Das Jahr des New-Normal-Faschisten

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Helmut S. - ADMIN
Helmut S. - ADMIN
Offline
Verbunden: 21.09.2010 - 20:20
Das Jahr des New-Normal-Faschisten
DruckversionPDF version

Das Jahr des New-Normal-Faschisten

Arnold Schwarzeneggers Botschaft: „Scheiß auf deine Freiheit“

Boris Palmer fordert „Impfpflicht und Beugehaft“

by C. J. Hopkins | übersetzt veröffentlicht auf Neue Debatte

Und während sich das Jahr 2021 im Gänsemarsch seinem fanatischen Höhepunkt nähert, ist es an der Zeit für meine traditionelle Jahresrückschau. Im chinesischen Tierkreis ist es das „Jahr des Büffels“, aber ich taufe es auf den Namen „Das Jahr des New-Normal-Faschisten“.

Faschismus-FACISM-Faschisten-Bourgeoisie-Goebbels-Propaganda-Neue-Normailtaet-New-Normal-Ideologie-Systemgewalt-Totalitarismus-Kritisches-Netzwerk-UnterdrueckungUnd was für ein phänomenal faschistisches Jahr es war!

Ich spreche nicht von Amateur-Faschismus. Ich spreche von professionellem Klasse-A-Faschismus. Von staatlich und unternehmerisch geheiligtem Faschismus. Einem käferäugigen, speichelleckenden, hassgetränkten Faschismus.

Ich spreche von Mobs von

New-Normal-Faschisten, die Hass und Drohungen gegen „die Ungeimpften“ brüllen, während diese aus „Nur für Geimpfte“-Zügen gezerrt werden,

die Botschaften aus der Nazi-Ära auf die Fenster ihrer Geschäfte malen,

von Regierungschefs, die den Massenhass schüren,

von Fernsehkommentatoren, die sadistische Nazi-SS-Ärzte wörtlich zitieren,

von Linken, die auf Facebook vollends faschistisch werden,

von Konzentrationslagern, Goebbels-Propaganda, Zensur von Andersdenkenden … das ganze Programm.

Hier in Europa sind die Dinge besonders faschistisch. Ein New-Normal-Land nach dem anderen führt Systeme der sozialen Ausgrenzung ein, ordnet „Abriegelungen“ von „Ungeimpften“ an und verfolgt auf andere Weise diejenigen, die sich weigern, sich der offiziellen New-Normal-Ideologie anzupassen.

Österreich will „Impfungen“ zur Pflicht machen.

♦ ♦ ♦ ♦

Anmerkungen von Helmut Schnug: 

»Die Impfstoffe sind keine Impfstoffe, sondern ein biotechnologisches, synthetisches Experiment. Da der „Impfstoff“ gentechnisch veränderte Organismen (GVO) enthält, hätten die Menschen über den Inhalt des „Impfstoffs“ informiert werden müssen. [..] Es handelt sich um genetische Injektionen«. (-Dr. Astrid Stuckelberger)

»Wir sollten das Wort Impfung in Zusammenhang mit Corona überhaupt nicht mehr in den Mund nehmen. Das ist KEINE Impfung. Das ist eine Anwendung mit einem gentechnisch veränderten Material, eine sogenannte GVO (Gentechnisch veränderte Organismen), auch gentechnisch modifizierte Organismen (GMO), daß ist eine Therapieform, die den Leuten (auch Kindern) gegeben wird wodurch sie anfangen, selbst Virusbestandteile zu produzieren. Es ist KEINE Impfung.

Und es steht auch in der Zulassung nicht drin, daß es sich um eine "Impfung" handelt. Das steht bei der vorläufigen Zulassung der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) nicht drin. Stattdessen steht drin das es eine GMO ist. Es steht da nicht drin. Durch den Begriff "Impfung" wird es verniedlicht. Wir vergleichen das mit früheren Impfungen, Tetanus, Masern, Polio . .  und jeder denkt, impfen ist was Gutes. Impfungen haben schon viel Gutes bewirkt.[..] Bloß hier, wir haben KEINE Impfung. Es ist KEINE Impfung! Und durch diese Verniedlichung "Impfung" denkt jeder er tut wirklich was Gutes. Die Leute sind, und das ist bei Ärzten erschreckend, einfach nicht informiert.« (-Dr. med. Walter Weber).

Wir sollen diese Flüssigkeit „Impfung“ nennen, nachdem die WHO die Definition der Begriffe immer wieder geändert hat - nun sind auch Gentherapeutika, also Gentechnik-Präparate, sogenannte „Impfstoffe“. Die Verabreichung einer solch experimentellen Flüssigkeit, die von Charge zu Charge desselben Herstellers auch variieren und sogar verunreinigt sein kann, wie in den letzten Monaten bekannt wurde, birgt ungeheuere Risiken für Gesundheit und Leben. H.S.

♦ ♦ ♦ ♦

Deutschland steht kurz davor, diesem Beispiel zu folgen. Im Vereinigten Königreich sind „Impfpässe“ genehmigt worden. Griechenland bestraft „ungeimpfte“ Rentner mit einer Kürzung ihrer staatlichen Rente. Die Schweden lassen sich „chippen“. Und so weiter.

Coronapolizisten-Coronapolizei-Proteste-Polizeistaat-Staatswillkuer-Polizeiattacken-Kritisches-Netzwerk-Systemgewalt-Totalitarismus-Faschismus-Unterdrueckung-Neue-Normalitaet

Im New-Normal-Deutschland stehen „die Ungeimpften“ de facto unter Hausarrest. Wir sind aus der Gesellschaft verbannt. Es ist uns verboten zu reisen. Es ist uns verboten, zu protestieren. Unsere Schriften werden zensiert. Wir werden täglich von der New-Normal-Regierung, den Staats- und Konzernmedien und den New-Normal-Massen dämonisiert und entmenschlicht.

Karl-Lauterbach-Spritzbefehlshaber-Kinderspritzung-Impfzwang-Spritzwang-Kinderimpfung-Faschismus-neue-Normalitaet-Kindeswohlgefaehrdung-STIKO-Hitlerjugend-ImpfpflichtDie Schlägertrupps der „Neuen Normalität“ durchstreifen die Straßen, verprügeln Rentner, überfallen Friseurläden, kontrollieren „Papiere“ und messen soziale Distanzen buchstäblich mit Messlatten. Die Gestapo verhaftete sogar den Weihnachtsmann, weil er auf einem Weihnachtsmarkt keine Maske trug.

In den Schulen demütigen faschistische New-Normal-Lehrer „ungeimpfte“ Kinder (>Twitter) rituell, indem sie sie zwingen, sich vor die Klasse zu stellen und ihren „ungeimpften“ Status zu rechtfertigen, während die „geimpften“ Kinder und ihre Eltern mit Applaus bedacht werden wie eine New-Normal-Version der Hitlerjugend.

Als New-Normal-Deutschlands neuer Bundeskanzler Olaf Scholz verkündete, dass es „für meine Regierung keine roten Linien mehr gibt, wenn es darum geht, das zu tun, was getan werden muss“, hat er offensichtlich nicht gescherzt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er den Propagandaminister der „Neuen Normalität“, Karl Lauterbach anweist, seine große Sportpalast-Rede zu halten, in der er die New Normals fragen wird, ob sie den „totalen Krieg“ wollen … und ich denke, Sie kennen den Rest der Geschichte.
________________

[Ergänzung von Helmut Schnug:

Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) antwortete auf Facebook einer Userin, die ihm eine „totalitäre Gesinnung“ unterstellte und schrieb, sich nicht impfen lassen zu wollen: „Für Leute wie Sie muss die Impfpflicht her. Gerne bis zur Beugehaft.“ Zuvor hatte Palmer in der „Stuttgarter“ Zeitung“ für eine zeitnahe und unbedingte Impfpflicht plädiert, und für deren Durchsetzung er auch Sanktionen angeregt: „Wer bis 15. Januar keine Erstimpfung vorweisen kann, erhält kein Geld mehr bis zur Vorlage der Impfbescheinigung.“ Der Nachweis müsse, so Palmer weiter, gegenüber dem Arbeitgeber oder Rentenkassse erfolgen. Wer ihn nicht liefere, solle weder Rente noch Pension oder Lohn bekommen. > Artikel in der WeLT und > Stuttgarter Zeitung; H.S].

Boris-Palmer-Tuebinger-Oberbuergermeister-totalitaere-Gesinnung-Totalitarismus-Impfzwang-Impfpflicht-Zwangsimpfung-Beugehaft-Kritisches-Netzwerk-Faschismus-Faschist

In der Corona-Debatte um höhere Kassenbeiträge für Impfverweigerer hat Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer sich klar für eine solche Maßnahme ausgesprochen. "Ich bin ausdrücklich dafür, die Kassenbeiträge anzuheben, wenn jemand, der sich impfen lassen könnte, die Injektion bewusst verweigert", sagte der Grünen-Politiker der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). "Wer so unsolidarisch ist, dass er sich und andere gefährdet, unnötige Kosten verursacht und im Krankenhaus möglicherweise in Bettenkonkurrenz zu anderen Patienten tritt, kann nicht die Solidarität der gesetzlichen Krankenversicherung verlangen." > FAZ-Artikel, 27.12.2021; ergänzt durch Helmut Schnug]
________________

Aber dies ist nicht nur eine Geschichte über das New-Normal-Deutschland, das New-Normal-Europa oder das New-Normal-Australien. Und es ist nicht nur eine Geschichte über Massenhysterie oder eine „Überreaktion“ auf ein Coronavirus. Die „Neue Normalität“ ist eine globale Multi-Billionen-Dollar-Koproduktion, die seit geraumer Zeit in der Entwicklung ist und in diesem Jahr genau nach Drehbuch ablief.

Bei all dem Drama der letzten 12 Monate vergisst man leicht, dass das Jahr begonnen hat mit der Besetzung von Washington DC durch Tausende von US-Truppen nach dem „terroristischen Angriff auf das Kapitol“ (auch bekannt als „Aufstand vom 6. Januar“ oder „versuchter Staatsstreich“ oder ähnlicher Unsinn), der von ein paar Hundert völlig unbewaffneten Donald-Trump-Anhängern durchgeführt wurde, die angeblich die Absicht hatten, „die Regierung zu stürzen“ und „die Demokratie zu zerstören“ mit … nun ja, ihren bloßen Händen.

Flagge-der-Vereinigten-Staaten-Field-of-US-Flags-National-Mall-Washington-DC-Sternenbanner-Star-Spangled-Banner-Stars-and-Stripes-Kritisches-Netzwerk-Pseudodemokratie

Dies war das lang erwartete Spektakel der „Rückkehr zur Normalität“, das seit vier Jahren geplant war, die öffentliche Demütigung des unautorisierten Präsidenten (und der „Populisten“, die ihn ins Amt gebracht hatten) und die darauf folgende Machtdemonstration. Ich hatte es bereits im Januar so beschrieben:

Mit anderen Worten: GloboCap erteilt uns eine Lektion. Ich weiß nicht, wie viel deutlicher sie es noch machen könnten. Sie haben gerade einen neuen Marionettenpräsidenten eingesetzt, der nicht einmal geistige Schärfe vortäuschen kann, in einer abgeriegelten, militärisch bewachten Zeremonie, an der niemand teilnehmen durfte, außer ein paar Angehörige der herrschenden Klassen. Sie beauftragten einen Epigonen von Albert Speer, die Mall (wo sich normalerweise die Öffentlichkeit versammelt) in ein „Fahnenfeld“ zu verwandeln, das die „Einheit“ symbolisieren sollte. Sie haben sogar die Nazi-Lichtdom-Sache gemacht. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, verkleidete sich Lady Gaga als Hunger-Games-Figur mit einer „Mockingjay“-Brosche und sang die Nationalhymne. Sie haben dieses Spektakel in die ganze Welt übertragen.

Die „Rückkehr zur Normalität“ war, wie inzwischen wohl jedem klar sein dürfte, eine „Rückkehr zur neuen Normalität“, die das herrschende Establishment bereits der ganzen Welt auferlegt hatte. Die Botschaft könnte nicht klarer sein. Wie Arnold Schwarzenegger es kurz und bündig formulierte, lautet die Botschaft: „Scheiß auf deine Freiheit“. [Screw you, Arnold! Your brain has already been smashed through all the violent and cyborg movies you've been in. Ergä. Helmut Schnug].

Arnold-Schwarzenegger-Spritzapologet-Impfapologet-Screw-your-freedom-Scheiss-auf-eure-Freiheit-Kritisches-Netzwerk-Faschismus-facism-Terminator-Neue-Normailtaet

Die Botschaft lautet: Haltet die Klappe und befolgt die verdammten Regeln. Die Botschaft lautet: Zeigt mir eure verdammten Papiere. Benutzt die verdammten Pronomen. Fresst die verdammten Viecher. Lasst euch die verdammten „Impfungen“ geben. Fragt uns verdammt noch mal nicht, „wie viele“. Die Antwort lautet: „So viele, wie wir euch verdammt noch mal vorschreiben.

Die Botschaft lautet: Es wird keine unautorisierten Präsidenten mehr geben, keinen Austritt aus der Europäischen Union, keine „populistischen“ Rebellionen gegen die globale Hegemonie des globalen [durch den destruktiven Neoliberalismus verseuchten . . H.S.] Kapitalismus und seine seelenzerfetzende wertlose „woke“-Ideologie.

GloboCap hat es satt, Arschkriecher zu spielen. Das haben sie bereits im März 2020 angekündigt. Sie informierten uns in unmissverständlichen Worten, dass sich unser Leben für immer verändern würde. Sie bezeichneten und bewarben diesen Wandel als „die neue Normalität“ für den Fall, dass wir … Sie wissen schon, kognitiv herausgefordert sind. Sie haben es nicht versteckt. Sie wollten, dass wir genau verstehen, was auf uns zukommt, eine globale Version des Totalitarismus, in der wir alle glückliche kleine faschistische „Konsumenten“ sein werden, die sich gegenseitig ihre „Konformitätszertifikate“ zeigen, um ihr Leben leben zu dürfen.

Coronavirus-new-normality-Konformitaetszertifikate-Konformitaetszwang-Konditionierung-Konformismus-Konformitaetsdruck-Kritisches-Netzwerk-Totalitarismus-Faschismus

Ich muss nicht das ganze Jahr im Detail Revue passieren lassen. Sie erinnern sich an die Höhepunkte …

die Einführung der „sicheren und wirksamen“ Wunder-„Impfstoffe“, die nicht davor schützen, sich anzustecken oder das Virus zu verbreiten, und die Tausende von Menschen getötet und geschädigt haben, die man aber jetzt alle drei oder vier Monate bekommen muss, um arbeiten oder in ein Restaurant gehen zu dürfen;

die Einführung des globalen Systems der sozialen Ausgrenzung und der digitalen Konformitätsbescheinigungen, das medizinisch absolut keinen Sinn macht, zu dem uns die „Impfstoffe“ aber zwingen sollen;

die Kriminalisierung abweichender Meinungen;

die Produktion von „Realität“; der Propagandakrieg;

der Covidian-Kult;

der Beginn der großen Säuberung im Rahmen der neuen Normalität;

das gesamte Paket des pathologisierten Totalitarismus.

Ich möchte mit einer optimistischen Bemerkung enden, denn diese Faschismus-Sache ist deprimierend. Daher möchte ich nur erwähnen, dass, wie Sie wahrscheinlich bemerkt haben, immer mehr Menschen „aufwachen“ oder ihre innere Stärke wiederfinden und sich endlich gegen „Impfstoff“-Mandate und „Impfpässe“, soziale Segregation und den ganzen Rest des faschistischen New-Normal-Programms aussprechen.

Polizeibeamte-Angstnarrativ-Buergerbekaempfung-Repression-Zwangskonformismus-Zwangskonformitaet-Polizeistaat-Kritisches-Netzwerk-Coronapolizisten-Gewaltmonopol

Ich beabsichtige, dieses „Erwachen“ lautstark zu unterstützen. Ich hoffe, dass diejenigen – und Sie wissen, wer Sie sind –, die über die Fakten berichten und sich dem New Normal widersetzen und seit 21 Monaten täglich lächerlich gemacht, dämonisiert, vergast [Tränengas], zensiert, verleumdet, bedroht und anderweitig missbraucht werden, während unsere „prominenten“ Kollegen – und Sie wissen, wer Sie sind – schweigend zusahen oder am Hassfest teilnahmen, sich mir anschließen und diese „prominenten“ Kollegen im Kampf willkommen heißen … endlich.

Oh, und wenn Sie einer dieser „prominenten“ Kollegen sind und anfangen, sich an die Brust zu klopfen und so zu tun, als hätten Sie gerade den investigativen Journalismus wiederentdeckt und würden jetzt für Ihre YouTube-Zuschauer oder Ihre Substack-Leser den Kampf gegen die 'Neue Normalität' anführen, dann verstehen Sie bitte, wenn wir ein wenig sauer werden. Ich für meinen Teil kann sagen, ja, es war ein bisschen stressig, Ihren Job zu machen und die Scheiße für Sie hier draußen in den Schützengräben der letzten 21 Monate auf sich zu nehmen. Ganz zu schweigen davon, dass es meine Komik praktisch getötet hat … und ich soll ein politischer Satiriker sein.

Faschismus-Kein-Weg-zurueck-zur-Normalitaet-new-normality-Faschismusmitlaeufer-Kadavergehorsam-Kritisches-Netzwerkwerk-Zwangskonformismus-Zwangskonformitaet

Aber jetzt werde ich schon wieder „wütend“ … wie auch immer. Wie der Arzt sagte: „Kauf das Ticket, nimm die Fahrt“. Und es ist die Zeit der Freude, der Liebe und der Vergebung und der öffentlichen Kreuzigung von Dissidenten und der Paranoia und der Massenhysterie und der Verfolgung von „ungeimpften“ Verwandten, und . . . okay, ich habe vielleicht einen zu viel gehabt. [..]

C. J. Hopkins, preisgekrönter Dramatiker, Romanautor und politischer Satiriker.
_____________________

Redaktioneller Hinweis von Neue Debatte: Das politische Essay erschien am 16. Dezember 2021 unter dem TitelThe Year of the New Normal Fascist“ bei Consent Factory. Es wurde vom ehrenamtlichen Team von Neue Debatte sinngemäß übersetzt. Mit Dank an C. J. Hopkins für die Zustimmung zur Veröffentlichung und Verbreitung.

♦  ♦  ♦

In totalitären Systemen haben die das Geld, die auch regieren.
 
In demokratischen Systemen regieren die, die das Geld haben.

♦  ♦  ♦

Totalitarismus funktioniert wie eine Sekte. Er wabert heran, kriecht langsam empor, Lüge um Lüge, Anpassung um Anpassung, Rechtfertigung um Rechtfertigung … bis am Ende ein irrer kleiner narzisstischer Nihilist ganz oben steht und sich aufmacht, die Welt neu zu gestalten.

Man kapituliert nicht von einem Tag auf den anderen. Es geschieht im Laufe von Wochen und Monaten. Und unmerklich wird es zur Realität. Man erkennt nicht, dass man Teil davon ist, denn alles, was man sieht, gehört dazu, und alle, die man kennt, sind in ihr enthalten … mit Ausnahme der Anderen. Der „Leugner“. Der ‚Abweichler‘. Der ‚Ausländer‘. Der ‚Fremden‘. Der ‚Covidioten‘. Der ‚Virusverbreiter‘.“ (C. J. Hopkins)

Der neue deutsche Totalitarismus

C. J. Hopkins und Jens Lehrich (RUBIKON) im Gespräch, ca. 41 Minuten

bitchute.com/video


»Staatliche Repressionen, Hausdurchsuchungen, martialische Polizeiaufgebote, Kriminalisierung: Der repressive Staat – ein Koloss auf tönernen Füßen. Staatliche Repressionen gegen Oppositionelle nehmen in jüngster Zeit ein erschreckendes Ausmaß an. Hausdurchsuchungen durch martialische Polizeiaufgebote häufen sich. Für Demonstrationen in der Nähe der Häuser von Politikern werden drakonische Geldstrafen in fünfstelliger Höhe verhängt. Äußerungen von Sympathie für Russland oder Wladimir Putin werden aufgrund einer fragwürdigen Rechtsauslegung zu Straftaten erklärt. Auch nur vorsichtige Kritik am Verhalten einiger Migranten in Deutschland wird zur „Volksverhetzung“, genauso wie Warnungen vor Schritten in Richtung einer neuen Diktatur, die in früheren Zeiten unter dem Schlagwort „Wehret den Anfängen!“ durchaus Respekt genossen hätten.« von Dr. Jens Woitas | ANSAGE.org, im KN am 29. Juni 2022 >> weiter.

»Étienne de La Boétie: des Menschen freiwillige Knechtschaft. Deutschland: Land der Untertanen. Eine große Mehrheit legt sich freiwillig die Ketten der Coronarestriktionen an, obwohl der Staat dies derzeit nicht einmal verlangt.

Jetzt gibt es also endlich einmal ein befristetes Zeitfenster der Bewegungsfreiheit ohne Masken, Tests und Impfungen — aber viele nutzen es nicht. Das ist die altersschwache Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2022. Maskenball allüberall und sogar Warteschlangen vor kleinen Läden ohne Warenknappheit und ohne Gebotstafeln. Leben mit Abstand. Die Unterwerfungsgesten sind zum Ritual geworden wie Kniebeugung oder die Bekreuzigung der Katholiken beim Betreten einer Kirche.« von Gerd Reuther, im KN am 25. April 2022 >> weiter.

»Der ganz normale Faschist: Der Totalitarismus stützt sich auf die Mehrheit der willigen Mitläufer. Wie kann es sein, dass totalitäre Regime, wie das derzeitige, von einem großen Teil der Menschen einfach so akzeptiert werden? Warum bleibt der große Aufstand gegen die ganz und gar unmenschlichen Auswüchse eines offenkundig faschistischen Systems aus? Warum verteidigen viele Menschen sogar noch aktiv die unmenschlichen Zustände? Wie seit jeher, stützt sich auch dieser faschistische Totalitarismus auf die große Menge der passiven Mitläufer. Sie sind die ganz normalen Faschisten, die jede Grausamkeit des Systems möglich machen.« von Felix Feistel, im KN am 31. März 2022 >> weiter.

»Das Schweigen der Jugend: Gerade junge Menschen scheinen sich für autoritäre Ideen begeistern zu können. Warum ist das so? Die Autorin gehört zu einer Generation, zu der sie manchmal nicht gehören möchte. Während sie immer davon ausgegangen war, es sei eine evolutionäre Aufgabe der 14- bis 25-Jährigen, als engagierte Anwälte des Neuen zu fungieren, es in die Welt zu tragen, sich gegen Autoritäten aufzulehnen und so die Gesellschaft progressiv zu verändern, scheinen sich die meisten dieser jungen Menschen heute für einen anderen Weg entschieden zu haben.

Es ist nicht nur ein Weg des Gehorsams und des Desinteresses, vielmehr zeigt sich durchaus die Begeisterungsfähigkeit, die sonst für diese Altersgruppe typisch ist. Allerdings beruht dieser Enthusiasmus auf der wahnhaften Vorstellung von einer Überlegenheit der eigenen Gruppe und auf der strukturellen Ausgrenzung anderer. Es ist eine wiederauflebende Begeisterung für das Recht des Stärkeren. Wie kann das sein? Und warum weicht jugendliche Rebellion gerade in Zeiten des aufstrebenden Autoritarismus einer Tendenz zur blinden, fast fanatischen Regierungstreue?« von Madita Hampe, im KN am 14. Februar 2022 >> weiter.

»Gedanken zum Prozess der Gesellschaftsspaltung: Was ist das Ziel der Spaltung . . und was nicht. Ein Mann von einiger Reputation in unserem Lande schrieb jüngst diesen bemerkenswerten Satz: „Insofern ist auch unsere Bekanntschaft mit ein Opfer dieser unseligen Spaltung des Landes, von Familien und Freundschaften geworden, die allerdings nicht von der großen Mehrheit ausgeht, zu der auch ich mich zähle.“« von Egon W. Kreutzer, im KN am 7. Januar 2022 >> weiter.

»Unfreiheit als zweite Natur. Der Ausgang aus selbstverschuldeter Unmündigkeit. Aufklärung, selbstverschuldete Unmündigkeit, Parteienoligarchie, Vernunftgebrauch in der Politik – alte Begriffe der politischen Philosophie. Aber immer noch aktuell und wertvolle gedankliche Instrumente, um die Situation unserer Gesellschaft, unseres Staates und unserer Ökonomie unter Corona-Bedingungen und der Herrschaft eines finanziell-digitalen Netzwerks zu verstehen« von Rechtsanwalt Friedemann Willemer | LAUFPASS.com, im KN am 4. Januar 2022 >> weiter.

»Das Jahr des New-Normal-Faschisten. Arnold Schwarzeneggers Botschaft: „Scheiß auf eure Freiheit“« by C. J. Hopkins, Consent Factory und Neue Debatte, im KN am 27. Dezember 2021 >> weiter.

Die komplette Rede Ecos: »Ur-Fascism. Freedom and liberation are an unending task«. (-The New York Review on Books, June 22, 1995 issue - gefunden im Archiv von www.pegc.us/ (PROJECT TO ENFORCE THE GENEVA CONVENTIONS) >> weiter.

»Woran erkennt man ein faschistisches System? Vierzehn Merkmale des Urfaschismus nach Umberto Eco. Das Wiedererstarken der faschistischen Bewegungen in Europa« von Valentin Grünn | Umberto Eco, im KN am 25. Dezember 2021 >> weiter.

»Ohne Mut ist keine Revolte möglich. Selbstdenken und sich zu trauen, gegen die Strömung zu gehen« by Neue Debatte, im KN am 7. Dezember 2021 >> weiter.

»Der Stiefeltritt der Unterdrücker: Je abhängiger das Opfer vom Täter, desto höriger wird es. George Orwell: „Lass es nicht geschehen! Es hängt ab von dir!“« By Dr. Rudolf Hänsel, im KN am 10. Oktober 2021 >> weiter.

»Die psychologischen Methoden des autoritären Staats. Propaganda, permanente Angstmache & Repression. Willkür und Unterwerfung sind Instrumente des Totalitarismus.« by Neue Debatte, im KN am 19. September 2021 >> weiter.

Propaganda, permanente Angstmache & Repression  Video als MP4-Beitrag, Dauer 1:12:44 Std.

»Freiheit und Unfreiheit? Die Freiheit, die wir zu haben glauben. Die deutsche Obrigkeitshörigkeit und ihr Ursprung: Ein Deutscher ist mit Vergnügen alles, nur nicht er selber.« von Herbert Ludwig, im KN am 22. November 2019 >> weiter.


Es gibt sieben soziale Prozesse, die den "rutschigen Abhang zum Bösen" schmieren:

Gedankenlos den ersten kleinen Schritt tun
Entmenschlichung der anderen
Entindividualisierung des Selbst (Anonymität)
Diffusion der persönlichen Verantwortung
Blinder Gehorsam gegenüber Autoritäten
Unkritische Anpassung an Gruppennormen
Passive Duldung des Bösen durch Untätigkeit oder Gleichgültigkeit


Quelle: Dieser Artikel wurde am 18. Dezember veröffentlicht auf der Webseite NEUE DEBATTE - "Journalismus und Wissenschaft von unten" >> Artikel. Alle auf NEUE DEBATTE veröffentlichten Werke (Beiträge, Interviews, Reportagen usw.) sind – sofern nicht anders angegeben oder ohne entsprechenden Hinweis versehen – unter einer Creative Commons Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International; CC BY-NC-ND 4.0) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen diese von Dritten verbreitet und vervielfältigt werden.

ACHTUNG: Die Bilder im Artikel sind nicht Bestandteil des Originalartikels und wurden von KN-ADMIN Helmut Schnug eingefügt. Für sie gelten ggf. andere Lizenzen, s.u.. Grünfärbung von Zitaten im Artikel und einige zusätzliche Verlinkungen wurden ebenfalls von H.S. als Anreicherung gesetzt.


ÜBER: Der Hintergrund für die NEUE DEBATTE ist banal: Wir interessieren uns für das Zeitgeschehen, für Menschen und für ihre Meinungen, ihre Kultur, ihr Wissen, ihre Argumente und Positionen – und wir haben selber auch Meinungen, Kultur, Wissen, Argumente und vertreten Positionen. Und über die wollen wir uns weltweit austauschen. Dafür brauchen wir neue Formen des Journalismus, die keine Deutungshoheit für sich beanspruchen oder kommerziellen Zwängen unterworfen sind.

Grassroots Journalism oder partizipativer Journalismus oder schlicht Bürgerjournalismus ist die Option. Internationaler Bürgerjournalismus: Damit ist die Idee hinter NEUE DEBATTE ganz gut umschrieben. >> weiter.

Das Non-Profit-Projekt NEUE DEBATTE entwickelt sich sehr schnell weiter, aber unglaublich viele Aufgaben liegen noch vor uns. Um sie zu bewältigen, brauchen wir Dich!

Es gibt unterschiedliche Wege, um den freien und konstruktiven Graswurzeljournalismus auf NEUE DEBATTE freiwillig zu unterstützen: als Gönner, Zeitungsjunge, Wortkünstler/-in, Sprachgenie oder Korrektor/-in. Wir sind nicht werbefinanziert und trotzdem sind alle unsere Inhalte kostenlos. Wer es sich jedoch leisten kann und freien Journalismus fördern will, darf uns gerne als Gönner freiwillig mit einer Spende finanziell unterstützen. Mehr erfahren


► Bild- und Grafikquellen:

Maskenpflicht-11-Massenparanoia-Massenwahn-New-Normal-Faschisten-Maskenzwang-Massenhass-Massenhysterie-Kritisches-Netzwerk-Neue-Normalitaet-Faschismus-Covidians1. FACISM - Faschismus: Keine Regierung bekämpft den Faschismus, um ihn zu vernichten. Wenn die Bourgeoisie sieht, dass ihr die Macht aus den Händen gleitet, bringt sie den Faschismus hervor, um ihre Privilegien zu bewahren. (-Buenaventura Durruti) Grafik: Petros V.. Quelle: Flickr. Verbreitung: Die Datei ist unter CC-Lizenz Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Generic (CC BY-NC-SA 2.0) lizenziert.

2. Die „Impfung“ im Zusammenhang mit Corona, die u. a. Prof. DDr. Haditsch, Dr. med. Walter Weber, Frau Dr. Stuckelberger und viele andere resolute Ärzte nicht als solche bezeichnen, ist ein gentherapeutisches Experiment an Menschen, bei dem äußerste Vorsicht geboten ist. Die sogenannte „Impfung“ könnte unter anderem innere Vergiftungen produzieren, das Immunsystem stark beeinträchtigen und neben möglichen anderen Nebenwirkungen auch zu Langzeitschäden und Tod führen. Viele Prozesse zeigen sich erst mit der Zeit, was DDr. Martin Haditsch mit einer Tretmine vergleicht. Grafikbearbeitung: Wilfried Kahrs (WiKa).

3. Unangemeldete Proteste gegen Corona-Maßnahmen in Saarbrücken, 17. April 2021. Einzelne Personen werden von Polizisten weggetragen, zur Identitätsfeststellung herausgeführt und erkennungsdienstlich behandelt. Foto: Kai Schwerdt. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung-Nicht kommerziell 2.0 Generic (CC BY-NC 2.0). 

4. Propandapostkarte: 'Dem Spritzer - die Kinder'. Karl Lauterbach, der neue sogenannte Gesundheitsminister und damit zugleich ranghöchster Spritzoberbefehlshaber, ist sich nicht zu fein, die Aussage der STIKO am RKI für seine Zwecke politisch auszuschlachten. Grafikbearbeitung: Wilfried Kahrs. Bitte auch den dazugehörigen Artikel auf QPRESS.de lesen. Die Original-Propagandapostkarte des Naziregimes trägt den Titel "Dem Führer - die Jugend". Sie zeigt Adolf Hitler und das Hakenkreuz.

5. Boris Erasmus Palmer (* 28. Mai 1972 in Waiblingen) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Seit 2007 ist er Oberbürgermeister der Stadt Tübingen. Boris Palmer, der in den vergangenen Jahren bereits häufig durch dumme Bemerkungen (Rassismusvorwürfe, Beleidigungen, Diffamierungen, Diskreditierung, Entwürdigung, Falschbehauptungen etc.) übelster Art aufgefallen ist, hat die Unterstützung der Partei längst verloren. Es ist somit längst überfällig, diesen Mann dauerhaft von politischen Ämtern zu entbinden und ihn endlich aus der Partei hinaus zu katapultieren, auch wenn es dafür erhebliche Hürden im Parteiengesetz zu überwinden gilt. 

Palmer antwortete auf Facebook einer Userin, die ihm eine „totalitäre Gesinnung“ unterstellte und schrieb, sich nicht impfen lassen zu wollen: „Für Leute wie Sie muss die Impfpflicht her. Gerne bis zur Beugehaft.“ Zuvor hatte Palmer in der „Stuttgarter“ Zeitung“ für eine zeitnahe und unbedingte Impfpflicht plädiert, und für deren Durchsetzung er auch Sanktionen angeregt hat: „Wer bis 15. Januar keine Erstimpfung vorweisen kann, erhält kein Geld mehr bis zur Vorlage der Impfbescheinigung.“ Der Nachweis müsse, so Palmer weiter, gegenüber dem Arbeitgeber oder Rentenkassse erfolgen. Wer ihn nicht liefere, solle weder Rente noch Pension oder Lohn bekommen. >> Artikel in der WeLT und >> Stuttgarter Zeitung.

In einem Artikel von Nina Jerzy bei t-online ist am 26. Januar 2022 folgendes zu lesen: »Palmer riet der Bundespolitik, bei der Durchsetzung der Impfpflicht auf die Kommunen zu setzen. Es brauche nur einen Knopfdruck und er könne das gesamte Melderegister auf Briefumschläge drucken lassen: "Das kann ich morgen machen." Alle Menschen in Tübingen würden dann per Anschreiben über die Einführung der Impfpflicht informiert und aufgefordert, binnen der nächsten vier Wochen den Impfnachweis vorzulegen. Ansonsten gelte: "Wenn nicht, leiten wir ein Bußgeldverfahren ein." Das gehe sogar ohne großen Personalaufwand, erwartete Palmer.« >> bitte weiterlesen.

Foto: © Reinhard Kraasch, deutscher Informatiker, Wikimedianer und Amateurfotograf. Quelle: Wikimedia Commons. Diese Datei ist lizenziert unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international“ (CC BY-SA 4.0). Das Originalfoto zeigt Boris Palmer bei der Eröffnung des Schokoladenfestivals chocolART 2019 in Tübingen, 3. Dezember 2019. ACHTUNG: Die rotfarbige Durchkreuzung als Zeichen der Verachtung und das Grünenlogo sind KEIN Bestandteil des Originalfotos, sondern wurden von Helmut Schnug digital eingearbeitet. Die Lizenz bleibt natürlich bestehen.

6. Fahnenfeld in Washington DC. Die Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika wird auch Sternenbanner (englisch Star-Spangled Banner) oder Stars and Stripes genannt. Sie besteht aus 7 roten und 6 weißen Streifen, die für die 13 Gründungsstaaten stehen, und aus einem blauen Flaggenfeld („Gösch“) im linken oberen Eck, dessen derzeit 50 weiße Sterne die 50 Bundesstaaten der USA symbolisieren. Die Farben Rot, Weiß und Blau haben ihren Ursprung im Union Jack als Flagge der englischen Kolonien. Ihre Symbolik im Sternenbanner ist: Weiß für Reinheit und Unschuld (purity and innocence), Rot für Tapferkeit und Widerstandsfähigkeit (valor and hardiness) und Blau für Wachsamkeit, Beharrlichkeit und Gerechtigkeit (vigilance, perseverance, justice). (Text: Wikipedia). Foto: mintchipdesigns / Anita S., USA. Quelle: Pixabay. Alle Pixabay-Inhalte dürfen kostenlos für kommerzielle und nicht-kommerzielle Anwendungen, genutzt werden - gedruckt und digital. Eine Genehmigung muß weder vom Bildautor noch von Pixabay eingeholt werden. Auch eine Quellenangabe ist nicht erforderlich. Pixabay-Inhalte dürfen verändert werden. Pixabay Lizenz. >> Foto.

7. Arnold Schwarzenegger wettert gegen Maskentrageverweigerer: "Screw your freedom" - "Scheiß auf eure Freiheit". Die "Terminator"-Filmikone und ehemaliger Gouverneur von Kalifornien meldete sich via YouTube zu Wort und forderte "Idioten" auf, die Regeln zu befolgen und sich impfen zu lassen, um

"[..] ihre amerikanischen Mitbürger zu schützen [..] Es gibt hier ein Virus - es tötet Menschen, und der einzige Weg, es zu verhindern, ist, sich impfen zu lassen, sich Masken zu besorgen, sich sozial zu distanzieren, sich ständig die Hände zu waschen und nicht nur darüber nachzudenken: 'Nun, meine Freiheit wird hier irgendwie gestört.' Nein, scheiß auf deine Freiheit. [..] Ja, Sie haben die Freiheit, keine Maske zu tragen - aber wissen Sie was? Sie sind ein Idiot, weil Sie keine Maske tragen. Du sollst deine amerikanischen Mitmenschen um dich herum schützen." >> Artikel auf NYPOST.

Foto: © Gage Skidmore, a professional photographer currently based in the Phoenix metropolitan area, USA. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0).

8. In der neuen globale Version des Totalitarismus sollen wir alle alle glückliche kleine faschistische „Konsumenten“ sein werden, die sich gegenseitig ihre „Konformitätszertifikate“ zeigen, um ihr Leben leben zu dürfen. Illustration: Mike Finn, Worcester, United Kingdom. Quelle: Illustration. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung 2.0 Generic (CC BY 2.0).

9. Angstnarrativ und Einschüchterung: Jeder Faschismus hat seine Mitläufer. Viele Uniformierte machen ihren Job und werden sich in der Aufarbeitung der Ereignisse auf einen Befehlsnotstand berufen – die Geschichte wiederholt sich immer und immer wieder. Sie vermeiden es, Teil der Gewaltextremisten ihrer Zunft zu werden. Aber sie machen mit und stützen dabei das rechtswidrige Verhalten ihrer Kollegen, das seit März 2020 das Verhältnis zwischen Polizei und Bevölkerung massiv verändert hat. Und sie stützen damit das System. Jeder Mitläufer hat seine persönlichen Gründe: Gleichgültigkeit, Kadavergehorsam, aber auch Angst vor Ausgrenzung, Jobverlust, schiere Existenzängste. Foto: bastihansen2403 / Sebastian Hansen, Erkrath/Deutschland. Quelle: Pixabay. Alle Pixabay-Inhalte dürfen kostenlos für kommerzielle und nicht-kommerzielle Anwendungen, genutzt werden - gedruckt und digital. Eine Genehmigung muß weder vom Bildautor noch von Pixabay eingeholt werden. Auch eine Quellenangabe ist nicht erforderlich. Pixabay-Inhalte dürfen verändert werden. Pixabay Lizenz. >> Foto.

10. Straßenplakat: Kein Weg zurück zur Normalität - No way back to normality. Foto: 7C0. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung 2.0 Generic (CC BY 2.0).

11. Die Schlägertrupps der „Neuen Normalität“ durchstreifen die Straßen, verprügeln Rentner, überfallen Friseurläden, kontrollieren „Papiere“ und messen soziale Distanzen buchstäblich mit Messlatten. Ich spreche von den maskierten Mobs von New-Normal-Faschisten, die Hass und Drohungen gegen „die Ungeimpften“ brüllen. Foto: Mike Finn, Worcester, United Kingdom. Quelle: Flickr. Verbreitung mit CC-Lizenz Namensnennung 2.0 Generic (CC BY 2.0).

Tags: