RT DE - ein bösartiger Feindsender?

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Peter Weber
Peter Weber
Offline
Beigetreten: 23.09.2010 - 20:09
RT DE - ein bösartiger Feindsender?
DruckversionPDF version

RT DE - ein bösartiger Feindsender?

Gleichschaltung der Leitmedien für den „besonderen Zweck“

Fragen-Misstrauen-Faktenhinterfragung-Infragestellen-Ahnungslosigkeit-Nichtwissen-Pseudofakten-Nonkonformismus-Kritisches-Netzwerk-Systemkritik-Unsicherheit-Unwissenheit "RT DE" wird inzwischen als bösartiger Feindsender verortet, permanent diskreditiert und verteufelt. Man behindert den auserkorenen 'Medienfeind' sogar auf perfide Weise, in dem man die Links zum Portal technisch zu blockieren versucht - mit mäßigem Erfolg.

Zudem haben kürzlich deutsche Richter des Verwaltungsgerichts Berlin in einem Eilverfahren vorläufig die Veranstaltung und die Verbreitung des deutschsprachigen Programms des russischen Staatsmediums RT untersagt. Die Richter wiesen einen Eilantrag der RT DE Productions GmbH zurück, zur eigentlichen Klage ist noch nicht entschieden worden.

Wer aber nicht bereit ist, - und niemand sollte das sein! - , Artikel von "RT DE" und Kommentare wie den von Rainer Rupp zu lesen und die Inhalte in seine eigene Meinungsbildung einfließen zu lassen, kocht nur mit orchestrierten Vorurteilen und bleibt gefangen im Lagerdenken, auch bekannt als Eliten-, Habitus-, Käfig-, Milieu-, Schablonen-, Scheuklappen-, Silodenken und Stalldenken.

Durch Verzicht auf die eigene Horizonterweiterung, auf konsequentes Selbstdenken und systemkritisches Hinterfragen durch freie Recherche, auf Erkenntnisgewinn (in welcher Form und zu welchem Ergebnis auch immer führend), etc. ist man nicht in der Lage, eine qualifizierte, faktenbasierte und geschichtliche Faktoren miteinbeziehende Diskussion führen zu können.

Fehlendes oder mangelhaftes Erkennen von Funktionszusammenhängen wegen Faktenarmut, Voreingenommenheit, Desinteresse, Gleichgültigkeit etc. führen unweigerlich zu Anpassung durch „betreutem Denken“, Fremdkonditionierung und -bestimmheit, Pseudowissen, erhöhter Manipulierbarkeit, Unmündigkeit und letztlich Kadavergehorsam. Dies ist politisch durchaus erwünscht. Eine tumbe Masse ist nunmal leichter zu konditionieren und damit zu kontrollieren, um die eigenen politischen Ziele nahezu protestfrei durchsetzen zu können. Meinungsfreiheit? Informationsfreiheit?

Es gibt alte aus Griechenland und Rom überlieferte Rechtsprinzipien, die zumindest in der Theorie noch gelten:

AUDIATUR ET ALTERA PARS“ – deutsch: „Man höre auch die andere Seite“, und „IN DUBIO PRO REO“ – deutsch: „Im Zweifel für den Angeklagten“.

Fragen-Erkenntnisse-Erleuchtung-Bewusstsein-Homo-sapiens-Veraenderung-Kritisches-Netzwerk-strategische-Weitsicht-Verhaltensaenderung-Selbstreflexion-hinterfragen Beide Rechtsgrundsätze werden derzeit in Sachen Ukrainekrieg und Russland, wie bereits zuvor zu anderen „Ereignissen“ oder „missliebigen Personen“, über den Haufen geworfen. Es ist auffällig, daß einseitige Anschuldigungen gegen Russland in wenigen Sekunden nach Erstveröffentlichung auf allen Kanälen und Publikationen unisono, als gleichlautend, ihre Verbreitung finden.

Die meisten Systemmedien geben sich gar nicht mehr die Mühe, das Adjektiv „mutmaßlich“ zu verwenden – es steht prompt fest, quasi wie ein unverrückbares Gottesurteil: die Russen sind die einzigen Täter und Putin ist sowieso an allem Schuld.

Unabhängige Untersuchungen werden gar nicht mehr für notwendig erachtet und russische Forderungen danach geflissentlich vereitelt. Eine Rechtsprechung dazu wird als überflüssig erachtet. Wenn der Mob losgelassen würde und die Möglichkeit hätte, würde das Lynchen des Feindes und aller mit ihm - berechtigt oder unberechtigt - in Kontakt stehenden, sympatisierenden oder auch nur kritisch nachfragenden Menschen mit Freibier begleitet und bejubelt. (Stichwort Kontaktschuld).

► Werbefeldzug für die „gerechte“ Sache und „westliche Werte“

Ob Russland oder die Ukraine den Krieg „gewinnt“, ist ungewiss - Menschen auf beiden Seiten sind ohnehin die Verlierer. Sicher ist jedoch bereits jetzt, daß die westliche Propagandaschlacht (Informationskrieg) siegreich ist. Neben den meisten westlichen Politikern (m/w/d) führen die sog. Qualitätsmedien [sic!] einen widerwärtigen Werbefeldzug, der uns den Ukrainekonflikt als gerechten Krieg des Wertewestens gegen die teuflischen Barbaren aus Russland verkaufen will.

Deshalb werden auch sämtliche Indizien, die die Ukraine (und natürlich auch USA/NATO/EU) als Mittäter mitverantwortlich machen, vernebelt, verheimlicht oder eliminiert. Die faschistoiden Umtriebe in der Ukraine sowie die unkontrollierbaren Kriegsverbrechen wie die des rechtsextremen Asow-Regiments, eines von mehreren paramilitärischen Freiwilligenbataillonen, oder der Tausenden eingeschleuster westlichen Söldnern werden schlichtweg abgestritten. Die Ukraine wird als Sinnbild des Guten und letzte östliche Bastion der „Demokratie“ auf den Schild gehoben. In der deutschen Gesellschaft hat sich mittlerweile der Kriegsruf „Wer nicht für die Ukraine ist, der ist Russlandfreund und somit Volksfeind“ … der ist mit sämtlichen autoritären Mitteln auszugrenzen, unterzubuttern, zu verleumden und zu kriminalisieren.

► Mit Helden und Unterhaltungs-Profis vorwärts in den Untergang

Dabei kommt ein wertvoller Profi ins Spiel: Der ukrainische Präsidenten-Darsteller Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj ist gelernter Schauspieler und Entertainer. Er spielt die Rolle seines Lebens - und das mit Bravour. Zugegeben – er macht seine Sache gut und effizient, denn ihm ist es gelungen, sich als international gefeierter Held zu etablieren.

Wolodymyr_Selenskyj_Volodymyr_Zelenskyy_Ukraine_Russophobie_russophobia_Donbass_Ostukraine_extreme_nationalism_Faschismus_fascism_Neofaschismus_Kritisches-Netzwerk

Auch die Nebendarsteller, die Gebrüder Wladimir und Vitali Klitschko, haben eine Menge Erfahrung im Showgeschäft und mischen kräftig mit. Die rechte Hand von Selenskyj in Deutschland ist dabei der ukrainische Botschafter Andrij Jaroslawowytsch Melnyk, der das ultrarechte Asow-Regiment unterstützt. Melnyk ist der Mann fürs Grobe, wobei die deutsche Regierung sich nicht traut, ihm sein Handwerk zu legen und außer Landes zu jagen. FUCK OFF Melnyk! (lest bitte auch meinen Kommentar zu einem anderen Artikel).

► Instrumentarien der Irreführung

Um den Gegner in die Täterrolle zu zwingen, müssen objektive Beweise und der gesunde kritische Verstand ausgeschaltet oder zumindest vernebelt werden. Orchestrierte, aufgestachelte Emotionen ersetzen in einem erschreckende Maße die Realität. Ein wirksameres Instrumentarium als „Massaker“ oder aus dem Ärmel geschüttelter „Genozid“ ist dabei kaum denkbar.

Der geschickteste Weg, um solche Ereignisse zu fingieren, sind konstruierte „False Flag-Aktionen“. Wie solche Ablenkungsmanöver erfolgreich inszeniert werden können und man unter falscher Flagge segelt, schildert Rainer Rupp in seinem Beitrag »Eine bewährte Waffe: Wie man das Narrativ des "Massakers" unter Kontrolle behält«. >> weiter.

Wie das im einzelnen funktioniert, zeigt u.a. das im Artikel eingebaute Bild aus Butscha (Artikelbild). Dort erlaubte man es der internationalen Presse, ganz sensationslüstern den Tatort zu zertrampeln. Solch ein Skandal wäre in einem seriös recherchierten Mordfall niemals möglich.

Peter A. Weber, Klotten b. Cochem

Aufklärung gegen Propaganda ist schwierig, aber nötig (wenn Ihr den Podcast nicht sehen könnt, bitte darunter die technische Hilfestellung lesen; H.S.)


Frieden gibt es nur MIT Russland und NICHT GEGEN Russland!

Liebe Leser (m/w/d),

die Dienste von RT sind im Netz derzeit ständigen Angriffen ausgesetzt. Ziel ist, die Seiten zu blockieren und uns als alternative Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Wir arbeiten weiter unermüdlich daran, den (technischen) Zugang zu unseren Artikeln zu ermöglichen, um Ihnen Sichtweisen jenseits des Mainstreams anzubieten.

Über die jeweils aktuellen Wege zu uns halten wir Sie gern per E-Mail über unseren Newsletter auf dem Laufenden. Dafür können Sie sich oben rechts auf unserer Homepage eintragen. Alle Dienste sollten auch problemlos über den Tor-Browser erreichbar sein. Im Moment erreichen Sie aber auch ohne diesen Browser für anonymes Surfen RT DE wie folgt:

► Um die Sperre zu umgehen, können Sie grundsätzlich Folgendes verwenden

1) VPN
2) Tor-Browser
3) die folgenden Mirrors
{beliebiges Präfix}.rtde.live , wie z.B. ilovetheeu.rtde.live
{beliebiges Präfix}.rtde.tech , wie z.B. alleswirdgut.rtde.tech

RT DEUTSCH kann man über diese alternativen Links weiterhin lesen, OHNE das man etwas installieren muß:

https://test.rtde.tech/

http://test3.rtde.live

Diese älteren Links funktionieren (möglicherweise) nicht mehr:

https://test.rtde.live

https://test.rtde.website

https://rtde.site

https://rtde.xyz

https://rtde.team

 

Es ist ebenfalls möglich, die DNS-Sperren in ihrem Browser ohne VPN zu umgehen.

► In Chrome sind hierzu folgende Schritte notwendig:

1. Öffnen Sie Ihren Chrome-Browser.

2. Gehen Sie zu Einstellungen > Datenschutz und Sicherheit > Sicherheit.

3. Scrollen Sie nach unten, bis Sie den Abschnitt 'Erweitert' finden.

4. Darunter finden Sie 'Sichere DNS verwenden'.

5. Standardmäßig ist diese Option auf "Mit Ihrem aktuellen Dienstanbieter" eingestellt.

6. Klicken Sie auf die Option "Mit" darunter.

7. Im Menü darunter finden Sie eine Liste der verfügbaren DNS, wählen Sie Cloudfare (1.1.1.1) bzw. Cloudfare (default) aus.

► In Firefox können sie die DNS auf ähnliche Weise ändern:

1. Öffnen Sie Ihren Firefox-Browser und wählen Sie 'Einstellungen'.

2. Führen Sie im daraufhin geöffneten Dialogfeld einen Bildlauf nach unten zu 'DNS über HTTPS aktivieren' durch.

3. Klicken Sie unter 'DNS über HTTPS aktivieren' auf die Dropdown-Liste 'Anbieter verwenden', um den Anbieter Cloudfare (default) auszuwählen.

4. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern und das Fenster zu schließen.

► In Opera gehen Sie wie folgt vor:

1. Klicken Sie auf das Opera-Symbol, um das Menü des Browsers zu öffnen.

2. Wählen Sie Einstellungen aus dem Menü. Wenn Sie Alt + P drücken, werden die Einstellungen direkt geöffnet.

3. Klicken Sie in den Einstellungen auf der linken Seite auf Erweitert > Browser.

4. Scrollen Sie auf der rechten Seite nach unten zum Abschnitt 'System'.

5. Aktivieren Sie die Option 'DNS-over-HTTPS' anstelle der 'DNS-Einstellungen des Systems'.

6. Wählen Sie den Anbieter Cloudfare (default) aus.

Einige Schritte lassen sich auch abkürzen, wenn Sie in der Suchfunktion Ihrer Browsereinstellungen nach 'DNS' suchen und den Anbieter wie oben beschrieben ändern.

Bleiben Sie RT DE gewogen!


ACHTUNG: Die Bilder und Grafiken sind nicht Bestandteil meiner Originalveröffentlichung und wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug eingefügt. Für sie gelten folgende Kriterien oder Lizenzen, siehe weiter unten. Grünfärbung von Zitaten im Artikel und einige zusätzliche Verlinkungen wurden ebenfalls von H.S. als Anreicherung gesetzt.

► Bild- und Grafikquellen:

1. Fragen, Hinterfragen, berechtigte Zweifel äußern, Selbstdenken, Nichtwissen eingestehen, Nonkonformismus, Ursachen ergründen, . . Illustration: Prawny, UK (user_id:162579). Quelle: Pixabay. Alle Pixabay-Inhalte dürfen kostenlos für kommerzielle und nicht-kommerzielle Anwendungen, genutzt werden - gedruckt und digital. Eine Genehmigung muß weder vom Bildautor noch von Pixabay eingeholt werden. Auch eine Quellenangabe ist nicht erforderlich. Pixabay-Inhalte dürfen verändert werden. Pixabay Lizenz. >> Illustration.

2. Erkenntnisgewinn durch konsequentes Fragen. Vektorgrafik: Jambulboy / Nugroho dwi hartawan, Surabaya/Indonesia. Quelle: Pixabay. Alle Pixabay-Inhalte dürfen kostenlos für kommerzielle und nicht-kommerzielle Anwendungen, genutzt werden - gedruckt und digital. Eine Genehmigung muß weder vom Bildautor noch von Pixabay eingeholt werden. Auch eine Quellenangabe ist nicht erforderlich. Pixabay-Inhalte dürfen verändert werden. Pixabay Lizenz. >> Vektorgrafik.

3. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj besucht Stellungen seiner Streitkräfte nahe der Frontlinie in der Region Donbass, Ukraine. Jahrelang wurden die russischstämmige und -verwurzelte Bevölkerung in der Ostukraine von den Regierungstruppen und den zahlreichen neofaschistischen Söldnermilizen massiv drangsaliert, gedemütigt und entrechtet. All die Jahre schaute der selbsternannte Wertewerte [sic!] dabei untätig zu.

Die Erfolgsbilanz in Bezug auf Demokratie, bürgerliche Freiheiten und Pressefreiheit war schon vor der aktuellen Verschärfung des seit acht (!) Jahren tobenden Krieges in der Ostukraine nicht viel besser als die Meisterleistungen des heutigen Regimes in puncto Korruption. Hier, bei der Korruption, nimmt die Ukraine seit ihrer Unabhängigkeit im internationalen Ranking einen absoluten Spitzenplatz ein. Zugleich hatten die seit 2014 durchgeführten, oft tödlichen ethnischen Säuberungsaktionen des Kiewer Regimes, um die Ukraine russenfrei zu machen, überhaupt nichts mit Demokratie, bürgerlichen Freiheiten und Pressefreiheit zu tun.

Foto: Pressedienst des ukrainischen Präsidenten / Ukrainian Presidential Press Service/Handout via REUTERS. Quelle: Flickr. Diese Datei wurde mit der CC-Lizenz Namensnennung 2.0 Generic (CC BY 2.0) lizenziert.

Tags: