Leitfaden für Bluffer zum Bombenangriff auf Syrien

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Online
Beigetreten: 21.09.2010 - 20:20
Leitfaden für Bluffer zum Bombenangriff auf Syrien
DruckversionPDF version

Leitfaden für Bluffer zum Bombenangriff auf Syrien

12 Lügen, die sie dir sagen, dass du dich für den bevorstehenden Bombenangriff auf Syrien betäuben sollst.

von Peter Ford

Die Propagandamühlen der britischen und amerikanischen Regierung - Sprecher, Medien, Think Tanks - erarbeiten mit Überstunden "Gesprächspunkte", um den bevorstehenden groß angelegten Bombenangriff auf Syrien unter dem Vorwand des Einsatzes verbotener Waffen zu begründen. Hier ist ein Führer durch das Top-Dutzend dieser Lügen, erstellt von einem ehemaligen Insider.

1. In Idlib gibt es mehr Babys als Dschihadis.

Zufällig ist dieses Juwel der moralischen Erpressung unwahr. Es gibt doppelt so viele Dschihadis (etwa 100.000) wie Babys (0-1 Jahr) (ca. 55.000). Was soll dieses Faktoid überhaupt sagen? Versuchen Sie, ein Gebiet mit Dschihadis nicht zu befreien, weil Sie vielen Kindern schaden könnten? Die westliche Koalition achtete kaum auf derlei Überlegungen, als sie Mossul und ar-Raqqa vernichtete, um ISIS zu vernichten. In ar-Raqqa ziehen sie immer noch Babys aus dem Schutt heraus.

2. Die Berichte [über den bevorstehenden Angriff mit chemischen Waffen] müssen wahr sein, denn Assad hat es schon einmal getan.

Falsch. Seit 2013, als Assad unter Aufsicht der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) die chemischen Waffen aufgegeben hat, hat die OPCW die Orte angeblicher Angriffe in von Dschihad beherrschten Gebieten nicht mehr besucht, sondern Berichte von Pro-Dschihadi-Organisationen wie den Weißhelmen [White Helmets] und der "Syrian American Medical Society" [SAMS] sowie Beweise von feindlichen Geheimdiensten akzeptiert. Im Falle des einen Ortes, den die OPCW besucht hat, Douma, sagte ihr Bericht, dass sie keine Beweise für Sarin, keine unerwünschten Spuren in einer der Blutproben von "angeblichen Opfern" (ihre Bezeichnung), keine Körper und nur zweifelhafte Beweise für die Verwendung von Chlor fanden.

3. Der Bericht der OPCW über Douma war fehlerhaft, weil die Russen und Syrer Verzögerungen verursachten.

Falsch. Wie im OPCW-Bericht dokumentiert, wurde die Verzögerung durch die UNO-Bürokratie und die Scharfschützen der Dschihadis verursacht. Die Inspektoren sagen nicht, dass ihre Befunde durch die Verzögerung in erheblichem Maße ungültig geworden sind.

4. Assad benutzt chemische Waffen, weil sie eine große Anzahl von Menschen in die Flucht treiben.

weisshelme_white_helmets_aid_for_terrorism_terrorhelfer_syrienkrieg_syrien_syria_civil_defence_kritisches_netzwerk_soeldner_propaganda_construct_neocon_tool_for_regime_change.pngFalsch. Das tun sie nicht. Dieses verzweifelte Argument wird vorgebracht, um der Tatsache entgegenzuwirken, dass Assad dumm sein müsste, chemische Waffen zu benutzen mit dem Wissen, was das Ergebnis sein würde, und dass er minimalen militärischen Nutzen daraus ziehen würde. Bislang hat keiner der mutmaßlichen chemischen Angriffe einen Exodus ausgelöst, der größer gewesen wäre als die Flucht, die durch die legendären "Fassbomben" verursacht worden ist. Die Bewohner von Douma waren sich nach ihren eigenen Aussagen gegenüber westlichen Journalisten nicht einmal bewusst, dass es einen Angriff gegeben haben könnte, bis sie davon in den Medien hörten.

5. Die OPCW wird nicht in der Lage sein, zu ermitteln, weil sie nicht sicher ist.

Eine schwache Ausrede, um Forderungen nach der Feststellung von Fakten zu verhindern, bevor Bombenangriffe unternommen werden. Die Türken eskortieren westliche Journalisten nach Idlib. Sie haben Hunderte von Soldaten dort und die Dschihadis katzbuckeln vor ihnen, weil sie die gesamte Logistik kontrollieren. Die Türken könnten die OPCW eskortieren. Und wären die Dschihadis nicht schärfer als jeder andere darauf aus, dass die Inspektoren sie besuchen könnten, wenn ihre Behauptungen wahr wären?

6. Die bevorstehenden Angriffe zielen nicht auf einen Regimewechsel ab.

Falsch. Der Plan ist, den syrischen Staat mit Angriffen auf die Präsidentschaft zu enthaupten. Andernfalls ist das Ziel, Idlib zu einem Sumpf für die Russen zu machen. Alles, um Assad und Putin den Sieg zu nehmen, unabhängig davon, ob es den Krieg verlängert.

7. Es ist alles russische Desinformation.

Ja, wie die Waffeninspektoren vor dem Irak-Krieg, welche sagten, dass es im Irak keine Massenvernichtungswaffen gibt. Die Realität: Die Russen haben eine große Sachkenntnis darüber, was die westlichen Mächte mit ihren Dschihad-Klienten vorhaben und legen die falschen Schritte offen.

8. Es wird nicht genügend Zeit für die parlamentarische Debatte bleiben.

karin_leukefeld_flaechenbrand_syrien_irak_die_arabische_welt_der_islamische_staat_damaskus_damascus_kritisches_netzwerk_fruchtbarer_halbmond_fertile_crescent_syria_russland.jpg Denkste. Die Realität: Die Regierung hat Angst vor einer Wiederholung von 2013, als Labour und 30 mutige Tory-Abgeordnete gegen den Bombenangriff auf Syrien stimmten, was Cameron und dann Obama dazu brachte, den Rückzug anzutreten.

9. Den Abgeordneten kann nicht gesagt werden, was geplant ist, da dies die Sicherheit des Militärpersonals gefährden würde.

Wie tief kannst du dich runterbeugen? Scheinbare Sorge um Flugblätter, wenn es wirklich nur darum geht, die Menschen in Unwissenheit darüber zu halten, wie groß die Angriffe sein werden.

10. Es wird Massaker, ein Blutbad und Völkermord geben.

Falsch. Wir hörten all diese Hysterie vor Aleppo, vor Ost-Ghouta und vor der Kampagne im Süden. Alle weit übertrieben. Die syrisch-arabische Armee war nicht für ein einziges Massaker verantwortlich, während die Dschihadis für viele verantwortlich waren! (Quelle: mehrere Quartalsberichte der unabhängigen Untersuchungskommission der Vereinten Nationen zu Syrien).

11. Die Menschen können nirgendwo hingehen.

Falsch. Die Russen haben sichere Korridore geöffnet, aber die Dschihadis lassen die Menschen nicht gehen. Sie können immer noch in den nördlichen Grenzstreifen gehen, den die Türkei kontrolliert, wo es Lager gibt, und viele (einschließlich Dschihad-Kämpfer) werden vorübergehend in die Türkei einreisen können.

12. Wir können Ihnen nicht sagen, welche bewaffneten Gruppen wir unterstützen, denn das würde sie zu Zielen für Assad machen.

Wirklich? Glaubst du, er weiß es nicht? Ist es nicht deshalb, weil du Angst hast, dass herauskommt, dass wir einige echte Kopfabschneider unterstützt haben?

_______________

Peter Ford, pensionierter britischer Diplomat, der von 1999-2003 Botschafter in Bahrain und von 2003-2006 in Syrien war.

pin_green.gifLesetipps:

Kumaran Ira: "Niederlande: Skandal über Finanzierung von Terrorgruppen in Syrien" >> weiter.

Niles Niemuth: "US-Kriegsverbrechen in Syrien aufgedeckt" >> weiter.

Bill Van Auken: "Israel evakuiert Weißhelme aus Syrien" >> weiter.

Whitney Webb: "James Le Mesurier: The British Ex-Military Mercenary Who Founded The White Helmets" >> weiter.

Dan Wright: "How The Syria’s White Helmets Became The Latest Neocon Tool For Regime Change" >> weiter.

John Pilger: "The White Helmets Are A “Complete Propaganda Construct” >> weiter.

Pink Floyd legend Roger Waters denounces the White Helmets As "A Fake Organization That Is Openly Creating Propaganda To Hide Some Terrorists That Are Working In That Part Of The World. That's My Belief." >> weiter. (VIDEO, 3:42 Min.)

Karin Leukefeld: "Die Zerstörung des Völkerrechts. Um von seinen Verbrechen abzulenken, manipuliert der Westen die Öffentlichkeit" >> weiter.

Peter Frey: "Staatliche Lügen. Anlässlich des angeblichen erneuten Einsatzes von Giftgas in Syrien erklärt die ARD dem Land den Krieg" >> weiter.

Peter Frey: "Die Inszenierungen der Weißhelme" >> weiter.

Rick Sterling (April 9th, 2015): "Seven Steps of Highly Effective Manipulators. White Helmets, Avaaz, Nicholas Kristof and Syria No Fly Zone" >> weiter.

_______________

Die Weißhelme als Teil eines Konzepts

Die Berichte der Weißhelme sprechen im Gegensatz dazu unentwegt von Angriffen auf die Zivilbevölkerung. Nie sieht man tote Kämpfer. Aber irgend jemand ist doch in Ost-Aleppo und jeder weiß auch wer. Nämlich tausende Kämpfer der Al-Qaida Truppe Al-Nusra; 2016 umgetauft zu Dschabhat Fatah asch-Scham (Eroberungsfront der Levante). Um zu verstehen, müssen wir die Weißhelme in einem größeren Kontext betrachten. Und in dem treffen wir wieder einmal – Avaaz. (zit. aus einem Artikel von Peter Frey - PEDS ANSICHTEN). Rick Sterling hat es grafisch so dargestellt:

weisshelme_white_helmets_syria_civil_defence_scd_campaign_kampagnenjournalismus_schmutzkampagne_kriegspropaganda_verleumdung_voelkerrecht_kritisches_netzwerk_kristof_ny_times.png


► Quelle: erschienen am 14. September 2018 auf > 21st Century Wire > Artikel.

Die Weiterverbreitung des Artikels ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse www.antikrieg.com nicht zu vergessen! Die deutschsprachige Übersetzung wurde dort am 18. Sept. freundlicherweise von Klaus Madersbacher / A zur Verfügung gestellt. Die Bilder und Grafiken im Artikel sind nicht Bestandteil des Originalartikels und der dt.-sprachigen Übersetzung, sondern wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug ausgewählt und eingefügt. Für sie gelten ggf. nachfolgende Lizenzen:

► Bild- und Grafikquellen:

1. AIR STRIKES - LUFTANGRIFFE: Die NATO hat bereits drei Angriffskriege geführt (Jugoslawien, Afghanistan, Libyen). Angriffskriege sind nicht nur Verletzungen des allgemeinen Völkerrechts und der UN-Charta, (siehe auch Volltext der Charta) sondern auch eigenständige kriminelle Straftatbestände gemäß internationalem Strafrecht. Angriffskrieg ist neben Völkermord das schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit. In dieser Hinsicht soll NATO als eine "kriminelle Vereinigung" bezeichnet werden. Reale Friedenspolitik, gemeinsam handeln - Raus aus der NATO!

Völkerrechtlich haben sich die USA schon seit Jahrzehnten zu einem Schurkenstaat entwickelt, der den Weltfrieden nicht nur bedroht sondern abermals in gröbster Weise durch Angriffskriege, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verletzt hat. Europäische Mitglieder der NATO können weder den US-Imperialismus zähmen noch aufgrund des NATO-Vertrages die USA aus der NATO ausschließen. Sie können auch nicht die Organisation gegen den Willen der USA auflösen. Grafik: Flickr-user susu / susuzeck, Österreich. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 2.0 Generic (CC BY-NC-ND 2.0).

2. Die Weißhelme (WHITE HELMETS), bei denen es sich angeblich um eine zivile Schutzorganisation zur Rettung von Zivilisten zwischen den Fronten handelt, wird weitgehend von den USA und europäischen Mächten finanziert. Die "private" Organisation fungiert als NATO-Marionette und Terrorhelfer, um den vom syrischen Volk gewählten Präsident Baschar al-Assad zu stürzen und die souveräne Republik Syrien durch einen Marionettenstaat zu ersetzen. Grafikbearbeitung: Wilfried Kahrs (WiKa).

3. Buchcover "Flächenbrand - Syrien, Irak, die Arabische Welt und der Islamische Staat" von der Investigativjournalistin Journalistin Karin Leukefeld. Verlag: PapyRossa Verlagsgesellschaft. ISBN 978-3-89438-577-4. Dritte grundlegend erweiterte u. aktualisierte Auflage April 2017.

Bis vor wenigen Jahren war Syrien ein aufstrebendes, heute ist es ein verbranntes Land. Millionen Menschen haben alles verloren, die Gesellschaft ist tief gespalten. Der von außen angeheizte Krieg, die politische Isolierung und die Sanktionen von USA und EU haben ebenso die aufblühende Ökonomie zerstört wie die syrische Reformbewegung. Nicht besser sieht es im Irak aus. Gesellschaftlich zerrüttet, konfessionell zerrissen, wirtschaftlich am Boden, von Terrorismus überzogen, so lautet das Ergebnis der US-geführten Militärintervention und Besatzungspolitik.

Nichtstaatliche Akteure wie der 'Islamische Staat' und andere Kampfverbände bestimmen hier wie in Syrien das Geschehen. Der Krieg mit seiner Flüchtlingskatastrophe destabilisiert aber auch zunehmend die Nachbarländer. Das Buch erläutert, wie und warum die Region des 'Fruchtbaren Halbmondes' – die Wiege der Zivilisation – in Flammen aufgeht, welche Auswirkungen dies auf die betroffenen Staaten und ihre Gesellschaften hat und welche Perspektiven sich abzeichnen. (Verlagstext).

Inhalt

Vorwort zur dritten Auflage . . . . . 7

Vorbemerkung des Verlags zur zweiten Auflage . . . . . 11

Vorwort zur ersten Auflage . . . . . 13

Teil I

Entwicklung und Lage in Syrien

1. Sechs Jahre Krieg in Syrien - Ein Rückblick . . . . . 20

2. Die Lage in Syrien - Zur nationalen und internationalen Ebene des Konflikts . . . . . 71

3. Aleppo, die Rolle Russlands und der kurdische Faktor . . . . . 97

Teil II

Syriens Nachbarn: Anrainerstaaten und Akteure

1. Die Lage in den Nachbarstaaten - Eine Einführung . . . . . 116

2. Die Türkei . . . . . 119

3. Der Irak . . . . . 139

4. Jordanien . . . . . 159

5. Israel . . . . . 173

6. Der Libanon . . . . . 191

7. Die Palästinenser . . . . . 212

Teil III

Befund: Flächenbrand

1. Regionale Interessen und Konkurrenzen in der Arabischen Welt . . . . . 228

2. Aufstieg und Fall der »Freunde Syriens« . . . . . 247

3. Im Irak und in der Levante: Der »Islamische Staat« . . . . . 255

Teil IV

Korrespondenzen aus Damaskus

1. Meine Arbeit in Damaskus - Warum ich immer wieder nach Syrien reise und doch keine Kriegsberichterstatterin bin . . . . . 276

2. Ein neues Kriegsjahr beginnt . . . . . 284

3. Ausblick . . . . . 288

Anhang

Dokumente  

1. Abschlusskommuniqué der Syrien-Aktionsgruppe, 2012 . . . . . 299

2. Stellungnahme der Internationalen Unterstützungsgruppe für Syrien (ISSG), 2015 . . . . . 301

3. Bericht des US-Militärgeheimdienstes DIA, 2012 . . . . . 304

4. Grafik von Rick Sterling, erstveröffentlicht in seinem Artikel "Seven Steps of Highly Effective Manipulators - White Helmets, Avaaz, Nicholas Kristof and Syria No Fly Zone" >> weiter. (engl.).