Geld oder Money: Der Tyrannosaurus Rex in der Pampa

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Offline
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Geld oder Money: Der Tyrannosaurus Rex in der Pampa
DruckversionPDF version

Geld oder Money: Der Tyrannosaurus Rex in der Pampa

ein Film von Dr. Gabriele 'Gaby' Weber, San Telmo / Buenos Aires (ARG) und zeitw. Berlin

Vermögensverwalter wie BlackRock sind keine Heuschrecken, sondern jeder für sich ein Tyrannosaurus Rex. Sie sind nach der letzten Finanzkrise 2007 entstanden und gelten weder als Banken noch als Hedgefonds, und werden praktisch nicht reguliert. Man nennt sie Schattenbanken. Sie verfügen über unvorstellbar viel Geld und kaufen sich bei Banken, Fondsgesellschaften und in der Industrie ein.

Tyrannosaurus-Rex-Dinosaurier-BlackRock-Kritisches-NetzwerkWeiß man schon in Europa wenig über ihre Machenschaften, so sind sie in Argentinien gänzlich unbekannt. Dort geht es ihnen um das, was auf der Erdoberfläche wächst und unter der Erdoberfläche schlummert. Das Land ist ein Versuchslabor.

Erst im Mai 2018 haben BlackRock und Templeton die argentinische Regierung vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt, kein Akt der Nächstenliebe. Eher ein Dankeschön für das Dekret Nummer 29, worin die Regierung versprochen hat - im Falle einer erneuten Zahlungsunfähigkeit - gegen die Pfändung der Naturvorkommen keinen Einspruch einzulegen.

BlackRock und Co. verwalten die Einlagen von Pensionskassen, die Schätze der Milliardäre und die Gewinne der Konzerne. Bei diesem Geld weiß man immerhin, das es seinen Anfang in der realen Wirtschaft hatte. Aber sie verwalten auch Geld, das aus dem Cyberspace kommt, das am Computer entstanden ist, ohne Zutun einer Zentralbank. Es geht um Zahlen mit sehr vielen Nullen, die an elektronischen Handelsplätzen mit Derivaten entstanden sind, also mit dem Würfeln auf Aktienindices, Zinsverläufe und Kurse.

neoliberalism-fuck-off-neoliberalismus-BlackRock-Templeton-kapitalismus-capitalism-vermoegensverwalter-ausbeutung-austeritaetspolitik-kritisches-netzwerk-marktradikalismus Derivat-Geschäfte führten 1995 die britische Barings Bank in den Bankrott. Ein junger Broker hatte auf den Nikkei gewettet und Pech gehabt. Der positive Effekt war, dass die Öffentlichkeit zum ersten Mal von diesem Buchgeld der Finanzjongleure erfuhr. Heute haben neue Kryptowährungen wie der Bitcoin die Situation noch unübersichtlicher gemacht. Aber das Thema ist in der Versenkung gelandet.

In Europa haben sich BlackRock und Co. bei fast allen Aktiengesellschaften eingekauft. Brüssel und Berlin haben tatenlos zugeschaut. Wie soll man das nennen? Blauäugigkeit? Dummheit? Während deutsche Unternehmen mit US-Firmen auf dem Weltmarkt konkurrieren, kontrollieren die Vermögensverwalter aus den USA fast alle DAX-Konzerne und mischen sich in deren Geschäftspolitik ein. Bei der Deutschen Bank hält BlackRock knapp 5 Prozent, unterhalb der Meldepflicht. Die Aktie der Bank ist tief gefallen.

Die Bundesregierung feierte sogar, als die Bayer AG - auch schon lange kein deutsches Unternehmen mehr - den berüchtigten Chemiekonzern Monsanto übernahm. Sowohl der Börsenwert, wie die Aktie und der Gewinn sind seitdem extrem gefallen. Aber das Bundeswirtschaftsministerium hat auf eine Prüfung und Bewertung verzichtet, wie es in seinen Akten steht.

► Geld oder Money: Der Tyrannosaurus Rex in der Pampa (Dauer 1:17:24 Std.)

Wie immer, kam der Film ohne Finanzierung zu Stande – von wem auch? Spenden gerne über Paypal (ja, ich weiss, der Laden ist sehr fragwürdig), gaby.weber@gmx.net oder per Überweisung Comdirekt, IBAN DE53 2004 1155 0192 0743 00

___________

 weitere wertvolle Lese- und Hörtipps von Gaby Weber im Kritischen Netzwerk:

pin_green.gifDie parallele Verwaltung das Modell Stiftungen 6 + 1 - weiter.

pin_green.gif Wie Monsanto seine Risiken auf Bayer abwälzte - weiter.

pin_green.gifTödliche Agri-Kultur. Wie Monsanto die Welt vergiftet - weiter.

pin_green.gifSie stehlen den Müll - vom Lumpensammler zum Recycler - weiter.

pin_green.gifWunder gibt es nicht (2017). Die verschwundenen Betriebsräte von Mercedes-Benz - weiter. 

pin_green.gifNazigeldwäsche: Ein Geschenk des Himmels. Wie Daimler-Benz Nazigeld waschen durfte - weiter.

pin_green.gifKrater für den Frieden: Wie der militärisch-industrielle Komplex die Abrüstung überlebte - weiter.

pin_green.gifDESINFORMATION - Ein Lehrstück über die erwünschte Geschichte - weiter.

► Bild- und Grafikquelle:

Die Bilder und Grafiken im Artikel sind nicht Bestandteil des Originalartikels und wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug eingefügt. Für sie gelten ggf. andere Lizenzen, s.u..

1. T-Rex: Vermögensverwalter wie BlackRock sind keine Heuschrecken, sondern jeder für sich ein Tyrannosaurus Rex. T-Rex ist eine Gattung fleischfressender Dinosaurier. Grafik: Parker_West.  Quelle: Pixabay. Alle bereitgestellten Bilder und Videos auf Pixabay sind gemeinfrei (Public Domain) entsprechend der Verzichtserklärung Creative Commons CC0. Das Bild unterliegt damit keinem Kopierrecht und kann - verändert oder unverändert - kostenlos für kommerzielle und nicht kommerzielle Anwendungen in digitaler oder gedruckter Form ohne Bildnachweis oder Quellenangabe verwendet werden. >> Grafik.

2. NEOLIBERALISM FUCK OFF. Grafik: Wilfried Kahrs (WiKa).