Ukraine-Russland-Konflikt: Was Ihnen deutsche Medien vermutlich nicht mitteilten

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Jochen Mitschka
Jochen Mitschka
Offline
Beigetreten: 01.09.2013 - 20:51
Ukraine-Russland-Konflikt: Was Ihnen deutsche Medien vermutlich nicht mitteilten
DruckversionPDF version

Was Ihnen deutsche Medien vermutlich nicht mitteilten

von Jochen Mitschka

Wenn ich deutsche und ausländische Nachrichtensendungen vergleiche, stelle ich immer wieder fest, dass die Gewichtung der Wichtigkeit von Informationen stark abweichen. Besonders wenn die Quellen der Information nicht zu einem der NATO-Länder gehört. Aber selbst innerhalb der EU, innerhalb der NATO-Länder gibt es erstaunliche Differenzen in der Gewichtung von Nachrichten. Hier ein paar Beispiele, alleine in Hinsicht auf Nachrichten aus der Ukraine in den letzten Wochen.

► Die Terroristenschleuser

In der von Deutschland nicht anerkannten Volksrepublik Lugansk (LPT) die sich in einem Gebiet der Ostukraine konstituiert hat, weil die Menschen nicht mit dem gewaltsamen Putsch und seinen Folgen in Kiew im Jahr 2014 einverstanden waren, wurde Mitte Oktober vom Sicherheitsdienst nach eigenen Angaben ein kriminelles Netzwerk aufgedeckt, das auch Terroristen in EU-Länder und nach Russland schleusen sollte. Das Gebiet der Ukraine bietet sich insofern für solche Aktivitäten an, da sich durch den Bürgerkrieg und den wirtschaftlichen Niedergang Extremisten und Waffen zahlreich vorhanden sind.

Das Ministerium für staatliche Sicherheit der Volksrepublik Lugansk hat das Mitglied einer georgischen kriminellen Organisation verhaftet, der sich damit befasst hatte, Militante von Terrororganisationen aus Ländern des Mittleren Ostens in der Ukraine zu legalisieren, mit dem Ziel, sie weiter in EU-Länder und die Russische Föderation zu schleusen“ [1]

Die Sprecherin des Ministeriums erklärte, dass der verhaftete ukrainische Staatsbürger, Oleg Stepanenko, der mit falschem Pass eingereist war, Teil der Neo-Nazi-Organisation „National Corps“ der Ukraine wäre.

► Ukrainische „Nationalisten“ feiern falschen Jahrestag

Im September und Oktober wies der an der Schule für politische Studien der kanadischen Universität Ottawa lehrende Wissenschaftler Prof. Ivan Katchanovski darauf hin, dass die in der Ukraine gefeierte „Ukrainian Insurgent Army“ (UPA) nicht nur am falschen Tag gefeiert wurde, sondern eine Feier von Faschisten, Neo-Nazis, auch unter Beteiligung von deutschen Neonazis, und nicht wie in den westlichen Medien verbreitet von „Nationalisten“, war. [2]

► US-geführte NATO-Ukrainische-Manöver an Grenze zu Russland

Mit der zweiwöchigen mulitnationalen Militärübung „Klarer Himmel 2018“ (Clear Sky 2018) wurden in der Ukraine gemeinsam mit Soldaten aus den acht NATO-Staaten Polen, Rumänien, Estland, aus Belgien, Dänemark, den Niederlanden und natürlich aus Großbritannien und den USA, Manöver an der Grenze zur Russland durchgeführt. Die Vereinigten Staaten haben das Manöver initiiert.

russenhass_uncle_sam_russophobie_propaganda_russiagate_kremlingate_russenfeindlichkeit_skripal_putin_russia_russophobia_kritisches_netzwerk_russland_feindbild_daemonisierung_rufmord.pngDie US-Botschaft erklärte, dass die Manöver „Frieden und Sicherheit“ für die Region sicher stellen sollen. Die US-Luftwaffe interpretiert das Ziel etwas differenzierter: „um regionale Fähigkeiten die Lufthoheit zu sichern“ ach ja, und natürlich um Frieden und Sicherheit zu gewährleisten.

Seit im Jahr 2014 Kämpfe zwischen pro-russischen und pro-westlichen Kräften ausbrachen, wurden über 10.000 Ukrainer getötet. Beamte aus Kiew haben seit dem Anschluss der Krim [Anm. des Übersetzers: an Russland] konstant die Drohung einer unmittelbar bevorstehenden russischen Militärinvasion behauptet und sogar die Möglichkeit des Szenarios eines 3. Weltkrieges zwischen dem Westen und Russland wegen ukrainischem Territorium in den Raum gestellt.“ [3]

Falls Sie sich fragen, warum fast nur NATO-Flugzeuge an dem Manöver teilnehmen, und wofür die nächsten Finanzhilfen für die Ukraine verwandt werden, hat vielleicht General Nikolaj Antoschkin, Ex-Vize-Kommandeur der russischen Luftstreitkräfte, eine Antwort für Sie:

Das NATO-Manöver in der Ukraine hat aber auch noch einen anderen Grund: ‚Die ukrainische Luftwaffe wird auf NATO-Standards getrimmt. Das heißt auch, die Ukraine wird im Westen als Absatzmarkt für gebrauchte NATO-Jets betrachtet. Bald werden jene Flugzeuge dorthin geliefert, die erst in den USA, dann in Polen, Rumänien und Estland geflogen sind. Kiew wird sie natürlich dankbar annehmen‘, sagt General Antoschkin.“ [4]

► Russland rettete Ukraine vor neuem Tschernobyl

Der ehemalige ukrainische Verkehrsminister Jewgeni Tscherwonenko gab eine für ukrainische Verhältnisse revolutionäre Erklärung ab, an der man seine innere Bewegtheit erkennen mag:

Und jetzt das Interessanteste – allein im vergangenen Jahr kam es beinahe zu zwei schrecklichen Havarien im AKW Süd-Ukraine und im AKW  Saporischschja – dem größten in der Welt [5]. Es wäre beinahe zum zweiten und dritten Tschernobyl gekommen. Wissen Sie, wer uns rettete? ‚Der Aggressor‘ rettete uns. Hätten sich die Energiesysteme unserer Länder nicht gekreuzt und wären aus Russland keine Stromreserven umgeleitet worden, wäre bei uns die Frequenz gefallen, und unsere Energiesysteme wären einfach zusammengebrochen“ [6]

► Der Präsident des ukrainischen Parlaments (Werchowna Rada) nennt Hitler „größten Demokraten“

In einem Fernsehinterview nannte Andrij Parubij Adolf Hitler „den größten Demokraten“. Parubij erklärte während einer Liveübertragung des ukrainischen ICTV-Kanals im Fernsehen: „‘Ich bin selbst ein großer Unterstützer von direkter Demokratie‘, gestand Parubij. ‚In diesem Sinne, will ich Ihnen sagen, die größte Person, die direkte Demokratie praktizierte, war Adolf Aloizovich [Hitler] in den 30er Jahren‘.“ [6]

Andrij Parubijhat eine einschlägige Vergangenheit. Der niederländische Politikwissenschaftler Kees van der Pijl schreibt in seinem Buch [»Der Abschuss. Flug MH17, die Ukraine und der neue Kalte Krieg«, PapyRossa Verlag, 8/2018, 358 Seiten, ISBN 978-3-89438-649-8, >> Vorwort; H.S.] über den Abschuss der Malaysia-Airlines-Flug 17:

Das abschließende Planungstreffen, bei dem den bewaffneten Ultras grünes Licht gegeben wurde, fand in der deutschen Botschaft in Kiew am Abend des 20. Februar, einem Donnerstag, statt. Bevor also Außenminister Steinmeier die Verhandlungen mit Janukowytsch begann, hatte sein Botschafter ein Treffen geleitet, an dem US-Botschafter Pyatt und andere NATO-Diplomaten teilnahmen und bei dem Andrij Parubij, der Kopf des bewaffneten Aufstandes, ebenfalls anwesend war.

Der Mann, der für die tödlichen Schüsse dieses Tages und für die am 18. verantwortlich war, erschien im Kampfanzug und mit Sturmhaube und drohte damit, dass, »wenn die westlichen Regierungen keine entschiedenen Aktionen gegen Janukowytsch unternehmen, der ganze Prozess eine noch wesentlich bedrohlichere Dimension annehmen könne«.“ [7]

Darüber hinaus war er Mitgründer der rechtsextremen Sozial-Nationalen Partei der Ukraine, der Vorläuferin der heutigen Partei »Allukrainische Vereinigung „Swoboda“«, zeitweise war er auch in anderen nationalistischen Organisationen wie „Patriot der Ukraine“ aktiv.

► USA will Militärhilfe für die Ukraine drastisch erhöhen

Während die EU-Länder, insbesondere Frankreich und Deutschland, versuchen Öl auf die Wogen zu gießen und eine bewaffnete „Lösung“, d.h. einen Krieg zwischen der Ukraine und den aufständischen Provinzen, die sich abgespalten haben, zu verhindern, gießen die USA Benzin in die Flammen des ukrainischen Nationalismus.

Washington erhöhen noch einmal den Einsatz in der Ukraine. Kurt Volker, der US- Vertreter für die Ukraine-Verhandlungen sagte in einem Interview mit dem Guardian, das am 1. September veröffentlich worden war, dass ‚Washington bereit ist, angesichts der anhaltenden Unterstützung Russlands für die östlichen Separatisten, Waffenlieferungen an die Ukraine zu verstärken, um die Marine und die Luftabwehr des Landes zu stärken‘. Ihm zufolge war die Trump-Regierung „absolut“ vorbereitet, weitere tödliche Waffen an die ukrainischen Streitkräfte zu liefern, abgesehen von den Anti-Panzer-Raketen, die bereits im April geliefert worden waren.“ [8]

► Stellvertr. Vors. des Parlaments der Ukraine gibt zu, Krieg gegen Aufständische begonnen zu haben

Der ehemalige Anführer der extremistisch nationalistischen Partei Rechter Sektor, und stellvertretender Vorsitzender der Verkhowna Rada, Dmytro Anatolijowytsch Jarosch, überraschte viele, als er zugab, dass im April 2014 Mitglieder des Rechten Sektors, an den Kämpfen in Slowjansk, angeblich auf Befehl aus Kiew, teilgenommen hatte. Das erklärt, warum seine Visitenkarte am Tatort gefunden wurde. Diese Ereignisse hatten die militärischen Aktionen gegen die Aufständischen des Donbass, und den Propagandakrieg gegen Russland, ausgelöst.

Kees van der Pijl schreibt in seinem Buch über den Vorfall, der den Krieg auslöste:

Vor dem Hintergrund eines drohenden Bürgerkriegs verhandelten Russland, die EU und die USA in Anwesenheit von Vertretern der ukrainischen Putschregierung, aber ohne Vertreter des Donbass (deren Anwesenheit von Kiew blockiert worden war), am 17. April in Genf. Am 20. wurde eine Vereinbarung über eine Amnestie, Wahlen und Verfassungsänderungen erreicht, die in vielen Fällen ein Spiegelbild der Zugeständnisse waren, die Janukowytsch im Februar gemacht hatte. (…)

Am nächsten Tag jedoch griffen Militante des Rechten Sektors, kommandiert von Dmytro Jarosch, unbewaffnete Zivilisten in Slowjansk an und töteten fünf Menschen. »Dieser Angriff der paramilitärischen Allianz aus extremen Nationalisten und Neonazi-Organisationen stellte die wichtigste Eskalation des Konfliktes dar«, schreibt Ivan Katchanovski. (…) Von nun an sollten diese Kräfte und ihre NATO-Unterstützer immer dann zuschlagen, wenn Verhandlungslösungen möglich erschienen, um diese zu blockieren.“ [9]

► Die wahre, amerikanisierte, von Nazis dominierte Ukraine

In einem Artikel vom 8. August wird dargelegt, dass die Ukraine seit 2014 von einer amerikanisierten und von Nazis dominierten Nazi-Bewegung dominiert wird. In dem Artikel wird auf eine Veröffentlichung von Andrij Bilezkyi verwiesen, dessen Bataillon National Corps vom US-Steuerzahler finanziert wird.

Sozialer ukrainischer Sozialismus. (…) Die wichtigste Idee des mystischen Sozialen Nationalismus ist seine Erschöpfung, die nicht aus Pfählen separater Individuen besteht, die mechanisch vereinigt werden durch etwas, das sich „Ukrainisch“ nennt, und das Vorhandensein eines Passes, sondern stattdessen ein einziger nationaler biologischer Organismus, der einen neuen Menschen erschaffen wird - einen physisch, intellektuell und spirituell höher entwickeltes Wesen.

Aus der Masse der Individuen wird die Nation hervorgehen, und der ganz frühe Anfang des modernen Menschen: Supermann. (…) III. Imperialismus. Wir ändern die Ausdrücke ‘unabhängige Ukraine’, ‘vereinte Ukraine’ und ‘Ukrainer’ durch die einer imperialen Nation, die eine lange Geschichte hat … Die Aufgabe der derzeitigen Generation ist die Erschaffung eines Dritten Reiches [ein ukrainisches Drittes Reich] - die Große Ukraine. .. Jeder lebende Organismus der Natur sucht sich auszudehnen, sich zu reproduzieren, seine Zahl zu vervielfachen. Dieses Gesetz ist universal … (…)

Die Verlangsamung des Bevölkerungswachstums führt zum biologischen Tod von Nationen, die Aufgabe der politischen Expansion, und den Niedergang des Staates. … Wenn wir stark sind, nehmen wir uns, was unser Recht ist, und darüber hinaus noch mehr, wir werden ein Reich mit Supermacht -- Die große Ukraine.“[10]

► MH17: Malaysia glaubt nicht an die Beschuldigung Russlands

verleumde_3_nur_dreist_es_bleibt_immer_etwas_haengen_kritisches_netzwerk_audacter_calumniare_semper_aliquid_haeret_schmierenjournalismus_verhetzung_vorverurteilung_russophobie.png Vermutlich hatten Sie gar nicht gehört, dass Malaysia das Untersuchungsergebnis der offiziellen Untersuchungskommission (in der die Ukraine ein Veto-Recht eingeräumt worden war) nicht als valide anerkennt. Falls doch, sollten Sie wissen, dass diese Ablehnung nun zu einem medialen Angriff gegen das Land führt.

Malaysia fand die vom Gemeinsamen Ermittlungsteam bereitgestellten Beweise für die Schuld Russlands nicht überzeugend, Bellingcat glaubt, der russische Geheimdienst stecke dahinter. (…) Es ist schon seltsam, dass westliche Staaten, allen voran Großbritannien, mit ihren nicht unerheblichen Geheimdienstkapazitäten und Polizeibehörden auf eine Gruppe von Amateuren namens Bellingcat rekurrieren, um Aufklärung über den Einsatz von chemischen Waffen in Syrien, den Abschuss von MH17 oder den Anschlag auf die Skripals und die dafür angeblich Verantwortlichen zu erhalten.“ [11]

► Fazit

Auch etwas kritische Blogger im Internet wussten, dass die Auslassungen des Auswärtigen Amtes gegenüber den Bundestagsabgeordneten über die Ukraine-Krise bzw. der Vertragstext des EU-Assoziierungsabkommens voller Auslassungen, Fehlinterpretationen und schlicht Unwahrheiten steckte [12].

Das ist der Grund, warum ich das erwähnte Buch von Kees van der Pijlüber den Fall MH17 übersetzte. [»Der Abschuss. Flug MH17, die Ukraine und der neue Kalte Krieg«, PapyRossa Verlag, 8/2018, 358 Seiten, ISBN 978-3-89438-649-8, >> Vorwort; H.S.]. Ein Buch, das Informationen und Erklärungen enthält, die Ihnen die Medien vorenthalten.

Das ist der Grund, warum ich selbst ein Buch über die Ukraine-Krise geschrieben habe [13], und vier Jahre später nachweise, dass die Kritik, die vom Establishment damals vom Tisch gewischt worden war, richtig war, dass die befürchteten Folgen eintraten. Aber der Fall der Ukraine ist nur einer von vielen anderen Falsch- oder fehlenden -Informationen.

Seien Sie kritisch. Gegenüber jeder Information, auch aus den „alternativen Medien“. Aber lassen Sie sich nicht verunsichern. Das Establishment erklärt, alleine das Recht zu haben die Wahrheit zu definieren. Und sie muss das nicht beweisen. Wie oft finden Sie nachprüfbare Links in den Nachrichten und Kommentaren der „Qualitätsmedien“, um sich selbst davon zu überzeugen, dass die angebotene Interpretation der Informationen richtig ist?

Das Establishment glaubt, nur Zweifel sähen zu müssen, damit die Menschen „im Zweifel an das Bekannte“ glauben. Lassen Sie sich nicht in die Falle locken, wegen einiger Falschinformationen im Netz (von wem?) zu glauben, dass alles unseriös ist, was im Internet steht. Im Gegenteil. Wenn ein Qualitätsmedium als Quelle auf ein anderes verweist, und daraus manchmal sogar ein Zirkelbezug entsteht, heißt das nicht, dass die Information, oder besser gesagt die Interpretation einer Information, zutreffend ist.

Seien Sie kritisch.

Jochen Mitschka

________________

Jochen Mitschka hat als Geschäftsreisender, Unternehmensberater und UN-Mitarbeiter die gesamte Welt bereist. Mit dem nüchternen Blick eines Kosmopoliten analysiert der Software-Projektmanager im Ruhestand die politische Lage im Iran. In seinem eben erschienenen neuen Buch „Der Krieg gegen den Iran – westliche Narrative hinterfragt“ beschäftigt er sich mit den Grundlagen, die den Iran überhaupt zu einer Demokratie gemacht haben, zeigt auf, welche westlichen Werte der Iran bei einer Aggression durch den Westen zu verlieren hat und warnt eindringlich davor, das Land zu destabilisieren. 

Mitschka, geboren 1952, kam 2009 mit seiner Frau aus Asien zurück nach Deutschland. Er veröffentlichte unter verschiedenen Pseudonymen Artikel und Bücher über Südostasien aber nach 2009 auch über die Piratenpartei. In letzter Zeit schreibt er vorwiegend unter eigenen Namen. Er übersetzt politische Bücher, wie z.B. "Dirty War on Syria" ("Der schmutzige Krieg gegen Syrien. Washington, Regime Change und Widerstand") von Tim Anderson. (zur ausf. Buchvorstellung)

Mitschka schrieb ein Buch über die Ukraine-Krise, das er auf academia.edu veröffentlichte, und übersetzte das Buch über den MH17-Abschuss von Kees van der Pijl, das im August 2017 erschien. Als Jo Menschenfreund bloggte er über Demokratie, Medien und internationale Krisen und schrieb, was man in deutschsprachigen Medien meist vergeblich suchte.
_______________

[1] Stalkerzone(2018): »A Georgian Organised Criminal Group Involved in Transferring Terrorists to the EU and Russia Was Busted in the LPR«, 16. Oktober. >> weiter.

[2] Katchanovski, Ivan (2018), Western & #Ukrainian #media falsely call #FarRight radical nationalist & #Neonazis organizations participating in fake anniversary UPA rally as nationalists & with some exceptions did not report participation of German neo-Nazi organizations in this march. 15. Oktober. >> weiter

[3] ZeroHedge (2018): »Ukraine Begins Large Air Force Exercises With NATO To "Protect The Airspace" From Russia«, 10. Oktober. >> weiter.

[4] SwobodnajaPressa (2018): »Clear Sky 2018: NATO spielt Hausherr im Himmel über der Ukraine«. 10. Oktober. >> weiter.

[5] Falsche Aussage, es ist das größte Kernkraftwerk in Europa, inzwischen gibt es in Japan ein größeres Kernkraftwerk.

[6] Twitter (2018) Welcome to 'European' Ukraine 1st they declared nazi collaborators OUN, UPA, Bandera as heroes of Ukraine Now this Speaker of #Ukraine Rada Parubiy called Adolf Hitler "the greatest democrat"

1 YT-Video (in russisch). 
2 Artikel @ timerodessa (russisch)
3 Artikel (in russisch).

[7] van der Pijl, Kees (2018): »Der Abschuss - Flug MH17, die Ukraine und der neue Kalte Krieg«. PapyRossa Verlag, Köln, Seite 175.

[8] ZeroHedge (2018b) Ambassador Kurt Volker: »US To Drastically Expand Military Assistance To Ukraine«. 4. September. >> weiter.

[9] Siehe 7, Seite 212.

[10] ZeroHedge (2018c) Zuesse: »This Is The Real, Americanized, Nazi-Dominated Ukraine«. 8. August. >> weiter.

[11] Rötzer, Florian (2018): »MH17: Soll Malaysia an den Pranger gestellt werden?« 15. Oktober. >> weiter.

[12] Menschenfreund, Jo (2015): »AA erklärt Bundestag Politik: Zu 1.( bis Zu 18.)«, Februar. >> weiter.

[13] Mitschka, Jochen (2018): »Schattenkriege des Imperiums - Das Ukraine Narrativ«. Erscheint im November 2018 im NIBE-Verlag.


Die oben gezeigten Fotos/Grafiken, Hervorhebungen und Verlinkungen sind NICHT Bestandteil des Originalartikels und wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug eingefügt, für sie gelten unten genannte CC-Lizenzen.

► Bild- und Grafikquellen:

1. UNCLE SAM vs. RUSSIAN BEAR. Karikatur gezeichnet von Carlos Latuff, einem "Politischen Karikaturist", geboren November 1968 in Rio de Janeiro, Brazil. Quelle: latuffcartoons.wordpress.com. Der Urheberrechtsinhaber erlaubt es jedem, dieses Werk für jeglichen Zweck, inklusive uneingeschränkter Weiterveröffentlichung, kommerziellem Gebrauch und Modifizierung, zu nutzen.

2. Dämonisierung Russlands durch die USA und seiner transatlantischen "Freunde". Sie sind willfährige Huren, vereint im größten christlichen Angriffspakt, auch NATO genannt. Wenn es um Russland geht, werden amerikanische Politiker hysterisch. Egal, was auf der Welt geschieht – es gibt kaum eine negative Meldung, deren Ursache nicht umgehend Russland oder dem russischen Präsidenten zugeschrieben wird. Karikatur: Davide Bonazzi for the boston globe >> Artikel mit Bild.

3. Die NATO ist ein christliches, offensiv-aggressives und menschenrechtsverachtendes Militär- und Angriffsbündnis. Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Destabilisierung, Diffamierung, Osterweiterung und Verletzung der Souveränität ausgesuchter Staaten zwecks Regime-Change gehören zum blutigen Repertoire. Die meisten Mitgliedsstaaten sind selbst Kriegstreiber, Schurkenstaaten oder zumindest willfährige Unterstützer. Textidee: Helmut Schnug. Grafik: Wilfried Kahrs (WiKa). Bei Verwendung dieser Grafik ist die Namensnennung und Verlinkung auf Kritisches-Netzwerk.de erbeten.

4. Buchcover »Der Abschuss. Flug MH17 die Ukraine und der neue Kalte Krieg«. Autor: Kees van der Pijl. PapyRossa Verlag, 8/2018, 358 Seiten, ISBN 978-3-89438-649-8.

Den Abschuss von Flug MH17 der Malaysia Airlines und den Bürgerkrieg in der Ukraine bettet Kees van der Pijl ein in den geopolitischen und ökonomischen Kontext eines neuen Kalten Krieges, ausgelöst durch den zunehmenden Druck von NATO und EU gegen ein unter Wladimir Putin wieder konsolidiertes Russland. Ursächlich dafür seien die globalen Bestrebungen des Westens, unliebsame Regime gefügig zu machen oder zu stürzen. Darin sieht er ein hochriskantes strategisches Muster des spekulativen Finanzkapitals, das im Zuge der ökonomischen Umschichtungen seit den 1990er Jahren zur dominierenden Kapitalfraktion geworden ist.

Auf der Basis bisher unveröffentlichter Dokumente der niederländischen Regierung und gehackter E-Mails des damaligen NATO-Kommandeurs General Philip Breedlove trägt das Buch aussagekräftige Indizien zusammen. Es behauptet nicht, die wirklich Verantwortlichen zu identifizieren, belegt aber, dass die neuen Herren der Ukraine das größte Interesse, das ausgeprägteste Motiv und die beste Gelegenheit hatten, den Absturz herbeizuführen. (Klappentext)

Inhalt:

Einleitung

Ein ziviles Linienflugzeug unter Beschuss . . . . . . . . . . 9

1. Die globale Lotterie eines neuen Kalten Krieges . . . . . . . . . . 23

Kalte Kriege und kapitalistische Klassenformierung . . . . . . . . . . 25

Der erste Kalte Krieg und der Klassenkompromiss . . . . . . . . . . 27
Der zweite Kalte Krieg und die Verschiebung zum globalen Finanzkapital . . . . . . . . . . 30

Der Zusammenbruch der UdSSR und der Vorstoß des Westens in die postsowjetische Einflusszone . . . . . . . . . . 38

Der neoliberale »Blitzkrieg« in Russland . . . . . . . . . . 38
Die Globalisierung und die Panzerung mit Zwang . . . . . . . . . . 41
Die Ost-Erweiterung der EU und der NATO . . . . . . . . . . 46
Russlands neue Rolle als Herausforderer . . . . . . . . . . 52

Der dritte Kalte Krieg und das spekulative Finanzwesen . . . . . . . . . . 59

Die Jagd auf den »Wilden Osten« – Finanzwesen und Zivilgesellschaft . . . . . . . . . . 63
Der Krieg, um die NATO-Erweiterung aufzuhalten . . . . . . . . . . 68
Östliche Partnerschaft vs. Eurasische Union . . . . . . . . . . 73
Die nukleare Lotterie . . . . . . . . . . 80

2. Die gespaltene Ukraine . . . . . . . . . . 84

Die doppelte Ukraine und die Dynamik der Unabhängigkeit . . . . . . . . . . 86

Die Vorgeschichte des ukrainischen Nationalismus . . . . . . . . . . 91
Die Transformation der Staatsklasse und Politische Parteien . . . . . . . . . . 94
Das Projekt ukrainischer Nationalstaat . . . . . . . . . . 98

Klassenbildung und Oligarchie . . . . . . . . . . 99

Ursprüngliche Akkumulation unter dem Vorzeichen der postsowjetischen Staatsklasse . . . . . . . . . . 101
Von Dnjepropetrowsk zum Primat von Donezk . . . . . . . . . . 111

Ukrainische Bruchlinien und das Ost-West-Dilemma . . . . . . . . . . 118

Zwischen dem Herzland und einem neuen Herausforderer-Block: Russland, BRICS und die Eurasische Union . . . . . . . . . . 123
Atlantische Oligarchen in der Ukraine . . . . . . . . . . 133

3. Vom Maidan-Aufstand zum Regime-Change . . . . . . . . . . 142

Das Vorspiel der Revolte . . . . . . . . . . 144

In Richtung EU-Assoziierung und zurück . . . . . . . . . . 146
Das neue »Große Spiel« hinter der Anti-Putin-Kampagne . . . . . . . . . . 153

Die Ereignisse vom Februar 2014 . . . . . . . . . . 160

Ultranationalisten und Faschisten kapern die Proteste . . . . . . . . . . 163
Die US-amerikanische Antwort auf die Vermittlungsversuche der EU und der Putsch . . . . . . . . . . 171

Regime-Change und internationale Neuausrichtung . . . . . . . . . . 178

Die Sezession der Krim von der Ukraine . . . . . . . . . . 186
Der westliche Wirtschaftskrieg . . . . . . . . . . 191

4. Der Bürgerkrieg und das MH17-Desaster . . . . . . . . . . 200

Der Aufstand im Donbass und die ›Anti-Terror-Operation‹ . . . . . . . . . . 201

Start eines Bürgerkrieges mit US-Unterstützung . . . . . . . . . . 204
Die Massaker von Odessa und Mariupol . . . . . . . . . . 213

Vom Bürgerkrieg zum Patt zwischen der NATO und Russland . . . . . . . . . . 216

Die Juli-Offensive und die NATO-Beobachtung . . . . . . . . . . 218
Luft- und Luftabwehrwaffen und ihre Einsatzbereitschaft . . . . . . . . . . 225
Putins Flug zurück von Brasilien . . . . . . . . . . 233

Der Abschuss von MH17 . . . . . . . . . . 238

Wer sah das Flugzeug am 17. Juli? . . . . . . . . . . 243
Umstrittene Narrative im Propagandakrieg: Die BUK-Theorie . . . . . . . . . . 248
Probleme mit der BUK-Theorie und mit der Kampfjet-Alternative . . . . . . . . . . 254
Die militärischen Optionen des Westens . . . . . . . . . . 261

5. Nachspiel: Ein gescheiterter Staat an der Ostfront der NATO . . . . . . . . . . 264

Das Kiewer Veto in der MH17-Untersuchung . . . . . . . . . . 265

Auf dem Weg zum Deal des 7. August . . . . . . . . . . 266
Das Rahmenwerk des MH17-Narrativs . . . . . . . . . . 273
Die Aufbereitung der Angaben von Kiew in den DSB- und JIT-Berichten . . . . . . . . . . 277

Eine Politik der verbrannten Erde . . . . . . . . . . 290

Der Wettkampf um die Energie und die Kosten der Sanktionen . . . . . . . . . . 297
Das Herausbrechen der Ukraine aus Russlands industrieller Rüstungsbasis . . . . . . . . . . 305
Vom postsowjetischen industriellen Komplex zur Rohstoffbasis für den Weltmarkt . . . . . . . . . . 310

Ist MH17 Symbol eines globalen Spiels, das schief ging? . . . . . . . . . . 317

»Markt-Demokratie« in der Praxis . . . . . . . . . . 318
Regime-Change in Moskau... – oder in Washington? . . . . . . . . . . 325

Literatur . . . . . . . . . . 330

5. Farben der ukrainischen Flagge. Frei von Copyright-Ansprüchen und damit in der Public domain.

6. Zitat:verleumde nur dreist, es bleibt immer etwas hängen‘ - lat. ‚audacter calumniare, semper aliquid haeret‘ -Sir Francis Bacon (* 1561, † 1626). Grafik: Wilfried Kahrs (WiKa).

7. US officials urge Ukraine Government to cooperate with the oppositions, after opposition leaders have demanded constitutional change that would seriously curtail presidential powers. Cartoon: Mohammad Kargar, Iran. Quelle: Nasim Intern. News Agency http://en.nasimonline.ir/

8. "Real Reason Behind Ukraine Unrest" Tens of thousands of people took to the streets of Kiev to protest the Ukrainian government’s decision to call off plans for a trade deal with the European Union. Cartoon: Mohammad Kargar, Iran. Quelle: Nasim International Online News Agency http://en.nasimonline.ir/

9. Buchcover »Der Abschuss. Flug MH17 die Ukraine und der neue Kalte Krieg«. Autor: Kees van der Pijl. PapyRossa Verlag, 8/2018, 358 Seiten, ISBN 978-3-89438-649-8.

10. Buchcover "Schattenkriege des Imperiums. Der Krieg gegen den Iran" von Jochen Mitschka. NIBE Verlag, 52477 Alsdorf. ISBN 978-3-947002-03-0. Softcover 284 Seiten. Preis (D) 19,95 EUR. Erscheinungstermin: 29.08.2018.

Nach Afghanistan, dem Irak, Libyen und Syrien steht der Iran in der Reihe der Länder, die durch einen Krieg unterworfen werden sollen, wie General Wesley Clark, der ehemalige NATO-Befehlshaber in Europa, schon 2007 der Welt offen gelegt hatte. „Wir werden mit dem Irak beginnen und dann nehmen wir uns Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, den Sudan und den Iran vor, sieben Länder in fünf Jahren“. Es hatte etwas länger gedauert, aber nun ist der Iran an der Reihe.

Der Autor beschreibt in dem Buch zunächst die geschichtlichen Hintergründe, die dazu führen, dass der Iran alle guten Gründe hat, um den USA und deren Verbündeten zu misstrauen. Er beschreibt dann die verfassungsmäßige Ordnung, stellt Vergleiche mit westlichen Systemen an. Dann untersucht er die immer wieder auftretenden Behauptungen von gefälschten Wahlen, hinterfragt die Ansicht, dass die Führung des Irans radikalfundamentalistisch ist, und geht auch auf die dunkle Seite der Vergangenheit ein, die zahlreiche Opfer gefordert hatte. Die Rolle der Frauen im Iran wird beleuchtet, und geprüft, inwieweit die Behauptung stimmt, der Iran wäre „aggressiv“. Schließlich untersucht der Autor die Anstrengungen und Chancen eines Regime-Changes, wie er ganz offiziell von den USA angestrebt wird. Dabei spielt die Beschreibung der Unruhen von Anfang 2018 und eine danach erfolgte Umfrage in der Bevölkerung durch eine westliche Organisation eine große Rolle.

Auf Grund der durch die USA und Israel sowie Saudi-Arabien immer stärker forcierten Eskalation, die Mitte 2018 zu einem unbeschränkten Wirtschaftskrieg der USA gegen das Land führte, droht nun nach dem Stellvertreterkrieg, den der Irak gegen den revolutionären Iran mit Hilfe der USA führte, ein erneuter heißer Krieg gegen den Iran. Die Szenarien dazu werden beschrieben, darunter auch ein amerikanischen Manöverergebnis, das von einer Eskalation des Krieges bis zu einem Atomkrieg ausgeht. (Klappentext)