. Eine Genehmigung muß weder vom Bildautor noch von Pixabay eingeholt werden. Auch eine Quellenangabe ist nicht erforderlich. Pixabay-Inhalte dürfen verändert werden. Pixabay Lizenz. >> Foto.

2. Mercedes-Stern mit String-Tanga. Grafik: unbekannt