Militarisierung des Gesundheitswesens: Beschuss der eigenen Bevölkerung

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Online
Verbunden: 21.09.2010 - 20:20
Militarisierung des Gesundheitswesens: Beschuss der eigenen Bevölkerung
DruckversionPDF version

Militarisierung des Gesundheitswesens

Generalmajor „koordiniert“ Impf- und Krisenkoordination

Die wurde von Bill Gates bereits im Jahre 2015 gefordert!

von Redaktion TKP.at (Dr. Peter F. Mayer, Wien)

Es war zu erwarten. Österreich macht nun den ersten Schritt zur Militarisierung des Gesundheitswesens und insbesondere der [sog.; H.S.] Impfstraßen und der sonstigen Covid-Maßnahmen. Dabei ist das ein Bereich in dem das Militär nicht das Geringste zu suchen hat. Aber die österreichische Bundesregierung folgt damit dem Programm des WHO-Finanziers Bill Gates.

Oesterreich-Hyperreiche-Superreiche-Kritisches-Netzwerk-Johann-Graf-Gaston-Glock-Rene-Benko-Heidi-Horten-Vermoegensbestandssteuer-Steuersuempfe-Vermoegensungleichheit-Reichenliste Der ORF meldet:

Die Regierung richtet angesichts der Omikron-Variante eine neue „gesamtstaatliche Covid-Krisenkoordination“, kurz „GECKO“ ein. Als Krisenmanager an der Spitze sollen Generalmajor Rudolf Striedinger und Katharina Reich, Generaldirektorin für die öffentliche Gesundheit, fungieren. Sie sollen die Bereiche Impfen, Testen und Medikamentenbestellung koordinieren. Das gab die Regierung heute Abend bekannt.

Die Omikron-Variante als Begründung für diesen Schritt heranzuziehen ist ein schlechter Scherz. Sie mag zwar mehr ansteckend sein, aber sie ist erheblich ungefährlicher, wie alle bisherigen Daten zeigen. Welchen Nutzen ein Generalmajor in dem Zusammenhang bringen soll, ist nicht ersichtlich.

Ich habe hier allerdings vorhergesagt, dass für die Umsetzung des geplanten gesetzlichen „Impfzwanges“ die derzeitige Infrastruktur nicht ausreichen wird. Deshalb macht man nun den ersten Schritt mit der Einsetzung eines Generalmajors als Kommandant der GECKO – eine typisch militärische Abkürzung.

Striedinger ist im Februar 2021 übrigens bereits unangenehm aufgefallen mit einem Maulkorberlass, mit dem „unerbetene öffentliche Meinungsäußerungen von Ressortangehörigen“ untersagt werden sollten. Nachdem es doch wenigstens von den NEOS Empörung darüber gab, musste der Erlass wieder zurückgezogen und durch einen weniger weit gehenden ersetzt werden. Bevor er ins Büro der Verteidigungsministerin Klaudia Tanner berufen wurde, war er vom damaligen Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil zum Leiter des Abwehramtes berufen, also einer der beiden Heeresnachrichtendienste. Gute Qualifikation um uns alle „impfen“ [mit genmanipulierter Flüssigkeit spritzen; H.S.] zu lassen.

Bill-Melinda-Gates-Stiftung-Foundation-BMGF-Plandemie-Kritisches-Netzwerk-Impfaktivismus-Geldgeber-Bevölkerungskontrolle-Weltgesundheitsorganisation-WHO-Warren-Buffett Nach dem Beschluss des Impfzwang-Gesetzes wird man dann – überraschenderweise – draufkommen, dass die Infrastruktur nicht reicht. Und weil man ja eben schon einen Generalmajor dabei hat, kommandiert man dann 4000 Soldaten zum Aufbau leistungsfähiger „Impfstraßen“ ab. Der Unteroffizier nimmt die Personalien auf und der Oberleutnant haut die Spritze rein.

Und das alles folgt einem Szenario, das Bill Gates schon 2015 öffentlich angepriesen hatte. Am 18. März 2015 rief der reichste Mann der Welt [aktuell mit ca. $124 Mrd. der Viertreichste; H.S.] öffentlich zu einem ehrgeizigen neuen Projekt auf: der Schaffung einer globalen, militarisierten, supranationalen Behörde, die in der Lage ist, entschieden auf Ausbrüche von Infektionskrankheiten zu reagieren. Bill Gates‘ ArtikelThe Next Epidemic – Lessons from Ebola“, der im renommierten 'New England Journal of Medicine' (NEJM) erschien, war ein „globaler Aufruf zum Handeln“, der auf maximale Wirkung ausgelegt war. Mehr dazu und das TED-Video vom 3. April 2015 findet ihr hier.

Gates stellt sich eine Organisation vor, die in der Lage ist:

enge Zusammenarbeit mit westlichen Streitkräften, insbesondere der NATO, bei Operationen in den Entwicklungsländern. (Die Planung „sollte Militärbündnisse wie die NATO einbeziehen“; „bei einer schweren Epidemie könnten die Streitkräfte vieler oder aller Länder mit mittlerem und hohem Einkommen zusammenarbeiten müssen.“)

Umgehung der nationalen Sicherheitsbestimmungen, um die Erprobung und den Einsatz neuer Impfstoffe und anderer Medikamente zu beschleunigen. (Neue Ebola-Medikamente „wurden erst nach dem Höhepunkt der Epidemie an Ebola-Patienten getestet – zum Teil, weil es kein klares Verfahren für die Genehmigung eines neuartigen Versuchsformats oder für die Gewährung einer Haftungsfreistellung gab“.)

Aussetzung der Verfassung in souveränen Staaten, die von Epidemien betroffen sind. („Da demokratische Länder versuchen, das Recht des Einzelnen auf Reisen und Versammlungsfreiheit nicht einzuschränken, sind sie möglicherweise zu langsam, um Aktivitäten einzuschränken, die zur Verbreitung von Krankheiten beitragen.“)

Schaffung weltweiter Überwachungsnetze, ohne Schutz der Privatsphäre, die Informationen über Menschen in Entwicklungsländern für den imperialen Kern sofort verfügbar machen würden. („Der Zugang zu Satellitenaufnahmen und Handydaten“ würde es ermöglichen, „die Bewegungen von Bevölkerungen und Einzelpersonen in der betroffenen Region zu verfolgen.“)

Das ist übrigens genau das was seit März 2020 weltweit passiert und gerade in den letzten Wochen und Monaten mit massiv verschärfter Gangart.

Und Österreich macht wieder den Vorreiter mit der Einsetzung eines Generalmajors um die „Massenimpfungen“ militärisch durchzuziehen. Den Zustand einer Demokratie erkennt man an der Zahl der Uniformen in der Öffentlichkeit. Es ist wirklich höchste Zeit diesen Irrsinn zu stoppen.

Redaktion TKP.at

Zwei Anmerkungen von Helmut Schnug:

1. Die Militarisierung des Gesundheitswesens gibt es in der BRD auch schon: Carsten Breuer (* 1. Dezember 1964 in Letmathe, heute Stadtteil von Iserlohn) ist seit dem 30. November 2021 Deutschlands Corona-General. Der Generalmajor soll die schleppende Corona-Impfkampagne (Spritzkampagne!) auf Trab bringen: Carsten Breuer wird den Corona-Krisenstab der Ampelkoalition leiten. Der 56-Jährige gilt als Logistik-Experte und erfahrener Krisenmanager. Dies teilte Regierungssprecher Steffen Seibert nach den Bund-Länder-Beratungen zur Pandemielage mit. Der Bund-Länder-Krisenstab soll demnach umgehend eingerichtet werden und "Koordinierung und Zusammenarbeit bei der Steuerung der Impfkampagne, bei Impfstofflieferung und -verteilung stärken".

2. Bei der Frage des Umgangs mit radikalen Impfgegnern plädierte der zukünftige CDU-Chef für ein hartes Vorgehen gegen diejenigen, die den Staat angreifen. Zitat: "Da muß der Rechtsstaat wirklich ALLE Zähne zeigen, die er hat. Äh, und zwar bitte schnell - so wie das jetzt in Sachsen auch passiert ist, mit Verurteilungen die auf dem Fuße folgen. Das muß nicht jedes Mal Monate oder gar Jahre dauern bis man solche Straftäter verurteilt hat. Das kann schnell gehen und wenn dafür gesetzliche Grundlagen noch weiter verbessert werden müssen, dann stehe ich dafür, das wir dem zustimmen." Friedrich Merz am 17. Dezember 2021 in der ARD-Sendung "Farbe bekennen" (DAS ERSTE.de).

»Jeder Faschismus hat seine Mitläufer. Opfer in Uniform.« Artikel von Wolfgang Jeschke (Laufpass.com).

Kampfstiefel_Friedrich_Merz_CDU_Totalitarismus_Faschismus_Polizeistaat_Polizeigewalt_Polizeibrutalitaet_totalitaeres_Regime_Autoritarismus_Staatsgewalt_Kritisches-Netzwerk


► Quelle: Dieser Beitrag wurde am 17. Dezember 2021 veröffentlicht auf TKP.at >> Artikel. Eigentümer, Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich ist Dr. Peter F. Mayer, 1215 Wien/A. (E-Mail: home@tkp.at). Das Urheberrecht der Inhalte von tkp.at liegt, wenn nicht anders gekennzeichnet, bei den jeweiligen Autoren.

Einzelne Artikel dürfen unter bestimmten Bedingungen übernommen werden. Es gilt die Creative Commons-Lizenz mit den folgenden Einschränkungen: Ein übernommener Artikel darf nicht kommerziell verwendet werden. AutorIn und tkp.at müssen als Ursprung klar ersichtlich genannt werden. In Online-Medien muss zusätzlich ohne nofollow-Tag oder ähnliche Mechanismen auf den ursprünglichen Beitrag verlinkt werden.

ACHTUNG: Die Bilder im Artikel sind nicht Bestandteil des Originalartikels und wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug eingefügt. Für sie gelten ggf. andere Lizenzen, s.u.. Grünfärbung von Zitaten im Artikel, die Unterstreichungen und zusätzliche Verlinkungen wurden ebenfalls von H.S. als Anreicherung gesetzt.

► Bild- und Grafikquellen:

1. Flagge und Wappen Österreichs als Button. Österreich macht wieder den Vorreiter mit der Einsetzung eines Generalmajors um die Massenimpfungen militärisch durchzuziehen. Den Zustand einer Demokratie erkennt man an der Zahl der Uniformen in der Öffentlichkeit. Es ist wirklich höchste Zeit diesen Irrsinn zu stoppen. Grafik: OpenClipart-Vectors. Quelle: Pixabay. Alle Pixabay-Inhalte dürfen kostenlos für kommerzielle und nicht-kommerzielle Anwendungen, genutzt werden - gedruckt und digital. Eine Genehmigung muß weder vom Bildautor noch von Pixabay eingeholt werden. Auch eine Quellenangabe ist nicht erforderlich. Pixabay-Inhalte dürfen verändert werden. Pixabay Lizenz. >> Grafik.

2. »GIB GATES KEINE CHANCE. DON'T PAY THE BILL«. Grafik: Wilfried Kahrs (WiKa) >> QPRESS.de. Die Textgrafik besteht nur aus einfachen geometrischen Formen und Text. Sie erreichen keine Schöpfungshöhe, die für urheberrechtlichen Schutz nötig ist, und sind daher gemeinfrei.

Friedrich Merz Rechtskonservatismus Trilaterale Kommission Rechtskonservatismus Wertkonservatismus Kritisches-Netzwerk Neoliberalismus Wirtschaftsliberalismus Marktradikalismus 3. Friedrich Merz' Aussage. Bei der Frage des Umgangs mit radikalen Gegnern von Spritzungen mit gentechnisch-veränderten Substanzen plädierte der (zukünftige) CDU-Chef für ein hartes Vorgehen gegen diejenigen, die den Staat angreifen. Zitat: "Da muß der Rechtsstaat wirklich ALLE Zähne zeigen, die er hat. Äh, und zwar bitte schnell - so wie das jetzt in Sachsen auch passiert ist, mit Verurteilungen die auf dem Fuße folgen. Das muß nicht jedes Mal Monate oder gar Jahre dauern bis man solche Straftäter verurteilt hat. Das kann schnell gehen und wenn dafür gesetzliche Grundlagen noch weiter verbessert werden müssen, dann stehe ich dafür, das wir dem zustimmen." Friedrich Merz am 17. Dezember 2021 in der ARD-Sendung "Farbe bekennen" (DAS ERSTE.de). > Video bis 17.12.2022 verfügbar!

Kampfstiefel: Speziell bewaffnete und geschulte Polizisten in regelrechten Plattenharnischen sollen sogenannte „Not-Interventionsteams“ (NIT) bilden. Für sie soll weitere ballistische Schutzausrüstung, besonders gegen Gewehre und Maschinenpistolen, beschafft werden. Foto OHNE Text: fsHH / Franz, Hamburg. Quelle: Pixabay. Alle Pixabay-Inhalte dürfen kostenlos für kommerzielle und nicht-kommerzielle Anwendungen, genutzt werden - gedruckt und digital. Eine Genehmigung muß weder vom Bildautor noch von Pixabay eingeholt werden. Auch eine Quellenangabe ist nicht erforderlich. Pixabay-Inhalte dürfen verändert werden. Pixabay Lizenz. >> Bild. Text eingearbeitet von Helmut Schnug.

4. Friedrich Merz (* 11. November 1955 in Brilon im Sauerland) ist ein deutscher Rechtsanwalt, Manager, Lobbyist und Politiker der CDU. Im Jahr 2018 kandidierte Merz erfolglos für den Vorsitz der CDU. Auf dem CDU-Bundesparteitag 2021 unterlag Merz in einer weiteren Kandidatur seinem Konkurrenten Armin Laschet. In einer im Dezember 2021 durchgeführten Mitgliederbefragung sprachen sich die CDU-Mitglieder mehrheitlich für Merz als neuen Parteivorsitzenden aus. Merz erreichte mit 62,1 Prozent gleich im ersten Wahlgang eine klare absolute Mehrheit, bei 66,02 Prozent Wahl-Beteiligung. Röttgen erhielt 25,8 Prozent und Helge Braun 12,1 Prozent der Stimmen. Endgültig gewählt werden soll der Sieger dieser Befragung dann von den 1.001 CDU-Delegierten auf einem Parteitag am 21./22. Januar 2022 in Hannover. Bildbearbeitung: Wilfried Kahrs (WiKa).

Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Online
Verbunden: 21.09.2010 - 20:20
Regierungserklärung von Bundeskanzler Olaf Scholz


Regierungserklärung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vor dem Deutschen Bundestag am 15. Dezember 2021 in Berlin:

nur diese Passage . . .

»[..] Aber was es eben heute in Deutschland auch gibt, das ist Wirklichkeitsverleugnung, das sind absurde Verschwörungsgeschichten, mutwillige Desinformation und gewaltbereiter Extremismus. Um es klar zu sagen: Eine kleine extremistische Minderheit in unserem Land hat sich von unserer Gesellschaft, unserer Demokratie, unserem Gemeinwesen und unserem Staat abgewandt, nicht nur von Wissenschaft, Rationalität und Vernunft.

Für die gesamte Bundesregierung sage ich: Wir haben Respekt vor ernst gemeinten Einwänden. Wir hören zu. Wir suchen die Debatte. Wir sind offen für Kritik und Widerspruch. Wir geben auch den Versuch nicht auf, bislang noch Zurückhaltende davon zu überzeugen, dass sie sich doch impfen lassen – mit der Kraft der Fakten, der Kraft der Vernunft oder der Kraft des besseren Arguments.

Olaf-Scholz-SPD-Scholzismus-Scholzsche-Amnesie-Bundeskanzler-Coronaregime-Plandemie-Sozialdemokratismus-Sozialheuchler-Kritisches-Netzwerk-Wirecard-Cum-Ex

Aber genauso klar ist: Wir werden es uns nicht gefallen lassen, dass eine winzige Minderheit von enthemmten Extremisten versucht, unserer gesamten Gesellschaft ihren Willen aufzuzwingen. Dieser winzigen Minderheit der Hasserfüllten, die mit Fackelmärschen, mit Gewalt und Morddrohungen uns alle angreift, werden wir mit allen Mitteln unseres demokratischen Rechtsstaats entgegentreten. Unsere Demokratie ist eine wehrhafte Demokratie.

Viel ist ja zurzeit von der angeblichen Spaltung unserer Gesellschaft die Rede. Dazu stelle ich fest: Unsere Gesellschaft ist nicht gespalten. Die überwältigende Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land verhält sich solidarisch, vernünftig und vorsichtig. Die Bundesregierung ist die Regierung dieser überwältigenden Mehrheit. Sie ist die Regierung aller solidarischen, vernünftigen und vorsichtigen Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und sie ist ausdrücklich auch die Regierung derjenigen Bürgerinnen und Bürger, die noch Zweifel haben oder vielleicht ganz einfach noch nicht dazu gekommen sind, sich impfen zu lassen. Die Regierung ist die Regierung der Bürgerinnen und Bürger, die sich an die Regeln halten und die umgekehrt erwarten, dass ihr Staat sie in Notlagen beschützt und ihre Freiheit sichert.[..]«

Die komplette Rede gibt es hier >> weiter.

»Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von den Bösen.« Foto OHNE Inlet: Spaltkanzler Olaf Scholz (SPD). Das Foto OHNE das Inlet wurde im Kleingärtnerverein Im Krähenwinkel e.V., Bergkamen am 25. September 2020 aufgenommen. Fotograf / Urheber: Dirk Vorderstraße, 59192 Bergkamen. Quellen: Flickr und vorderstrasse.de. Das Foto Olaf Scholz (SPD) mit der Foto-ID 12758 ist urheberrechtlich geschützt und kann unter der Creative Commons–Lizenz Attribution 3.0 Unported-Lizenz - kurz CC BY 3.0 - verwendet werden. Dies bedeutet, dass Sie das Foto sowohl privat als auch kommerziell kostenlos verwenden können, wenn Sie den Namen des Urhebers und den Werktitel nennen und zusätzlich das Werk und auch die Lizenzbedingungen verlinken. Das Inlet (Text und Logo) wurde von H.S. implementiert, die Lizenz bleibt.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden.