2023: Sprungbrett in die Eskalation neoliberaler Dystopie

Das Jahr, in dem Wohnen und Essen in Deutschland zum Luxus wurden

Von Susan Bonath

Miete, Heizung, Strom, das tägliche Brot: Nie waren diese Grundbedürfnisse in der Bundesrepublik Deutschland so teuer wie 2023, nie wuchs die Armut schneller an. Ein Ende ist weiterhin nicht in Sicht, denn die Lösungsstrategie der Politik bleibt neoliberal: noch mehr Sozialabbau.

Der Mensch hat existenzielle Grundbedürfnisse. Um leben zu können, muss er zuerst essen, trinken, wohnen und sich vor Kälte schützen. Gerade in diesen Bereichen sind die Preise 2023 wie nie explodiert, befeuert von politischen Entscheidungen. Eine Umkehr ist nicht geplant. Fachleute prognostizieren: Das Notwendigste zum Leben wird für immer mehr Menschen in Deutschland zum puren Luxus.

Existenzbedrohung_Existenzminimum_Grundbeduerfnisse_Armut_Humanschrott_Teuerungsspirale_Prekariat_Ueberlebenskampf_Marginalisierte_Marginalisierung_Pauperisierung_Kritisches-Netzwerk

► Kalte Wohnung

Knapp 60 Prozent der Einwohner Deutschlands wohnen zur Miete, bei Alleinstehenden sind es fast drei Viertel. Vor allem die Ärmeren unter ihnen dürfte das ausklingende Jahr zur puren Verzweiflung gebracht haben. Die Mieten, die Nebenkosten, der Strom: alles wurde immer teurer, selbst in der tiefsten Provinz.

❖ weiterlesen

Der Verkauf von Elektroautos soll erzwungen werden

Autohändler werfen das Handtuch bei E-Autos

von Dr. Peter F. Mayer, Wien | tkp.at – Der Blog für Science & Politik

In der EU und den USA wird versucht, die Käufer zu E-Autos zu zwingen. Trotz massiver Stützung der Preise mit Steuergeld machen die Käufer nicht mit und Händler werden in den Ruin getrieben. Fast die Hälfte der Buick-Händler in den Vereinigten Staaten hat sich für eine Übernahme durch General Motors (GM) entschieden, um den Verkauf von Elektrofahrzeugen zu vermeiden. Verbraucherberichte zeigen, dass sich die Amerikaner zunehmend von diesen Fahrzeugen abwenden.

Elektromodelle_Batterieautos_Verbotspolitik_Elektroautomobile_Elektromobilitaet_Elektroschwachsinn_Greenwashing_Elektrowahn_Klimadiktatur_Ladestation_Kritisches-Netzwerk

Nach Angaben von GM haben sich rund 1.000 der fast 2.000 Buick-Händler in den USA für eine Übernahme durch den Mutterkonzern entschieden, anstatt potenziell Millionen in die Umrüstung und Vorbereitung der Händler auf den Service und Verkauf von Elektrofahrzeugen zu investieren, berichtet die US-amerikanische Fachpublikation 'Automotive Dive' am 21. Dezember 2023 >> Artikel von Eric Walz.

❖ weiterlesen

Wie unsere Kinder mental und seelisch vergiftet werden

Habeck-Gemahlin Andrea Paluch und der kindgerechte Weltuntergang

Allerlei Dystopisches

Von Mirjam Lübke | ansage.org

Andrea_Paluch_Annabelle_von_Sperber_Die_besten_Weltuntergaenge_Zukunftsbilder_Katastrophenschulung_Kinderkonditionierung_Gehirnwaesche_Kritisches-NetzwerkFrüh übt sich, wer einmal ein guter Grüner werden will. Rechtzeitig muss unseren Sprösslingen die Angst vor der menschengemachten Apokalypse auf literarischem Wege eingepflanzt werden. Deshalb hat Robert Habecks bessere Hälfte Andrea Paluch ein hübsch bebildertes Kinderbuch mit dem Titel „Die besten Weltuntergänge. Was wird aus uns? Zwölf aufregende Zukunftsbilder.“ geschrieben, welches für junge Leser ab 8 Jahren empfohlen wird.

Harry Potter war gestern – jetzt kommen Killerviren, nukleare Super-GAUs und, natürlich, der Klimawandel auf den Leseplan. Alle drei Themen sind bereits publikumswirksam auf die Leinwand gebannt worden; mein Killervirenfavorit ist übrigens „The Cassandra Crossing“ von 1976 mit Richard St John Harris und Sophia Loren in den Hauptrollen, in dem ein von Terroristen gestohlener Pesterreger einen Fernzug befällt.

Allerdings waren diese Filme alle erst ab zwölf Jahren freigegeben und nicht schon für Grundschulkinder. Denn die Menschen fingen sich furchtbare Krankheiten ein, der Anblick der Symptome ließ den Zuschauer erschaudern. Da fühlte man sich schon vor dem Fernseher plötzlich furchtbar krank und wollte so etwas gewiss nicht in der Realität erleben.

Manche glauben, all diese Filme sollten uns bereits frühzeitig auf eine Gesundheitsdiktatur vorbereiten, um deren Errichtung sich Jens Spahn, Angela Merkel und Karl Lauterbach dann tatsächlich redlich bemühten. Allerdings fühlte sich die Realität nicht nach Katastrophenfilm an, was einen rasch an der Notwendigkeit der Maßnahmen zweifeln ließ.

❖ weiterlesen

Das Superlativ der dümmsten Regierung

Deutschland: Extremwetter oder extreme Propaganda?

Ahrtal war keine Umweltkatastrophe, Ahrtal war ein Verbrechen.

Von Dagmar Henn

Also folgte auf den hohen Schnee jetzt ein Hochwasser. Und schuld ist das Klima. Hatten wir auch schon mal. Es macht einen richtig schwummrig: Egal, was ist ‒ trocken, kalt, nass, heiß ‒ immer ist alles nur ein Grund, das Leben weiter zu erschweren.

Nachdem der vergangene Sommer der heißeste seit 150.000 Jahren gewesen sein soll (wobei man sich fragt, aus welchem versteinerten Rechner diese Daten gelesen wurden), und auch der Schneefall, der vor wenigen Wochen Teile des Landes über Tage hinweg lahmlegte und der heftigste je in diesem Monat gewesen sein soll, kann es eigentlich gar nicht anders sein, als dass das jetzige Hochwasser das überhaupt jemals höchste ist.

Ahrtal_Ahrtaldesaster_Evakuierung_Betroffenheitsheuchelei_Betroffenheitsheuchler_Klimagesang_Klimaidiotie_Klimagejaule_Arschloecher_Kritisches-Netzwerk

Sonst könnte man schwerlich solche Dinge sagen:

"Experten würden seit langem davor warnen, dass die immer häufigeren Wetterextreme mit dem Klimawandel zusammenhängen, sagte Ministerpräsident Stephan Weil zum Hochwasser. Man müsse in der Zukunft das Engagement in der Hochwasserprävention weiter verstärken sowie den CO2-Ausstoß dringend weiter reduzieren, betonte er."

Erinnert sich noch jemand an das Ahrtal? Da wurde auch anfangs von Klima, Klima, Klima geredet, und am Ende war es doch die Dummheit und Verantwortungslosigkeit genau derjenigen, die mit diesem Klimagesang begonnen hatten.

❖ weiterlesen

Schulen vermitteln die Ideologien der herrschenden Eliten

Fördern unsere Schulen den demokratischen Geist?

von Udo Brandes | Beitrag für NachDenkSeiten

Andersdenkende_eigene_Meinung_Nonkonformismus_Nonkonformitaet_Selbstdenken_Selbstdenker_Ungehorsam_Helmut_Schnug_Kritisches-NetzwerkSchulen funktionieren nicht so, wie es in den Schulgesetzen eigentlich vorgesehen ist: Sie fördern nicht kritisches Denken und einen demokratischen Geist, sondern Konformismus und einseitig ausgerichtete Weltbilder. Das ist in komprimierter Form die Kritik eines Gymnasiallehrers, der das getan hat, was in einer Demokratie eigentlich selbstverständlich sein sollte: Er übte Kritik an den Verhältnissen an seiner Schule, was ihm sehr viel Ärger eingebracht hat.

Deshalb schrieb er sein Buch „Mensch, lern das und frag nicht!“, in dem er deutsche Schulbücher und den Schulunterricht an sich analysiert. Dies war nur möglich, weil er sein Buch unter einem Pseudonym (Hauke Arach) veröffentlichte. Unser Autor Udo Brandes interviewte den Pädagogen zu seinem Buch und seiner Kritik am Schulunterricht an deutschen Schulen.

Udo Brandes: Herr Arach, wenn ich die zentrale Aussage Ihres Buches richtig verstehe, dann vermitteln Schulen keineswegs nur Wissen und Fähigkeiten, die Menschen in einer Gesellschaft brauchen (also zum Beispiel die Fähigkeit des Lesens und Schreibens), sondern ihre Aufgabe besteht immer auch darin, dafür zu sorgen, dass die jungen Generationen die in der Gesellschaft vorherrschende Ideologie verinnerlichen. Wörtlich schreiben Sie: „Sie (die Schulen; UB) sollen die Jugend formen für die Stabilisierung des jeweiligen Gesellschafts-, Eigentums- und Ökonomiemodells, den Nachwuchs heranziehen für Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Militär und Kirche.“ Könnten Sie mal ein paar prägnante Beispiele dazu nennen, die Ihre These belegen?

Hauke Arach: Ein Mathematikbuch der späten 30er Jahre stellte folgende Aufgabe: „Ein Bomber hat eine Stundengeschwindigkeit von 240 km. Er fliegt um 8.00 Uhr von der Grenze über Köln nach deinem Heimatort. Wann kann dein Elternhaus schon in Flammen stehen?“ Die Vorbereitung des Luftkriegs, das Schüren von Angst vor dem Feind aus dem Westen war das politische Ziel dieser Aufgabe.

❖ weiterlesen

Marode Bildungspolitik zulasten des Leistungsniveaus

Die PISA-Ergebnisse zeigen ein Versagen mit Ansage

Von Peter Haisenko

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

Allenthalben wird erstaunt bis schockiert auf die Ergebnisse der PISA-Studie reagiert. Wer aber die Entwicklung der letzten Jahrzehnte in der Bildungspolitik beobachtet hat, wundert sich eher, dass sich dieses Versagen nicht schon früher manifestiert hat.

Schon vor 50 Jahren konnte beobachtet werden, dass eine höhere Abiturientenquote immer mit Abstrichen an der Qualität des Abiturniveaus verbunden ist. Wer zum Beispiel in Bayern am Abitur zu scheitern drohte, der konnte nach Hessen oder noch besser nach Bremen wechseln, um dort sein „Zeugnis der Reife“ ohne weitere Probleme zu erhalten.

Ich hatte Klassenkameraden, die ohne diese Not in diese Bundesländer wechselten und dort sogar eine Klasse überspringen konnten. Diese Beobachtung lässt den Schluß zu, dass es in jeder Gesellschaft eine gewisse Menge an begabten gibt, die zu einem ordentlichen Abitur geeignet sind. Will man also die Quote an Abiturienten erhöhen, ist das nur möglich, indem man Abstriche an den Anforderungen macht. Bayern hatte immer eine verhältnismäßig kleine Abiturientenquote und Bremen eine hohe. Die Qualität des Abiturs war reziprok.

Bildungsrepublik Deutschland? Kultusministerkonferenz KMK

An diesem Beispiel sehen wir, welchen Einfluß die Bildungspolitik auf das Leistungsniveau der Schüler hat. Dazu gehört auch die Benotung. Bei meinen Kindern nahm ich mit Erstaunen zur Kenntnis, dass sich ihre Abiturnoten im „eins-komma-Bereich“ zeigten. Donnerwetter, dachte ich zunächst, sind die gut! Jedenfalls besser als ich es war, mit meinem zwei-komma-irgendwas Ergebnis. Dann allerdings habe ich genauer rein gesehen und festgestellt, dass ich zu meiner Zeit mit den Leistungen meiner Kinder sicher keine Einser bekommen hätte.

❖ weiterlesen

Millionäre und Milliardäre beim Kofferpacken

Nichts wie fort von hier: Take the money and run!

Die 'Eliten' geben Fersengeld, um diesem Land den Rücken zu kehren

von Hans S. Mundi | ANSAGE.org

Wen wundert’s wirklich: In den letzten Jahren haben zahlreiche Millionäre und Milliardäre dieses einst deutsche Land, welches sich nun in einem katastrophalen Zustand wiederfindet, mitsamt ihrem angehäuften Wohlstand bereits verlassen. Alleine dieses Jahr sind schon jetzt mindestens 250.000 Besserverdiener und Reiche bereits weg, daneben wie auch in den Vorjahren wieder ein Heer von Handwerkern, Ärzten und mittelständischen Betrieben, die im Ausland weniger horrende Steuern, Abgaben und sündhaft teure Preissteigerungen auf so gut wie alles zahlen müssen. Selbst in ehemaligen No-Go-Ländern wie Albanien finden sich nunmehr Deutsche, die dort für Spottpreise Villen und Wohnungen vorfinden – und zunehmend eine extra für sie gemachte, komfortable Infrastruktur.

500-Euro-Scheine-Parteispenden-Grossspenden-Schattenfinanzen-Schattenfinanzierung-Schattenspenden-Kritisches-Netzwerk-Unternehmensspenden-Lobbyismus-Einflussnahme

In Kroatien oder Rumänien – in Spanien und auf den beliebten iberischen Inseln sowieso schon lange – entstehen ganze Gesundheitszentren mit deutschen Ärzten für die gut betuchten Senioren, welche dort für weitaus weniger Geld weitaus mehr Lebensqualität als in ihrer zunehmend kaputtregierten, ideologisch zerstörten, von sinnentleerten und von hirnlosen Debatten ermüdeten und von einer perspektivisch totalitär-ökolinken Verbotskultur dominierten alten Heimat vorfinden.

Das tröstende Vorgefundene entschädigt längst für das schmerzlich Zurückgelassene.

❖ weiterlesen

Absicherung hunderttausender Menschen in Gefahr

Pensionskassen fordern staatliche Auffanggesellschaft

RT DE: Sie sorgen für zusätzliche Betriebsrenten der einen und für die Renten der anderen: die 134 Pensionskassen in Deutschland. Die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt könnte nun für viele von ihnen zu einer existentiellen Gefahr werden. Es ist eine Nebenwirkung der Entwicklung auf dem Immobilienmarkt, aber sie könnte beträchtlich sein – Presseberichten zufolge könnten viele Pensionskassen dadurch in Schwierigkeiten geraten.

Altersabsicherung_Armut_Altersarmut_Pensionen_Alterspension_Pensionskassen_Pensionaere_Betriebsrenten_Existenznot_Existenzvernichtung_Pensionserhoehung_Kritisches-Netzwerk

Es gibt in Deutschland 134 Pensionskassen, die teils für eine Zusatz-, teils für eine Komplettversorgung zuständig sind. Schon in der jahrelangen Niedrigzinsphase war immer mal wieder bekannt geworden, dass einzelne dieser Pensionskassen Probleme haben, ihren Mitgliedern noch eine Absicherung zu ermöglichen. Dies traf vor allem freie Berufe wie Ärzte, Apotheker und Rechtsanwälte, die früher sehr vorteilhafte Bedingungen vorfanden.

❖ weiterlesen

Das Kliniksterben in Deutschland geht weiter.

"Masterplan für Kliniksterben und Privatrendite":

Bündnis kritisiert Lauterbachs Reformpläne

Von Susan Bonath

Buendnis_Klinikrettung_Klinikausduennung_Klinikinsolvenzen_Krankenhauskahlschlag_Klinikreform_Klinikschliessungen_Kliniksterben_Klinikstilllegungen_Kritisches-NetzwerkFast zwei Dutzend Einrichtungen wurden dieses Jahr geschlossen, fast 100 weitere stehen vor der Pleite. Lauterbachs Reformpläne befeuerten die Entwicklung zur Freude privater Renditejäger weiter, befürchtet das "Bündnis Klinikrettung" und fordert Umkehr.

Monatelanges Warten auf Operationen und Behandlungen, kein Kreißsaal in der Nähe, kaum Personal auf den Stationen: Wer in Deutschland als gesetzlich versicherter Kassenpatient ernsthaft krank wird, findet zunehmend schwerer medizinische Hilfe. Liegt das wirklich nur am Personalmangel? Die Realität ist wohl komplexer. Immer häufiger sind Krankenhäuser Opfer der desaströsen Wirtschafts- und Sozialpolitik. Allein in diesem Jahr schlossen 22 Kliniken, 5.400 Ärzte und Pflegekräfte verloren dabei ihren Arbeitsplatz.

Das gab das "Bündnis Klinikrettung" in einer Pressekonferenz am Dienstag, 19. Dezember 2023 bekannt. Seit 2020, als die WHO die Corona-Pandemie ausgerufen hatte, gingen demnach bei insgesamt 66 Krankenhäusern die Lichter aus. Das dürfte Zehntausenden medizinischen Arbeitskräften den Job gekostet haben. Mehr noch: Fast 100 weitere Einrichtungen seien im kommenden Jahr direkt von einer Schließung bedroht, konstatierte der Verein.

► Kahlschlag mit System

Der Kahlschlag hat offenbar System: Denn lukrativ für Kliniken sind vor allem häufige Operationen, wie das Einsetzen neuer Knie- oder Hüftgelenke. Geburten, Kinder- und Frauenheilkunde sind dagegen personal- und kostenaufwendiger, bringen aber weniger Zuschüsse ein.

❖ weiterlesen

Kakistokratie: Die Herrschaft der Schlechtesten.

Wir können auch anders. Wir sind nicht allein!

Holen wir uns unsere Freiheit, Rechte und Demokratie zurück.

Weihnachtsansprache 2023 von Julian Reichelt

Unser Land hat in den letzten hundert Jahren unzählige bedrückende Weihnachtsfeste durchlebt und durchgestanden. Weihnachten im Krieg, Weihnachten in Trauer. Weihnachten in Teilung. Weihnachten im beklemmenden Schatten des Terrorismus. Weihnachten in Armut und bitterer Kälte. Weihnachten in Trümmern und Schande. Aber was immer dieses Land erleiden und ertragen musste oder angerichtet hat, nichts war je mächtiger als die Zuversicht von Weihnachten. [ .. ]

»Unser Bundeskanzler weiß alles besser und erinnert sich an nichts!« [ .. ]

Olaf_Scholz_Grinsekater_auf_Lachgas_Zwangsgrinser_Dauergrinsen_Verlegenheitslachen_Verlegenheitsgrinsen_Scholzismus_Scholzsche_Amnesie_Realitaetsverlust_Kritisches-Netzwerk

»Das Gefühl frei seine Meinung sagen zu können, ist auf dem tiefsten Punkt der letzten 70 Jahre angelangt. Alle Generationen seit 1953 haben sich freier gefühlt als die Menschen heute. Nur noch 40% glauben dass man seine Meinung frei sagen kann, die Mehrheit von 44% glaubt das nicht mehr. Wenn uns die Freiheit der Rede genommen ist, dann werden wir in stiller Dummheit geführt.

Verantwortlich dafür sind unsere Regierung und zahllose Journalisten, die seit Jahren die Methoden der modernen Zensur und Ausgrenzung verfeinert und und immer brutaler angewandt haben, um ihre scheiternde Ideologie zu verteidigen. Wenn ein Weltbild so absurd, so unsinnig unvernünftig und ja verrückt ist dass es unmöglich wird es mit Argumenten zu verteidigen, dann bleibt nichts anderes übrig, als es von jeglicher Kritik abzuschotten, jeden Kritiker einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen.« [ .. ]

❖ weiterlesen

DRESDEN: 1902 wurde das Kaufhaus Günther eröffnet

Am 22.12.2007 war der letzte Verkaufstag, 2016 abgerissen.

Dresdner Nostalgie

Deutschland wird auch gerade abgerissen.

von Rocco Burggraf | ANSAGE.org

Wenn Dresdner in der Vorweihnachtszeit dem Wort “Kaufhaus” begegnen, werden nicht wenige eine spezielle Assoziation haben; eine, die weder mit den einschlägigen Konsumtempeln der bundesrepublikanischen Wirklichkeit noch dem ehemaligen “Centrum Warenhaus” des real existierenden Sozialismus zu tun hat. Das heimliche Karstadt der sächsischen Hauptstadt der Sechziger, Siebziger und frühen Achtziger hieß “Günther” und lag am östlichen Stadtrand an einer lebhaften Ausfallstraße. Da wo die Waschbetonerzeugnisse der Serie WBS70 endeten, die Behausungen besonders niedrig und besonders ärmlich ausfielen.

Dresden_1_Kaufhaus_Guenther_Großzschachwitz_Handelshaus_Haushaltswarengeschaeft_Hutecke_Rehak_Pirnaer_Landstrasse_DDR_Kritisches-Netzwerk

Drumherum fanden sich noch ein paar kleine Läden, ein Eisstand, die einsame “Hutecke Rehak” mit den schmalen Öffnungszeiten. Nichts allenthalben, was dem Platzhirsch in die Quere kommen konnte.

Hinter dem zwar großen, aber auf den ersten Blick doch unscheinbaren Gebäude mit den seitlichen Anbauten begannen Plantagen, Kleingärten, eine Kiesgrube. Dinge, die erst im Frühsommer interessant wurden. Im Winter verließ man den röhrenden Ikarus, mit dem vom Diesel geschwärzten Heck jedenfalls an der unmittelbar vor dem Haupteingang gelegenen Bushaltestelle – des Stöberns und Erwerbs wegen, oder einfach nur um sich sattzusehen.

❖ weiterlesen

Der große Bluff: Die Täter und Mittäter der COVID-19-Inszenierung

CORONA. Der FILM. Dokument einer Dystopie.

von Wolfgang Jeschke | LAUFPASS.com (Magazin für Nachdenkliche)

Bitte auch das Interview-Video UNTER dem Artikel beachten!!

COVID-19 war nicht der erste Versuch, die Menschen durch eine inszenierte globale Gesundheitskrise in Angst und Schrecken zu versetzen. Schweinepest, Vogelgrippe, BSE und andere mehr waren Vorläufer der COVID-19-Inszenierung. Sie scheiterten. An ihrer pandemischen Wirklichkeit, an der freien Rede und an der schlechten Vorbereitung durch die Täter – einem Netzwerk von Massenmördern in Wirtschaft, Politik und Medien.

Weltgesundheitsorganisation_WHO_Pandemievertrag_Weltregierung_Vogelgrippe_Schweinegrippe_Covid_Corona_Plandemie_Impfmafia_Ghebreyesus_Bill_Gates_Kritisches-Netzwerk

Bei COVID-19 haben sie es dann besser gemacht. Sie erschufen die größte Täuschung der Gegenwart und stürzten Gesellschaften, Unternehmen und Individuen in aller Welt in eine Dystopie, in Krankheit und Siechtum. Der vierteilige Film von Ovalmedia dokumentiert die Ereignisse, die Planung der Taten, die Tatmittel und die Beteiligten.

Es ist nicht einfach, ein solch komplex geplantes Verbrechen gegen die Menschheit filmisch aufzuarbeiten. So viele Beteiligte und scheinbar unübersehbar viele Ereignisstränge und Netzwerke sind zu berücksichtigen. Ovalmedia ist es dennoch gelungen, die wesentlichen Aspekte herauszuarbeiten. Unaufgeregt und gründlich geht Regisseur und Autor Robert Cibis (* 21. März 1973 in Lippstadt) den Spuren nach, die die Verbrecher hinterließen.

❖ weiterlesen

J. W. v. Goethe: Inspiration und Erhellung in finsterer Gegenwart

Sehnsucht nach dem Lebendigen:

Mit J. W. v. Goethe in Zeiten des Denkverbots

von Lea Söhner

Johann_Wolfgang_Goethe_Selige_Sehnsucht_Nationaldichter_Faust_Leiden_des_jungen_Werther_West-oestlicher-Diwan-Kritisches-NetzwerkKulturelle Aneignung? Ja, bitte! Wir sollten die Werke von Goethe (Foto re.), Schiller, Nietzsche nicht den Intellektuellen überlassen, sondern sollten uns unsere eigene Hochkultur wieder neu aneignen – gerade in diesen verrückten Zeiten. Jetzt, da der Wahn-Sinn überhand nimmt, ist es eine Frage der Würde, sich dem Lebens-Sinn zuzuwenden. Wenn nur Schwarz oder Weiß zählt und das Vielschichtige ins verschwommene Reich der Esoterik gestoßen wird, wenn das eigene Denken nicht mehr opportun ist und wenn das früher einmal positive Querdenken unversehens „rechtsextrem“ geworden ist, tut es zuweilen gut, mit einem Goethe-Gedicht auf den Lippen spazieren zu gehen.

Vom Gedicht »Selige Sehnsucht«, zu finden in seiner Gedichtsammlung »West-östlicher Diwan«, ist vor allem der letzte Vers bekannt; der Rest sei schwierig zu interpretieren, liest man immer wieder. Doch so schwierig ist es nicht: Wenn man es vor sich hinsagt und wenn man mit dem Herzen hineinhört, schließt es sich nach und nach auf und gibt in einzelnen Tropfen seine tiefere Weisheit preis. Das Gedicht beginnt wie folgt:

Sagt es niemand, nur den Weisen,
Weil die Menge gleich verhöhnet,
Das Lebend’ge will ich preisen,
Das nach Flammentod sich sehnet.

► Nachdenken verlangt einen Schutzraum

Weisheit ist also nur von jenen zu verstehen ist, die darauf lauschen.

❖ weiterlesen

Heldin des Gratismuts: Heike Makatsch

24-Gute-Taten-Weihnachtskalender

Gutmenschen-Makatsch macht ein Türchen auf

von Alexander Schwarz

 Heike_Makatsch_Gutmenschen_Gutmenschennarzissmus_Gutmenschenphilosophie_Gutmenschentum_Infantilisierung_Selbstinszenierung_Weihnachtskalender_Kritisches-NetzwerkDie Schauspielerin Heike Makatsch hat wieder einmal die Gelegenheit genutzt, sich in der Paradedisziplin deutscher „Kulturschaffender“ zu profilieren und sich als Weltgewissen aufzuspielen. In einem Facebook-Video machte Frau Makatsch Reklame für den „24-Gute-Taten-Weihnachtskalender“. Dabei geht es um die irre originelle Idee, statt täglich ein Geschenk vorzufinden, etwas zu “geben”.

Hierfür soll der Besitzer des Weihnachtskalenders mit einem täglichen “Spendenvorschlag” inspiriert werden: Hinter jedem der 24 Türchen befindet sich eine „wichtige Organisation“, die es laut Makatsch verdient, unterstützt zu werden. Explizit machte sie auf Türchen Nr. 6 aufmerksam: Dahinter verstecke sich nämlich eine Organisation, die ihr “ganz besonders” wichtig sei, weil sie “Frauen, Kinder und Männer vor dem Ertrinken auf dem Mittelmeer” rette. Da sie sich nur über Spenden finanziere, sei es „eine ganz besonders gute Tat“, sie zu unterstützen.

Makatsch ruft also, vor innerer Erleuchtung strahlend, zur Förderung der illegalen Seenotrettung und damit der Schlepperindustrie auf, indem sie eine der NGO’ s bewirbt, die afro-arabische Massenmigration nach Deutschland befördert. Natürlich „rettet“ auch die von Makatsch empfohlene Gruppe keine Menschenleben, sondern sorgt überhaupt erst dafür, dass sie in Gefahr geraten, weil sie den skrupellosen Schleuserbanden in die Hände spielt, die Migranten in nicht seetüchtigen Vehikeln auf dem Meer aussetzt – in der Hoffnung, dass die selbsternannten Retter ihnen dann zu Hilfe eilen und sie zuerst nach Italien und dann weiter nach Norden gelangen können.

Was Makatschs edle Ritter praktizieren, ist nicht nur de-facto-Beihilfe zum Menschenhandel, sondern auch ein unermesslicher Schaden für Deutschland und andere Länder, die unter diesem unaufhörlichen Ansturm zusammenbrechen.

❖ weiterlesen

Mittelstand und Arme büßen für desaströse Ampelpolitik

Regierung will Haushaltslöcher mit weiteren Kürzungen

. . bei den Ärmsten stopfen

Von Susan Bonath

Nun ist es raus: Die Bundesregierung will die großteils selbst verursachten Haushaltslöcher mit weiterem Sozialabbau stopfen. Dabei ist bei den Ärmsten kaum noch etwas herauszupressen. Trotzdem sollen diese für die Misswirtschaft dieser und ihrer Vorgänger-Regierung büßen. Das geht auch zulasten Normalbeschäftigter und sogar des Mittelstandes. Der Sozialstaat für Reiche bleibt derweil bestehen, und das Kriegsgeschäft floriert.

► Mehr für Rüstung, weniger Sozialstaat

Die "Ampel" hat sich darauf geeinigt, zusätzlich zu drastischen Mittelkürzungen bei sozialen Trägern weitere 1,5 Milliarden Euro beim Bürgergeld einzusparen. Das ist nicht einmal ein Fünftel der für nächstes Jahr bereits vorgesehenen Kriegshilfen für die Ukraine in Höhe von acht Milliarden Euro, die vor allem in die Taschen beauftragter Rüstungskonzerne wie Rheinmetall sprudeln.

Auch der Militärhaushalt hat nicht zu leiden. Er wird weiter aufgebläht, die Ausgaben dafür wurden seit 2015 von gut 38 auf mehr als 71 Milliarden Euro für 2024 nahezu verdoppelt.

Gummibaeren_Gummibaerchen_Ampelkoalition_Ampelregierung_SPD_FDP_Gruene_B90G_Kriegstreiber_Wirtschaftszerstoerer_Kritisches-Netzwerk

► Weniger Weiterbildung, härtere Sanktionen

Im Kleinklein hält sich die "Ampel" noch vage, auf jeden Fall geht es um Peanuts. Angedacht ist demnach beispielsweise, einen winzigen "Bonus" für jene Bürgergeld-Bezieher zu streichen, die sich für einen künftigen Arbeitsplatz mehr als acht Wochen lang weiterbilden. Seit Mitte dieses Jahres bekamen Menschen, die solche Maßnahmen wahrnahmen, nämlich 75 Euro pro Monat zusätzlich zu ihrem Regelsatz. Dieses Mini-Plus war eigentlich für dadurch entstehende Mehrausgaben gedacht, die der Regelsatz nicht deckt.

❖ weiterlesen

Der CDU-Programmentwurf ist ein Etikettenschwindel

Die CDU als Chamäleon der Parteien

Ein Entwurf voller krasser Widersprüche:

Großer Anlauf und kein Sprung

Von Dagmar Henn

Die Menschen, so Carsten Linnemann, stellvertretender Vorsitzender und seit dem 12. Juli 2023 auch Generalsekretär der CDU, auf der Pressekonferenz zur Vorstellung des Programmentwurfs, seien "verunsichert, sie brauchen Orientierung und Halt". Das soll das neue Programm bieten. . . Zu viel versprochen!

Er hat etwas von Pfeifen im Wald, der Entwurf des neuen CDU-Grundsatzprogramms. Das war nicht nur in der Pressekonferenz zu spüren, auf der dieser Entwurf vorgestellt wurde und in der ganz viel die Rede davon war, "Halt" und "Orientierung" zu geben, das findet sich auch so im Text, in dem ein klein wenig zu häufig von "Mut", "Vertrauen", "Zuversicht" und "Zusammenhalt" zu lesen ist.

CDU_Friedrich_Merz_Grundsatzprogramm_transatlantischer_Kadavergehorsam_Refeudalisierung_Werteheuchler_neoliberale_Diktion_Neoliberalismus_Etikettenschwindel_Kritisches-Netzwerk

Man merkt dem Entwurf an, dass er bereits vor einigen Jahren begonnen wurde, obwohl die versteckte Unsicherheit eher aus der jüngeren Vergangenheit stammt. Natürlich werden einige Häppchen geliefert, die attraktiv wirken sollen – Begrenzung der Migration beispielsweise, oder eine Wiederbelebung des Begriffs der Leitkultur, oder eine Ablehnung der Identitätspolitik. Aber sobald man die Formulierungen des Entwurfs mit der Wirklichkeit abgleicht, werden die grundsätzlichen Widersprüche aktiviert, die nicht nur in diesem Programmentwurf, sondern eigentlich von Anbeginn in der Partei selbst stecken, die aber in der Gegenwart weit bedeutsamer sind, als sie es jahrzehntelang waren.

❖ weiterlesen

Pubertätsblocker und ihre fatalen Auswirkungen

Testosteron-Spritzen für Mädchen, Östrogen-Spritzen für Jungen

Arme Kinder und Jugendliche in diesem Land!

von Anne Burger | Beitrag für MANOVA (vormals RUBIKON)

Bei der Behandlung von „Transkindern“ mit Pubertätsblockern schlägt Deutschland einen gefährlichen Weg ein — der natürliche Reifungsprozess wird so unterbunden.

Weltweit explodieren die Zahlen von Kindern, die sich als Transgender definieren. Das Deutsche Ärzteblatt spricht von einem Anstieg um 1.000 Prozent seit dem Jahr 2000. [Bitte unbedingt auch die Lesetipps unter dem Artikel beachten; H.S.]

Transkinder_transsexuelle_Kinder_biologisches_Geschlecht_Geburtsgeschlecht_Genderidiotie_Pubertas_Pubertaet_Pubertaetsblockade_Pubertaetsblocker_Kritisches-Netzwerk

Ab circa 2010 wurden in vielen Ländern Kindern, die sich in ihrem Geburtsgeschlecht unwohl fühlen, sogenannte Pubertätsblocker verschrieben. Eigentlich wurden diese Medikamente entwickelt und getestet, um das Zellwachstum bei Hoden- oder Brustkrebs zu unterbinden. Behandelt man Patienten damit, werden sie chemisch kastriert.

❖ weiterlesen

Habecks Tinnitus und Scholz-Demenz sind wieder da

Ökognom und Hexentanz

Deutschland schafft sich selbst ab.

von Rocco Burggraf

Na? . . Schon aufgestanden? . . Soll man den Aufreger des Tages noch kommentieren? . . Nein? . . Doch?

Wie‘s bei Habecks unterm Sofa aussieht, dürfte inzwischen klar sein. Das kakistokratische Regierungsprinzip ist kotzeinfach. Man schafft durch die althergebrachte Symbiose von Unvermögen und Selbstbereicherung einen veritablen Notstand, ruft dann laut „KRISE!“ und „HALTET DEN DIEB!“, setzt geltende Gesetze so weit wie möglich außer Kraft und greift dann beherzt in die Kassen.

Selbstverständlich nicht mit dem Ziel, den zugrundliegenden Kreislauf zu durchbrechen, sondern um erstmal möglichst viele Stellen für Gleichgesinnte zu schaffen, die hernach draußen den Pöbel fernhalten und drinnen am “Projekt” mitarbeiten. Also noch mehr Notstand verursachen. Es ist im Prinzip wie bei den Remmos [Remmo-Clan], die mit der Axt auf die Vitrine einschlagen. Auf die Maskierung kommt es an. Und das Licht muss aus sein.

Robert_Habeck_Heizungsgesetz_Doppelnullagent_Doppelnullpolitiker_Lizenz_zum_Toeten_Volkswirtschaft_Totengraeber_Wirtschaftsvernichtung_Kritisches-Netzwerk

60 Milliarden sind weg, Habecks Tinnitus wieder da und die Scholz-Demenz im nächsten Schub. Aber naja. Am Ende sind ein Fünftel der gesamten Bundeseinnahmen eben einfach nur da, wo sie herkamen: Im Nirvana.

„Peanuts!“, könnte man sagen. 60 weitere Milliarden Defizit waren ohnehin schon im Bundeshaushalt 2023 angefallen. Hatten sich doch die Elternratsbeigeordneten, Küchenhilfen, Kinderbuchautoren, Studienabbrecher und Reparationstouristinnen ans spätrömische Herrschen und Ausgeben im weltgrößten Staatsapparat gewöhnt wie die Trüffelschweine an die italienischen Eichenwälder.

❖ weiterlesen

Dezember ist Kirchenaustrittsmonat

Bei einem Kirchenaustritt muss auf alle steuerpflichtigen Einkünfte eines Jahres anteilig Kirchensteuer entrichtet werden. Insbesondere wer im nächsten Jahr höhere Einkünfte, wie z. B. eine Abfindung, erwartet, sollte den Kirchenaustritt nicht ins kommende Jahr verschieben.

Grund ist die sogenannte „zeitanteilige Zwölftelung“: Für jeden Monat der Mitgliedschaft wird 1/12 der Kirchensteuer erhoben, die bei ganzjähriger Mitgliedschaft zu zahlen gewesen wäre. Somit wird die Kirchensteuer im Austrittsjahr anteilig auf das gesamte Jahreseinkommen erhoben, auch wenn man nur einen Monat Kirchenmitglied war.

Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats in dem der Kirchenaustritt erklärt wurde (Der sogenannte „Reuemonat“ wurde abgeschafft). Wer im Dezember aus der Kirche austritt, ist somit ab 1. Januar von der Kirchensteuer befreit. Wer dagegen erst im Januar austritt, muss auf alle Jahreseinkünfte anteilig Kirchensteuer zahlen. Darum ist der Dezember der Kirchenaustrittsmonat.

Beispiel

Kirchenaustritt am 15. Januar 2024.

Ende der Kirchensteuerpflicht am 31.01.2024.

Die Kirchensteuer wird auf alle Einkünfte im Jahr 2024 berechnet.

Von diesem errechneten Betrag wird 1/12 als Kirchensteuer erhoben.

Wie viel Geld können Sie mit einem Kirchenaustritt sparen? >> zum Kirchensteuerrechner. (Alle Angaben ohne Gewähr!)

❖ weiterlesen

Resignation & Depression brechen sich Bahn

Kollektivdiagnose Wehlan

Überfordert mit der Pseudorealität

von Rocco Burggraf

Es folgt jetzt überwiegend Banales. Ich wollte es geordnet und aufgeschrieben haben, weil es mir heute nach einigen Telefonaten durch den Kopf ging. Mein Freundeskreis ist klein, mein Bekanntschaftskreis beachtlich (Facebook nicht mitgezählt). Ich halte mich für einen aufmerksamen Zuhörer, Mitleser und Beobachter. Das „Leben der Anderen“ interessiert mich. Auch ohne staatlichen Auftrag.

Ich suche nach Mustern, die mir etwas über die Situation verraten, in der wir morgen und übermorgen stecken werden. Da meine Wurzeln vom wenig begüterten Kleinbürgertum bis zur intellektuellen Oberschicht reichen, ostdeutsche Kindheit und Jugend mit der Karriere im überquellenden Westen vereinen, bin ich dem Prekariat enteilt; nicht weit genug allerdings, um es aus dem Blick verloren zu haben und auch nicht weit genug, um den gängigen gesellschaftlichen Eliten anzugehören. Das ist meine Perspektive.

Es mag am zunehmenden Alter liegen, aber eine meiner vielen bestürzenden Beobachtungen ist, dass die psychische Verfassung nahezu jedes Einzelnen, noch weit über das offen diskutierte Maß hinaus, inzwischen desaströs zu nennen ist. Unter der mühsam gestützten bürgerlichen Membran schimmern überall tiefe Verzweiflung, Ratlosigkeit und Überforderung durch. Selbst frühere Berufsoptimisten brechen reihenweise weg, landen im Ausland, beim Therapeuten oder dauerhaft im Bett.

Madness_Wahnsinn_Verzweiflung_Wahnvorstellungen_Wahnwelten_Irrsinn_Schizophrenie_psychische_Stoerungen_Psychopathologie_Verruecktheit_Kritisches-Netzwerk

Die Resignation bricht sich Bahn. Der Anteil tatsächlich zu diagnostizierender psychischer Ausnahmesituationen unter Deutschen verhält sich wahrscheinlich umgekehrt proportional zum Verhältnis behaupteter und vor Gerichten eingeräumter Traumata in der Zuwanderungspopulation. Ich tippe auf maximal noch 10 bis 20 Prozent der deutschen Bevölkerung, die ich als psychisch einigermaßen stabil bezeichnen würde – und ich habe den Eindruck, fast jeder anderweitig Betroffene wähnt sich als Angehöriger einer winzigen Randgruppe von Pechvögeln.

❖ weiterlesen

Politisch gewollt: Klinikinsolvenzen, Kliniksterben, Sozialabbau

Neoliberal kaputtgespart: Deutschlands Kliniken gehen pleite

Von Susan Bonath

Während Gesundheitsminister Karl Lauterbach seine Reform gegen jede Kritik vorantreibt, rollt schon die Pleitewelle über deutsche Krankenhäuser hinweg. Denn trotz des absehbaren Mehrbedarfs hat die Politik das Gesundheitssystem jahrzehntelang neoliberal kaputtgespart.

Die soziale Schieflage in Deutschland spitzt sich dramatisch zu. Und die Politik hat immer wieder dieselbe Antwort darauf: noch mehr Sozialabbau. Eine Pleitewelle nach der anderen überrollt die ohnehin seit Jahren unterfinanzierte öffentliche Daseinsfürsorge. Neben Jugendhilfe, Behindertenfürsorge, Sozialberatung und vielem mehr ist das Gesundheitswesen schwer betroffen.

Abrissbirne-Abbruchbirne-Abrisskugel-radikale-Flurbereinigung-Kritisches-Netzwerk-Profitmaximierung-Krankenhausvernichtung-Krankenhausschwund-Krankenhaussterben

Die Kliniken "sterben", noch bevor Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) seine geplante Klinikreform zu Ende gedacht hat.

► Kliniksterben in vollem Gange

Das "Bündnis Klinikrettung" sieht eine nie da gewesene Welle von Klinikinsolvenzen und -schließungen auf Deutschland zurollen. Die ist wohl schon im Gange: Allein zwischen Anfang 2020 und August 2023 haben demnach bundesweit 57 Krankenhäuser den Betrieb eingestellt. Bei 74 weiteren Einrichtungen wird die Schließung inzwischen diskutiert.

❖ weiterlesen

Hochkonjunktur für Sozialdarwinismus und Niedriglohnsektor

Eine Folge neoliberaler Politik mit Schonprogramm für Reiche

Von Susan Bonath

Alle sollen arbeiten, doch nach wie vor fehlt es in Deutschland an Kitaplätzen, und die Qualität der Kinderbetreuung ist mangelhaft. Laut einer Studie liegt auch das am sogenannten Fachkräftemangel. Hauptgrund sind aber überschuldete Kommunen infolge einer neoliberalen Politik, die Superreiche schont.

Oft zermürbend, viel gehasst, nicht selten sinnfrei und teils mies bezahlt: Lohnarbeit bringt die Wirtschaft voran und gilt als eine "heilige" Kuh im modernen Industrie-Schlaraffenland. Ein "guter Mensch" ist, wer schuftet bis zum Umfallen, am besten bis ins Greisenalter, notfalls für einen Hungerlohn. Angeblich – so heißt es aus verschwörungspolitischen Kreisen – regelt der Markt das alles von alleine. Doch jeder Nichtmillionär, der Kinder hat, wird meist schnell eines Besseren belehrt. Denn die Kinder müssen irgendwo unterkommen.

Kindergarten-Kinderbetreuung-Kindertagesstaetten-Kinderhorte-Kinderkrippen-Kritisches-Netzwerk-Kleinkinder-paedagogisch-geschultes-Personal-Vorschule-Schulsozialarbeit-Kita

Der Staat als Manager des ganzen Spiels muss Kindertagesstätten schaffen. In der Bundesrepublik hat das noch nie besonders gut geklappt. Trotz ständig wiederholter politischer Versprechen und in Gesetze gemeißelter Rechtsansprüche mangelt es an öffentlichen Kitaplätzen, und die Betreuungsqualität ist miserabel. Und es wird absehbar auch nicht besser, im Gegenteil, resümierte es kürzlich wieder einmal die Bertelsmann-Stiftung.

❖ weiterlesen

Wie die Menschen weltweit getäuscht wurden und werden!

Sonnencreme schützt nicht vor Sonnenbrand

Stellt euch mal folgendes Szenario vor: Es ist permanent bewölkt. Es regnet. Blitze. Donner. Gewitter. Ihr habt seit Tagen die Sonne nicht mehr gesehen. Und plötzlich hört ihr in den Nachrichten wird über eine extreme Hitzewelle geredet. Und das die Gefahr besteht, dass wir einen Sonnenbrand kriegen.

Gewitter_Gewitterwolken_Sturm_Sturmboehen_Niederschlag_Regenwetter_Wetterkapriolen_Blitze_Donner_Unwetter_Orkanboehen_Pisswetter_Kritisches-Netzwerk

Plötzlich siehst du im Einkaufszentrum und im Supermarkt Menschen mit einer UV-Maske, die vor Sonnenbrand schützt. Und wenige Tage danach öffnen schon die ersten Sonnenbrand-Testzentren. Da kann man sich testen, ob man einen Sonnenbrand gekriegt hat, ohne dass man diesen Sonnenbrand sieht.

Einige Monate später sagt die Regierung, wir müssen Sonnencreme benutzen. Nicht nur um uns zu schützen, sondern auch um die Anderen zu schützen.

Und man sagt uns, dass wir nicht zu 100 % geschützt sind. Wir müssen noch mal auf unsere Sonnencreme noch eine zweite Schicht Sonnencreme drauftun. Und für diejenigen, die ganz sicher sein wollen, äähm . . die benutzen noch eine dritte Schicht Sonnencreme.

❖ weiterlesen

Dauerhafte Konditionierung durch die Lockdown-Politik?

Corona lebt! . . . Gelungene Dressur?

Sprunghemmung der Flöhe aus dem Einmachglas

Ein Essay von Michael Freuding | NachDenkSeiten

Angeblich sollen Flöhe das Springen verlernen, wenn man sie in einem Einmachglas hält. Verschließt man das Glas mit einem durchsichtigen Deckel, hüpfen sie so lange dagegen, bis ihnen die Freude an ihren Fluchtversuchen vergeht. Danach passen sie ihre maximale Sprungkraft an die neue Umgebung an. Mit der Zeit verinnerlichen sie den Abstand zwischen Boden und Deckel wie ein Naturgesetz. Befreit man sie dann wieder aus ihrem Gefängnis, leben sie mit gedämpfter Sprungkraft weiter. Schließlich möchten sie sich nicht ständig den Kopf stoßen. Sie hüpfen also nicht mehr weiter, als es ihnen der Glasdeckel zuvor erlaubt hat.

Floh_Floehe_Flohspringen_Flohgefaengnis_Sprungkraft_Flohglas_Flohzirkus_hygieneregeln

► Die Geschichte taugt als Gleichnis für allzu Menschliches.

Wenn wir mit einer bestimmten Strategie schlechte Erfahrungen sammeln, geben wir sie mit der Zeit auf – genau wie die Flöhe aus dem Einmachglas. Die Flöhe wollten fliehen, klatschten gegen den Deckel und reagierten mit einem verminderten Fluchtwillen. Die Story klingt plausibel. Scheinbar gibt es jedoch keinen Wissenschaftler, der sich zur Durchführung entsprechender Experimente bekennt. [> »Der gekochte Frosch und der dumme Floh«, Artikel von Christoph Wirl / magazintraining.com]. Bestenfalls beruht die Geschichte also auf den Erzählungen von Laien, die entsprechende Situationen im Flohzirkus durchgespielt haben.

❖ weiterlesen

Die millionenschwere Kampagne für Rapsöl

Rapsöl wirkt wie Rattengift

Von Peter Haisenko

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

Ratten sind kluge Tiere. Einen Giftköder, der zum schellen Tod führt, fressen sie nicht mehr. So hat man Rattengift so konzipiert, dass der Tod erst nach einigen Tagen eintritt. Die Ratten können dann den Zusammenhang zwischen Köder und Tod nicht mehr erkennen. Wird im Rahmen einer Entvölkerungspoltik mit Menschen ähnlich verfahren?

Seit Corona und den zugehörigen Spritzen kursieren immer mehr Meldungen, dass all das Teil einer Politik ist, die die Anzahl der Menschen auf Erden reduzieren soll. Ebenfalls wird diskutiert, ob die Pharmaindustrie Menschen nicht heilen, sondern eine möglichst langfristige Abhängigkeit von ihren Produkten schaffen will.

Ratten_Rattengift_Rattenvergiftung_Corona_Covid_Impfung_Todesfaelle_Uebersterblichkeit_Genbehandlung_Genexperiment_Genspritze_gentherapeutische_Spritzstoffe_Kritisches-Netzwerk

Mittlerweile sind Dokumente aufgetaucht die nahelegen, dass schon seit Jahrzehnten eine Politik geplant ist, die das Anwachsen der Weltbevölkerung reduzieren oder gar umkehren soll. Inwieweit das zutreffend ist, wage ich nicht endgültig zu beurteilen. Aber es gibt Anzeichen, dass da etwas dran sein könnte.

Bevor man darauf genauer eingeht, sollte man überlegen, wie man eine solche Politik gestalten müsste, die die Menschen nicht als solche wahrnehmen können. Menschen sind Ratten in der Gedächtnisleistung überlegen. Da reicht eine Spanne von einigen Tagen nicht aus, um den Zusammenhang zwischen einer tödlichen Vergiftung und dem verabreichten Gift zu verbergen. Monate oder besser Jahre können das aber leisten.

❖ weiterlesen

Gewaltverbrechen durch Zuwanderer steigen rapide

Erschreckende Kriminalitätsbelastung durch Zuwanderer

von Theo-Paul Löwengrub | ANSAGE.org

Im vergangenen Jahr sind 47.923 Deutsche offiziell Opfer von „Zuwanderern“ bei schweren Gewaltverbrechen geworden; würde man die Dunkelziffer (etwa wegen aus Angst oder Einschüchterung unterbliebener Nichtanzeige von Übergriffen) und vor allem die hohen Einbürgerungsraten von Migranten mit dem sich daraus ergebenden riesigen Anteil von formell deutschen Tätern mit Migrationshintergrund berücksichtigen, läge die korrekte Zahl deutlich darüber.

KINDHEIT IN MULTI-KULTI EUROPA

Islamisierung_Islamismus_Islam_Islamisten_Djihad_Dschihad_Allahu_Akbar_Moslems_Muslime_Taliban_Hassprediger_Multikulti_islamistische_Propaganda_Kritisches-Netzwerk

Doch auch der offizielle Anteil ist alarmierend – und seine Zunahme korrespondiert mit der anhaltenden Masseneinwanderung: Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr beträgt 18 Prozent. Und diese Zahlen beziehen sich auf Tötungsdelikte, Vergewaltigung, Körperverletzung und Raub.

Deutsche werden viermal so oft von Zuwanderern angegriffen wie umgekehrt; auch hier ist zu berücksichtigen, dass “Passdeutsche” und Doppelstaatsbürger bei den Tätern nicht mitgezählt werden. 258 Deutsche fielen Mord- und Totschlagsdelikten von Zuwanderern zum Opfer, 38 von ihnen starben. Umgekehrt wurden 89 Zuwanderer Opfer von Taten, an denen mindestens ein Deutscher beteiligt war. Dabei kamen fünf Ausländer ums Leben. Besonders hoch ist die Gewaltbereitschaft gegen Deutsche in der Gruppe der abgelehnten oder noch nicht anerkannten Asylbewerber, vor allem aus dem Maghreb.

❖ weiterlesen

Alle sind gleich, aber die Ukrainer sind eben gleicher.

Über die Extrawürste für ukrainische „Flüchtlinge“.

Wegen E-Autos und Ukraine: Kfz-Versicherungen werden teurer

Von Peter Haisenko

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

In Deutschland ist das Fahren mit dem Auto ohne Versicherungsschutz verboten. Sollte das Gesetz ignoriert werden, droht beim Fahren ohne Versicherung eine Strafe. Die kann eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten oder eine Geldstrafe sein, die sich vor Gericht auf bis zu 180 Tagessätzen belaufen kann. Das gilt nicht für Ukrainer. (>> Bußgeldkatalog).

Vor dem Gesetz sind alle gleich, sagt das Grundgesetz. Auch das gilt nicht für Ukrainer. Die werden anders, besser, bevorzugt behandelt, als alle anderen, die in Deutschland leben oder „Zuflucht“ suchen. Zum Beispiel bei der Alimentierung.

Ukrainer unterscheidet noch etwas von anderen „Schutzsuchenden“. Sie kommen oft mit dem eigenen PKW nach Deutschland. Wer hat sie nicht schon gesehen, in unseren Städten, PKW mit ukrainischen Kennzeichen? Das sind zumeist ziemlich neue Mittel- bis Oberklasse-PKW. Es ist nicht registriert, wird nicht überprüft, ob diese ukrainischen PKW über den gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungsschutz verfügen. Ach ja, Strafzettel müssen Ukrainer auch nicht bezahlen. Dennoch gibt es eine Regelung, wenn ein solches Fahrzeug in einen Unfall verwickelt ist und die ist unglaublich.

Eigentlich ein Skandal.

Extrawuerste_fuer_ukrainische_Fluechtlinge_Ukraine_Staatskasse_Steuerzahler_Steuervieh_migrantophile_Rechtsstaatdemontage_Massenmigration_Kritisches-Netzwerk

► Sonderstatus ohne gesetzliche Regelung

Wen das Pech ereilt, schuldlos in einen Unfall mit einem ukrainischen PKW geraten zu sein, der erlebt sein blaues Wunder. Die Polizei fordert ihn auf, seine Versicherungsdaten preiszugeben. Wohlgemerkt: Der nichtschuldige Teil wird dazu aufgefordert! Bei einem schuldlosen Unfall mit einem deutschen Kontrahenten ist das nicht der Fall.

Der erstaunte Fahrer wird auf Nachfrage aufgeklärt. Die Versicherung des Unschuldigen muss für die Schäden an beiden Fahrzeugen aufkommen, auch für den Schuldigen. Dazu geliefert wird die Beruhigung: Ihr Schadenfreiheitsrabatt bleibt unverändert, in diesem Sonderfall.

Dieses Verfahren ist mit keinem Gesetz begründet, bestenfalls mit einer Verordnung. Was sind aber die Folgen?

❖ weiterlesen

Deutsche Privathaushalte zahlen absurde Strompreise

Teurer Strom in Deutschland:

Arme Geringverbraucher zahlen am meisten

Von Susan Bonath

stromzaehler_stromkonsum_stromverbrauch_stromkosten_strompreise_stromrechnung_stromschulden_stromsperre_stromsperren_kritisches_netzwerk_energiearmut_energiekosten.jpgBei den Strompreisen liegt Deutschland EU-weit in der Spitzengruppe. Am teuersten ist es ausgerechnet für arme Haushalte, die wenig verbrauchen. Die Strompreisbremse ändert daran nichts. Für die Großindustrie lohnen sich indes die Subventionen – und es soll noch mehr geben.

In Deutschland zahlen Privathaushalte für Strom so viel wie fast nirgendwo. In der Europäischen Union liegt Deutschland knapp hinter Liechtenstein und Belgien auf Platz drei der höchsten Preise. Besonders perfide: Für arme Haushalte, die wenig verbrauchen, kostet die Kilowattstunde am meisten. Die "Strompreisbremse" ändert daran wenig, auch weil nicht davon umfasste Netzentgelte und Grundpreise in die Höhe schießen.

► Wer wenig verbraucht, zahlt mehr

Das geht aus einer Antwort des Statistischen Bundesamtes (destatis) auf Anfrage der Linken im Bundestag hervor, über die zuerst das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtete. Demnach zahlten Haushalte mit einem Jahresverbrauch von weniger als 2.500 Kilowattstunden (kWh) Strom im ersten Halbjahr 2023 durchschnittlich 45,36 Cent pro Einheit. Teurer war es demgegenüber EU-weit nur in Liechtenstein (46,35 Cent) und Belgien (45,59 Cent).

❖ weiterlesen

Hessens schwarz-rote Pläne verheißen nichts Gutes

Bald mit KI gegen Meinungsverbrecher?

Hessens neue Groko plant digitale Stasi

Von Jochen Sommer | ANSAGE.org

Kürzlich verkündete der hessische Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) zur allgemeinen Überraschung, dass er die Koalition mit den Grünen nach zehn Jahren beenden und stattdessen eine Regierung mit der SPD bilden wolle. Seine Ankündigung, die Gender-Sprache an „staatlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen“ zu verbieten, ließ dabei auf eine zumindest teilweise Abkehr vom woken Wahn hoffen.

Boris_Rhein_CDU_Hessen_hessischer_Ministerpraesident_Koalitionsregierung_Vorratsdatenspeicherung_Spitzelstaat_Staatstrojaner_digitale_Stasi_Kritisches-Netzwerk

Dies erwies sich jedoch schnell als Illusion: Denn so vernünftig und einsichtig diese Absichtserklärung anmutet, so ideologiefest und im Zweifel totalitär bleibt Boris Rhein übrigen Kerninhalten des linksgrünen Verbots- und Spitzelstaates treu. So steht die Verfolgung von „Hass und Hetze“ auch weiterhin ganz oben auf der Agenda.

❖ weiterlesen

Entspannte Zeiten für Schwarzfahrer

Straffrei Schwarzfahren jetzt auch in Wiesbaden

Ein Land im Zustand der Selbstauflösung

von Alexander Schwarz | ANSAGE.org

Es vergeht mittlerweile kein Tag, an dem die völlige Degeneration und der moralische Verfall Deutschlands nicht aufs Neue bleckend hervortreten, und das auf allen Ebenen. Vor allem der linke Wahnsinn taumelt von einer irren Idee zur nächsten: In Wiesbaden hat die linke Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung entschieden, dass Schwarzfahren nicht mehr strafbar sein soll. Wer die 60 Euro Bußgeld nicht zahlen kann oder will, muss nicht mehr in Haft. Damit sollen vor allem “die Gerichte entlastet” und von solchen Kleinstdelikten befreit werden und arme Menschen nicht noch zusätzlich drangsaliert oder – da ist das Wort wieder – “entlastet” werden. [>> FAZ-Artikel "Arbeitsaufwand ist kein Argument" von Oliver Bock.]

Schwarzfahren_Schwarzfahrer_Armutsdelikt_Bagatelldelikte_Bagatellvergehen_Befoerderungserschleichung_Fahren_ohne_Fahrschein_Entkriminalisierung_Kritisches-Netzwerk

Die beste und vollkommenste “Entlastung” wäre nach dieser Logik dann einfach die Abschaffung aller Strafen. Genau das wäre vielen Linken am allerliebsten – außer bei “Reichen” und Unternehmern, versteht sich. Die CDU-Stadtverordnete Daniela Georgi hielt den Befürwortern des neuen ÖPNV-Anarcho-Gesetzes vergeblich entgegen, dass es auch Menschen mit wenig Geld gebe, die für ihren Fahrschein bezahlen würden. Wenn diese merken würden, dass ihnen nichts passiere, wenn sie dies fortan nicht tun, oder dass andere für dieselbe Beförderungsleistung de facto nichts zahlen müssten, sei dies fatal für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den sozialen Frieden.

❖ weiterlesen

Aufstieg und Fall der Kunstfigur Greta Thunberg

Vom Ende falscher Helden

Von Dagmar Henn

Das ging ziemlich flott. Vier Jahre lang war sie das gepriesene große Vorbild, und jetzt wird aus allen Rohren auf sie gefeuert, zumindest in Deutschland. Greta Thunberg wird vom Liebling zum Feind, weil sie zu Palästina nicht die deutsche Norm einhält.

Die moderne Version von Heldensagen, wie sie von Hollywood geboten wird, ist meistens unvollständig. Sie zeigt die Phase, die den Helden zum Helden macht, aber sie verzichtet auf das Ende der Geschichte – ehe sie unsterblich werden, werden Helden nämlich üblicherweise irgendjemandem lästig und in der Folge beseitigt. So ist das bei Herakles, bei Siegfried, schlicht fast überall. Die Unsterblichkeit liegt erst hinter diesem Sturz.

Greta_Thunberg_Kunstfigur_Klimaheilige_Klimaheldin_Klimahysterie_Klimaschutzmadonna_Klimawahn_Klimawahnsinnige_Heldengestalt_Kritisches-Netzwerk

Wenn der Aufstieg der Kunstfigur Greta Thunberg nun in eine Phase mündet, in der sie zum Angriffsziel ihrer ehemaligen Förderer wird, ist das daher keine ungewöhnliche Entwicklung, sondern nur der Teil eines kulturhistorisch tief verankerten Schemas, der im Interesse besserer Verkaufszahlen zuletzt aus den Geschichten gestrichen wurde (obwohl sich beispielsweise im Umgang mit den verschiedensten Popstars der komplette Zyklus immer wieder findet).

❖ weiterlesen

Gebunkerte Billionen bei den Armen?

Reich durch Rentenansprüche?

Wie kreative Wirtschaftsexperten Arme zu Vermögenden umdefinieren.

Von Susan Bonath

Deutschlands Arme sind Forschern zufolge in Wahrheit ziemlich reich, jedenfalls zukünftig. Laut einer neuen DIW-Studie hat die untere Hälfte der Bevölkerung ganze 7,5 Billionen bislang unentdeckte Euro gebunkert – und zwar in Form gesetzlicher und betrieblicher Rentenansprüche.

Mehr arme Kinder und Rentner, mehr Obdachlose und vier Millionen Niedriglöhner mit Einkommen, die dank Inflation zum Leben kaum noch reichen? Keine Panik, alles Einbildung, suggeriert jetzt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). In einer Studie will es nämlich herausgefunden haben: "Die Unterschicht in Deutschland ist vermögender als bisher gedacht". Ganze 7,5 Billionen Euro habe das DIW bei "der ärmeren Hälfte" der Bevölkerung neu entdeckt. Dieses Geld sei "in der Bilanz bisher schlichtweg vergessen" worden.

Altersrente-Respektrente-Alterseinkommen-Armutsrente-Aufstocker-Beduerftigkeit-Beduerftigkeitspruefung-Kritisches-Netzwerk-Grundrente-Altersarmut-Ueberfluessige

► Gebunkerte Billionen bei den Armen?

Darüber berichtete am 9. November die Tageszeitung WeLT unter Berufung auf die Süddeutsche Zeitung, der ein Vorabdruck der DIW-Studie vorliege. Man reibt sich die Augen: Wo, um alles in der Welt, hat die Unterschicht 7,5 Billionen gebunkert? Antwort: In der Zukunft, nämlich in gesetzlichen und betrieblichen Rentenansprüchen. Wie konnten all die Forscher zuvor das nur übersehen?

❖ weiterlesen

Demokratie als Selbstbedienungsladen für Politiker

Friede den Wutbürgern

Von Hans-Jürgen Geese, Autor für . . .

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

► Belgien OHNE Regierung

Im Zeitraum der Jahre 2010, 2011 stellte Belgien einen Weltrekord auf. Sage und schreibe 589 Tage lebte das Land ohne eine Regierung. Sie könnten meinen, dass Belgien aus dieser Erfahrung gelernt hätte. Aber nein! Im Dezember 2018 fiel die belgische Regierung über das Thema Migration auseinander. Die Belgier ergriffen die Gelegenheit beim Schopf und schafften es anschließend tatsächlich, nach 652 Tagen ohne Regierung ihren eigenen Weltrekord noch einmal zu verbessern.

Fingerzeig-Schuldzuweisung-mit-dem-Finger-auf-andere-zeigen-Suendenboecke-Kritisches-Netzwerk-Selbstueberhebung-ueberheblichkeit-Dekadenz-Beschuldigen-EgomaneWas hatten die Bürger falsch gemacht? Nun, sie hatten gewählt, wie es ihre Pflicht war. In Belgien muss der Bürger zur Wahl gehen. So will es das Gesetz. Die Schuld an dem doppelten Debakel kann also nur bei den Politikern liegen. Sie hatten durch die Wahl von den Bürgern zwar den Auftrag erhalten, das Land zum Wohl aller zu regieren. Es stellte sich allerdings heraus, dass die Politiker nicht einmal in der Lage waren, eine Regierung zu bilden.

Auf die Idee, sich vorrangig um das Wohl des Landes und der Bürger zu kümmern, waren sie nicht gekommen. Sie kümmerten sich erst einmal um sich selbst und um ihre Parteien. Wenn Sie je ein Beispiel der Bankrotterklärung von Demokratie im extrem brauchen, hier wurde es Ihnen geliefert. Demokratie als Selbstbedienungsladen für Politiker, deren Interessen vor allen anderen Interessen bestehen.

Der „Normalbürger“ wundert sich eigentlich nur noch in Verachtung: „Dass die sich nicht schämen!“ Wie man so sagt: Du brauchst als Politiker eine dicke Haut. Menschliche Gefühle, Anstand, Stolz ausblenden zu können und die Idee vom Gemeinwohl zu vergessen ist eine Grundvoraussetzung für den Job. Es geht in der Politik nicht um die Menschen im Lande. Es geht vorrangig um die Parteien, und es geht um bestimmte wirtschaftliche Interessen.

Sind Wahlen also sinnlos?

❖ weiterlesen

Reden wir doch noch einmal über Rechtsstaatlichkeit.

Denunziationsparagrafen:

Wie Nancy Faeser gesetzlich den Rechtsstaat abschafft

Von Dagmar Henn

Es gibt hierzulande Gesetzesvorhaben, bei denen stehen einem bildlich die Haare zu Berge. Aus dem Bundesministerium des Innern von Nancy Faeser wurde mit dem Vorschlag für die Änderung des Verfassungsschutzgesetzes ein besonders extremes Beispiel geliefert. Es soll pauschal Handlungen legalisieren, die in einem Rechtsstaat gar nicht zulässig sein dürfen.

Man kann in Deutschland zusehen, wie der Rechtsstaat demontiert wird, Schritt für Schritt. Und inzwischen haben diese Entwicklungen ein beträchtliches Tempo angenommen. Die Änderungsvorschläge, die die Regierungskoalition für das Verfassungsschutzgesetz vorgelegt hat, sind inzwischen zwar vielerorts kritisiert worden [siehe mehrere Lesetipps unter dem Artikel; H.S.], aber ihre Bedeutung ist weit größer, als bisher in all diesen Darstellungen zusammengenommen.

Nancy_Faeser_Majestaetsbeleidigung_Feudalherrschaft_Bundesinnenministerin_Rechtsstaatabschaffung_Rechtsstaatdemontage_Totalitarismus_Kritisches-Netzwerk

♦ ♦ ♦

Bevor man ins Detail geht, sollte man sich ins Gedächtnis rufen, was einen Rechtsstaat ausmacht. Im Kern ist das die Bindung staatlichen Handelns an Recht und Gesetz und die Möglichkeit der Bürger, dieses staatliche Handeln über die Anrufung eines Gerichts überprüfen zu lassen. Konkret heißt das, es muss eine rechtliche Grundlage für dieses Handeln geben, egal in welchem Bereich, und ich muss die Möglichkeit haben, gegen Handlungen seitens des Staates zu klagen.

❖ weiterlesen

Alternativen Methode im deutschen Wissenschaftsbetrieb

Follow the science!

von Markus Kink | ANSAGE.org

Da soll noch einer sagen, der Wissenschaftsstandort Deutschland gehe den Bach hinunter! In führenden wissenschaftliche Publikationen wie „Bild der Frau“, „Tina“ oder „Brigitte“ kann man immer wieder Beiträge gerade von deutschen Wissenschaftlern finden, die sich hier international einen Namen machen – auf einer Ebene mit ebenso wichtigen Forschungsfeldern wie Gender-Gedöns, Sozialromantik, Erlebnispädagogik und Ausdruckstanz. Gerade aus der eher alternativ angehauchten linksgrünen Ecke kommen so wichtige Impulse wie die aus der Lehre der ayurvedischen Heilkunde.

Dies zeigt etwa das nachfolgende Beispiel; eine fürwahr hochinteressante Thematik, diese Heißwasserkur: Da wird also durch reines “Einkochen” die Molekularstruktur neu geordnet und verdichtet (andere geben Milliarden für Forschung aus, dabei geht es auch mit so etwas banalem wie mit dem häuslichen Wasserkocher):

Wasserkochen_Wasserblasen_Wassermolekuele_Molekularstruktur_eingekochtes_kochendes_Wasser_Heisswasser_ayurvedische_Heisswasserkur_Kritisches-Netzwerk

Zu der Thematik möchte ich dem geneigten Leser einige weitere Äußerungen nicht vorenthalten. Ein Dr. med. Wolfgang Schachinger, Facharzt für Allgemeinmedizin (!) aus Ried im Innkreis, einer Stadt im Westen Oberösterreichs, schreibt dazu etwa:

❖ weiterlesen

In Deutschland gibt es Islamisten

Die Amadeu Antonio Stiftung entdeckt den Islamismus

Na, auch schon aufgewacht?

Von Mirjam Lübke | ANSAGE.org

In Deutschland gibt es Islamisten – wer hätte das gedacht! Schließlich galt unser Land – zumindest in der Phantasie von linken NGOs und dem Historiker Wolfgang Benz – bislang als eine Wiedergeburt des toleranten Islam im mittelalterlichen Spanien, wo Lamm und Löwe friedlich nebeneinander schlafen konnten. Schon die Andeutung, es könne sich anders verhalten, galt spätestens ab 2015 als “antimuslimischer Rassismus“, der laut Benz dem Antisemitismus gleichzusetzen sei.

Loewe_Lamm_Bibel_Sanftmut_Jesus_Christus_Gott_Stamm_Juda_Offenbarung_Autoritaet_Gottes_sanftmuetig_Heiliger_Geist_Kritisches-Netzwerk

Glaubte man Sawsan Chebli und Lamya Kaddor, trauten sich Muslime in Deutschland kaum noch vor die Tür. Vor allem die Frauen nicht, weil an jeder Ecke ein Deutscher lauerte, der ihnen mit einem groben Griff an das Kopftuch das Haupt unsittlich entblößen wollte. Das Straßenbild in unserem Land sagt etwas anderes aus, aber was wissen wir denn schon?

Wahrscheinlich ist es unser Rassismus, der uns überall Kopftücher sehen lässt. Vor allem aber deren wundersame Vermehrung in den letzten Jahren.

❖ weiterlesen

Wenn die USA wirklich das wären, was sie vorgeben zu sein

Von Caitlin Johnstone (Übersetzt von Helmut Schnug)

Democracy_Demokratie_Kriegsverbrechen_Voelkerrecht_Imperialismus_Exzeptionalismus_CIA_Kritisches_Netzwerk_NATO_American_Exceptionalism_War_crime_crimes_Syrien_Syria_IraqEs ist schon verrückt, wenn man bedenkt, wie viele Probleme es in der Welt nicht gäbe, wenn die USA wirklich das wären, als das sie sich ausgeben.

Die Ukraine würde sich jetzt nicht im Krieg befinden, weil das US-Imperium diesen Krieg nicht provoziert hätte, wenn die USA wirklich ein Hüter des Friedens und der internationalen Ordnung wären.

Die Welt stünde nicht vor einem nuklearen Armageddon, wenn die USA wirklich ein normales Land wären, das die Souveränität anderer Nationen respektiert, und nicht das Zentrum eines weltumspannenden, unerklärten Imperiums, das seine Aggression gegen atomar-bewaffnete Staaten, die sich seiner planetarischen Herrschaft verweigern, immer weiter steigert.

China würde sich nicht auf einen Krieg vorbereiten, weil das US-Militär tatsächlich zur Verteidigung der Vereinigten Staaten eingesetzt würde, anstatt den größten geopolitischen Rivalen des US-Imperiums mit massiver Kriegsmaschinerie einzukreisen.

Der Nahe Osten würde nicht das 21. Jahrhundert damit verbringen, durch westliche Aggression in Stücke gerissen zu werden, wenn sich die USA wirklich um das Leben der dort lebenden Menschen kümmern würden und nicht nur so tun als ob, um den Regimewechsel-Interventionismus zu fördern.

❖ weiterlesen

Nancy Faeser, regierende Belastung des Rechtsstaats

oder: Nancy Mielke im Spitzel-Wahn

Frontalangriff auf die Bürgerrechte

Von Jochen Sommer | ANSAGE.org

Nancy_Faeser_SPD_Bundesinnenministerin_Querdenker_verfassungsschutzrelevante_Delegitimierung_des_Staates_Denunziation_Kriminalisierung_Nazijustiz_Kritisches-NetzwerkDie Art und Weise, in der Nancy Faeser (SPD), seit dem 8. Dezember 2021 Bundesministerin des Innern und für Heimat, die ihr unterstellten „Sicherheitsbehörden“ für ihre politische Agenda missbraucht, grenzt mittlerweile an einen Staatsstreich von oben.

Der Entwurf zum Verfassungsschutzgesetz, der dem Bundesrat nun vorgelegt wird, sieht vor, „personenbezogene Daten an inländische öffentliche Stellen“ übermittelt werden, wenn dies erforderlich ist, um „die freiheitliche demokratische Grundordnung, einschließlich des Gedankens der Völkerverständigung und des friedlichen Zusammenlebens der Völker“ zu schützen.

Die Aufgabe der Behörde ist jedoch der Schutz der „freiheitlich demokratischen Grundordnung“, nicht die Verbreitung einer blumig-diffusen linken Agenda als Gedanken- und Meinungspolizei. Faesers Entwurf bestätigt einmal mehr, dass sie vorhat, die „Sicherheitsbehörden“ zum bloßen Erfüllungsgehilfen eines Staates zu machen, den sie ein für allemal auf links drehen will.

❖ weiterlesen

Die deutsche Schulbildung rutscht in die Mittelmäßigkeit

Mensch, lern das und frag nicht!

Von Peter Haisenko

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

In den Schulen der BRD wird schon immer „politisch korrekt“ gelehrt. Was nicht sein durfte, durfte auch nicht angezweifelt werden. Während der 1990er Jahre hat sich diese unwissenschaftliche Indoktrinierung kontinuierlich weiter entwickelt. Immer neue Lehrbücher mit handverlesenen Inhalten haben die gymnasiale Bildung auf ein Niveau des stumpfen Auswendiglernens reduziert. Ein wissenschaftsähnliches Hinterfragen von Inhalten ist nicht vorgesehen.

Ich erzähle ein Beispiel aus meiner Schulzeit in den 1960er Jahren. 1964 fand am Münchner Oberlandesgericht ein Prozess statt. Die Witwe eines SS-Offiziers hatte den „Spiegel“ auf Unterlassung verklagt. Er sollte nicht mehr behaupten dürfen, dass es die SS war, die die polnischen Offiziere in Katyn ermordet hat. Mein Vater war als Dolmetscher zu diesem Prozess berufen, für die russische und ukrainische Sprache. Dokumente mussten übersetzt werden werden. Dieser Prozess fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, aber weil mein Vater der Dolmetscher war, konnte ich als Teenager den Prozess und seinen Ausgang beobachten. Die Witwe des SS-Offiziers hat diesen Prozess mit wehenden Fahnen gewonnen.

❖ weiterlesen

Normierung, Konditionierung und Fremdbetreuung von Kindern

von Dr.phil. M.Sc.psych. Andrea Wolf-Schuler | Beitrag für MANOVA.

Vorbemerkung der Manova-Redaktion: Eltern überlassen immer mehr Erziehungsaufgaben dem Staat — damit pressen sie die Kinder in ein System, das mehr der Wirtschaft dient als deren Wohl.

Wir alle sind einmal Kinder gewesen. Und wir alle sind mit Kindern konfrontiert: mit den eigenen oder mit fremden, mit Kindern vergangener Zeiten, den gegenwärtigen und den zukünftigen. Ebenso ist Elternschaft ein Teil von unser aller Leben — entweder in Gestalt unserer eigenen Eltern oder wenn wir selbst Mütter oder Väter werden.

Aber wie gehen wir mit Kindern um? Und was verstehen wir unter Elternschaft?

Eltern_Elternpflichten_Elternschaft_Elternsorge_Bindungspersonen_elterliche_Obhut_Kernfamilie_Kindeswohl_Schutzbefohlene_Kritisches-Netzwerk

Diese Fragen sind essenziell, da ihre Beantwortung nicht nur unser Heute betrifft, sondern auch die künftige Gesellschaft prägen wird. Die Autorin kritisiert den Trend, den Lebenslauf von Menschen schon ab dem frühen Kindesalter in bestimmte Schemata zu pressen, die vom Staat und seinen Institutionen überwacht werden. Immer mehr geht die Erziehung des Nachwuchses aus elterlicher Obhut in die Hände von „Profis“ über. Diese sind weniger daran interessiert, dass sich Kinder ihrer eigenen inneren Natur nach entwickeln, als daran, dass sie lernen, sich Systemzwängen anzupassen

❖ weiterlesen

Tablets sollten von Geburt an Teil der Welt eines Babys sein

Handys in Kinderhand – „Erziehung“ zur Denkschwäche

Von Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER

Die Bilder häufen sich: Eine Familie am Nachbartisch im Restaurant unterhält sich, die 7-jährige Tochter und sogar der 3-jährige Benjamin sind mit eigenen Handys ruhiggestellt. Während des Gesprächs sieht man auch den Vater und den 18-jährigen Neffen zwischendurch ständig wie zwanghaft ihr Handy aus der Tasche ziehen und herunterscrollen. Auf dem Spielplatz im Park hängen die Schaukeln unberührt, denn die Kinder sitzen oder stehen herum und sind ganz in ihre Handys oder Tablets vergraben. – Mit diesen Phänomenen ist eine Fülle von schweren pädagogischen und sozialen Problemen verbunden, von denen nachfolgend nur einem näher nachgegangen werden soll.

Smartphone-Kleinkinder-Kinder-Suchtverhalten-Digitaldemenz-digitale-Medien-mentale-Defizite-Onlinesucht-Handysucht-Kritisches-Netzwerk-Intelligenzquotient-Suchtpotenzial

Entwicklungspsychologen, wie die einflussreiche britische Entwicklungs- und Kognitionswissenschaftlerin Prof. Annette Karmiloff-Smith (* 18. Juli 1938 in London; † 19. Dezember 2016), propagieren sogar, „Tablets sollten von Geburt an Teil der Welt eines Babys sein“, da es die motorischen Fähigkeiten von Kleinkindern verbessere, wenn sie auf einem digitalen Tablet blättern.

❖ weiterlesen

Ungebremste Massenmigration läuft weiter nach Plan

12.600 statt 12.000 Abschiebungen: Volksverdummung à la Olaf Scholz

von Theo-Paul Löwengrub | ANSAGE.org

Olaf-Scholz-Scholzismus-SPD-Scholzsche-Amnesie-Dauergrinser-Kanzlerdarsteller-Kanzlerpuppe-Kanzlergeschwurbel-gefallener-Engel-Sozialdemokrat-Politmarionette-Kritisches-NetzwerkMit ungeheurem medialen Getöse und unter massiver Kritik aus SPD und Grünen, hat Bundeskanzler Olaf Scholz gefordert, es müssten jetzt “im großen Stil” diejenigen abgeschoben werden, „die kein Recht haben, in Deutschland zu bleiben“. Wer keine Bleibeperspektive in Deutschland habe, „weil er sich nicht auf Schutzgründe berufen kann, muss zurückgehen“, sagte Scholz. Wenig später wiederholte er sich: „Wir müssen mehr und schneller abschieben.

Was darunter in Wahrheit zu verstehen ist, zeigt nun ein im Kabinett abgesegnetes Papier von Nancy Faesers Innenministerium. Die Zahl der Abschiebungen soll um ganze 600 gesteigert werden – pro Jahr. „Es wird angenommen, dass durch die Verschärfung der Ausreisepflicht die Anzahl der Abschiebungen um rund 600 (fünf Prozent) steigen wird“, heißt es in dem Entwurf ganz unumwunden und allen Ernstes. Diese fünf Prozent entsprechen also 600 Personen – da im ganzen Jahr 2022 nur rund 12.000 Menschen abgeschoben wurden.

Zum Vergleich: Ohne die Ukrainer sind letztes Jahr 1,7 Millionen Menschen (!) nach Deutschland gekommen. 244.000 Asylanträge wurden gestellt, in den ersten neun Monaten diesen Jahres waren es bereits 251.000. Das bedeutet 930 pro Tag. Nicht einmal das, was also in einigen Stunden täglich hereinsickert, soll künftig im ganzen Jahr mehr abgeschoben werden.

❖ weiterlesen

Die verdeckte Medienmacht der SPD

Überall steckt SPD drin, aber nirgendwo steht SPD drauf

Ein Medien-Unternehmen, dass sich nebenbei noch eine Partei leistet.

Herbert Ludwig | FASSADENKRATZER

Vorbemerkung von Herbert Ludwig:

SPD_Rueckrat_Sozialheuchler_Sozialdemokraten_Sozialdemokratur_Sozialdemokratie_Kriegspartei_Madsack_Medienmacht _Kritisches-NetzwerkDie heutigen Mainstream-Medien (MM) sind längst zu Instrumenten umfassender Bewusstseins-Manipulation der Menschen geworden. Friedrich Nietzsche (* 1844; † 1900) sah schon gegen Ende seines Lebens voraus: „Noch ein Jahrhundert Zeitungen – und alle Worte stinken.

Die Sache potenziert sich, wenn politische Parteien, denen es heute primär nicht um ehrliche Auseinandersetzung, sondern um Diffamierung und Ausschaltung des politischen Gegners geht, hinter Zeitungen stehen – doch ohne dies kenntlich zu machen. Der naive Leser hält sie also für unabhängigen und unparteiischen Journalismus.

Der Abgeordnete Stephan Brandner machte nun die verdeckte Medienmacht der SPD im Bundestag öffentlich – worüber die MM natürlich nicht berichten. (hl)

Rechtsanwalt Stephan Brandner im Bundestag am 28.9.2023 in der ersten Beratung des von der Fraktion der AfD eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Verhinderung von Falschmeldungen und zur Transparenz der Medienmacht von Parteien (Medientransparenzgesetz):

❖ weiterlesen

Hetzkampagne bedient die Interessen von Lohndrückern

Deutsche Medien hetzen gegen "faule Putzkräfte".

Der Niedriglohnsektor braucht schließlich Personal.

Von Susan Bonath

Reinigungsfirmen bangten um ihre Arbeitskräfte. Diese kündigten neuerdings angeblich reihenweise, um sich mit Bürgergeld "auszuruhen". Diese Geschichte tischten zahlreiche "Leitmedien" jüngst ihren Lesern auf. In Wahrheit handelt es sich um trickreich zusammengedichtete Propaganda.

Jeder will es sauber haben. Doch in wohl keiner anderen Branche leiden Arbeitskräfte in Deutschland so sehr unter der Abwertung ihres Schaffens wie in der Gebäudereinigung – finanziell, strukturell und ideell. Geringe Löhne trotz großer körperlicher Belastung, Zwang zu hoher Flexibilität, familienunfreundliche, meist gestückelte Arbeitszeiten, hohe Teilzeit-, Leiharbeits- und Minijobquoten, miese Arbeitsbedingungen mit vielen unbezahlten Überstunden und fehlende Anerkennung prägen ihren Alltag.

Putzfrau_Niedrigloehner_Niedriglohnsektor_Arbeitsbedingungen_Arbeitszwang_Billigloehner_Karrierefrau_Sklavenarbeit_Systemtrottel_Unterprivilegierte_Kritisches-Netzwerk

Ohne dies nur ansatzweise zu würdigen, hetzten zahlreiche Medien nun ausgerechnet gegen sie: "Faule Putzkräfte" würden kündigen, um lieber Bürgergeld zu beziehen. Die auf einer "Umfrage unter Arbeitgebern" beruhende Hetzkampagne ist geprägt von Halbwahrheiten, Auslassungen, Verallgemeinerungen und purer Verachtung. Die Absicht dahinter ist unschwer zu erahnen: Arme gegeneinander aufhetzen, Niedriglöhner einschüchtern und Zustimmung in der Mittelschicht für weiteren Sozialabbau erzielen.

❖ weiterlesen

Missbrauch an Sozialtransfers durch Auslandsüberweisungen

“Schutzsuchende” oft vorgeschickt, um Geld zurückzuschicken

Von Theo-Paul Löwengrub | ANSAGE.org

Die einzigen “Innovationen”, die die Massenmigration nach Deutschland gebracht hat, sind das Ausloten immer neue Möglichkeiten, deutsche Steuergelder ins Ausland umzuleiten, und die Erschaffung einer kompletten, eigenen Asylindustrie aus Heimbetreibern, Verbänden, Vermietern, Sozialarbeitern und Anwälten, die ausschließlich davon lebt, das Geld der Bürger einzustreichen, ohne dass diese auch nur den allergeringsten Nutzen davon hätten.

Perfider Nebeneffekt (oder eigentlicher Hauptzweck) dieser Entwicklung: Die zahllosen Migranten schicken Monat für Monat Unsummen der hier eingestrichenen Sozialleistungen in ihre Herkunftsländer. (s. »Wie die Asylindustrie mit Wohnraum Steuergelder abkassiert.«, NIUS.de, 20.10.2023 >> weiter.)

Auch hier haben findige Unternehmen neue Profitmöglichkeiten entdeckt, um bei dieser bodenlosen, formal nicht einmal kriminellen Vermögensverschiebung und Ausplünderung des Landes tatkräftig Beihilfe zu leisten und mitzuverdienen: In Berliner S-und U-Bahnstationen wirbt die derzeit etwa der Finanzdienstleister Remitly [1] auf großformatigen Plakatwänden dafür, ihre Dienste in Anspruch zu nehmen, um Auslandsüberweisungen zu tätigen.

❖ weiterlesen

Gasmangel auch im kommenden Winter?

Bundesnetzagentur gesteht ein:

Gas könnte doch nicht für den Winter reichen

RT.DE: Der letzte Winter sollte eigentlich der einzige sein, in dem Notmaßnahmen hätten erforderlich werden können. Wochenlang beherrschte der Jubel über volle Gasspeicher die Nachrichten. Jetzt wurde eingestanden, dass die Deutschen ein weiteres Mal auf einen milden Winter hoffen müssen.

Frieren_Verarmung_Heizkosten_Heizkostenexplosion_Energiekosten_Energiekostenverteuerung_Gasversorgung_Strompreis_Armutsfalle_Wohnungsverlust_Kritisches-Netzwerk

Das war bereits im vergangenen Winter das eigentliche Problem, und es wurde nur durch die vergleichsweise milden Temperaturen überdeckt: Die Gasspeicher in Deutschland waren nie dazu gedacht, eine Versorgung über den ganzen Winter abzudecken. Sie wurden ursprünglich überwiegend während des Kalten Krieges gebaut und sollten die Erdgasversorgung der damals noch kleineren Bundesrepublik für einen Zeitraum von drei Monaten sichern können. Gasheizungen waren jedoch zu der Zeit, als diese Speicher gebaut wurden, bei weitem noch nicht so verbreitet wie heute – derzeit heizt jeder dritte deutsche Haushalt mit Erdgas.

❖ weiterlesen

Der monströse Energiewende-Schwindel

Bundesregierung und EU treiben die Energiekosten weiter in die Höhe

Deutschlands Wirtschaft und Wohlstand werden systematisch ruiniert!

von Hans-Günter Appel | ANSAGE.org

Trotz teurer und knapper Energie und Abwanderung der Industrie wird die preistreibende und Energie vernichtende “Energiewende” im Namen der “Weltklimarettung” weiter vorangetrieben. Inzwischen sollte es jedem klar geworden sein, der diese “Energiewende” kritisch hinterfragt: Sie wird mit jedem Schritt teurer. Ohne zunehmende Subventionen geht es nicht. Doch woher soll das Geld kommen, wenn durch die hohen Energiekosten die Wirtschaft nicht mehr wettbewerbsfähig ist und die Einkommen sinken?

Ampel-Muss-Weg-AmpelNee-Ampelregierung-Ampelregierung-Ampeldeutschland-Buendnisgruene-Buendnis90-FDP-SPD-Habeck-Baerbock-Scholz-Lindner-Kritisches-Netzwerk

BP und Total haben daher ihre Pläne, mehr als 1.000 Windkraftanlagen in der Ost- und Nordsee zu bauen, bereits auf Eis gelegt. Gleiches geschieht gerade in England und an der Ostküste der USA. Die Investoren befürchten offensichtlich hohe Verluste, wenn die staatlichen Subventionen nicht mehr gezahlt werden können.

❖ weiterlesen

Westliche Politiker folgen demselben Drehbuch

Putins Agieren Richtung China: Die Erwachsenen im Raum

Von Dagmar Henn

Warum reden alle westlichen Politiker, als würden sie demselben Drehbuch folgen? Und warum haben sie jede Fähigkeit zur Diplomatie verloren? Es hilft, manchmal über den Tellerrand zu blicken und sich ins Gedächtnis zu rufen, wie kluge Erwachsene reagieren.

Man kann es wirklich nur jedem raten, sich alle paar Wochen einmal – oder wenigstens alle paar Monate – ein Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin anzusehen. Vor allem, wenn man einige Zeit damit verbracht hat, die Auftritte des Bundeskanzlers Olaf Scholz, der Außenministerin Annalena Baerbock oder des Wirtschaftsministers Robert Habeck in diversen Talkshows verfolgen zu wollen. Man vergisst nämlich, wie ein Mensch aussieht, der erst nachdenkt, bevor er anfängt zu reden.

Annalena_Baerbock_Sprachverhunzung_Sprachverwahrlosung_Sprachkompetenz_Ausdruckskompetenz_Ausdrucksfaehigkeit_Versprecher_Sprachvermoegen_Kritisches-Netzwerk

Es ist ungefähr so, als würde man Menschen, die nicht mehr miteinander verbindet, als Fans desselben Fußballvereins zu sein, und die vor allem über gemeinsames Absingen der Fangesänge miteinander kommunizieren, mit alten Freunden vergleichen, die einander schon bei mehreren Schicksalsschlägen beigestanden haben. Es mag ja sein, dass das oben erwähnte Trio derzeitiger deutscher Spitzenpolitiker in heimlichen Momenten im privaten Leben sogar Qualitäten besitzt, die über den Chor der Stadionkurve hinausgehen. Dann verbergen sie das aber sehr gut, selbst in längeren Interviews.

❖ weiterlesen

Deutsch hat als Zukunftssprache ausgedient

Polizisten mit Migrationshintergrund:

Tatü-tata. Berlin, wir sch***** auf Berlin

Vorabversion einer neuen Rechtsverordnung im Land Berlin

oder nur Satire? Für Berlin erstaunlich realistisch.

von Markus Kink | ANSAGE.org

Berlins Polizeischüler sollen künftig weniger Englisch lernen und dafür mehr Deutschunterricht bekommen, um sprachliche Defizite aufzuholen.“ Das vermeldete die “Welt” bereits vor fünf Jahren, im November 2018. Besser ist es seither eher nicht geworden.

Migrantische_Multikultipolizei_Multikultipolizisten_Polizeischueler_Polizeischuelerin_Migrationshintergrund_Deutschunterricht_Vorzeigeauslaender_Arpaschtue_Kritisches-Netzwerk Ich wollte seinerzeit auf dem Gymnasium auf Biegen und Brechen Latein als erste Fremdsprache nehmen – gegen den Rat meiner Eltern. Heute muss ich feststellen: Das hätte ich mir sparen können; denn wenn man nicht gerade Medizin, Jura oder ähnliches studieren will, kann man zwar mit Fremdwörtern protzen. Ansonsten ist Latein im Alltag eher wenig zu gebrauchen. Genauso verhält es sich natürlich mit Altgriechisch, Gotisch, Polabisch, Sumerisch oder allen anderen ausgestorbenen Sprachen.

Jetzt sollen die Berliner Polizeischüler also Deutsch lernen? Weshalb und wozu, wo soll da die Basis für die Zukunft liegen? Deutsch ist zwar noch nicht ausgestorben, aber es ist auf dem besten Weg dahin. Vorher wird es noch gender- und englischverpfuscht.

Aber wieso sollten Berliner Polizeischüler eine Sprache lernen, die sie selbst zuhause und untereinander nicht benutzen und die vor allem auch ihre Hauptklientel im Alltag nicht spricht? 40 Prozent der Schüler haben ohnehin Migrationshintergrund – und ich vermute einen hohen arabischen und türkischen Anteil. Dieser spricht also bereits die Sprachen der künftigen Bevölkerungsmehrheit in diesem Land.

❖ weiterlesen

Die BRD rutscht bei den „PISA-Rängen“ immer weiter ab.

Ganztagsschulen: Kultusminister wollen mehr Qualität.

Von Peter Haisenko

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

Die Qualität der Schulbildung bewegt sich auf ein gefährlich niedriges Niveau zu. Da kommt die Meldung zur rechten Zeit, dass die Kultusminister mehr Qualität in den Ganztagsschulen fordern. Doch wo liegen da die Schwerpunkte?

Die Pressemeldung zur Kultusministerkonferenz war kurz und sie zeigt auf, dass es einen echten Reformwillen nicht gibt. Zwölf „Empfehlungen“ werden diskutiert und sie sollen beschlossen werden. Sollen... Bezeichnenderweise wird nur über einen dieser Punkte berichtet und der hat mit Bildung als solcher nichts zu tun.

Er geht um ein gesundes, warmes Mittagessen für jedes Kind an Grundschulen. Dazu sagt die KMK-Präsidentin Katharina Günther-Wünsch (CDU), das sei unabdingbar, denn „wir haben deutschlandweit immer mehr Kinder, die nicht satt werden, weil sie nicht genügend Essen mit in die Schule bekommen.“ Offensichtlich herrscht hier die Meinung, dass die schlechten PISA-Ränge an mangelhafter Ernährung liegen.

Schulessen_Schulkost_vegetarische_vegane_Schulspeisung_warmes_Mittagessen_Mittagsmahlzeit_Mittagsverpflegung_Schulmahlzeiten_Schulverpflegung_Kritisches-Netzwerk

Das deutsche Schulsystem ist im Lauf der Jahrzehnte von gymnasialer Bildung zu kritikloser Indoktrinierung verkommen. Schon in der Grundschule und im Kindergarten werden die Kinder auf grüne Ideologie getrimmt. Notenvergabe soll abgeschafft werden, um die armen kleinen vor Leistungsdruck und Diskriminierung zu bewahren.

❖ weiterlesen

Lew Wygotsky: Theorie der kognitiven Entwicklung

Allgemeine Entwicklungspsychologie des Kindes

von Jonas Koblin | Sproutsschools - Sprouts Deutschland [1] [2]

Lew_Semjonowitsch_Wygotski_Lev_Semyonovich_Vygotsky_Entwicklungsakzeleration_Entwicklungspsychologie_Entwicklungsretardierung_Sprachentwicklung_Kritisches-NetzwerkVorbemerkung von Helmut Schnug: Lew Semjonowitsch Wygotski (* 5. Novemberjul. / 17. November 1896greg. in Orscha im Ansiedlungsrayon, Russisches Kaiserreich, heute Belarus; † 11. Juni 1934 in Moskau) war ein sowjetischer Psychologe und gilt als der Begründer der unter den Bezeichnungen Kulturhistorische Schule bekannt gewordenen Strömungen in der sowjetischen Psychologie.

Er lieferte Beiträge zur Theorie des Bewusstseins, zur Behindertenpädagogik, zum Verhältnis von Sprachentwicklung und Denken und zur allgemeinen Entwicklungspsychologie des Kindes. Wygotskys Theorie der kognitiven Entwicklung ist eine Theorie der sozialen Entwicklung durch Gemeinschaft und Sprache in sozialen Interaktionen (vgl. Paul Watzlawik und Jürgen Habermas).

Sie ergänzt die Theorie der kognitiven Entwicklung nach dem Schweizer Entwicklungspsychologen Jean Piaget, dessen Theorie besagt, dass wir vier Stufen der kognitiven Entwicklung durchleben müssen, in einem sozial kulturellen Umfeld durch Sprache und mentale Konzepte.

Wichtig ist, wie im nachfolgenden Beispiel gezeigt, die Körper- und Bewegungserfahrung der Sinne in Abhängigkeit von Alter und biologischer Veranlagung, z.B. Entwicklungsretardierung (Verzögerung der körperlichen, geistigen oder seelischen Entwicklung von Kindern) und Akzeleration, die einhergeht mit der Entwicklung des Gehirns und der Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten.

❖ weiterlesen

Die Selbstüberschätzung inkompetenter Menschen

Der Dunning-Kruger-Effekt (DKE)

von Helmut Schnug | Sproutsschools (Sprouts Deutschland) | Wikipedia

Karl_Lauterbach_Unlauterbach_Genspritze_Bundeshypochonder_Coronaregime_Gentherapeutika_Seuchenkalle_Massenspritzung_Psychopath_Zwangsimpfung_Panikmache_Kritisches-NetzwerkDunning-Kruger-Effekt bezeichnet die kognitive Verzerrung im Selbstverständnis inkompetenter Menschen, das eigene Wissen und Können zu überschätzen. Diese Neigung beruht auf der Unfähigkeit, sich selbst mittels Metakognition objektiv zu beurteilen. Menschen glauben, sie seien klüger und fähiger, als sie es tatsächlich sind. Der Effekt hängt mit der allgemeinen Unfähigkeit der Menschen zusammen, ihre mangelnden Fähigkeiten zu erkennen.

Der Begriff geht auf eine weltweit hochgeschätzte Publikation von David Alan Dunning, US-amerikanischer Sozialpsychologe und Professor der Psychologie, und seinen Kollegen, ebenfalls Professor und Doktor der Sozialpsychologie, Justin Kruger im Jahr 1999 zurück.

► Grundgedanke:

Die beiden Sozialpsychologen hatten in vorausgegangenen Studien bemerkt, dass etwa beim Erfassen von Texten, beim Schachspielen oder Autofahren Unwissenheit oft zu mehr Selbstvertrauen führt als Wissen. An der Cornell University mit Hauptcampus in Ithaca, New York, erforschten sie diesen Effekt in weiteren Experimenten und kamen 1999 zum Resultat, dass weniger kompetente Personen dazu neigen,

❖ weiterlesen

Unsere Politdarsteller ruinieren Wirtschaft und Gesellschaft

Neues Deutschland mit fröhlicher Insolvenz

Alles ist supidupi in Gründoofland!

von Hans S. Mundi | ANSAGE.org

Robert_Habeck_Wirtschaftsdebakel_Wirtschaftszerstoerung_Wirtschaftszusammenbruch_Deindustrialisierungspolitik_Rezession_Bundeswirtschaftszerstoerer_Kritisches-NetzwerkEs darf nicht sein, was ist. Eine Riege bestbezahlter Berufspolitiker ruiniert Deutschland, weil deren einzige Qualifikation in der Regel nur noch der Besitz eines gültigen Parteibuchs ist. Vergessen Sie für bitte nur für einen Moment ideologische Schwachsinnshintergründe und interessengesteuerte Motive.

Schauen Sie sich einfach nur mal etwas genauer an, mit wieviel Dummheit, lächerlicher Arroganz und dummdreister Ahnungslosigkeit dieses einst starke „Made in Germany“-Land mit Karacho gegen die Wand gecrasht wird.

Seit Monaten gehen einst große Markenartikler, Ladenketten und traditionelle Hersteller aus verschiedenen Branchen in die Insolvenz, kracht es im Handwerk, aber auch bei Konzernen und Filialisten, bei Transportbetrieben und auch bei Dienstleistern, Selbständigen, im gesamten Mittelstand. Kurz: Wir haben eine handfeste Wirtschaftskrise, welche eigentlich sogar eine brenzlige Fundamentalkrise ist. Wir erleben Crash und Chaos in einem politisch angezettelten Strukturwandel, der unser gesamtes Land in Elend und Massenarbeitslosigkeit führen wird.

❖ weiterlesen

Deutsche Konzerne planen Massenentlassungen

Krisenmanagement zulasten Lohnabhängiger und Kleinunternehmer

Die Massenpauperisierung ist in vollem Gange und politisch gewollt!

Von Susan Bonath

Entlassungen_Massenentlassungen_Massenkuendigungen_Pauperisierung_Pauperismus_Personalabbau_Stellenabbau_Stellenstreichungen_Kritisches-NetzwerkWährend viele kleine Handwerksbetriebe über fehlende Fachkräfte und schlecht ausgebildete Bewerber klagen, bangen große Konzerne in der Wirtschaftskrise um ihre Renditen. Sie wollen Lohnkosten sparen, einige planen sogar Massenentlassungen.

Energie und Rohstoffe werden teurer, die Kunden ärmer, die Auftragslage geht zurück. Viele Konzerne fürchten in der Krise um ihre Rendite. Während viele Kleinbetriebe nach Fachkräften suchen und einen gravierenden Mangel an kompetenten Bewerbern beklagen, treibt es viele Unternehmen raus aus Deutschland. Einige planen bereits Massenentlassungen im Land.

► Krisenmanagement zulasten Lohnabhängiger

Schon vor einigen Wochen hatte der Volkswagen-Konzern (VW) einen Abbau von bis zu 1.100 Arbeitsplätzen angekündigt. Insgesamt arbeiten bei VW in Deutschland rund 11.000 Menschen. Hintergrund ist der Umbau des VW-Werks in Zwickau für die Herstellung von Elektroautos. Fast 1,2 Milliarden Euro soll der Konzern dafür investiert haben. Allerdings sei die Nachfrage geringer als erwartet, wie der MDR berichtete.

❖ weiterlesen

Die SPD im freien Fall. Und das ist verdammt gut so!

Zu Recht wurde die SPD für ihre desaströse Politik abgestraft

Scholz, Esken, Klingbeil, Faeser, Kühnert

und “Genossen” strotzen vor Inkompetenz

von Anna Gleichmann | ANSAGE.org

SPD-Absturz-freier-Fall-Wahlschlappe-Vertrauensverlust-Kritisches-Netzwerk-Waehlerverachtung-Waehlerverarschung-Wahlbetrug-Sozialabbau-Stimmverluste-GlaubwuerdigkeitsverlustDie Wahlen in Hessen und Bayern sind ein weiterer Offenbarungseid für die SPD. Die einstige Volkspartei wurde regelrecht pulverisiert. In Bayern ist die SPD nur noch eine unbedeutende Kleinpartei, aber auch in ihrer früheren Hochburg Hessen ist die SPD, hinter CDU und AfD gleichauf mit den Grünen, nur noch drittstärkste Kraft.

Dieses Desaster war für jeden politisch Interessierten abzusehen und es ist eigentlich erstaunlich, dass überhaupt noch soviele Bürger die SPD gewählt haben.

Ein Großteil dürfte dabei der aussterbende klassische Stammwähler sein, meist über 70, für den es sein Leben lang nur die SPD gab, ohne wirklich zu hinterfragen, ob diese Partei tatsächlich noch seine Interessen vertritt. Der Rest der verbliebenen SPD-Anhänger sind meist Günstlinge der Partei, Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, die sich als Parteiapparatschiks berufliche Vorteile versprechen.

► Warum sollte man die SPD auch sonst noch wählen?

Die politische Ausrichtung der Partei hat schon lange nicht mehr die Interessen der rechtschaffenen, das Land prägenden „Normalbürger“, Arbeiter oder Angestellten, im Blick; stattdessen wurde dem Weltbild der Grünen nachgeeifert, das die woke, bunte Gesellschaft als Idealbild anstrebt, das klassische heterosexuelle Lebensmodell als spießig und fast schon “rechts” verachtet (natürlich nur, solange es nicht dem migrantischen Milieu entspringt).

❖ weiterlesen

Wahrnehmungsdefizite: im Realitätstunnel gefangen

Die verzerrte subjektive Wahrnehmung erzeugt eine

subjektive Wirklichkeit

Gute oder schlechte Weltbilder über die Realität

Von Caitlin Johnstone (Übersetzt von Helmut Schnug)

Je mehr innere Überzeugungsarbeit Sie leisten und je mehr Sie sich Ihrer eigenen inneren Prozesse bewusst werden, desto mehr verstehen Sie, wie sehr das menschliche Bewusstsein von mentalen Erzählungen beherrscht wird. Und je mehr man versteht, wie sehr das menschliche Bewusstsein von mentalen Erzählungen beherrscht wird, desto deutlicher wird einem bewusst, wie viel Macht jemand über andere Menschen gewinnen kann, wenn er diese Erzählungen kontrolliert.

Yin_yang_gut_boese_im_Guten_Boesen_Weltbild_Bewusstsein_Bewusstwerdung_Tunnelwahrnehmung_Wahrnehmungsgewohnheiten_Wahrnehmungsfilter_Kritisches-NetzwerkDiejenigen, die nicht viel innere Überzeugungsarbeit geleistet haben, neigen zu der Annahme, dass jeder Mensch die Realität grundsätzlich so wahrnimmt, wie sie tatsächlich ist, und sich dann entweder gute oder schlechte Weltbilder über die Realität bildet, je nachdem, wie gut oder schlecht er als Mensch ist - wobei "gut" natürlich definiert ist als "eng mit meinem eigenen Weltbild übereinstimmend" und "schlecht" definiert ist als "weit entfernt von meinem eigenen Weltbild".

Aber je mehr innere Überzeugungsarbeit Sie leisten, desto unhaltbarer erscheint Ihnen diese Position. Nach einer Weile beginnen Sie zu verstehen, dass niemand die Realität so sieht, wie sie tatsächlich ist - auch Sie nicht. Was wir stattdessen wahrnehmen, ist ein Haufen mentaler Geschichten, die wir uns über die Welt zurechtgelegt haben, basierend auf Informationen, die wir durch stark verzerrte Wahrnehmungsfilter aufgenommen haben, die auf unseren Konditionierungen, Vorurteilen und kognitiven Gewohnheiten beruhen.

❖ weiterlesen

Eine Nachbetrachtung zur sogenannten Deutschen Einheit

Wahn und Wirklichkeit

von Max Erdinger | ANSAGE.org

Was gibt es zu feiern am Tag der deutschen Einheit? Nicht viel, wie es aussieht. Das Brandenburger Tor war beispielsweise nicht sonderlich geschmückt. Dafür gab es jede Menge Demonstranten, die den Rücktritt der Regierung forderten. In München und etlichen anderen Städten sah es nicht anders aus. Welche deutsche Einheit überhaupt?

In Frankfurt am Main, dort, wo Heinz Schenks “Blauer Bock” und der Äppelwoi zuhause gewesen sind und wo die Paulskirche steht, sind die sogenannten Biodeutschen nur noch die größte Minderheit. Das heißt, daß die Mehrzahl der Einwohner von Frankfurt keine Biodeutschen sind, sondern aus aller Herren Länder stammen. Das ist so, ob es einem gefällt oder nicht.

DDR_Deutsche_Einheit_Spaltung_Deutschland_gehoert_den_Deutschen_Ossis_Wessis_Wiedervereinigung_Zwangstransformation_Kritisches-Netzwerk

Eine der bekanntesten “Migrationsforscherinnen” Deutschlands und Migrationsberaterin der unpopulären Bundesregierung, Prof. Dr. Naika Foroutan, behauptete jüngst im “Focus”, Deutschland gehöre den Deutschen gar nicht mehr. Auch hier: Ob einem das gefällt oder nicht, spielt keine Rolle. Die Behauptung, daß Deutschland nicht mehr den Deutschen gehöre, sondern “niemandem“, wie Foroutan behauptet, steht trotzdem im Raum.

❖ weiterlesen

Bei den etablierten Kartellparteien herrscht nackte Panik.

Nichts als heiße Luft in der Migrationspolitik

von Anna Gleichmann | ANSAGE.org

Die etablierten Parteien hatten es sich in ihrer Berliner Blase so schön eingerichtet, in der sie sich jeden Tag aufs Neue überlegen, wie man die Leistungsträger dieses Landes noch mehr gängeln und schröpfen kann. Man macht ohne Skrupel Politik gegen das eigene Volk und wirtschaftet das Land in den Abgrund. Ob aus Dummheit oder Vorsatz ist letztendlich irrelevant. Ich vermute, dass beide Varianten anzutreffen sind. Dummerweise gibt es ab und an eine Störung dieser Wohlfühloase – und das sind Wahlen. Nächsten Sonntag ist es wieder einmal so weit: Diesmal sind es die Wahlen in Hessen und Bayern, die das politische Einerlei unterbrechen.

Zukunftsaussichten_Dystopie_Wirtschaftsdesaster_Wirtschaftsprognosen_Massenarmut_Massenverarmung_Ampelregierung_Ampelkoalition_Wirtschaftsruinierung_Kritisches-Netzwerk

Bisher hatte man es immer geschafft, mit Hilfe der einstigen Leitmedien die Mehrheit der Wähler rechtzeitig auf Kurs zu bringen. Je mehr allerdings das Desaster offensichtlich wird, das die Ampelregierung anrichtet, umso schwieriger wird es, die Bürger mit Nebenkriegsschauplätzen abzulenken, die Opposition zu diskreditieren und sich selbst als verlässlichen Interessenvertreter des Volkes zu präsentieren. Corona, Klima oder Gendern dominieren zum Leidwesen der Regierenden nicht mehr die Debatten, sondern es sind die Massenmigration aus bildungsfernen, meist islamischen Staaten in den Sozialstaat und der ökonomische Niedergang unseres Landes, die den Menschen die größten Sorgen bereiten.

❖ weiterlesen

Parteigeheimdienst: Ausforschung politischer Gegner

Die Sonnenblumenpartei und ihre finsteren Agenten

Von Dagmar Henn

Es wird Schritt für Schritt deutlicher, wie die Netzwerke von "Faktencheckern" und Stiftungen mit staatlichen Stellen zusammenarbeiten, ihnen Informationen liefern, die sie nach Recht und Gesetz nicht haben dürften. Es geht um einen Parteigeheimdienst.

Ich hatte vor längerer Zeit schon einmal einen Artikel verfasst, in dem es um die Tätigkeit unter anderem der 'Amadeu Antonio Stiftung' ging und in dem ich die These aufstellte, es handele sich dabei um eine Art Geheimdienst, der im Auftrag und Interesse vor allem der grünen Partei agiert. Was einem durchaus Angst machen sollte. Nicht nur, weil die Ausforschung einzelner Personen die Grenze zur nachrichtendienstlichen Tätigkeit klar überschreitet, sondern auch, weil ein unter der Kontrolle einer Partei stehender Geheimdienst, dessen Hauptbeschäftigung in der persönlichen Schädigung politischer Gegner besteht, in der deutschen Geschichte bestenfalls einmal existiert hat, nämlich zwischen 1933 und 1945.

Enttaeuschung-Niederlage-Failure-Defaitismus-Defaetismus-Misserfolg-Misslingen-Fehlschlag-Scheitern-Schlappe-Traurigkeit-Kritisches-Netzwerk-Resignation

Wenn man daran denkt, dass der Sicherheitsdienst, den die KPD hatte, einer der Gründe war, die im Verbotsurteil von 1956 stehen, müsste die Existenz solcher Strukturen eigentlich Konsequenzen für die Grünen haben. Dabei war diese Tätigkeit in der KPD nach innen gerichtet, nicht nach außen, und sollte vor allem dafür sorgen, dass die Partei nicht unterwandert wurde – eine Befürchtung, die durchaus begründet war, wenn man sich die Entwicklung solcher Organisationen wie der VVN und der DFG/VK in den letzten Jahren ansieht. Der politische Gegner war für die KPD das Ziel politischer Arbeit.

❖ weiterlesen

Wirtschaftskrieg trifft die eigenen Bürger

Annalena Baerbock und die billige Butter

von Tobias Riegel | NachDenkSeiten

Außenministerin Annalena Baerbock hat einmal mehr versucht, die eigene Politik von ihren Folgen für die Bürger zu trennen: Butter würde ja nicht wieder billiger, wenn die „Unterstützung“ für die Ukraine eingestellt würde. Die Aussage ist nicht nur eine durchschaubare Anbiederung an Bürgernöte, von denen die Ministerin Welten entfernt ist. Sie ist auch inhaltlich falsch: Ein Ende des Wirtschaftskriegs würde indirekt auch die Butter wieder billiger machen. Zu guter Letzt zeigt der Auftritt einmal mehr ein beunruhigendes intellektuelles Niveau.

Trampolin_Trampolinspringen_Trampolinunfaelle_Kopfverletzungen_neurologische_Folgeschaeden_Trampolinspringerin_aussprachegestoerte_Logorrhoe_Kritisches-Netzwerk

Am vergangenen Freitag war die Außenministerin Annalena Baerbock in Augsburg, um die Grünen beim Wahlkampf in Bayern zu unterstützen. Ein kurzer Ausschnitt aus diesem Auftritt erfährt momentan einige Aufmerksamkeit. Weil er beispielhaft für einige Taktiken der Regierungs-PR ist, soll hier darauf eingegangen werden. Baerbock führte bei dem Auftritt aus:

❖ weiterlesen

Ignorieren Sie nicht Politik, ignorieren Sie nur Fälschungen

Von Caitlin Johnstone (Übersetzt von Helmut Schnug)

Viele Menschen ignorieren fälschlicherweise die gesamte Politik, weil sie zu Recht der Meinung sind, dass das System manipuliert ist. Die Antwort ist nicht, die gesamte Politik zu ignorieren, sondern das gefälschte parteipolitische Puppenspiel zu ignorieren und dem wahren politischen Spiel, das dahinter stattfindet, Aufmerksamkeit zu schenken. Neoliberalismus. Imperialismus. Militarismus. Autoritäre Kontrolle. Narrative Verwaltung. Oligarchie. Korruption. Unterdrückung. Ausbeutung. Extraktion. Das, was beide US-Parteien in der falschen politischen Scharade der offiziellen Politik aktiv fördern, während sie vorgeben, menschliche Interessen zu fördern.

usa-gespaltene-split-divided-nation-failing-state-kritisches-netzwerk-republican-democratic-party-republicans-republikaner-demokraten-democrats-donald-trump-seperating-america-first

♦ ♦

Die Teilnahme an der Politik ist ein moralisches Gebot. Wenn Sie sie ignorieren, dienen Sie nur Ihren eigenen Unterdrückern, denn die ignorieren sie ganz sicher nicht. Sie wollen, dass du ein passiver Zeuge ihrer Herrschaft über die Gesellschaft bist. Die Antwort liegt nicht darin, die Politik zu ignorieren, sondern darin, der echten Politik rigorose Aufmerksamkeit zu schenken und gleichzeitig die falsche Politik aggressiv zu bekämpfen.

❖ weiterlesen

Öffentliches Vertrauen in die Propagandamaschine schwächen

Widerstand gegen das Imperium bedeutet,

unsere Kreise des Mitgefühls zu erweitern

Von Caitlin Johnstone (Übersetzt von Helmut Schnug)

Wenn wir versuchen, die Menschen dazu zu bringen, sich um Kriegstreiberei und Imperialismus zu kümmern, versuchen wir in Wirklichkeit, die Menschen dazu zu bringen, ihren Kreis des Mitgefühls so weit wie möglich zu erweitern. Ihr Mitgefühl für die Menschen um sie herum soll sich auch auf die Gewalt und den Missbrauch von Menschen auf der anderen Seite der Welt erstrecken.

Ich_Andere_Egoismus_Egotismus_Wahrnehmung_Abwehrmechanismus_Kritisches_Netzwerk_Selbstliebe_Selbstreflexion_Selbstsucht_Selbstueberschaetzung_Narzismus_Verstand_Empathie

Jeder kümmert sich um sich selbst. Jeder, der kein bösartiger Narzisst ist, kümmert sich um seine Freunde und seine unmittelbare Familie. Sobald man anfängt, sich um seine Gemeinschaft zu kümmern, gilt man im Allgemeinen als anständiger Mensch, Wenn man sich um sein ganzes Land kümmert, wird man als mitfühlend und politisch bewusst angesehen. Noch seltener ist es, Mitgefühl für alle Menschen auf der Welt zu haben und dasselbe zu empfinden, wenn jemand in einem verarmten Land in Übersee von einem Soldaten der eigenen Regierung getötet wird, wie bei jemandem, der in der eigenen Nachbarschaft durch Polizeibrutalität getötet wird.

❖ weiterlesen

Jammern über die jämmerliche grüne Politik

Über Robert Habeck, Kumpanei, Korrumpelei

der Korrumpel in den NGOs

Von Jason Ford | ANSAGE.org

Verfolgt man die Leserkommentare unter Artikeln und Kolumnen der Mainstreammedien über das Treiben der Ampel-Regierung, so wird deutlich, dass inzwischen auch hier die Unzufriedenheit riesig ist. Ebenfalls fällt jedoch auf, dass sich viele Menschen weiter in die Tasche lügen und so tun, als hätte man diese katastrophale Politik nicht von vornherein absehen können. In einem Forum fiel mir hierzu beispielhaft der Eintrag eines Users auf, der schrieb: “Das konnte aber keiner wissen. [..] Es hat ja zuvor auch keiner gewusst, dass Habeck mit seinen NGOs ein Heizungsgesetz erfindet und welche Konsequenzen daraus entstehen.”.

Robert-Habeck-muss-Weg-Heizungsgesetz-Klimasekte-Klimawahn-Verbotspartei-Verbrennerverbot-Wirtschaftszerstoerung-Kriegspartei-Kritisches-Netzwerk

Hat keiner gewusst, konnte keiner kommen sehen… ist klar!

Hört doch endlich mal auf mit diesem Gelaber und macht euch ehrlich!

Jeder, der es wissen wollte, wusste genau, was kommt, aber die meisten haben es ignoriert. Ganz einfach. Und das gilt nicht erst für die Ampel-Regierung, sondern für die ganze Klima-Agenda. Was habt ihr denn gedacht, was passieren würde, als Angela Merkel im Sommer 2021 noch einmal das Klimaschutzgesetz massiv verschärft hat und damit das Ziel der „Klimaneutralität“ von 2050 auf 2045 vorgezogen hat?

Wahrscheinlich habt ihr euch gar nichts gedacht und es nicht einmal mitbekommen.

❖ weiterlesen

Der Fachkräftemangel trifft nicht auf alle Sparten zu

Nicht in den Büros, zudem gut bezahlte Fachkräfte

in der Rüstungswirtschaft

Von Peter Haisenko

ANDERSWELTONLINE_Peter_Haisenko_Meinungsbildung_kritischer_Journalismus_Humane_Marktwirtschaft_Hitzehysterie_Hitzedebatte_Kritisches-Netzwerk

Allenthalben wird ein Fachkräftemangel beklagt. Zu Recht. Aber trifft das zu auf alle Sparten? Die überbordende Bürokratie leidet nicht darunter. Warum ist das so?

In den 1970er Jahren begann in Deutschland die Epoche des Überflusses. Durch technischen Fortschritt wurden die Produktionsabläufe derart verbessert, effizienter, dass absehbar war, dass Arbeitszeiten drastisch verkürzt werden konnten, ja mussten. Die 30-Stundenwoche stand im Raum ebenso wie die Viertagewoche. Es wäre der Triumph des Kapitalismus geworden. Die kommunistischen Länder wären aus dem Staunen nicht herausgekommen und hätten die Hüter ihres Systems mit Schimpf und Schande aus den Ämtern gejagt. Der Kapitalismus, oder besser die Soziale Marktwirtschaft, hätte überzeugend gesiegt, ganz ohne Waffen, Überrüstung und andere Bedrohungen.

Warum ist es anders gekommen?

❖ weiterlesen

Geplante EU-Reform der Führerscheinregeln

Die EU, die Führerscheine und die Gesellschaft

Von Dagmar Henn

Die beabsichtigte EU-Reform der Führerscheinregeln verursacht einiges an Empörung. Und das ist auch begründet. Aber die Diskussion zeigt, wie gesellschaftliche Fragen zu privaten gemacht und dann moralischen Vorgaben unterworfen werden.

Wenn man ein Musterbeispiel dafür sucht, wie politische Debatten und Entscheidungen in den Nebel geraten, ist die derzeitige Debatte über die geplanten neuen EU-Regelungen zum Führerschein ein geeignetes Objekt. Nicht, dass es der gravierendste Einschnitt in das Alltagsleben wäre, den die EU beabsichtigt – da kämen davor noch die angestrebten Verbote für Kunstdünger und der Generalangriff auf den Wohnungsbestand, auch als „Klimaschutz“ bekannt. Aber die Auseinandersetzung um die Führerscheinregeln ist aktuell, und sie verläuft genau so, wie das bei derartigen Debatten derzeit immer der Fall ist: am Thema vorbei.

Fuehrerschein_Fuehrerscheinpruefung_Fahrerlaubnis_Fuehrerscheinkosten_Fuehrerscheinnachpruefung_Fuehrerscheinklassen_Tempolimit_Fahrlizenz_Kritisches-Netzwerk

Augenblicklich liegen in der Öffentlichkeit zwei Entwürfe vor, einer der EU-Kommission und einer aus der grünen Fraktion des Europaparlaments. Es ist nicht überraschend, dass der „grüne Entwurf“ unlogisch und weitgehend unsinnig ist. Aber auch der Kommissionsentwurf geht an der Realität vorbei, und als Begründung dient wieder einmal das Bestreben, etwas auf null zu bringen. Proklamiertes Ziel der geplanten Reform ist nämlich, dass es im Verkehr keine Toten und Schwerverletzten mehr geben soll. (>> FR-Artikel von Teresa Toth)

❖ weiterlesen